Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nvidia: Jensen Huang beschwört…

FPGAs in der Cloud dürften wichtig werden

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. FPGAs in der Cloud dürften wichtig werden

    Autor: Anonymer Nutzer 10.10.17 - 16:56

    Nvidia kann GPUs. Und GPUs. Und GPUs. Und sonst nix.

    Mal abgesehen dass GPUs ihre Berechtigungen haben
    gibt es auch noch andere Techniken die sich entwicklen werden.

    Nvidia ist ein one-trick-pony, deshalb heben sie so darauf ab.

    Auch wenn die Halbleitertechnik sich so den derzeit bekannten Grenzen der Halbleiter-Physik nähert: Es gibt da noch ein paar Tricks welche die Hersteller aus dem Hut ziehen können und werden.

    Diese Tricks werden nicht unbedingt etwas mit Moore zu tun haben, dem Kunden ist das auch wurscht.

    Und irgendwann werden ein paar bescheidene Quantencomputer auch noch den einen oder anderen Beitrag leisten. Dauert noch, aber das kommt noch zu unserer Lebzeit.

    Und spätestens dann, wenn Quantencomputer bzw. deren Error Correction einigermaßen im Griff zu bekommen sind, dann dürften klassische Supercomputer auch einem Wandel unterzogen werden.

    Viele Teillösungen, die heute gerne mit Supercomputern angegangen werden, könnten auch mit Quantencomputern angegangen werden, und das wahrscheinlich sogar viel billiger.

    Schau'n 'mer mal.

    .


    .

  2. Re: FPGAs in der Cloud dürften wichtig werden

    Autor: Volle 10.10.17 - 19:49

    Was haben FPGAs mit Quantencomputern zu tun?

  3. Re: FPGAs in der Cloud dürften wichtig werden

    Autor: Anonymer Nutzer 10.10.17 - 20:06

    .

    FPGAs sind - für bestimmte Anwendungsfälle - eine Alternative zu CPUs un GPUs.
    Quantencomputer ebenfalls.

    Kommt immer drauf an.

    Jedenfalls sind GPUs nicht "alternativlos".

    .

  4. Re: FPGAs in der Cloud dürften wichtig werden

    Autor: Volle 10.10.17 - 20:12

    achso ich hatte mich nur gewundert dass du im thread Titel was von FPGAs geschrieben hast und dann nurnoch von Quantencomputern 😉

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Dresden
  2. Dataport, verschiedene Einsatzorte (Home-Office)
  3. Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) gGmbH, Köln
  4. Cluno GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 9,99€ (mtl., monatlich kündbar)
  2. (heute u. a. Eufy Saugroboter für 149,99€, Gartengeräte von Bosch)
  3. 99,00€
  4. (u. a. Outward 31,99€, Dirt Rally 2.0 Day One Edition 24,29€, Resident Evil 7 6,99€, Football...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Openbook ausprobiert: Wie Facebook, nur anders
Openbook ausprobiert
Wie Facebook, nur anders

Seit gut drei Wochen ist das werbe- und trackingfreie soziale Netzwerk Openbook für die Kickstarter-Unterstützer online. Golem.de ist dabei - und freut sich über den angenehmen Umgangston und interessante neue Kontakte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Hack Verwaiste Twitter-Konten posten IS-Propaganda
  2. Openbook Open-Source-Alternative zu Facebook versucht es noch einmal
  3. Klage eingereicht Tinder-Mitgründer fordern Milliarden von Mutterkonzern

Tropico 6 im Test: Wir basteln eine Bananenrepublik
Tropico 6 im Test
Wir basteln eine Bananenrepublik

Das Militär droht mit Streik, die Nachbarländer mit Krieg und wir haben keinen Rum mehr: Vor solchen Problemen stehen wir als (nicht allzu böser) Diktator in Tropico 6, das für anspruchsvolle Aufbauspieler mehr als einen Blick wert ist.
Ein Test von Peter Steinlechner


    Batterieherstellung: Kampf um die Zelle
    Batterieherstellung
    Kampf um die Zelle

    Die Fertigung von Batteriezellen ist Chemie und damit nicht die Kernkompetenz deutscher Autohersteller. Sie kaufen Zellen bei Zulieferern aus Asien. Das führt zu Abhängigkeiten, die man vermeiden möchte. Dank Fördergeldern soll in Europa eine Art "Batterie-Airbus" entstehen.
    Eine Analyse von Dirk Kunde

    1. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen
    2. Erneuerbare Energien Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen
    3. Elektromobilität Emmanuel Macron will europäische Akkuzellenfertigung fördern

    1. Lokaler Netzbetreiber: Inexio baut Glasfaser, auch wenn es sich nicht lohnt
      Lokaler Netzbetreiber
      Inexio baut Glasfaser, auch wenn es sich nicht lohnt

      Der Glasfaser-Ausbau bis an die Straßenecke kostet 2.000 Euro pro Kunde, bis ins Haus sind rund 5.000 Euro fällig. Dennoch setzt Inexio verstärkt auf FTTH, auch wenn sich dem Kunden dafür nicht viel mehr berechnen lässt.

    2. Volkswagen: 5G bietet flexible Software-Betankung in der Produktion
      Volkswagen
      5G bietet flexible Software-Betankung in der Produktion

      Volkswagen will mit 5G in der Produktion flexibel große Datenmenge in die Fahrzeuge einspielen. Campusnetze könnten auch zusammen mit Netzbetreibern laufen.

    3. Amazon vs. Google: Youtube kommt auf Fire TV, Prime Video auf Chromecast
      Amazon vs. Google
      Youtube kommt auf Fire TV, Prime Video auf Chromecast

      Fire-TV-Geräte erhalten erstmals eine offizielle Youtube-App von Google. Dafür integriert Amazon eine Chromecast-Unterstützung in die Prime-Video-App. Andere Streitpunkte zwischen Amazon und Google bleiben hingegen bestehen.


    1. 19:10

    2. 18:20

    3. 17:59

    4. 16:31

    5. 15:32

    6. 14:56

    7. 14:41

    8. 13:20