1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nvidia: Bethesda entfernt fast alle…
  6. Thema

Fehlende Professionalität

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Fehlende Professionalität

    Autor: elknipso 24.02.20 - 08:14

    Kakiss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sharra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Vielleicht ging Nvidia auch davon aus, dass sie gar keine Lizenzen
    > > brauchen. Google ist ein Sonderfall, da sie angepasste eigene Versionen
    > > verkaufen. Aber Cloud-PC-Hoster wie z.B. Shadow dürfen ja auch ohne. Es
    > ist
    > > nicht ersichtlich, warum das bei Nvidia jetzt so ein Gezeter seitens der
    > > Publisher gibt.
    >
    > So ganz kapiere ich es nicht, ich meine, Nvidia bietet eine Plattform, um
    > die Titel der Hersteller abzuspielen.
    > Das kann auch Kunden locken und zum Kauf der Produkte animieren, die vorher
    > keinen PC mit der Leistung kaufen wollten.
    >
    > Völlig absurd.

    Das ist die blanke hier der Spiele Hersteller, weil sie noch mehr Geld für möglichst keine zusätzliche Leistung bekommen wollen.

    Dabei sind sie, dass sie den Streaming Anbietern eigentlich den goldenen Teppich ausrollen müssten, weil sich dadurch in Zukunft auch ihr Schwarzkopie Problem nebenbei von selbst erledigt.

  2. Re: Fehlende Professionalität

    Autor: gadthrawn 24.02.20 - 12:45

    Mephir schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gadthrawn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nvidia automatisiert Installationen - Automatisierungen bei Spielen wird
    > > oft als Grund für einen Bann gesehen - könnten Bots sein.
    > > Du installierst nicht auf einem anderen Rechner, sondern meist auf
    > vielen,
    > > da du keinen fixen PC bei Geforce Now hast -> einige
    > > Kopierschutzmechanismen sperren dich bei so was ganz.
    > > Du logst dich aus anderen Ländern ein -> könnte geklauter Account sein.
    > > Blizzard sperrt dich da aktuell auch schon wenn verdächtig aus dem
    > Ausland
    > > eingeloggt wird.
    > Wo liegt das Problem, einfach die Nvidia-Server zu whitelisten?

    Warum sollte man? Das kostet Arbeitszeit = Geld. Durch die Automatismen könnte auch eine Boterkennung flöten gehen. Also Arbeit um was eigenes zu torpedieren. Läuft was nicht wegen Anpassungen -> mehr Supportaufwand. Mehr Installationen gleichzeitig ermöglichen = Verlust bestimmter DRM.

    Mal gedanklich: Wo wäre das Problem, wenn es nur noch einen einzigen Steam Account für mehrere Spieler in unterschiedlichen Ländern gäbe?

    > > Abgesehen davon: Im Fall von Bet. hast du meist für verschiedene Länder
    > an
    > > das jeweilige Land angepasste Versionen. Nur die dürftest du in D.
    > spielen.
    > > GeforceNow hat aber nicht unbedingt den Sitz der Server hier (eigentlich
    > > gar nicht). Was denkst du wird also installiert? Welches rechtliche
    > Problem
    > > gibt es da?
    > Bezüglich Steam: keine. Da man mit deutschem Account keine in Deutschland
    > indizierten Spiele/Versionen bekommt, unabhängig vom Ort des Einloggens.
    > Keine Ahnung wie es bei B.Net aussieht.

    Das stimmt aber gar nicht. Es gibt genug Anleitungen wie du die mit VPN aktivieren kannst - und dann bei einem Server im Ausland danach weniger Probleme hast. ("how to change region and unblock games" und andere. Steam bannt nicht umsonst teilweise VPN Spieler)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.02.20 12:47 durch gadthrawn.

  3. Re: Fehlende Professionalität

    Autor: yumiko 24.02.20 - 15:19

    elknipso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dabei sind sie, dass sie den Streaming Anbietern eigentlich den goldenen
    > Teppich ausrollen müssten, weil sich dadurch in Zukunft auch ihr
    > Schwarzkopie Problem nebenbei von selbst erledigt.
    Das ist kein reales Problem, sonst würde CD Project RED ja nichts verdienen - die verkaufen ihre aktuellen Spiele ohne DRM bei GOG (und Paradox u.a. auch).

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DER PUNKT GmbH - Agentur für Design & Lösung, Karlsruhe
  2. Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung, Bonn
  3. Deutsche Post IT Services GmbH, Bonn
  4. B.i.Team Gesellschaft für Softwareberatung mbH, Karlsruhe/Durlach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,90€
  2. (aktuell u. a. The Long Journey Home für 2,50€, Transport Fever für 7,50€, Shenmue 3 für 15...
  3. 17,99


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme