1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neue iMacs mit Displaygrößen von 21…

27"? Genial! 2560er Auflösung? GENIAL!!! IPS? Auch super. Aber warum 16:9?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 27"? Genial! 2560er Auflösung? GENIAL!!! IPS? Auch super. Aber warum 16:9?

    Autor: oni 20.10.09 - 20:18

    Ich bin zwar keiner von der 4:3-Fraktion und auch kein Nur-eine-Anwendung-im-Fullscreen-Aufhaber, der als Hauptanwendung Textverarbeitung macht und deshalb so viel ungenutzten Platz auf dem Schirm hat, aber ich finde trotzdem, dass sie bei 16:10 hätten bleiben sollen. Bei 4:3 kommt es mir immer so vor, als würde links und rechts was fehlen, aber bei 16:9 fühle ich mich an einem Rechner eingeengt. 16:10 fand ich bisher ideal für PCs.

    Und ich finde, sie sollten auch einen 21,5"er mit 2560er Auflösung bringen.

  2. Ja, 16:10 wäre perfekt gewesen. Schade (kt)

    Autor: ldap 20.10.09 - 20:42

    nix hier..!!!

  3. Re: Ja, 16:10 wäre perfekt gewesen. Schade (kt)

    Autor: Goldener Schnitt 20.10.09 - 21:04

    16:10 wäre besser gewesen, denn es stimmt mit dem goldenen Schnitt überein. 16:9 ist ein Videoformat, welches vielleicht für Kino oder Fernsehen interessant ist, aber am Computer definitiv nicht ideal ist. Leider scheint unsinnigerweise dieses Format für Computerbildschirme weiter zuzunehmen.

  4. Re: Ja, 16:10 wäre perfekt gewesen. Schade (kt)

    Autor: Goldener Schnitt 20.10.09 - 21:08

    Goldener Schnitt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 16:10 wäre besser gewesen, denn es stimmt mit dem goldenen Schnitt überein.
    > 16:9 ist ein Videoformat, welches vielleicht für Kino oder Fernsehen
    > interessant ist, aber am Computer definitiv nicht ideal ist. Leider scheint
    > unsinnigerweise dieses Format für Computerbildschirme weiter zuzunehmen.

    Sorry, da fehlt ein fast im ersten Satz. Für den goldenen Schnitt bräuchte es eine Auflösung von 5:3. Mit 16:9 bewegt man sich also vom Ideal weg.

  5. Nein, 4:3 wäre perfekt gewesen.

    Autor: esr 20.10.09 - 23:37

    Goldener Schnitt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sorry, da fehlt ein fast im ersten Satz. Für den goldenen Schnitt bräuchte
    > es eine Auflösung von 5:3. Mit 16:9 bewegt man sich also vom Ideal weg.
    NEIN. Es bräuchte ein Verhältnis von \Phi zu 1.

    Spass beiseite.
    Der Grund, wieso immer größere Verhältnisse auftreten, sollte doch wirklich jedem klar sein.
    Je größer das Verhältnis, umso mehr Bilddiagonale kann ich angeben, während sich die Anzahl verbauter Transistoren sogar reduziert.
    Und natürlich fallen die meisten Kunden auf diesen Schwindel rein, da sie sich (weil sie häufig mit dem älteren kleineren Verhältnis arbeiten) unter dieser Größenangabe nichts vorstellen können.

  6. Re: Nein, 4:3 wäre perfekt gewesen.

    Autor: oni 21.10.09 - 15:05

    Bei 4:3 fehlt mir immer was in der Breite. Bei Entwicklungsumgebungen mache ich die Codeansicht immer ca. 120 Zeichen bei Schriftgröße 8 breit, das ist für mich bei einem 24"er zu Hause und 20"er auf Arbeit perfekt. Den freiwerdenden Platz fülle ich dann links und rechts mit Paletten, die sich nicht waagerecht anordnen lassen (Java-Klassen-/Paketbaum, Objekt-/Methodenliste etc.). Bei Aperture ähnlich, da kommt links die Übersicht über alle Projekte/Alben hin und unten die Thumb-Ansicht als Leiste, die eigentliche Fotoansicht ist dann annähernd quadratisch.

    Andere Anwendungen, die eher hochkant sind - Webbrowser, Office etc. - betreibe ich nicht sinnloser- und platzverschwenderischer Weise im Fullscreen, sondern in einer "sinnvollen Fenstergröße" - Webbrowser z.B. so dass die darzustellende Seite etwa 1000 Pixel breit ist oder Textverarbeitung so, dass die ganze A4-Seite in der Bildschirmhöhe reinpasst. Daneben kann ich dann noch andere Sachen packen. Das Problem mit der zu kleinen Schrift habe ich a) durch Kantenglättung gelöst, wodurch sich meine Lesegeschwindigkeit stark erhöht hat und b) durch einen Gang zu Fielmann.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Data Center Operations Manager (m/w/d)
    GRAMMER AG, Ursensollen bei Amberg
  2. Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in Data Science / Statistik
    Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik ITWM, Kaiserslautern
  3. Product Owner (m/w/d) Software
    HDNET GmbH & Co. KG, Werther
  4. IT-Netzwerkspezialist/IT-Net- zwerkspezialistin (w/m/d)
    Universitätsklinikum Tübingen, Tübingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Deathloop im Test: Und ewig grüßt die Maschinenpistole
Deathloop im Test
Und ewig grüßt die Maschinenpistole

Zeitreise plus Shooter: Das Microsoft-Entwicklerstudio Arkane liefert mit Deathloop ein Spitzenspiel für PS5 und Windows-PC.
Von Peter Steinlechner

  1. PC-Version Entwickler untersuchen massive Ruckler bei Deathloop
  2. Deathloop angespielt "Brich den Loop - sonst bringe ich dich immer brutaler um!"
  3. Deathloop-Vorschau Todesschleife auf der James-Bond-Gedächtnisinsel

Dune: Der Wüstenplanet so schön wie nie zuvor
Dune
Der Wüstenplanet so schön wie nie zuvor

Bombastisch, fantastisch besetzt und einfach wunderschön: Die Dune-Neuverfilmung von Denis Villeneuve ist ein Traum - aber leider nur ein halber.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Science-Fiction-Filme aus den 80ern Damals gefloppt, heute gefeiert
  2. Film zu Stargate: Origins Da hilft nur Amnesie
  3. Science Fiction Raumpatrouille Orion wird neu aufgelegt

Gopro Hero 10 Black ausprobiert: Gopros neue Kamera ist die Schnellste
Gopro Hero 10 Black ausprobiert
Gopros neue Kamera ist die Schnellste

Endlich ein neuer Chip und mehr Zeitlupe! Wo Gopros Action-Kamera das Vorgängermodell schlägt, konnten wir vor dem Produktstart ausprobieren.
Von Martin Wolf

  1. Gopro Hero 9 Black Gereifte Gopro im Test