1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nvidia: Keine Volta-basierten…
  6. Th…

Deshalb braucht man Konkurrenz

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Deshalb braucht man Konkurrenz

    Autor: ArcherV 19.08.17 - 08:54

    Das Osterschnabeltier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gromran schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn du davon keine Ahnung hast, halte doch besser die Gusche!
    >
    > YMMD
    > Ein Erguss Intellektueller Leistung

    +1, immer diese Kommunisten.

  2. Re: Deshalb braucht man Konkurrenz

    Autor: RaZZE 19.08.17 - 09:28

    Gandalf2210 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Von mir aus kann Nvidia das Spiel gerne so weiter spielen. Wenn sie keine
    > Innovation liefern kaufe ich keine neue Karte.


    Du wirst. Spätestens nach 5 Jahren wenn das Pferd nur so hoch gesprungen ist wie es muss, du deine Spiele aber langsam nicht mehr anständig spielen kannst.
    Spätestens dann wirst du fressen was dir serviert wird.
    Eventuell zwar nicht mit einem Lächeln im Gesicht, aber naja.... man kann halt nicht alles haben

  3. Re: Deshalb braucht man Konkurrenz

    Autor: matok 19.08.17 - 10:04

    SchmuseTigger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nvidia braucht einfach Konkurrenz für gute preise und mehr Leistung.

    Captain Obvious informiert. Frage ist nur, wo die plötzlich herkommen soll. AMD hat - neben gewissen strategischen Schwächen - das Problem, dass sie mit wenigen Ressourcen an gleich 2 Fronten gegen sehr starke Gegner kämpfen. Es ist fast ein Wunder, dass sie da so ein Ding wie den Ryzen abgeliefert haben.

    Hoffentlich werden die APUs richtig gut, denn das ist etwas, bei dem AMD wirklich ein rundes Produkt abliefern kann, im Gegensatz zu Intel und NV.

  4. Re: Deshalb braucht man Konkurrenz

    Autor: matok 19.08.17 - 10:06

    RaZZE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du wirst. Spätestens nach 5 Jahren wenn das Pferd nur so hoch gesprungen
    > ist wie es muss, du deine Spiele aber langsam nicht mehr anständig spielen
    > kannst.

    Wieso sollen Spiele dann nicht mehr anständig laufen. Meinst du, die Spieleentwickler entwickeln für irgendwelche imaginäre Hardware?!

  5. Re: Deshalb braucht man Konkurrenz

    Autor: ArcherV 19.08.17 - 10:51

    matok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hoffentlich werden die APUs richtig gut, denn das ist etwas, bei dem AMD
    > wirklich ein rundes Produkt abliefern kann, im Gegensatz zu Intel und NV.


    Jup sehe ich auch so.
    Wobei für den reinen Office und Internet Kram reichen auch die Intel-APUs.
    Vor allem haben die mehr Single Thread Leistung, sodass diese mit einer zusätzlichen Grafikkarte auch bei Spielen besser sind.

  6. Re: Deshalb braucht man Konkurrenz

    Autor: Niaxa 19.08.17 - 11:18

    Und die würde kaputt gehen, wenn morgen ein Nachfolger raus kommt? Oder liegt es am Zwang immer das neuste zu haben? Oder willst du uns nur mitteilen, das du eine 1080ti hast?

  7. Re: Deshalb braucht man Konkurrenz

    Autor: narfomat 19.08.17 - 11:20

    Ich weiß von was ich rede, bin schließlich in der antikapitalistischen DDR aufgewachsen!


    also bei allem respekt, du weisst NICHT wovon du redest. die DDR war kein demokratischer solzialistischer staat, sondern eine (zu recht oder zu unrecht sei mal dahingestellt) von der UDSSR ausgebeutete diktatur mit bissle republik-verschleierung. ein totalitaeres system. das ist NICHT das gleiche wie ein demokratischer sozialstaat. also OB sozialismus funktionieren kann oder nicht waere zu pruefen, aber die DDR ist sicher ein GANZ SCHLECHTES beispiel fuer sozialismus...

  8. Re: Deshalb braucht man Konkurrenz

    Autor: iKnow23 19.08.17 - 11:36

    Prinzipiell müsste AMD doch gerade in spielen Punkten: alle aktuellen Konsolen setzen auf AMD. Sprich: die Spiele sind für die Chips optimiert. Und XBox ist zu Windows nun ja nicht so völlig unterschiedlich. Das müssten die doch irgendwie hin bekommen, da dementsprechend zu liefern.

  9. Re: Deshalb braucht man Konkurrenz

    Autor: TomasVittek 19.08.17 - 11:54

    matok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RaZZE schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Du wirst. Spätestens nach 5 Jahren wenn das Pferd nur so hoch gesprungen
    > > ist wie es muss, du deine Spiele aber langsam nicht mehr anständig
    > spielen
    > > kannst.
    >
    > Wieso sollen Spiele dann nicht mehr anständig laufen. Meinst du, die
    > Spieleentwickler entwickeln für irgendwelche imaginäre Hardware?!

    ne, spielentwickler entwickeln primär für die meist benutzte hardware. nennt sich wirtschaftlichkeit.

    der name der hardware? fängt mit N an unnd endet mit vidia.

    viel glück in der zukunft für dich mit deiner verweigerungshaltung.

  10. Re: Deshalb braucht man Konkurrenz

    Autor: Eheran 19.08.17 - 12:37

    Das erklärt gerade _nicht_ warum man die Spiele dann nicht mehr spielen kann. Die Entwickler entwickeln so, dass man sie spielen kann. Warum sollten sie dann plötzlich nicht mehr spielbar sein, fehlende GPU-Entwicklung hin oder her?

  11. Re: Deshalb braucht man Konkurrenz

    Autor: Neri 19.08.17 - 12:43

    cuthbert34 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kapitalismus passt imho am besten zur menschlichen Natur. Neid, Gier und
    > Egoismus. Meine ich dabei völlig wertfrei. Sind ja auch die Triebfedern der
    > Evolution. Zumindest die der Menschen.
    >
    > Mit Freiheit würde ich das System aber nie gleichsetzen. Es liegt imho auch
    > in der Natur des Menschen, dass Wenige viele ausnutzen, kontrollieren. Der
    > Kapitalismus verdeckt das vielleicht am Geschicktesten.

    Eigentlich ist das evolutionäre Erfolgsmodell des Menschen, dass wir uns solidarisch unterstützen. Das war in der Vergangenheit so und ist heute im Grunde nicht anders.

    Möchte mich aber an der Stelle für kein Gesellschaftssystem aussprechen.

  12. Re: Deshalb braucht man Konkurrenz

    Autor: Spiritogre 19.08.17 - 13:24

    Funktioniert nicht, denn das scheitert schlicht an den Menschen. Die heutigen Leistungsträger lehnen sich dann nämlich gemütlich zurück, wozu sollen sie schuften, wenn sie sowieso nur ein gleichgeschaltetes Einkommen kriegen, wie jeder andere auch.
    Und die normalen Arbeiten werde sich auch keine Beine ausreißen, damit es vorwärts geht sondern schön gemütlich. Leistung spielt ja eben keine Rolle.
    Und schon hast du einen Kreislauf, wo alles immer mehr ins Hintertreffen gerät.

  13. Re: Deshalb braucht man Konkurrenz

    Autor: Spawn182 19.08.17 - 14:23

    SchmuseTigger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nvidia braucht einfach Konkurrenz für gute preise und mehr Leistung.

    Momentan ist es ja eher das Rote Lager, dass den Kunden mit seinen angeblichen Preisen veräppelt.

    Ich bin auch wirklich diese ewige Diskussion leid, die Masse kauft sich keine 500 EUR+ CPU, nun sind wir ja nach Gefühl schon mit 1000 EUR im Mainstream. Aber bei Grafikkarten glauben sie das Flaggschiff müsse verschenkt werden.

    Damit Spiele im "Ultra" Setting laufen können? Ist das ein Grundrecht? Es gibt glaube in jedem Spiel so etwas wie "Mittlere Qualität", was am Ende eher dem Geldbeutel entspricht, wenn man sich über Preise aufregt. Und diese Einstellung läuft mit fast jeder Karte die Momentan auf dem Markt ist flüssig.

    Klar hätte ich gern 100qm mehr Wohnfläche, schicke Design Klassiker und nen Pool. S***** Kapitalismus, dass ich mir das nicht leisten kann, da gehört Konkurrenz her.

    Sekunde war es nicht der Kapitalismus der mir diese Wünsche überhaupt erst eingestreut hat?

  14. Re: Deshalb braucht man Konkurrenz

    Autor: Porterex 20.08.17 - 11:11

    Neri schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eigentlich ist das evolutionäre Erfolgsmodell des Menschen, dass wir uns
    > solidarisch unterstützen. Das war in der Vergangenheit so und ist heute im
    > Grunde nicht anders.

    Richtig. Das Wort heißt "Eigentlich". Der Rest von deinem Satz kommt jedoch eher selten vor. Stattdessen haben wir die Ellenbogengesellschaft, Neid und Hass. Man muss eigentlich immer aufpassen das man nicht irgendwie abgezockt wird.
    So z.B. auch bei Grafikkarten, die sich irgendein Vollhorst mehrere Stück bestellt, übertaktet oder sonst was macht und dann wieder nach 14 Tagen zurücksendet, zum Leiden der Leute, die anschließend die Karten zugesendet bekommen.
    Oder was war zum Beispiel mit den Ryzen Prozessoren, bei denen Leute die Prozessoren bestellt haben, vorsichtig aus ihre Packung genommen haben, auf ihre alte CPU einen Ryzen aufkleber gepappt haben und dann Retoure gehen lassen.

    Wie ist das mit dem Diesel Skandal? Da wollten die ganzen Autobauer auch nur unser bestes - damit meine ich aber nicht Gesundheit und Umweltschutz, sondern das Geld.
    Alles Sozial und Solidarisch?



    6 mal bearbeitet, zuletzt am 20.08.17 11:19 durch Porterex.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Securiton GmbH Alarm- und Sicherheitssysteme, Achern
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  3. OGS Gesellschaft für Datenverarbeitung und Systemberatung mbH, Koblenz
  4. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. 14,99€
  3. (-72%) 16,99€
  4. (-53%) 13,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

  1. Wasserverbrauch: Musk verteidigt Gigafactory als umweltfreundlich
    Wasserverbrauch
    Musk verteidigt Gigafactory als umweltfreundlich

    Nach Kritik aus der Bevölkerung hat sich Tesla-Chef Elon Musk persönlich in die Debatte um die geplante Gigafactory für Elektroautos in Brandenburg eingeschaltet. Auch die Landesregierung sieht die Gerüchteküche brodeln.

  2. United States Space Force: Sternenflotten-artiges Logo verärgert Star-Trek-Fans
    United States Space Force
    Sternenflotten-artiges Logo verärgert Star-Trek-Fans

    Präsident Donald Trump hat das Logo der Space Force präsentiert, einer neuen Teilstreitkraft der Vereinigten Staaten. Weil das Logo der Militärsparte stark an das der Sternenflotte von Star Trek erinnert, gibt es Kritik.

  3. ROG Strix XG17AHPE: Asus zeigt USB-Monitor mit 17 Zoll und 240 Hz
    ROG Strix XG17AHPE
    Asus zeigt USB-Monitor mit 17 Zoll und 240 Hz

    Portables Display für unterwegs: Der ROG Strix XG17AHPE ist ein 17-Zöller mit 1080p-Auflösung und 240 Hz. Laut Asus eignet sich der Bildschirm für Gaming am Notebook, selbst ein Akku ist integriert.


  1. 13:15

  2. 12:50

  3. 11:43

  4. 19:34

  5. 16:40

  6. 16:03

  7. 15:37

  8. 15:12