1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nvidia Ampere: Alle RTX 3000 könnten…

Cryptomining schützt vor Schul-Amokläufen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Cryptomining schützt vor Schul-Amokläufen

    Autor: M.P. 16.04.21 - 10:36

    <ironie>
    Cryptominer kaufen den Markt leer.
    Gaming-Kids kriegen keine Grafikkarten mehr.
    Spielen keine gewaltverherrlichenden Spiele mehr.
    Mutieren nicht zu Amokläufern
    Vielleicht tritt aber auch der gegenteilige Effekt auf: Weil sie keinen "Dampf" im Spiel ablassen können, kommt es irgendwann zur Katastrophe ;-)
    </ironie>

    Habe ich mir mal erlaubt, weil Freitag ist ... Ich hoffe es nimmt niemand ernst - insbesondere unsere gesetzgebenden Politiker nicht ...

  2. Re: Cryptomining schützt vor Schul-Amokläufen

    Autor: schueppi 16.04.21 - 10:38

    Interessante Ansicht... Würde ich ergänzen mit:

    Gaming Kids sind mehr in der Sonne
    Dank blasser Haut innert Minuten Sonnenbrand
    Hautkrebs und frühes Ableben sind die Folgen

    ^^

  3. Re: Cryptomining schützt vor Schul-Amokläufen

    Autor: M.P. 16.04.21 - 10:44

    Auf der anderen Seite ist Sonnenlicht gut gegen Vitamin D Mangel ;-)

    https://www.vitamin-d-ratgeber.de/vitamin-d-mangel-symptome-folgen.html?gclid=EAIaIQobChMIjs6Ysa-C8AIVTwOLCh1l6gBgEAAYASAAEgLiTPD_BwE

    > Unzureichende Vitamin-D-Versorgung: Folgen

    > Vitamin D ist an zahlreichen Stoffwechselprozessen im Organismus beteiligt und übernimmt vielfältige Funktionen. Sind wir nicht optimal mit Vitamin D versorgt, kann sich das entsprechend vielfältig auf körperlicher und auch auf psychischer Ebene bemerkbar machen.

    > Vitamin-D-Mangel: Mögliche Symptome im Überblick

    > Müdigkeit
    > Erschöpfung
    > Abgeschlagenheit
    > Erhöhte Anfälligkeit für Infekte
    > Stimmungsschwankungen
    > Winterdepression (bzw. Winterblues)

    > Haarausfall
    > Muskelschwäche
    > Muskelschmerzen



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.04.21 10:45 durch M.P..

  4. Re: Cryptomining schützt vor Schul-Amokläufen

    Autor: spaceMonster 16.04.21 - 10:46

    Die Berge von verwesenden Gamer Kids, verstopfen alle Straßen -> die Supermärkte werden nichtmehr mit Klopapier beliefert -> der dritte Weltkrieg bricht aus. Nur die Kakerlaken überleben und werden die vorherrschende intelligente Spezies dieses Planeten.

  5. Re: Cryptomining schützt vor Schul-Amokläufen

    Autor: M.P. 16.04.21 - 10:48

    Und dann erfinden die intelligenten Kakerlaken auch Kryptowährungen und der Teufelskreis beginnt von Neuem ;-)

  6. Re: Cryptomining schützt vor Schul-Amokläufen

    Autor: mrback 16.04.21 - 12:03

    Durch die verbrannten Körper kann sich wieder neues Erdöl bilden und wir können noch mehr Strom aus Öl erzeugen wordurch die Miner noch mehr Geld verdienen. ;)

  7. Re: Cryptomining schützt vor Schul-Amokläufen

    Autor: Schattenwerk 16.04.21 - 13:57

    Killerspieler gibts auch fürs Smartphone. Außerdem gabs die Killerspiele schon vor 10-20 Jahren, d.h. Amokläufe passieren weiterhin solang es noch genug Hardware gibt um alte Killerspiele zu spielen ;)

  8. Re: Cryptomining schützt vor Schul-Amokläufen

    Autor: Maximilian154 16.04.21 - 14:10

    Wir brauchen offensichtlich Coins, welche auf *allen* Geräten jeder Leistungsklasse rentabel geschürft werden können -> Problem solved.

  9. Re: Cryptomining schützt vor Schul-Amokläufen

    Autor: Achranon 16.04.21 - 15:37

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Cryptominer kaufen den Markt leer.
    > Gaming-Kids kriegen keine Grafikkarten mehr.
    > Spielen keine gewaltverherrlichenden Spiele mehr.
    > Mutieren nicht zu Amokläufern
    > Vielleicht tritt aber auch der gegenteilige Effekt auf: Weil sie keinen
    > "Dampf" im Spiel ablassen können, kommt es irgendwann zur Katastrophe ;-)

    Halte ich für wahrscheinlicher wenn man sich die bisherigen Amokläufer so ansieht :)

    Abgesehen davon zocken die meisten Kids eh nicht auf dem PC, mehr Smartphone, Tablet oder Konsole.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stellvertretender Teamleiter (m/w/d) Fertigungsplanung / Supply Chain und Projekte
    SKF GmbH, Mühlheim an der Donau
  2. Bioinformatiker (m/w/d) für die Projektleitung »Whole Genome Sequencing«
    MVZ Martinsried GmbH, Planegg-Martinsried
  3. Applikationsingenieur (w/m/d)
    B. Braun Melsungen AG, Melsungen
  4. SAP-Produktmanagerin/SAP-Pro- duktmanager (w/m/d)
    Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 32,99€ (Bestpreis!)
  2. mit bis zu 30% Rabatt
  3. (u. a. MSI Optix G32CQ4DE WQHD/165 Hz für 329€ + 6,99€ Versand und be quiet! Pure Base 600...
  4. (u. a. Greenland, The 800, Rampage, Glass, 2067: Kampf um die Zukunft)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Förderung von E-Autos und Hybriden: Wie viel Geld bekomme ich für den Kauf eines Elektroautos?
Förderung von E-Autos und Hybriden
Wie viel Geld bekomme ich für den Kauf eines Elektroautos?

Ein E-Auto ist in der Anschaffung teurer als ein konventionelles. Käufer können aber Zuschüsse bekommen. Wir beantworten zehn wichtige Fragen dazu.
Von Werner Pluta

  1. Lordstown Chefs von Elektro-Truck-Firma nach Betrug zurückgetreten
  2. Elektromobilität Rennserie E1 zeigt elektrisches Schnellboot
  3. Elektromobilität Green-Vision gibt Akkus aus Elektroautos neuen Zweck

Telefon- und Internetanbieter: Was tun bei falschen Auftragsbestätigungen?
Telefon- und Internetanbieter
Was tun bei falschen Auftragsbestätigungen?

Bei Telefon- und Internetanschlüssen kommt es öfter vor, dass Verbraucher Auftragsbestätigungen bekommen, obwohl sie nichts bestellt haben.
Von Harald Büring


    Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
    Probleme mit Agilität in Konzernen
    Agil sein muss man auch wollen

    Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel