1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nvidia: 10-Bit-Unterstützung für…

häh?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. häh?

    Autor: Anonymer Nutzer 01.08.19 - 17:13

    ich konnte schon unter dx7 32bit farbtiefe auf nividia wie ati consumer-karten verwenden, und unter opengl war das auch nicht anders, nur die hardware von 3dfx hatte 24bit maximal im output anzubieten bzw. 32bit befeuerung via dirthering in 24bit aufs display geschoben.

    ich habe seit der geforce 4 ti (welche noch mit nen bleistiftstrich als quattro betrieben werden konnte) kein nvidia modell mehr gehabt (PLV war uninteressant), wann haben die die 32bit unterstüzung für consumer bei opengl fallengelassen?



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 01.08.19 17:21 durch ML82.

  2. Re: häh?

    Autor: Arsenal 01.08.19 - 17:20

    32 bit / 3 = Oh hoppla.

    32 bit = 3x 8Bit RGB + 1 x 8 bit Alpha

    Zumindest kenne ich das so.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.08.19 17:21 durch Arsenal.

  3. Re: häh?

    Autor: Anonymer Nutzer 01.08.19 - 17:35

    also ist ein farb- und schattierungsraum von 10bit rot x 10bit grün x 10bit blau x10bit graustufen = 40 bit.

    also nur 40 bit? wurden im profibereich damals nicht schon 48bit farbtiefe, also 12bit pro kanal verwendet?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.08.19 17:42 durch ML82.

  4. Re: häh?

    Autor: 21:9FTW 02.08.19 - 09:00

    10/30/40 bit support gab es schon lange sowohl bei AMD als auch bei Nvidia.

    Neu ist der Support in OpenGL. Eine künstliche Limitierung, die Software wie Photoshop daran gehindert hat 10bit auf consumer Karten darzustellen

  5. Re: häh?

    Autor: gorsch 02.08.19 - 10:04

    > also ist ein farb- und schattierungsraum von 10bit rot x 10bit grün x 10bit blau x10bit graustufen = 40 bit.

    Es geht hier um die Ausgabe, daher fällt der Alpha-Kanal weg.

    Intern wird schon lange mit 10 (oder mehr) Bit pro Kanal gearbeitet, soweit das sinnvoll ist. Für die Ausgabe wird das dann umgewandelt, auch bekannt als HDR-Tonemapping.

    Gerechnet wird hardwareseitig in der Regel ohnehin mit 32Bit Floating Point, wobei neuere GPUs auch 16Bit oder sogar 8Bit unterstützen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  3. WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH, Bremen
  4. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 450,00€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Acer Chromebook 514 für 299,00€, Lenovo Ideapad 330s Slim für 319,00€, Asus Vivobook...
  3. (Enthält exklusive Neueinsteiger und Bonus-Codes im Gesamtwert von 25 Euro!)
  4. 34,99€/49,99€ (mit/ohne Spezialangebote)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

  1. Confidential Computing: Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser
    Confidential Computing
    Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser

    Die IT-Welt zieht in die Cloud und damit auf fremde Rechner. Beim Confidential Computing sollen Daten trotzdem während der Nutzung geschützt werden, und zwar durch die Hardware - keine gute Idee!

  2. Elektroauto: Details zum BMW i4 veröffentlicht
    Elektroauto
    Details zum BMW i4 veröffentlicht

    Das Elektroauto BMW i4 ist ein Mittelklassefahrzeug, das eine Reichweite von rund 550 km aufweisen und mit einem Elektromotor mit 530 PS ausgerüstet werden soll. BMW will das Auto ab 2021 anbieten.

  3. Doosan Mobility: Wasserstoff-Drohne fliegt in Spielfilmlänge
    Doosan Mobility
    Wasserstoff-Drohne fliegt in Spielfilmlänge

    Der Oktocopter DS30 des Herstellers Doosan Mobility hat medizinische Proben über eine Strecke von rund 70 km transportiert. Das Besondere: Die Drohne ist mit einem Brennstoffzellenmodul geflogen.


  1. 09:01

  2. 07:59

  3. 07:45

  4. 07:16

  5. 01:00

  6. 23:59

  7. 20:53

  8. 20:22