Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › NH-L9a-AM4 und NH-L12S: Noctua…

Das stimmt imho so nicht, ...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das stimmt imho so nicht, ...

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 23.09.17 - 09:45

    ... wenn hier geschrieben wird, dass man bei kompakten und leistungsstarken Kühlern für den Sockel AM4 "wenig Auswahl hatte".

    Erst einmal würde ein weiterer Kühler mit diesen Spezifikationen den behaupteten Zustand nicht verändern, man hätte also auch weiterhin wenig Auswahl. Warum also die Vergangenheitsform die impliziert, mit diesem Produkt würde alles anders?

    Hinzu kommt, dass es schon sachlich nicht zutrifft. Aufgrund der Kompatibilität der Klammerbefestigung mit zig vorherigen AMD-Sockeln ist die Auswahl selbst dann noch beträchtlich, selbst wenn man sich auf kompakte Abmessungen und auf Lüfter beschränkt, die prinzipiell bis 95 Watt TDP geeignet sind. Ich komme da nach grobem Überblick auf mindestens 40 in Frage kommende, problemlos erhältliche Kühler - "wenig Auswahl" sieht in meinen Augen anders aus.

    Es ist natürlich durchaus begrüßenswert, wenn Noctua seine zu recht beliebten Serien nun auch um Kühler für AMD erweitert, aber den quasi-erlösenden Effekt, den der Artikel suggeriert, kann ich beim besten Willen nicht erkennen.

  2. Re: Das stimmt imho so nicht, ...

    Autor: Schattenwerk 24.09.17 - 00:03

    Solang "wenig" eh nicht mit einer echten Zahl definiert wurde, sprechen wir doch so oder so von einer subjektiven Empfindung.

    Für manche Menschen reicht eine Auswahl zwischen drei Produkten vollkommen aus. Im Endeffekt empfindet man einen Mangel an Alternativen ja auch nur, wenn keine der angebotenen Lösungen die eigenen Erwartungen voll umfänglich erfüllt. Werden alle Erwartungen/Anforderungen erfüllt, dann empfindet man auch kein Mangel. Alleine das drückt die Subjektivität eines "zu wenig" ja perfekt aus.

    PS: Ich dachte bislang eigentlich, dass AM4 Sockel nicht zu AM3+ oder FM2+ kompatibel waren was die Haltung für Lüfter anging. Zumindest habe ich oft von Upgrade-Kits bestehender Lüfter für AM4 gelesen.

  3. Re: Das stimmt imho so nicht, ...

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 24.09.17 - 08:56

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > PS: Ich dachte bislang eigentlich, dass AM4 Sockel nicht
    > zu AM3+ oder FM2+ kompatibel waren was die Haltung
    > für Lüfter anging. Zumindest habe ich oft von Upgrade-
    > Kits bestehender Lüfter für AM4 gelesen.

    Das betrifft Lüfter, die mittels Backplate befestigt werden, da sich mit AM4 die Lochabstände verändert haben. Allerdings verwenden die meisten Kühler - insbesondere in dem kompakten Format, um das es hier geht - die klassische Klammerbefestigung, welche unverändert geblieben ist.

    Dadurch sind praktisch sämtliche Kühler verwendbar, die seit 12 Jahren produziert wurden - so weit diese noch auf dem Markt erhältlich sind, versteht sich. Und da frühere CPUs tendenziell sogar eine höhere TDP-Einstufung hatten, sind diese Kühler mehr als in der Lage, die vergleichsweise geringe Abwärme moderner AMD-Prozessoren abzuführen. Speziell die direkten Vorgänger für den Sockel AM3+ waren ja im Vergleich zu Ryzen echte elektrische Schluckspechte ...

  4. Re: Das stimmt imho so nicht, ...

    Autor: Schattenwerk 24.09.17 - 11:59

    Ah, die klassische Klammerbefestigung habe ich total ausgeblendet. Zu lang kein AMD mehr gehabt. Danke für den Hinweis

  5. Re: Das stimmt imho so nicht, ...

    Autor: ArcherV 24.09.17 - 12:00

    Der Held vom Erdbeerfeld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das betrifft Lüfter, die mittels Backplate befestigt werden, da sich mit
    > AM4 die Lochabstände verändert haben. Allerdings verwenden die meisten
    > Kühler - insbesondere in dem kompakten Format, um das es hier geht - die
    > klassische Klammerbefestigung, welche unverändert geblieben ist.
    >
    > Dadurch sind praktisch sämtliche Kühler verwendbar, die seit 12 Jahren
    > produziert wurden - so weit diese noch auf dem Markt erhältlich sind,
    > versteht sich. Und da frühere CPUs tendenziell sogar eine höhere
    > TDP-Einstufung hatten, sind diese Kühler mehr als in der Lage, die
    > vergleichsweise geringe Abwärme moderner AMD-Prozessoren abzuführen.
    > Speziell die direkten Vorgänger für den Sockel AM3+ waren ja im Vergleich
    > zu Ryzen echte elektrische Schluckspechte ...

    Ehm, fast alle Kühler im oberen Leistungssegment nutzen Backplates.
    Man muss sich nur mal bei Noctua umschauen...

  6. Re: Das stimmt imho so nicht, ...

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 24.09.17 - 17:21

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ehm, fast alle Kühler im oberen Leistungssegment
    > nutzen Backplates. Man muss sich nur mal bei Noctua
    > umschauen...

    Ich weiß, dass Sonntag ist und zudem die Bundestagswahl alle ein wenig durcheinander bringt, aber welcher Teil von "Allerdings verwenden die meisten Kühler - insbesondere in dem kompakten Format, um das es hier geht - die klassische Klammerbefestigung, welche unverändert geblieben ist." war jetzt so schwer zu begreifen? ;-)

  7. Re: Das stimmt imho so nicht, ...

    Autor: ArcherV 24.09.17 - 18:06

    Der Held vom Erdbeerfeld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich weiß, dass Sonntag ist und zudem die Bundestagswahl alle ein wenig
    > durcheinander bringt, aber welcher Teil von "Allerdings verwenden die
    > meisten Kühler - insbesondere in dem kompakten Format, um das es hier geht
    > - die klassische Klammerbefestigung, welche unverändert geblieben ist." war
    > jetzt so schwer zu begreifen? ;-)


    Der vorgestellte kompakte Noctua hat auch eine Backplate :-)

  8. Re: Das stimmt imho so nicht, ...

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 24.09.17 - 20:13

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der vorgestellte kompakte Noctua hat auch eine Backplate :-)

    Mit ihren rund 500 Gramm Gewicht bräuchte allerdings keiner der beiden vorgestellten Kühler bei AM4 eine Backplate-Befestigung, weshalb sie im Grunde ein Nachteil ist, weil es mehr Umstände beim Einbau bereitet.

    Die Klammerbefestigung funktioniert immerhin wunderbar ohne Ausbau des Mainboards. Um den wiederum kommt man bei Backplates nur herum, wenn die Mainboard-Tray zufällig eine entsprechende Aussparung hat. Preisfrage: Wie viele ITX-Gehäuse kennst du, die so eine Aussparung aufweisen? - Eben.

    Noctua hat hier nichts anderes gemacht, als bereits vorhandene Kühlerdesigns von den Intel-Lochabständen auf die von AM4 umzustricken. Sprich, der Lüfter ist weder ein Lichtblick bei zu geringer Auswahl, noch für sich allein betrachtet sonderlich durchdacht. Und für den aufgerufenen Preis (der sich aber sicherlich noch einpegeln wird) bekommt man von anderen Herstellern gleich zwei Stück mit den gleichen Spezifikationen.

  9. Re: Das stimmt imho so nicht, ...

    Autor: ArcherV 24.09.17 - 20:38

    Der Held vom Erdbeerfeld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ArcherV schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der vorgestellte kompakte Noctua hat auch eine Backplate :-)
    >
    > Mit ihren rund 500 Gramm Gewicht bräuchte allerdings keiner der beiden
    > vorgestellten Kühler bei AM4 eine Backplate-Befestigung, weshalb sie im
    > Grunde ein Nachteil ist, weil es mehr Umstände beim Einbau bereitet.
    >
    > Die Klammerbefestigung funktioniert immerhin wunderbar ohne Ausbau des
    > Mainboards. Um den wiederum kommt man bei Backplates nur herum, wenn die
    > Mainboard-Tray zufällig eine entsprechende Aussparung hat. Preisfrage: Wie
    > viele ITX-Gehäuse kennst du, die so eine Aussparung aufweisen? - Eben.
    >
    > Noctua hat hier nichts anderes gemacht, als bereits vorhandene
    > Kühlerdesigns von den Intel-Lochabständen auf die von AM4 umzustricken.
    > Sprich, der Lüfter ist weder ein Lichtblick bei zu geringer Auswahl, noch
    > für sich allein betrachtet sonderlich durchdacht. Und für den aufgerufenen
    > Preis (der sich aber sicherlich noch einpegeln wird) bekommt man von
    > anderen Herstellern gleich zwei Stück mit den gleichen Spezifikationen.

    Der Lüfter hat eine Backplate wegen den Schnellverschluss von Noctua. Ist einfacher zu montieren.

  10. Re: Das stimmt imho so nicht, ...

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 24.09.17 - 21:46

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Lüfter hat eine Backplate wegen den
    > Schnellverschluss von Noctua. Ist einfacher zu montieren.

    Es ist also einfacher, bei ausgebauten Mainboar vier Schrauben zu lösen um erst einmal die Standard-Befestigungsnase von AM4-Mainboards zu demontieren, dann ein halbes Dutzend Kleinteile der Noctua-Befestigung richtig zu positionieren, diese mit vier Schrauben wieder zu befestigen und dann mit zwei weiteren Schrauben den Kühler festzuziehen ...
    ... als einfach nur den Kühler aufzusetzen, auf zwei Enden lose einzuhaken und einen Spannhebel umzulegen?

    Ich glaube, wir brauchen nicht weiter zu diskutieren, da sich unsere Wahrnehmung der Welt grundlegend unterscheidet. ;-)

  11. Re: Das stimmt imho so nicht, ...

    Autor: ArcherV 24.09.17 - 22:06

    Der Held vom Erdbeerfeld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ArcherV schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Lüfter hat eine Backplate wegen den
    > > Schnellverschluss von Noctua. Ist einfacher zu montieren.
    >
    > Es ist also einfacher, bei ausgebauten Mainboar vier Schrauben zu lösen um
    > erst einmal die Standard-Befestigungsnase von AM4-Mainboards zu
    > demontieren, dann ein halbes Dutzend Kleinteile der Noctua-Befestigung
    > richtig zu positionieren, diese mit vier Schrauben wieder zu befestigen und
    > dann mit zwei weiteren Schrauben den Kühler festzuziehen ...
    > ... als einfach nur den Kühler aufzusetzen, auf zwei Enden lose einzuhaken
    > und einen Spannhebel umzulegen?
    >
    > Ich glaube, wir brauchen nicht weiter zu diskutieren, da sich unsere
    > Wahrnehmung der Welt grundlegend unterscheidet. ;-)

    Ich finde es deutlich angenehmer die zwei Schrauben vom Schnellverschluss-System festzuschrauben, als mich mit den vier dämlichen Pushpins rumzuärgern... da läuft es einem ja kalt dem Rücken runter.

  12. Re: Das stimmt imho so nicht, ...

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 25.09.17 - 07:40

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde es deutlich angenehmer die zwei Schrauben
    > vom Schnellverschluss-System festzuschrauben, als
    > mich mit den vier dämlichen Pushpins rumzuärgern...

    Was wiederum nichts mit dem Thema zu tun hat, denn Push-Pins sind die Standardbefestigung bei Sockeln von Intel, nicht bei denen von AMD. ;-)

    (Ausnahme: Sockel AM1, aber da gibt es nur zwei Pins und insgesamt wenig Notwendigkeit oder Auswahl, um den Standardkühler auszutauschen.)

    Kurz, das "Schnellsystem" von Noctua ist bei AM4 ziemlicher Murks. Wenn man schon eine - wie gesagt, für dieses Kühlerformat ohnehin überflüssige - Backplate verwendet, dann doch bitteschön eine, die mit vier Schrauben und einer Platte auskommt und nicht mit sechs Schrauben und diversen Unterlegteilen, die man umständlich zusammen friemeln muss, bevor man überhaupt den eigentlichen Kühler verschrauben kann.

    Das ist alles irgendwie nicht durchdacht und wirkt so, als wurde da mal schnell-schnell ein bestehendes Lüfterdesign mit der heißen Nadel umgestrickt.

  13. Re: Das stimmt imho so nicht, ...

    Autor: ArcherV 25.09.17 - 08:04

    Der Held vom Erdbeerfeld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ArcherV schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich finde es deutlich angenehmer die zwei Schrauben
    > > vom Schnellverschluss-System festzuschrauben, als
    > > mich mit den vier dämlichen Pushpins rumzuärgern...
    >
    > Was wiederum nichts mit dem Thema zu tun hat, denn Push-Pins sind die
    > Standardbefestigung bei Sockeln von Intel, nicht bei denen von AMD. ;-)
    >
    > (Ausnahme: Sockel AM1, aber da gibt es nur zwei Pins und insgesamt wenig
    > Notwendigkeit oder Auswahl, um den Standardkühler auszutauschen.)
    >
    > Kurz, das "Schnellsystem" von Noctua ist bei AM4 ziemlicher Murks. Wenn man
    > schon eine - wie gesagt, für dieses Kühlerformat ohnehin überflüssige -
    > Backplate verwendet, dann doch bitteschön eine, die mit vier Schrauben und
    > einer Platte auskommt und nicht mit sechs Schrauben und diversen
    > Unterlegteilen, die man umständlich zusammen friemeln muss, bevor man
    > überhaupt den eigentlichen Kühler verschrauben kann.
    >
    > Das ist alles irgendwie nicht durchdacht und wirkt so, als wurde da mal
    > schnell-schnell ein bestehendes Lüfterdesign mit der heißen Nadel
    > umgestrickt.


    Hm oke das mit den Unterlegscheiben ist bei Intel nicht so.
    Die Montage hat man eigentlich in nichtmal 5 Minuten fertig (getestet auf Intel 1366 und 2011v3)

  14. Re: Das stimmt imho so nicht, ...

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 25.09.17 - 16:06

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hm oke das mit den Unterlegscheiben ist bei Intel nicht
    > so.

    Zugegeben, bei Intel ist es etwas einfacher, aber immer noch umständlich. Man schraubt da ja auch erst die Backplate fest, befestigt daran die Lüfteraufhängung und daran dann den eigentlichen Kühler.

    Mir gefällt das Standard-Retentionsystem von AMD deutlich besser. Es verträgt auch Kühler bis 1,5 Kg und es muss gar nichts vormontiert, sondern einfach nur der Kühler an den Haltenasen auf dem Mainboard eingehakt und der und der Spannhebel arretiert werden - eine Sache von Sekunden, im Regelfall ohne Ausbau des Mainboards und ohne Werkzeug zu bewerkstelligen.

    Ich weiß natürlich, dass es auch Leute gibt, die wiederum Probleme mit der AMD-Befestigung haben, kann's aber nicht nachvollziehen, weil die eigentlich effizient und einfach ist. Bei AMD würde ich, wenn's nicht gerade um extrem schwere Kühler geht und/oder der Rechner ruppig transportiert wird, immer auf das Klammersystem setzen. Erst recht natürlich bei besonders kompakten Lüftern für ITX-Systeme.

  15. Re: Das stimmt imho so nicht, ...

    Autor: ArcherV 25.09.17 - 16:39

    Der Held vom Erdbeerfeld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zugegeben, bei Intel ist es etwas einfacher, aber immer noch umständlich.
    > Man schraubt da ja auch erst die Backplate fest, befestigt daran die
    > Lüfteraufhängung und daran dann den eigentlichen Kühler.
    >
    > Mir gefällt das Standard-Retentionsystem von AMD deutlich besser. Es
    > verträgt auch Kühler bis 1,5 Kg und es muss gar nichts vormontiert, sondern
    > einfach nur der Kühler an den Haltenasen auf dem Mainboard eingehakt und
    > der und der Spannhebel arretiert werden - eine Sache von Sekunden, im
    > Regelfall ohne Ausbau des Mainboards und ohne Werkzeug zu bewerkstelligen.
    >
    > Ich weiß natürlich, dass es auch Leute gibt, die wiederum Probleme mit der
    > AMD-Befestigung haben, kann's aber nicht nachvollziehen, weil die
    > eigentlich effizient und einfach ist. Bei AMD würde ich, wenn's nicht
    > gerade um extrem schwere Kühler geht und/oder der Rechner ruppig
    > transportiert wird, immer auf das Klammersystem setzen. Erst recht
    > natürlich bei besonders kompakten Lüftern für ITX-Systeme.


    Gut, ich muss zugeben, dass ich die AMD Systeme nicht kenne (AMD hatte für mich nie passende CPUs).
    Aber kann das AMD System auch die richtig großen Kühler tragen und noch genug Anpressdruck und Stabilität liefern?
    Es wird schon seinen Grund haben, warum Noctua Backplates verwendet.

    Imho geht eben nichts über Noctua, wenn man viel Kühlleistung und gleichzeitig sehr leise Lüfter haben möchte.

  16. Re: Das stimmt imho so nicht, ...

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 25.09.17 - 20:23

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber kann das AMD System auch die richtig großen
    > Kühler tragen und noch genug Anpressdruck und
    > Stabilität liefern?

    Die mainboardseitigen Haltenasen werden letztlich auch durch eine auf AMD-Mainboards vorinstallierte Backplate gehalten. Sprich, das Limit entspricht rein physikalisch dem, was man auch verschrauben kann, also was das PCB des Mainboards aushält.

    Der Anpressdruck wiederum wird durch das limitiert, was der CPU-Heatspreader aushält sowie kühlerseitig durch die Spannkraft der Klammer. Die variiert natürlich von Kühler zu Kühler, wird sich aber immer im Intervall von "hält den Kühler fest" und "zerbricht das Mainboard nicht" bewegen.

    > Es wird schon seinen Grund haben, warum
    > Noctua Backplates verwendet.

    Natürlich, und zwar den, dass sich Noctua über Jahre hauptsächlich auf Intel konzentriert hat. Und da das Push-Pin-System eher nicht so gut ist, wie du selbst festgestellt hast, blieb das Verschrauben mit Backplate die einzig verbleibende Option.

    Jetzt, wo AMD wieder im Kommen ist, möchte Noctua natürlich auch in dem Segment seine Kühler an den Mann bringen. Das Problem ist, dass ein spezifisch angepasstes Kühler-Layout Zeit und Geld kostet, während ein simples Anpassen der Lochabstände eine schnelle, wenn auch nicht die beste Lösung darstellt.

    > Imho geht eben nichts über Noctua, wenn man
    > viel Kühlleistung und gleichzeitig sehr leise Lüfter
    > haben möchte.

    Die Lüfter sind nicht ganz sicher schlecht, aber in jedem Segment gibt es von anderen namhaften Herstellern technisch gleichwertige Alternativen.

  17. Re: Das stimmt imho so nicht, ...

    Autor: ArcherV 25.09.17 - 20:36

    Der Held vom Erdbeerfeld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ArcherV schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber kann das AMD System auch die richtig großen
    > > Kühler tragen und noch genug Anpressdruck und
    > > Stabilität liefern?
    >
    > Die mainboardseitigen Haltenasen werden letztlich auch durch eine auf
    > AMD-Mainboards vorinstallierte Backplate gehalten. Sprich, das Limit
    > entspricht rein physikalisch dem, was man auch verschrauben kann, also was
    > das PCB des Mainboards aushält.
    >
    > Der Anpressdruck wiederum wird durch das limitiert, was der
    > CPU-Heatspreader aushält sowie kühlerseitig durch die Spannkraft der
    > Klammer. Die variiert natürlich von Kühler zu Kühler, wird sich aber immer
    > im Intervall von "hält den Kühler fest" und "zerbricht das Mainboard nicht"
    > bewegen.
    >
    > > Es wird schon seinen Grund haben, warum
    > > Noctua Backplates verwendet.
    >
    > Natürlich, und zwar den, dass sich Noctua über Jahre hauptsächlich auf
    > Intel konzentriert hat. Und da das Push-Pin-System eher nicht so gut ist,
    > wie du selbst festgestellt hast, blieb das Verschrauben mit Backplate die
    > einzig verbleibende Option.
    >
    > Jetzt, wo AMD wieder im Kommen ist, möchte Noctua natürlich auch in dem
    > Segment seine Kühler an den Mann bringen. Das Problem ist, dass ein
    > spezifisch angepasstes Kühler-Layout Zeit und Geld kostet, während ein
    > simples Anpassen der Lochabstände eine schnelle, wenn auch nicht die beste
    > Lösung darstellt.
    >
    > > Imho geht eben nichts über Noctua, wenn man
    > > viel Kühlleistung und gleichzeitig sehr leise Lüfter
    > > haben möchte.
    >

    Achso.

    > Die Lüfter sind nicht ganz sicher schlecht, aber in jedem Segment gibt es
    > von anderen namhaften Herstellern technisch gleichwertige Alternativen.

    Naja, kommt drauf an in welchen Segment.
    Wenn man sich die Kompaktllüfter anschaut - wie der vorgestellte - gibt es schon viele Alternativen, das stimmt.

    Aber im High End, OC und Silent Bereich? da gibt es nur sehr wenige Lüfter, die einem Noctua DH 15 oder 15S das Wasser reichen können. Die sind entweder teurer, lauter oder haben eine schlechtere Kühlleistung :)

  18. Re: Das stimmt imho so nicht, ...

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 25.09.17 - 23:59

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber im High End, OC und Silent Bereich? da gibt es nur
    > sehr wenige Lüfter, die einem Noctua DH 15 oder 15S
    > das Wasser reichen können. Die sind entweder teurer,
    > lauter oder haben eine schlechtere Kühlleistung :)

    Mir fallen spontan ein paar Lüfter von Alpenföhn, Cooler Master, Enermax, Raijintek, Scythe und natürlich Thermalright ein, die in etwa genauso viel Wärme abführen ohne dabei lauter zu sein. Preislich liegen die meisten in etwa gleichauf, einige sind aber auch locker mal um rund die Hälfte preiswerter und die Temperaturen liegen unter Last trotzdem nur um (zu vernachlässigende) zwei bis drei Grad Celsius höher.

    Allerdings wäre der Noctua DH 15S meine erste Wahl bei LGA 2011-v3, weil es bei dem ganz sicher nicht zu Kollisionen mit den eigenwillig platzierten Speicherbänken auf einigen Boards kommt.

  19. Re: Das stimmt imho so nicht, ...

    Autor: ArcherV 26.09.17 - 07:00

    Der Held vom Erdbeerfeld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ArcherV schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber im High End, OC und Silent Bereich? da gibt es nur
    > > sehr wenige Lüfter, die einem Noctua DH 15 oder 15S
    > > das Wasser reichen können. Die sind entweder teurer,
    > > lauter oder haben eine schlechtere Kühlleistung :)
    >
    > Mir fallen spontan ein paar Lüfter von Alpenföhn, Cooler Master, Enermax,
    > Raijintek, Scythe und natürlich Thermalright ein, die in etwa genauso viel
    > Wärme abführen ohne dabei lauter zu sein. Preislich liegen die meisten in
    > etwa gleichauf, einige sind aber auch locker mal um rund die Hälfte
    > preiswerter und die Temperaturen liegen unter Last trotzdem nur um (zu
    > vernachlässigende) zwei bis drei Grad Celsius höher.
    >
    > Allerdings wäre der Noctua DH 15S meine erste Wahl bei LGA 2011-v3, weil es
    > bei dem ganz sicher nicht zu Kollisionen mit den eigenwillig platzierten
    > Speicherbänken auf einigen Boards kommt.


    Das ist richtig, dafür würde der DH15S ja auch gebaut. Bin da auch sehr zufrieden mit.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. üstra Hannoversche Verkehrsbetriebe AG, Hannover
  4. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 13,99€
  2. (u. a. Bundle mit F1 2015 und Grid für 7.69$)
  3. 8,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kingdom Come Deliverance angespielt: Und täglich grüßt das Mittelalter
Kingdom Come Deliverance angespielt
Und täglich grüßt das Mittelalter

E-Golf auf Tour: Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
E-Golf auf Tour
Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
  1. Sattelschlepper Thor ET-One soll Teslas Elektro-Lkw Konkurrenz machen
  2. Einkaufen und Laden Kostenlose Elektroauto-Ladesäulen mit 50 kW bei Kaufland
  3. Uniti One Schwedisches Unternehmen Uniti stellt erstes Elektroauto vor

Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test: Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test
Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
  1. Alexa und Co. Wirtschaftsverband sieht Megatrend zu smarten Lautsprechern
  2. Smarte Lautsprecher Google unterstützt indirekt Bau von Alexa-Geräten
  3. UE Blast und Megablast Alexa-Lautsprecher sind wasserfest und haben einen Akku

  1. Private Division: Rockstar-Games-Firma gründet Ableger für AAA-Indiegames
    Private Division
    Rockstar-Games-Firma gründet Ableger für AAA-Indiegames

    Die Spielentwickler Patrice Désilets (Assassin's Creed), Ben Cousins (Battlefield) und Marcus Letho (Halo) produzieren ihr nächstes Werk zusammen mit einem neuen Ableger von Take 2 - der Firma hinter Rockstar und 2K Games. Private Division soll sich auf hochkarätige Indiegames konzentrieren.

  2. Klage erfolgreich: BND darf deutsche Metadaten nicht beliebig sammeln
    Klage erfolgreich
    BND darf deutsche Metadaten nicht beliebig sammeln

    Der Bundesnachrichtendienst muss seine Metadaten-Sammlung einschränken. Selbst in anonymisierter Form gebe es dafür keine gesetzliche Grundlage, entschied das Bundesverwaltungsgericht.

  3. Neuer Bericht: US-Behörden sollen kommerzielle Cloud-Dienste nutzen
    Neuer Bericht
    US-Behörden sollen kommerzielle Cloud-Dienste nutzen

    Ein Beratergremium der US-Regierung empfiehlt ihren Bundesbehörden, eigene IT-Lösungen aufzugeben und stattdessen stärker auf kommerzielle Cloud-Dienste zu setzen. Damit würden nicht nur Kosten gespart, die Cloud sei auch sicherer.


  1. 16:10

  2. 15:30

  3. 15:19

  4. 14:50

  5. 14:44

  6. 14:43

  7. 14:05

  8. 12:55