1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neuer Streamingdienst von Disney…

Super Sache - je mehr Dienste desto besser

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Super Sache - je mehr Dienste desto besser

    Autor: SchluppoMäcQuarkkeulchen 13.11.19 - 10:10

    Aktuell entwickelt es sich für die Kunden doch sehr gut. Alle Wettbewerber stehen unter Preis- und Qualitätsdruck und es wird noch härter. Dank monatlicher Kündigungsfristen kann ich munter durch die Anbieter wechseln.

    Ich schau die einzelnen Anbieter doch nicht wegen dem Gesamtporfolio, sondern wegen einzelnen Serien und Filmen. Die sind dann irgendwann auch mal durchgeschaut.

    Warum sollte ich noch 4 oder 5 Monate Netflix bezahlen, wenn ich dort aktuell eigentlich nur auf Rick&Morty warte und sonst derzeit nix finde... (um mal ein Beispiel zu nennen)?

    Für mich bedeutet es einfach nur mehr Auswahl. Wenn ich mir dagegen einige Kommentare durchlese, bekomme ich den Eindruck, dass viele Leute nicht damit umgehen können, dass man nicht 5 Dienste parallel abbonieren muss.

  2. Re: Super Sache - je mehr Dienste desto besser

    Autor: ChrisMaster 13.11.19 - 10:17

    Nicht umgehen würde ich nicht sagen, aber umständlich ist es allemal ständig überall alle Abos verwalten zu müssen.

    Im Gegensatz zum TV von früher handelt es sich im jetzigen Szenario um eine Verschlechterung für den Konsumenten. TV Sender haben früher mal einen bestimmten Inhalt lizenziert und ausgestrahlt. Jetzt sind Inhalte an den Anbieter gebunden und verstecken sich hinter Paywalls. Wenn man sie sehen will muss man zahlen, und das ist immer an AGBs und automatische Verlängerungen gebunden.

    Die Geschichte wiederholt sich einfach wieder mal. Zurzeit konkurrieren alle mit eigenen Diensten und Inhalten und am Schluss (in 2-3 Jahren) bleiben 1-2 Anbieter übrig. Es muss nur mal die Blase platzen.

  3. Re: Super Sache - je mehr Dienste desto besser

    Autor: SchluppoMäcQuarkkeulchen 13.11.19 - 10:37

    ChrisMaster schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht umgehen würde ich nicht sagen, aber umständlich ist es allemal
    > ständig überall alle Abos verwalten zu müssen.
    Klar. Aber das kann ja nur ein Argument sein, wenn Dir das Geld für den Parallelbetrieb egal ist. Bequemlichkeit kann durchaus ein Grund sein. Nur würde ich das nicht als Kritik ggü. neuer Anbieter gelten lassen wollen.
    >
    > Im Gegensatz zum TV von früher handelt es sich im jetzigen Szenario um eine
    > Verschlechterung für den Konsumenten. TV Sender haben früher mal einen
    > bestimmten Inhalt lizenziert und ausgestrahlt. Jetzt sind Inhalte an den
    > Anbieter gebunden und verstecken sich hinter Paywalls. Wenn man sie sehen
    > will muss man zahlen, und das ist immer an AGBs und automatische
    > Verlängerungen gebunden.
    Eine Verschlechterung? Weil ich mehr Auswahl habe? Oder weil ich, wenn ich etwas schauen will Geld bezahlen muss? Wo ist denn die Verschlechterung? Niemand wird gezwungen diese Dienste zu abbonieren. Ich weiß nicht warum das aus den Köpfen nicht raus geht. Streaming ist kein Grundrecht sondern ein Luxus. Warte ich, bis ich was im TV vorgesetzt bekomme oder kauf ich die DVD?... gleiche Nummer. Natürlich muss man zahlen wenn man was sehen will! Ob nun per GEZ-Beitrag, per Werbung, per DVD-Kauf.
    Und die Nummer mit den AGBs und der automatischen Verlängerung ist quatsch. Was tut Dir denn an den AGBs weh? Und wo liegt das Problem Dir im Kalender die Kündigung zu markieren? Oder direkt nach der Buchung zu kündigen und den Monat zu nutzen? Das ist doch alles reine Bequemlichkeit.
    >
    > Die Geschichte wiederholt sich einfach wieder mal. Zurzeit konkurrieren
    > alle mit eigenen Diensten und Inhalten und am Schluss (in 2-3 Jahren)
    > bleiben 1-2 Anbieter übrig. Es muss nur mal die Blase platzen.

  4. Re: Super Sache - je mehr Dienste desto besser

    Autor: trinkhorn 13.11.19 - 10:55

    Richtig. Es ist kein Grundrecht und das eigentliche Problem ist die eigene Bequemlichkeit.
    Trotzdem ist es eine weniger komfortable Situation, als wenn man das Angebot durchlaufen lassen kann, weil es genug Content gibt.

    Den gibt es natürlich überhaupt nur, weil man der Konkurrenz voraus sein muss...

  5. Re: Super Sache - je mehr Dienste desto besser

    Autor: peterwahn 13.11.19 - 11:49

    SchluppoMäcQuarkkeulchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aktuell entwickelt es sich für die Kunden doch sehr gut. Alle Wettbewerber
    > stehen unter Preis- und Qualitätsdruck und es wird noch härter. Dank
    > monatlicher Kündigungsfristen kann ich munter durch die Anbieter wechseln.
    >
    > Ich schau die einzelnen Anbieter doch nicht wegen dem Gesamtporfolio,
    > sondern wegen einzelnen Serien und Filmen. Die sind dann irgendwann auch
    > mal durchgeschaut.
    >
    > Warum sollte ich noch 4 oder 5 Monate Netflix bezahlen, wenn ich dort
    > aktuell eigentlich nur auf Rick&Morty warte und sonst derzeit nix finde...
    > (um mal ein Beispiel zu nennen)?
    >
    > Für mich bedeutet es einfach nur mehr Auswahl. Wenn ich mir dagegen einige
    > Kommentare durchlese, bekomme ich den Eindruck, dass viele Leute nicht
    > damit umgehen können, dass man nicht 5 Dienste parallel abbonieren muss.

    Ich seh das etwas anders.

    Zum einen hat der Wettbewerb bei Video- oder Musikstreaming bisher nicht zu nennenswerten Qualitätssteigerungen (subjektiv) oder gar zu Preissenkungen geführt – bei einer Oligopol-Situation ist das wohl eher ein kapitalistisches Märchen, das Wettbewerb dem Kunden nützt. Tatsächlich wurde die Preisschraube eher angezogen.

    Die nächste große Gefahr für den Kunden ist das Thema Exklusivität. Haben zu viele Dienste echte exklusiv-Titel, die ich sehen möchte, bin ich quasi gezwungen mehrere Dienste parallel zu abonnieren. Aktuell herrscht ja gerade in der Bundesliga mit DAZN/Sky/Eurosport so eine Problematik.

    Das Argument mit den monatlich kündbaren Abos kann ich auch nur so halb gelten lassen. Klar, es ist in der Theorie möglich, aber eigentlich wollte ich keine Excel-Tabelle führen, wo ich wann ein Abo aktiv habe und wann ich was kündigen muss. Außerdem gehört zu oben schon genannten Thema "Qualität" auch die Nutzungsqualität. Die Nutzung von Watchlists, Empfehlungen funktioniert natürlich besser bei nur einem Dienst...ständig kündigen und wieder anmelden macht das ganze wohl auch nicht einfacher. Ich geh sogar davon aus, dass diese "Ungebundenheit" auch irgendwann nicht mehr verfügbar sein wird, oder mit einem enormen Aufschlag berechnet, bzw. Rabatt bei Jahresabo belohnt wird.

    Alles in allem halte ich die derzeitige Entwicklung für problematisch, ich befürchte sogar, dass durch diese Situation illegales Streaming wieder zunehmen wird.

  6. Re: Super Sache - je mehr Dienste desto besser

    Autor: EinJournalist 13.11.19 - 13:45

    Man bricht sich bei dem heutigen Smartphone-Konsum ja wohl keinen Ast ab, wenn man kurz mal in der jeweiligen App auf den "Kündigen"- oder "Reaktivieren"-Button drückt... Mehr Anbieter=mehr Auswahl, sequenziell durchgucken was man braucht und gut ist.

    Typos sind beabsichhtight und sollen den Leser anregen, meinen Beitrag genauer zu lesen. Wer welche findet, der darf sie gerne behalten.

  7. Re: Super Sache - je mehr Dienste desto besser

    Autor: Tony_spitz 13.11.19 - 14:01

    Bei Sport kann ich das nachvollziehen, auch wenn ich selbst keinen Sport sehe. In allen anderen Fällen erscheint mir das häufig als Rationalisierung aus Angst, etwas zu verpassen. Was ist denn schlechter gegenüber früher? Früher gab es zahlreiche Filme und Serien nur im Einzelabruf und nicht im Rahmen einer Flat. Noch früher konnte ich eine DVD zum Preis leihen für den ich heute eine ganze Videothek zur Auswahl habe. Bei Fernsehsendern war man darauf angewiesen, dass sie eine Serie überhaupt mal ins Programm aufnehmen und dann, gefühlte 2 Jahre nach US Release, auch mal hier an den Mann bringen würden. Mehr fürs Geld als heute gab es noch nie. Wenn ich mehrere Exklusivserien sehen will, zwingt mich niemand sie unbedingt zu sehen und ich kann auch warten, um sie im nächsten Monat zu sehen. Ich sehe hier eher ein psychologisches Problem, weil Entscheidungsdiffusion zum Tragen kommt, wenn die Auswahl so riesig ist. Es gibt eine Angst sich gegen das zu entscheiden, was man eigentlich sehen will. Faktisch sehe ich nur Verbesserungen gegenüber früher. Zumindest unter dem Strich. Klar, ein paar Filme und Serien verschwinden von Netflix aber das Gros der Disneykatalogs wurde noch nicht angeboten von Netflix.

  8. Re: Super Sache - je mehr Dienste desto besser

    Autor: Sterling_Archer 13.11.19 - 14:28

    Wechseln schön und gut, geht aber nur für einzelnutzer wirklich gut. Als Familie hat jeder immer irgendwas auf allen Plattformen.

  9. Re: Super Sache - je mehr Dienste desto besser

    Autor: thecrew 13.11.19 - 14:32

    EinJournalist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man bricht sich bei dem heutigen Smartphone-Konsum ja wohl keinen Ast ab,
    > wenn man kurz mal in der jeweiligen App auf den "Kündigen"- oder
    > "Reaktivieren"-Button drückt... Mehr Anbieter=mehr Auswahl, sequenziell
    > durchgucken was man braucht und gut ist.


    Yop, das geht schon... Allerdings ist denn überhaupt schon klar ob Disney+ sich Monatlich kündigen lässt? War da nicht mal irgendwas von einem "Jahresabo" die Rede wenn man das für 6.99 haben will? Oder so ähnlich? Dann wäre das jedenfalls auch schon nix mehr für mich. Wenn man alle 2-3 Monate mal wechselt ist das ja kein Ding. Aber wenn die wieder mit Jahresabos um die Ecke kommen, können sie es gerne behalten.

  10. Re: Super Sache - je mehr Dienste desto besser

    Autor: violator 13.11.19 - 15:18

    SchluppoMäcQuarkkeulchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aktuell entwickelt es sich für die Kunden doch sehr gut. Alle Wettbewerber
    > stehen unter Preis- und Qualitätsdruck und es wird noch härter.

    Die Inhalte sind bisher weder spürbar besser, noch günstiger geworden. Die ganzen Neudienste werden in Zukunft wieder teurer gemacht, da kann man sich sicher sein.

  11. Re: Super Sache - je mehr Dienste desto besser

    Autor: Huviator 13.11.19 - 15:24

    SchluppoMäcQuarkkeulchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich muss man zahlen wenn man was sehen
    > will! Ob nun per GEZ-Beitrag, [...]

    GEZ zahlt man auch, wenn man NICHTS sehen will. Da muss ich widersprechen.

    Ich finde die vielen Dienste Murks. Zumindest dann, wenn man überall unterschiedliche Inhalte findet. Die Dienste dürften sich gerne durch eine gute Software, Gerätevielfalt, Integrationsmöglichkeiten, Erweiterbarkeit, etc. voneinander abheben. Es nervt aber, wenn man für jeden Film oder jede Serie erst den Anbieter wechseln muss.

    Bei Musik funktioniert es doch auch. Das Angebot der Dienste ist teilweise sehr ähnlich. Es gibt wenige Exklusiv Verträge. Es hebt sich hauptsächlich durch oben genannte Punkte voneinander ab.

  12. Re: Super Sache - je mehr Dienste desto besser

    Autor: Peter Brülls 13.11.19 - 17:06

    thecrew schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Yop, das geht schon... Allerdings ist denn überhaupt schon klar ob Disney+
    > sich Monatlich kündigen lässt? War da nicht mal irgendwas von einem
    > "Jahresabo" die Rede wenn man das für 6.99 haben will? Oder so ähnlich?

    „Die monatlichen Kosten werden in den Niederlanden 6,99 Euro betragen, alternativ kann man ein Jahresabo für 69,99 Euro abschließen.“

    Ich bezweifle, dass es für Deutschland anders sein wird.

  13. Re: Super Sache - je mehr Dienste desto besser

    Autor: Peter Brülls 13.11.19 - 17:09

    Huviator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich finde die vielen Dienste Murks. Zumindest dann, wenn man überall
    > unterschiedliche Inhalte findet. Die Dienste dürften sich gerne durch eine
    > gute Software, Gerätevielfalt, Integrationsmöglichkeiten, Erweiterbarkeit,
    > etc. voneinander abheben. Es nervt aber, wenn man für jeden Film oder jede
    > Serie erst den Anbieter wechseln muss.

    Muss man nicht. Man kann sie parallel laufen lassen.

    > Bei Musik funktioniert es doch auch. Das Angebot der Dienste ist teilweise
    > sehr ähnlich. Es gibt wenige Exklusiv Verträge. Es hebt sich hauptsächlich
    > durch oben genannte Punkte voneinander ab.

    Musik ist ein deutlich anderes Geschäft, auch wenn es mit Film mehr Ähnlichkeiten hat als das Baugewerbe oder Smartphones.

  14. Re: Super Sache - je mehr Dienste desto besser

    Autor: Labbm 13.11.19 - 20:02

    peterwahn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    >
    > Alles in allem halte ich die derzeitige Entwicklung für problematisch, ich
    > befürchte sogar, dass durch diese Situation illegales Streaming wieder
    > zunehmen wird.

    Ziemlich sicher sogar, denn es entwickelt sich wieder in die Richtung zurück aus der wir kommen. Früher war es wesentlich einfacher auf Kinox und Konsorten zu schauen, wenn den Anbietern das lieber ist sollen sie das wegen mir wieder so haben. Oder man schafft sich einmalig einen Homeserver ein, darüber hab ich auch schon nachgedacht. Deren Mist werde ich jedenfalls nicht unterstützen, was nicht bei Amazon oder Netflix verfügbar ist wird eben "anders" oder gar nicht konsumiert. Diese Gier gehört einfach abgestraft.

  15. Re: Super Sache - je mehr Dienste desto besser

    Autor: Garius 14.11.19 - 07:44

    Labbm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...], was nicht bei Amazon oder Netflix verfügbar
    > ist wird eben "anders" oder gar nicht konsumiert. Diese Gier gehört einfach
    > abgestraft. [...]
    Interessante Doppelmoral.

  16. Re: Super Sache - je mehr Dienste desto besser

    Autor: Tony_spitz 14.11.19 - 10:42

    Es entwickelt sich nichts in die Richtung zurück aus der wir kommen. Netflix und Amazon haben zu keinem Zeitpunkt jemals alle verfügbaren Inhalte abgedeckt. Nicht ansatzweise. Und weil jetzt mehr Inhalte im Rahmen von Flats verfügbar werden, ist es okay sie illegal zu konsumieren? Solange es den Content noch nicht im Rahmen einer Flat gab, hat es euch anscheinend nicht gestört, dass Netflix und Amazon sie nicht hatte. Gierig sind hier vor allem Konsumenten, die bei Bibliotheken mit mehreren tausend Filmen aufstöhnen, dass etwas fehlt.

  17. Re: Super Sache - je mehr Dienste desto besser

    Autor: svnshadow 14.11.19 - 10:51

    Labbm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > peterwahn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > >
    > > Alles in allem halte ich die derzeitige Entwicklung für problematisch,
    > ich
    > > befürchte sogar, dass durch diese Situation illegales Streaming wieder
    > > zunehmen wird.
    >
    > Ziemlich sicher sogar, denn es entwickelt sich wieder in die Richtung
    > zurück aus der wir kommen. Früher war es wesentlich einfacher auf Kinox und
    > Konsorten zu schauen, wenn den Anbietern das lieber ist sollen sie das
    > wegen mir wieder so haben. Oder man schafft sich einmalig einen Homeserver
    > ein, darüber hab ich auch schon nachgedacht. Deren Mist werde ich
    > jedenfalls nicht unterstützen, was nicht bei Amazon oder Netflix verfügbar
    > ist wird eben "anders" oder gar nicht konsumiert. Diese Gier gehört einfach
    > abgestraft.

    aha und wie straft man deine Gier ab? oder sollte ich eher sagen "Sucht"? Es hat nämlich bei vielen schon Sucht-ähnliche Sympthome.... man MUSS alles SOFORT haben. Schon allein weil DA DRAUßEN ja ALLE spoilern, oder man ggf. nicht mitreden kann....

  18. Re: Super Sache - je mehr Dienste desto besser

    Autor: Labbm 14.11.19 - 12:49

    svnshadow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Labbm schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > peterwahn schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > >
    > > >
    > > > Alles in allem halte ich die derzeitige Entwicklung für problematisch,
    > > ich
    > > > befürchte sogar, dass durch diese Situation illegales Streaming wieder
    > > > zunehmen wird.
    > >
    > > Ziemlich sicher sogar, denn es entwickelt sich wieder in die Richtung
    > > zurück aus der wir kommen. Früher war es wesentlich einfacher auf Kinox
    > und
    > > Konsorten zu schauen, wenn den Anbietern das lieber ist sollen sie das
    > > wegen mir wieder so haben. Oder man schafft sich einmalig einen
    > Homeserver
    > > ein, darüber hab ich auch schon nachgedacht. Deren Mist werde ich
    > > jedenfalls nicht unterstützen, was nicht bei Amazon oder Netflix
    > verfügbar
    > > ist wird eben "anders" oder gar nicht konsumiert. Diese Gier gehört
    > einfach
    > > abgestraft.
    >
    > aha und wie straft man deine Gier ab? oder sollte ich eher sagen "Sucht"?
    > Es hat nämlich bei vielen schon Sucht-ähnliche Sympthome.... man MUSS alles
    > SOFORT haben. Schon allein weil DA DRAUßEN ja ALLE spoilern, oder man ggf.
    > nicht mitreden kann....

    Das ist keine Gier, und man braucht auch keineswegs alles. Zur Zeit funktioniert mit der heimischen blu ray Sammlung Netflix und Amazon alles wunderbar, auch kaufe ich oft Serien oder Filme digital in Amazon. Nur wird bei beiden Anbietern jetzt immer mehr wegfallen aus Lizenzgründen, die dann ohne diese zusätzlichen Dienste gar nicht mehr verfügbar sind.
    Und ja, diese Gier unterstütze ich eben nicht. Ich bin gern bereit zu Zahlen, habe auch schon sehr viele Inhalte doppelt gekauft da ich sie auch für unterwegs wollte. Diese Möglichkeit wird dann für sehr viele Inhalte auch wegfallen, aus reiner Gier weil es manchem Rechteinhaber nicht genug zu sein scheint. Und ja, das gehört abgestraft, sonst geht das munter weiter.

    Wie schon erwähnt ist der Preis nicht das Problem, sondern die Aufteilung auf zig verschiedene Dienste die das Angebot einfach unübersichtlich und unbequem macht.

  19. Re: Super Sache - je mehr Dienste desto besser

    Autor: svnshadow 14.11.19 - 15:38

    Labbm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > svnshadow schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Labbm schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > peterwahn schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > >
    > > > >
    > > > > Alles in allem halte ich die derzeitige Entwicklung für
    > problematisch,
    > > > ich
    > > > > befürchte sogar, dass durch diese Situation illegales Streaming
    > wieder
    > > > > zunehmen wird.
    > > >
    > > > Ziemlich sicher sogar, denn es entwickelt sich wieder in die Richtung
    > > > zurück aus der wir kommen. Früher war es wesentlich einfacher auf
    > Kinox
    > > und
    > > > Konsorten zu schauen, wenn den Anbietern das lieber ist sollen sie das
    > > > wegen mir wieder so haben. Oder man schafft sich einmalig einen
    > > Homeserver
    > > > ein, darüber hab ich auch schon nachgedacht. Deren Mist werde ich
    > > > jedenfalls nicht unterstützen, was nicht bei Amazon oder Netflix
    > > verfügbar
    > > > ist wird eben "anders" oder gar nicht konsumiert. Diese Gier gehört
    > > einfach
    > > > abgestraft.
    > >
    > > aha und wie straft man deine Gier ab? oder sollte ich eher sagen
    > "Sucht"?
    > > Es hat nämlich bei vielen schon Sucht-ähnliche Sympthome.... man MUSS
    > alles
    > > SOFORT haben. Schon allein weil DA DRAUßEN ja ALLE spoilern, oder man
    > ggf.
    > > nicht mitreden kann....
    >
    > Das ist keine Gier, und man braucht auch keineswegs alles. Zur Zeit
    > funktioniert mit der heimischen blu ray Sammlung Netflix und Amazon alles
    > wunderbar, auch kaufe ich oft Serien oder Filme digital in Amazon. Nur wird
    > bei beiden Anbietern jetzt immer mehr wegfallen aus Lizenzgründen, die dann
    > ohne diese zusätzlichen Dienste gar nicht mehr verfügbar sind.
    > Und ja, diese Gier unterstütze ich eben nicht. Ich bin gern bereit zu
    > Zahlen, habe auch schon sehr viele Inhalte doppelt gekauft da ich sie auch
    > für unterwegs wollte. Diese Möglichkeit wird dann für sehr viele Inhalte
    > auch wegfallen, aus reiner Gier weil es manchem Rechteinhaber nicht genug
    > zu sein scheint. Und ja, das gehört abgestraft, sonst geht das munter
    > weiter.
    >
    > Wie schon erwähnt ist der Preis nicht das Problem, sondern die Aufteilung
    > auf zig verschiedene Dienste die das Angebot einfach unübersichtlich und
    > unbequem macht.

    Die Lösung ist ganz einfach, man "bestraft" durch Verzicht.
    Denke mal das meine DVD/Bluray-Sammlung auch stark wachsen wird, da ich (bisher) keinen zwingenden Grund sehe Disney+ zu abonnieren, aber hoffe das es dann auf Disc auch auf dem deutschen Markt erscheint (der vermarktungstechnisch eh im mittelalter festhängt).
    wodurch ich dann auch weiter unabhängig im "lizenz-mieten" der Dienste werde... is ja nett das sie z.b. supernatural nicht mehr haben herr netflix, ich habs im regal stehen :)

  20. Re: Super Sache - je mehr Dienste desto besser

    Autor: MickeyKay 14.11.19 - 16:31

    svnshadow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Lösung ist ganz einfach, man "bestraft" durch Verzicht.
    Wenn man es denn tut...

    > Denke mal das meine DVD/Bluray-Sammlung auch stark wachsen wird,
    Wo ist da der Verzicht? Im Gegenteil, denn.... (s. unten)

    > da ich (bisher) keinen zwingenden Grund sehe Disney+ zu abonnieren, aber hoffe das
    > es dann auf Disc auch auf dem deutschen Markt erscheint
    Interessant! 20 Euro für EINEN Film auf Bluray ausgeben, anstatt 6,99 Euro für einen Monat ausgeben und dafür eine Auswahl von HUNDERTEN Titeln zu haben. Ja, da hast es denen ja mal so richtig gezeigt!
    Aber ich bevorzuge selber auch die Bluray zu Hause. Aber nicht um "den Anbieter zu bestrafen", sondern, weil ich die bessere Qualität in meinem Heimkino bevorzuge. Fürs gelegentliche Schauen stehen aber Netflix und Amazon Prime (und bald Disney+) bereit (das bisschen Geld kratzt mich nicht, der Kram kostet doch nichts. Auch in der Summe nicht).

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG, Monheim am Rhein (Düsseldorf/ Köln)
  2. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig, München
  3. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  4. Bayerisches Landesamt für Steuern, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
  2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

  1. Internetdienste: Ermittler sollen leichter an Passwörter kommen
    Internetdienste
    Ermittler sollen leichter an Passwörter kommen

    Die Bundesregierung will Ermittlern den Zugriff auf Nutzerdaten bei Internetdiensten wie Mail-Anbieter, Foren oder sozialen Medien erleichtern. Die IT-Branche und die Opposition sehen einen "Albtraum für die IT-Sicherheit".

  2. Netflix und Youtube: EU-Kommissarin warnt vor hohem Energiebedarf des Internets
    Netflix und Youtube
    EU-Kommissarin warnt vor hohem Energiebedarf des Internets

    Youtube, Netflix und Prime Video sind die Dienste, die besonders viel Internetverkehr generieren und damit auch einen besonders hohen Energiebedarf nach sich ziehen. Das sieht die Vizepräsidentin der EU-Kommission kritisch.

  3. Galaxy Fold: Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen
    Galaxy Fold
    Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen

    Samsung widerspricht sich selbst. Das Unternehmen bestreitet die Angabe eines ranghohen Samsung-Managers, der verkündet hatte, weltweit seien bereits eine Million Galaxy Fold verkauft worden. Vieles bleibt ungeklärt.


  1. 12:25

  2. 12:10

  3. 11:43

  4. 11:15

  5. 10:45

  6. 14:08

  7. 13:22

  8. 12:39