Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nvidia: Keine Volta-basierten…

Die Präposition "in" vor einer Jahreszahl ist ein lästiger Anglizismus

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Präposition "in" vor einer Jahreszahl ist ein lästiger Anglizismus

    Autor: Blar 18.08.17 - 22:45

    http://www.spiegel.de/kultur/zwiebelfisch/zwiebelfisch-abc-in-2010-im-jahre-2010-a-311727.html

    --
    Meine Seite http://www.blar.de/ und mein Blog http://blar.wordpress.com/

  2. Re: Die Präposition "in" vor einer Jahreszahl ist ein lästiger Anglizismus

    Autor: SegmenFault 18.08.17 - 23:55

    So ist das nun einmal: Sprache entwickelt sich. Was 1 Life ... lol

  3. Und warum ist das "lästig"?

    Autor: barforbarfoo 18.08.17 - 23:57

    Und was ist daran "lästig"?

  4. Re: Und warum ist das "lästig"?

    Autor: Hello_World 19.08.17 - 11:05

    Es nervt einfach. Genauso gut könntest Du fragen, wieso Mückenstiche lästig sind. Ist halt so.

  5. Re: Und warum ist das "lästig"?

    Autor: George99 19.08.17 - 11:42

    barforbarfoo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und was ist daran "lästig"?

    Wenn etwas sowohl grammatikalisch falsch ist, als auch die Sätze länger statt kürzer macht, ist "lästig" durchaus treffend.

    Im Gegensatz zum inflationären Gebrauch von "wo", wo(!) die Sätze immerhin kürzer werden...

  6. Re: Die Präposition "in" vor einer Jahreszahl ist ein lästiger Anglizismus

    Autor: Spiritogre 19.08.17 - 13:17

    SegmenFault schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So ist das nun einmal: Sprache entwickelt sich. Was 1 Life ... lol

    Das ist keine Entwicklung sondern einfach nur Dummheit schlechter Übersetzer auf Computerseiten.

  7. Re: Die Präposition "in" vor einer Jahreszahl ist ein lästiger Anglizismus

    Autor: SegmenFault 19.08.17 - 13:47

    Was 1 Hatespeech. Chill mal dein Life. Derartige Sprach-Diversity ist eine Bereicherung und vergrößert den Pool möglicher Formulierungen.

  8. Re: Die Präposition "in" vor einer Jahreszahl ist ein lästiger Anglizismus

    Autor: NativesAlter 19.08.17 - 23:17

    Blar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > www.spiegel.de

    Indeed, it is. Korrekt (und imo verständlicher) wäre wohl eine Überschrift wie "Keine Volta-basierten Geforces mehr 2017".
    Es soll doch ausgedrückt werden, daß NVIDIA dieses Jahr keine Volta-basierten GraKas auf den Markt bringen wird.

  9. Re: Die Präposition "in" vor einer Jahreszahl ist ein lästiger Anglizismus

    Autor: NativesAlter 19.08.17 - 23:26

    SegmenFault schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...]
    > Derartige Sprach-Diversity ist eine Bereicherung und vergrößert den Pool möglicher Formulierungen.

    Man merkt, daß du nichts mit technischer Kommunikation am Hut hast. Die muß nämlich präzise und unmissverständlich sein, da ist Sprach-Diversity aber sowas von fehl am Platze.

    Ein großer Pool möglicher Formulierungen sorgt lediglich dafür, daß durch "ist doch klar, was ich meine"-Beschreibungen jede Menge Arbeitszeit sinnlos mit Rückfragen verheizt wird. :)

  10. Re: Die Präposition "in" vor einer Jahreszahl ist ein lästiger Anglizismus

    Autor: mathew 20.08.17 - 21:37

    NativesAlter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SegmenFault schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > [...]
    > > Derartige Sprach-Diversity ist eine Bereicherung und vergrößert den Pool
    > möglicher Formulierungen.
    >
    > Man merkt, daß du nichts mit technischer Kommunikation am Hut hast. Die muß
    > nämlich präzise und unmissverständlich sein, da ist Sprach-Diversity aber
    > sowas von fehl am Platze.
    >
    > Ein großer Pool möglicher Formulierungen sorgt lediglich dafür, daß durch
    > "ist doch klar, was ich meine"-Beschreibungen jede Menge Arbeitszeit
    > sinnlos mit Rückfragen verheizt wird. :)

    Zusammenfassung: https://www.youtube.com/watch?v=0AFZdFrfXoA

    :-D

  11. Re: Die Präposition "in" vor einer Jahreszahl ist ein lästiger Anglizismus

    Autor: redmord 20.08.17 - 22:04

    Zeitangaben bitte am Anfang eines Satzes. :)

    Wir gehen in den Park übermorgen.

  12. Re: Die Präposition "in" vor einer Jahreszahl ist ein lästiger Anglizismus

    Autor: shertz 20.08.17 - 23:32

    Da zu einem vollständigen Satz ohnehin ein Prädikat fehlt, ist der Satzbau auch zu vernachlässigen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn oder München
  2. MÜNCHENSTIFT GmbH, München
  3. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  4. Giesecke & Devrient 3S GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. etwa 8,38€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert: Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert
Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
  1. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht
  2. Zotac Amp Box (Mini) TB3-Gehäuse eignen sich für eGPUs oder SSDs
  3. Snpr External Graphics Enclosure KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

Kryptowährungen: Von Tulpen, Berg- und Talfahrten
Kryptowährungen
Von Tulpen, Berg- und Talfahrten
  1. Bitcoin Israels Marktaufsicht will Kryptoverbot an Börse durchsetzen
  2. Geldwäsche EU will den Bitcoin weniger anonym machen
  3. Kryptowährung 4.700 Bitcoin von Handelsplattform Nicehash gestohlen

Elektroauto: War es das, Tesla?
Elektroauto
War es das, Tesla?
  1. Elektroauto Norwegische Model-S-Fahrer klagen gegen Tesla
  2. Erneuerbare Energien Tesla soll weitere Netzspeicher in Australien bauen
  3. Elektroauto Teslas Probleme mit dem Model 3 sind nicht gelöst

  1. Facebook: Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten
    Facebook
    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

    Facebook will mit einem neuen Schritt die Qualität der im Nutzerfeed angezeigten Nachrichtenquellen verbessern: Die User selbst sollen künftig bewerten, ob ein Medium vertrauenswürdig ist oder nicht. Positiv bewertete Quellen sollen priorisiert werden.

  2. Notebook-Grafik: Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q
    Notebook-Grafik
    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

    Wer künftig ein Notebook mit einer Geforce GTX 1050 (Ti) kauft, sollte darauf achten, ob es eine Max-Q-Variante ist. Die sind deutlich sparsamer, aber daher auch ein bisschen langsamer.

  3. Gemini Lake: Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards
    Gemini Lake
    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

    Intels Atom-SoCs finden Verwendung: Asrock und Gigabyte haben Mini-ITX-Platinen mit aufgelöteten Chips im Angebot. Die Boards sind mit M.2-Slots für PCIe-SSDs, mehreren Sata-Ports, integriertem WLAN und DDR4-Unterstützung ausgestattet.


  1. 14:35

  2. 14:00

  3. 13:30

  4. 12:57

  5. 12:26

  6. 09:02

  7. 18:53

  8. 17:28