1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test…

Echter Ersatz für einen Gaming-PC?

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Echter Ersatz für einen Gaming-PC?

    Autor: LPferd 18.04.18 - 12:49

    Dank Nachwuchs muss ich in ca. 2 Monaten mein Büro räumen und bin seit über 20 Jahren Gamer. Nun überlege ich natürlich wie soll das weiter gehen?
    Ein Gaming-Laptop ist sehr teuer, dafür mobil aber ungewohnt und sehr sehr heiß und laut. Den könnte man bei Bedarf auf dem Esstisch aufbauen und los gehts.
    So ein NUC wäre ggf. eine Idee hinten an einen Monitor dran zu schrauben oder anders zu montieren so zumindest noch immer das 'normale' Feeling von Schreibtisch zu haben um Platz zu sparen und sich dann irgendwo in eine Ecke auf nem kleinen Tisch nieder zu lassen, oder? Wenn ich aber die Benchmark-Ergebnisse sehe, u.a. von Assassins Creed, da wird mir nicht gerade warm ums Herz herum. Klar, eine PS4 besitze ich auch, aber nach über 20 Jahren sein Büro mit vollwertigen Gaming-Desktop aufzugeben wird nicht leicht abzufangen sein. Umziehen möchte ich nicht, nein, und den Nachwuchs abgeben möchte ich auch nicht.
    Gerne freue ich mich über sinnvolle Alternativen.
    Danksehr

  2. Re: Echter Ersatz für einen Gaming-PC?

    Autor: manudrescher 18.04.18 - 13:00

    Die freie Zeit für Gaming wird sich nach der Geburt mittelfristig zunächst drastisch reduzieren, was aber ganz normal ist.

    Erfahrungsgemäß würde ich eine Neuanschaffung erst in 12-18 Monaten anstreben...da hat man das Gröbste hinter sich ;-)

  3. Re: Echter Ersatz für einen Gaming-PC?

    Autor: Zazu42 18.04.18 - 13:05

    Kommt auf das Verständnis und den Aktionismus der Frau drauf an xD Ich hab jetzt 2 Kinder Aber zum Glück konnte ich mein "Büro" behalten =D. Interessant wirds wenn die beiden ein eigenes Zimmer haben wollen. Aber das dürfte noch etwas dauern.

  4. Re: Echter Ersatz für einen Gaming-PC?

    Autor: reflaSh 18.04.18 - 13:19

    Ich würde tatsächlich auch noch warten. Intel hat zumindest bei ihren eigenen iGPUs grauenhaften Treibersupport. Wenn Intel also kein Interesse an Treiberupdates für die Polaris hat, wird AMD wohl auch nix programmieren.
    Dann verbringst du mehr Zeit mit Rumbasteln und Frickeln als mit tatsächlichem Spielen.

    Wären denn besagte Alternativen von Zotac dann nicht interessanter? Oder gleich ein All-in-One mit Monitor? Eine weitere Überlegung bei einem 900¤ Budget wäre ein Mini-ITX-Selbstbau-PC. Da ist dann aber die Planungsphase viel höher. (Hätte am Schluss die Grösse einer PS4-Pro).

    Grüsse!

  5. Re: Echter Ersatz für einen Gaming-PC?

    Autor: Trockenobst 18.04.18 - 13:22

    LPferd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gerne freue ich mich über sinnvolle Alternativen.

    Der Intel NUC ist schon eine eigene Kante, aber zu seinem Preis.
    Mit Halterung sollte dieser sich auch hinten am Monitor befestigen lassen.

    Ein Kumpel hat sich einen mobilen Laptoptisch besorgt (siehe Google). In seiner Luxusausführung passt ein dünner 28" via Monitorhalter dran. Unter der "Arbeitsplatte" hängt in ein einfaches Baumarktgitter ein MicroATX Gehäuse mit Nvidia+Intel. Als Shooter und Rennspieler wird er mit dem Controller auf den Konsolen einfach nicht warm. Der Vorteil des mobilen Tisches ist, dass er prakisch überall in der Wohnung damit zocken kann und der Dame des Hauses nicht im Weg rumsteht ;)

  6. Re: Echter Ersatz für einen Gaming-PC?

    Autor: quasides 18.04.18 - 13:24

    Zur Frage,

    Den Nachwuchs aufzugeben scheint die einfachste Variante :))

    im ernst was Notebooks betrifft kann ich nur das Aero15 empfehlen.
    Das ist im vernüftigen Rahmen und die Leistung ist größtenteils in Ordnung.
    Hauptproblem sind auch hier die Treiber von Nvidia (welch überraschung)

    Ansonsten ist es ernoem was die Kühlleistung auf einem kleinen Gerät hinbringt.
    Transportabel und beim normalen Arbeiten ernome Akkuleistung.

    In 1-2 Jahren wenn man dann vielleciht die GPU upgraden möchste hab ich EGPU geplant. Das Teil hat volle PCIE anbindung am USBC und bis dahin sollte es auch güsntige möglichekiten dafür geben.

    Realistisch wird mir eine 1060er unterwegs für die nächsten Jahrzehnte ohnehin reichen, beim SPielen daheim würde EGPU dann genau den zweck erfüllen

  7. Re: Echter Ersatz für einen Gaming-PC?

    Autor: s.k.f. 18.04.18 - 13:25

    Abgesehen von der verfügbaren Zeit solltest Du Dir selbst die Frage stellen, was für Dich "Gaming-PC" bedeutet. Ich nutze beispielsweise für meine PC-Spielereien ein Lenovo ThinkPad mit nem i7 und dedizierter GPU, das aber nicht als Gamingrechner konzipiert wurde. Mir persönlich reicht das völlig aus. World Of Warships läuft in 1080p annehmbar (auch wenn einige sagen würden "30FPS ist doch grottig!!!" - i.d.R. sind es zwischen 25 und 49FPS) und gerade mit älteren Titeln hat das Teil kein Problem. Ein FarCry 3 läuft auch prima, aber mit brandneuen Titeln dürfte mein Notebook echt die Grätsche machen. Dennoch vermute ich, dass das hier vorgestellte System ungleich leistungsfähiger ist. Aus meiner Sicht würde ich behaupten, dass das Teil auf jeden Fall als Gamingrechner taugt, aber diese Aussage steigt und fällt mit den eigenen Ansprüchen.

  8. Re: Echter Ersatz für einen Gaming-PC?

    Autor: pLurchi 18.04.18 - 13:56

    So ist das mit den Kids. Ich habe mir deshalb gerade das Schenker Key 15 geleistet. SSD konnte ich aus meinem Gaming PC nehmen. Ich ziehe nun von Schlafzimmer zum Wohnzimmer, wenn Gamingsonntag ist und die Frau schlafen gehen will. Kinder schlafen im Büro, also Spielezimmer.
    Lüfter stören mich bisher nicht, selbst ohne Kopfhörer. Und Akkuleistung... mh Für den Weg in der Bude hat es bisher gereicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.04.18 13:57 durch pLurchi.

  9. Re: Echter Ersatz für einen Gaming-PC?

    Autor: III 18.04.18 - 14:19

    Tja, überall das Gleiche :)

    Gaming wird eh fast nur noch möglich sein, wenn der Nachwuchs im Bett ist. Je nach Interessenlage der geliebten Ehegattin könnte man sein Wohnzimmer umgestalten.

    In kleinen Gehäusen lässt sich mehr unterbringen als in einem NUC. Vielleicht passt ein kleines Gehäuse neben/unter den TV und vielleicht ist der TV gamingfähig. Falls nicht, könnte man Spenden beim Babypinkeln anregen

    Mit kalbeloser Peripherie und bestenfalls einem Couchmaster steht Gamingabenden nichts mehr im Wege.

  10. Re: Echter Ersatz für einen Gaming-PC?

    Autor: RienSte 18.04.18 - 14:25

    Ich war voriges Jahr in dieser Situation, obwohl ich das Büro nicht räumen musste. Unsere Kleine ist das ideale Anfänger-Baby (schläft durch, seit sie 10 Wochen alt ist) aber trotzdem sank die Gaming-Zeit erstmal gegen 0. Zumindest die direkt vor dem PC. Ich hab mir einen Steamlink in einer Aktion um ~15¤ gekauft, das funktioniert wunderbar.

    Aber meine Hauptplattform ist die Switch geworden.

    Tatsächlich würde ich in deiner Situation erstmal abwarten und nix investieren. Schau mal wie sich die Situation entwickelt. Kann ja auch sein, dass ihr das Baby erstmal im Beistellbett habt, dann musst du das Büro nicht räumen. Wir waren da anfangs auch streng dagegen, das Baby im Elternschlafzimmer zu haben, aber es ist einfach mega-praktisch, speziell wenn gestillt wird. Und vor allem, wenn das Baby tief schläft, denn dann kommt man selber auch zur Ruhe.

    Kann sein, dass es ein Schrei-Baby wird, dann ist Gaming deine geringste Sorge... Verwandte von uns hatten das Pech. Das ist wirklich die Hölle auf Erden. 7 Monate lang gabs da nur Schlaf in 30 Minuten Intervallen. Die haben dann schon einen Schichtbetrieb mit Oma+Opa eingerichtet :-)

    Also... erstmal abwarten. Das wird eine ganz neue Erfahrung für euch. Und glaub mir eines: deine Prioritäten werden sich verschieben. 100%ig. Mutter Natur hat das ganz gut eingerichtet.

  11. Re: Echter Ersatz für einen Gaming-PC?

    Autor: Anonymer Nutzer 18.04.18 - 14:37

    Ich habe meinen PC ins Wohnzimmer verlegt, Hdmi-Kabel am Fernseher, Funkmaus und -Keyboard. Auf die Art muss ich nicht auf einen Desktop verzichten und wenn der Nachwuchs den Raum in Beschlag nimmt, wird eh nicht gezockt. Und alles kann außer Reichweite gelegt werden. Nur wenn zwei sich um den TV streiten, wird's problematisch, denn ausweichen ist nicht drin.

  12. Re: Echter Ersatz für einen Gaming-PC?

    Autor: pLurchi 18.04.18 - 14:38

    ... und was auch immer du dir dann holst. Die Gamingzeit ist gering und somit wertvoll. Also System vorher starten und schonmal updates machen lassen (Zeit je nach Internetgeschwindigkeit kalkulieren). ;)

  13. Re: Echter Ersatz für einen Gaming-PC?

    Autor: theFiend 18.04.18 - 14:40

    Nvidia Shield war für mich die Investition to go... der Gaming Rechner steht irgendwo in der Bude, und streamt die Spiele schön auf die Glotze im Wohnzimmer.

    Spielen kann man eh nur noch, wenn die Kids schlafen :P

  14. Re: Echter Ersatz für einen Gaming-PC?

    Autor: LPferd 18.04.18 - 14:44

    Ich bin absolut begeistert von so vielem positiven und konstruktiven Feedback.
    Ich danke euch alle aber kann nicht jedem einzeln antworten.
    Ggf. werde ich wohl wirklich erst einmal warten und schauen wie sich alles ergibt, auch auf Grund der Raumsituation.
    Es ist auch nicht nur mein Desktop-Gaming-Rechner der mir 'genommen' wird, es ist auch mein Rückzugsort, Büro/Office und Stauraum. Das wird alles interessant zu managen.
    Ich danke euch allen abermals und lese fleißig mit und freue mich über jede Antwort

  15. Re: Echter Ersatz für einen Gaming-PC?

    Autor: irisquelle 18.04.18 - 14:55

    Ein custom Gaming-PC im mini-ITX Form-Faktor passt auch auf den kleinsten Schreibtisch. Vorteil: du kannst dir die Komponenten selber aussuchen und sparst gegenüber dem (IMHO überteuerten) Haydes Canyon NUC noch Geld.

  16. Re: Echter Ersatz für einen Gaming-PC?

    Autor: Mobbo 18.04.18 - 15:07

    Ich bin vor 8 Monaten Vater geworden und das Thema war für mich auch relativ wichtig. Wir haben zur Zeit das Büro und Kinderzimmer vereint. 3/4 ist Kinderzimmer und in einer Ecke steht mein Schreibtisch mit Rechner.

    In den ersten 12 Monaten wird im Kinderzimmer sowieso nur die Wickelkomode und der Kleiderschrank benutzt. Der kleine schläft in seinem eigenen Bett im Elternschlafzimmer. Tagsüber verbringt man die Zeit doch im Wohnzimmer. Wie ich es mache, sobald der Nachwuchs in seinem eigenen Zimmer schläft weiß ich allerdings auch noch nicht. Will meinen Desktop Rechner eigentlich nicht aufgeben. Der Schreibtisch dient bei mir ebenfalls zum Rückzugsort den ich gerne mal in Anspruch nehme.

    Man hat allerdings tatsächlich keine Zeit mehr. Zum spielen kommt man nur wenn der kleine schläft (unser schläft zum Glück ab 20 Uhr). Etwas Zeit will man ja auch noch mit seiner Frau verbringen und der Schlafmangel treibt einen doch etwas früher ins Bett. Als zusätzliche Lösung habe ich mir auch eine Nintendo Switch gekauft und hat sich als extrem guter Kauf entpuppt: Abends noch mal 30 Minuten auf dem Sofa spielen, kein Problem. Besonders da die Switch wie ein Handy quasi ständig im Standby ist und man somit umgehend da weiterspielt wo man aufgehört hat, ohne lästiges hochfahren usw.

    Solche Spielzeitmonster wie Witcher 3, Fallout, Skyrim etc etc. kann man sowieso vergessen. Leider meine Lieblingsspiele, aber das ist auf absehbare Zeit einfach nicht machbar.

  17. Re: Echter Ersatz für einen Gaming-PC?

    Autor: Dwalinn 18.04.18 - 17:18

    Die frage ist kannst/willst du selbst bauen und hat deine Frau ein Problem mit einen Schreibtisch im Wohnzimmer?

    Ein vollwertiger PC muss weder groß noch hässlich sein. Für 200¤ gibt es eine Semi Passive 1050 Ti die passt dann auch gut in ein ITX Gehäuse.

    So ein NUC ist wirklich nur dann gut wenn man gar keinen Platz hat... meiner Erfahrung nach findet man aber überall da platz wo auch ein Schreibtisch hinpasst.

  18. Re: Echter Ersatz für einen Gaming-PC?

    Autor: ip_toux 18.04.18 - 19:31

    Ich habe meinen GamingPc gegen eine Zotac ZBox zum arbeiten getauscht, super klein, und es geht eigentlich alles bis auf Gaming damit. Zum Gaming habe ich aber eine PS4 Pro vor 1 Jahr angeschafft. Ich weiß jetzt nicht wie alt Du bist, aber glaub mir, die Gamingzeit wird mit zunehmendem Alter immer weniger da immer uninteressanter. Durch Arbeit und Familie hat man da eh kaum noch zeit für. Wenn man 10h auf Arbeit ist + Heimweg, dann hat man in der Regel eh kaum noch lust abend etwas zu zokken, wenn dann auch noch ein Kind da ist (wo mMn. eh die Priorität liegen sollte), dann wird das fast nix mehr.

  19. Re: Echter Ersatz für einen Gaming-PC?

    Autor: nopy 18.04.18 - 21:44

    LPferd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dank Nachwuchs muss ich in ca. 2 Monaten mein Büro räumen und bin seit über
    > 20 Jahren Gamer.

    Keine Panik. Vor der Situation stand ich vor 2 Jahren auch und ich hab mein Büro immer noch. Die Kleine denkt nicht dran in ihrem eigenen Bett schlafen zu wollen und das geht sicher noch eine Weile. Das Problem wird eher die Zeit sein. Ich komm vielleicht abends um 10 mal dazu, ne Stunde Dirt Rally zu spielen, aber das geht dann von der Schlafzeit ab.

  20. Re: Echter Ersatz für einen Gaming-PC?

    Autor: Umaru 18.04.18 - 22:22

    Dieser Thread sollte eine Warnung sein an jeden frisch vergebenen Mann.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Auswärtiges Amt, Berlin
  2. Evotec SE, Hamburg
  3. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  4. GK Software SE, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 46,99€
  2. 13,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme