1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nvidia Ada: Geforce RTX 4090…

Mal sehen, was die Preise sagen

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Mal sehen, was die Preise sagen

    Autor: theq86 04.07.22 - 11:35

    Wenn die Preise stimmen, würde ich mit ner 4070 ja meine alte 1070 beerdigen.
    Ich vermute aber, die Preise sind nachhaltig nach oben beschädigt. Selbst wenn dieses mal die ganzen Kryptominer den Preis nicht in exorbitante Höhen treiben, hat nvidia ja gemerkt, dass die Leute die Karten trotzdem für höhere Preise kaufen werden.

  2. Re: Mal sehen, was die Preise sagen

    Autor: yumiko 04.07.22 - 11:52

    theq86 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn die Preise stimmen, würde ich mit ner 4070 ja meine alte 1070
    > beerdigen.
    > Ich vermute aber, die Preise sind nachhaltig nach oben beschädigt. Selbst
    > wenn dieses mal die ganzen Kryptominer den Preis nicht in exorbitante Höhen
    > treiben, hat nvidia ja gemerkt, dass die Leute die Karten trotzdem für
    > höhere Preise kaufen werden.
    Die Leute haben Nvidia die Karten aus den Händen gerissen mit den erhöhten UVP Preisen (seit der 20xx Generation). Wäre doch schwierig den Aktionären zu erklären von der 95% Gewinnmarge (damals bei der 20xx Generation so gegenüber den Aktionären behauptet) nachzugeben.

  3. Re: Mal sehen, was die Preise sagen

    Autor: Prypjat 04.07.22 - 12:47

    Ich glaube das hat aber mehrere Gründe.
    Einerseits wird es psychologische Gründe haben. So wie beim Raucher, der zwar noch 8 Zigaretten hat und die reichen eigentlich auch noch bis zum nächsten Tag, aber der Kopf sagt: Was wenn es nicht reicht?
    So in etwas wird es auch bei den Grakas sein. Gibt es kaum welche, kribbelt es der Kundschaft in den Händen und irgendwann ist der Drang zu groß und das Gehirn schreit: WENN ES NUN BALD GAR KEINE KARTEN MEHR GIBT!!!! Und BAMM wird die Graka für 600 Tacken über UVP gekauft, obwohl die alte Graka noch lange gereicht hätte.

    Und dann gibt es noch die Käufer, die einfach keine Wahl hatten weil ihre Graka den Arsch hochgerissen hat.

    Mich würden mal die Verkaufzahlen interessieren, also die Zahlen ohne die Kryptominer die Palettenweise gekauft haben.
    Denn diese Zahlen werden nicht sehr hoch sein.
    Wenn die Krypto Heinis jetzt nicht mehr kaufen und die Kundschaft zurückhaltend bleibt, dann könnten wir auch wieder moderate Preise bekommen.

  4. Re: Mal sehen, was die Preise sagen

    Autor: most 04.07.22 - 12:51

    Prypjat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > irgendwann ist der Drang zu groß und
    > das Gehirn schreit: WENN ES NUN BALD GAR KEINE KARTEN MEHR GIBT!!!! Und
    > BAMM wird die Graka für 600 Tacken über UVP gekauft, obwohl die alte Graka
    > noch lange gereicht hätte.

    Ja, gut beobachtet. Ich denke, dass einige einfach keine Lust mehr auf diese Marktbeobachtungen und dem "negativen Stress" hatten und einfach "Ruhe" haben wollten. Augen zu und durch und die 1500@ auf den Tisch geblättert und das Thema ist erst mal ein paar Jahre vom Tisch.

  5. Re: Mal sehen, was die Preise sagen

    Autor: Dwalinn 04.07.22 - 13:08

    Angebot und Nachfrage.
    AMD bringt ja auch bald neue Karten und das Coin Mining wird durch den niedrigen Kurs bei hohen Stromkosten zumindest etwas uninteressant.

    Die Preise gehen sichererlich erstmal nach oben aber langfristig sollte es trotzdem mehr Leistung fürs gleiche Geld geben... im Zweifel wirds dann vielleicht eher etwas in Richtung 4060 die dann (Achtung Spekulation) 500¤ kostet aber Leistung vergleichbar mit der 3080 bietet.

  6. Re: Mal sehen, was die Preise sagen

    Autor: Sharra 04.07.22 - 13:32

    Es ist aber ein großer Unterschied zwischen
    - die Presse berichtet jeden 2. Tag "es gibt keine GPUs, und wir müssen deswegen alle sterben!!!!!!!!!!!!!!!!"

    und

    - Nvidia kriegt den Hals nicht voll und verlangt Schweinepreise für ihre Heizplatten.

    Ersteres führt zum Kaufreflex bei vielen. Letzteres führt zu "fi*** dick Nvidia".

  7. Re: Mal sehen, was die Preise sagen

    Autor: leonardo-nav 04.07.22 - 13:37

    > Nvidia kriegt den Hals nicht voll und verlangt Schweinepreise für ihre Heizplatten.

    Och, die vergleichbaren Amd-Karten waren/sind doch genauso teuer. Das hat denke ich weniger mit der Firma und mehr mit der Marktsituation zu tun. Dass Firmen so agieren ist eigentlich allgemein bekannt. Da die Kunden dann doof genug sind oder waren trotzdem zu kaufen muss man auch bei diesen einen gehörigen Teil der Schuld sehen.

    Hätten die Leute die Mondpreise einfach nicht bezahlt, oder hätten tatsächlich nur die gekauft, deren alte defekt gegangen ist, dann wären auch nicht solche Preise entstanden.

  8. Re: Mal sehen, was die Preise sagen

    Autor: Prypjat 04.07.22 - 14:31

    Ehrlich gesagt hatte ich zu dieser Zeit auch vor eine neue Graka zu kaufen.
    Man informiert sich ja meistens erst kurz vorm Kauf über die Marktlage und als ich dann die Preise gesehen habe, habe ich einfach nur nö! gedacht.
    Aber mir reichen Spiele auch in FHD bei sehr hohen Einstellungen und 60 FPS.
    Also kann ich auch meine alte Graka weiter nutzen.
    Ich bemerke aber auch, dass es Spiele gibt, die das Grafikbrett vollständig an ihre Grenzen bringt.

    Mal sehen wie der Markt sich jetzt reguliert. Aber so ein fettes Brett von Grafikarte brauche ich nicht zum zocken.

  9. Re: Mal sehen, was die Preise sagen

    Autor: Trollversteher 04.07.22 - 14:54

    >So in etwas wird es auch bei den Grakas sein. Gibt es kaum welche, kribbelt es der Kundschaft in den Händen und irgendwann ist der Drang zu groß und das Gehirn schreit: WENN ES NUN BALD GAR KEINE KARTEN MEHR GIBT!!!! Und BAMM wird die Graka für 600 Tacken über UVP gekauft, obwohl die alte Graka noch lange gereicht hätte.

    Also ich hatte mir das Limit gesetzt, dass wenn eine RX 6800 XT in den 700 ¤ - Bereich rutscht (die war vor einigen Wochen noch kaum unter 1300¤ zu finden...), dann schlage ich zu - was dann auch prompt vorletzte Woche passiert ist. Also auch wenn die Top-Karten immer noch kein wirkliches "Schnäppchen" sind, pendeln sie sich aktuell zumindest auf ursprünglichem UVP Niveau ein...

  10. Re: Mal sehen, was die Preise sagen

    Autor: Prypjat 04.07.22 - 15:07

    700 zu ursprünglichen 1300¤ ist ja auch eine ziemliche Hausnummer.

    +1

  11. Re: Mal sehen, was die Preise sagen

    Autor: BlindSeer 04.07.22 - 15:08

    Und hast damit den nächsten Motiviert auch Scalper zu werden. Danke.

  12. Re: Mal sehen, was die Preise sagen

    Autor: Lacrimula 05.07.22 - 02:10

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und hast damit den nächsten Motiviert auch Scalper zu werden. Danke.

    Nein, hat er nicht, weil Scalping etwas völlig anderes ist als der Begriffsmissbrauch, der regelmäßig durch Medien und User stattfindet. Man lese sich den Wikipedia-Artikel durch und stelle fest, dass das nichts mit den Mechanismen zu tun hat, die beim Grafikkartenmarkt gewirkt hatten.

  13. Re: Mal sehen, was die Preise sagen

    Autor: BlindSeer 05.07.22 - 09:05

    Ich darf mir beim Begriff "Rollenspiel" auch immer sagen lassen "Begriffe ändern sich mit der Zeit". ;)

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ERP Systembetreuer (m/w/d)
    Franz Mensch GmbH, Buchloe
  2. IT-Betreuer / Benutzerunterstützung (m/w/d)
    Zweckverband Verkehrsverbund Großraum Ingolstadt, VGI, Ingolstadt
  3. Mitarbeiter IT-Management (m/w/d)
    Volksbank Herford-Mindener Land eG, Herford
  4. Inhouse SAP Teamleiter (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Heidelberg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (stündlich aktualisiert)
  2. (u. a. TESO: High Isle für 23,99€ statt 39€, TESO: Morrowind für 5,75€ statt 19€)
  3. 34,99€ (UVP 49€)
  4. 29,99€ (UVP 39€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elon Musk und Manchester United: Der Meme-Lord braucht die Blutgrätsche
Elon Musk und Manchester United
Der Meme-Lord braucht die Blutgrätsche

Wenn Musk twittert, zittern die Anleger und nun auch Fußball-Fans. Wie sich der Milliardär endgültig ins Abseits bewegt und wie die Öffentlichkeit damit umgehen sollte.
Ein IMHO von Lennart Mühlenmeier

  1. Nach Klage von Twitter Anleger wettet gegen Elon Musk
  2. Ausstieg Elon Musk sagt Twitter-Übernahme offiziell ab
  3. Elon Musk Der fast perfekte (Film-)Bösewicht

Web Components mit StencilJS: Mehr Klarheit im Frontend
Web Components mit StencilJS
Mehr Klarheit im Frontend

Je mehr UI/UX in Anwendungen vorkommt, desto mehr Unordnung gibt es im Frontend. StencilJS zeigt, wie man verschiedene Frameworks mit Web Components zusammenbringt.
Eine Anleitung von Martin Reinhardt


    LG OLED42C27LA im Test: Ein OLED-Fernseher als riesiger Bildschirmersatz
    LG OLED42C27LA im Test
    Ein OLED-Fernseher als riesiger Bildschirmersatz

    Der 42 Zoll große LG OLED C2 passt doch perfekt auf den Tisch. Er gibt einen tollen Monitor für Games und Office ab, trotz TV-Herkunft.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Display LG will kleine 20-Zoll-OLED-Panels für Monitore herstellen
    2. LG 2,4 Meter großer OLED-Fernseher vibriert für 5.1-Sound
    3. Rollable Video zeigt LGs aufrollbares Smartphone

    1. ADAC-Test: Elektroautos als Zugmaschinen - was bringt's?
      ADAC-Test
      Elektroautos als Zugmaschinen - was bringt's?

      Der ADAC hat den Stromverbrauch von Elektroautos mit Anhängern und Fahrradgepäckträgern gemessen. Gute Noten gibt es dabei keine.

    2. DDR5: Samsung plant 1-TByte-Speichermodul
      DDR5
      Samsung plant 1-TByte-Speichermodul

      2022 sollen 512-GByte-Riegel verfügbar sein, später die doppelte Kapazität. Davon profitieren Server-CPUs wie AMDs Epyc mit zwölf Kanälen.

    3. 1 Milliarde US-Dollar: Cisco startet Gehaltserhöhung für Beschäftigte
      1 Milliarde US-Dollar
      Cisco startet Gehaltserhöhung für Beschäftigte

      Cisco Systems startet zu einem ungewöhnlichen Zeitpunkt ein Programm, um die Gehälter der Beschäftigten zu erhöhen. Andere Unternehmen reduzieren Neueinstellungen und entlassen.


    1. 18:52

    2. 18:32

    3. 18:25

    4. 18:05

    5. 17:54

    6. 16:10

    7. 15:54

    8. 14:59