Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nvidia: Spiele-Codes müssen über…

crapware

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. crapware

    Autor: Moe479 02.02.17 - 22:57

    sry, bin ich der einzige der meint, es währe besser für jede aufgabe ein eigens dafür designtes programm zu haben, als 20 irgendwas irgendwie in einem vermengt?

    die aller meisten gamer streamen nicht, wozu sie mit funktionen belasten die sie nicht brauchen? laufen alle meine anwendungen sauber benötige ich auch keinen autoupsdater für gerätetreiber, das sind alles nur angriffsvektoren!

  2. Re: crapware

    Autor: McWiesel 02.02.17 - 23:09

    Moe479 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sry, bin ich der einzige der meint, es währe besser für jede aufgabe ein
    > eigens dafür designtes programm zu haben, als 20 irgendwas irgendwie in
    > einem vermengt?
    >
    Ich mag Geforce Experience, insbesondere die automatische Spieleoptimierung

    > die aller meisten gamer streamen nicht, wozu sie mit funktionen belasten
    > die sie nicht brauchen?

    Weil es bei einem Gaming-PC wurst egal ist?! Solange nicht gerade ein Video codiert wird, ist es einem Spielerechner egal, was da alles im Hintergrund werkelt. Selbst mein betagter 3570k wird von kaum einem Spiel 100% ausgelastet und die 16GB RAM genehmigt sich auch kein Spiel restlos. Also ist es vollkommen unerheblich, wenn im Hintergrund ein paar sinnvolle (!) Tools mitlaufen. Es geht hier natürlich nicht um Schlangenöl-Virescanner, aber selbst wenn sich der Browser 1 GB RAM genehmigt und eben 20 Hintergrund-Services mit insg. nochmal 1GB RAM-Verbrauch laufen, ist das für das Spielerlebnis komplett unerheblich. Wir sind nicht mehr bei Windows XP, wo man Druckdienste, das Destkopwallpaper und alles mögliche deaktiviert hat, nur damit man 0,5fps mehr bekommt.

    > laufen alle meine anwendungen sauber benötige ich
    > auch keinen autoupsdater für gerätetreiber, das sind alles nur angriffsvektoren!

    Das würde ich gerne mal verstehen. Nicht eingespielte Updates sind Angriffsverktor Nr. 1.

    Und genau deshalb nutze ich so Tools wie Geforce Experience, MSI/ASUS Updater & Co, damit ich stets die neusten Treiber und Firmwares hab, ohne alle paar Tage 10 verschiedene Herstellerseiten abzuklappern. Viel mehr wäre ich froh, wenn Windows 10 grundsätzlich automatisch alle neuen Treiber und F/W-Updates anwenden würde, sodass man auf das ein oder andere 3rd-party-Tool tatsächlich verzichten könnte.

    Denn die Leute, die dann bei Steam oder Amazon neue Spiele mit einem Stern bewerten, weil sie angeblich abstürzen, ruckeln, Grafikfehler & Co haben, sind halt meistens grundsätzlich die Schwachmaten, die ihren Spielerechner noch mit Windows 7 und einer Treiberversion von 2011 benutzen, weil aktuelle Softwareversionen ja grundsätzlich böse sind, never touch a running system & Co...

    Die Chance, dass ein Spiel aufgrund eines veralteten Treibers nicht sauber läuft ist wesentlich größer, als dass eine aktuelle Treiber-Version "buggy" ist und daher für Probleme sorgt. Nicht umsonst gibt es alle paar Tage neue Game-Ready-Driver, die dann tatsächlich aus aktuellen Releases nochmal paar % Mehrleistung rausholen.



    6 mal bearbeitet, zuletzt am 02.02.17 23:19 durch McWiesel.

  3. Re: crapware

    Autor: JouMxyzptlk 03.02.17 - 00:00

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Moe479 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > sry, bin ich der einzige der meint, es währe besser für jede aufgabe ein
    > > eigens dafür designtes programm zu haben, als 20 irgendwas irgendwie in
    > > einem vermengt?
    > >
    > Ich mag Geforce Experience, insbesondere die automatische
    > Spieleoptimierung

    Ich bin besser als GeForce Experience. Mit dem video capturing kann ich nichts anfange, beim letzten Test machte es maximal FullHD, und die Qualität war mal richtig bescheiden.

    > Viel mehr
    > wäre ich froh, wenn Windows 10 grundsätzlich automatisch alle neuen Treiber
    > und F/W-Updates anwenden würde, sodass man auf das ein oder andere
    > 3rd-party-Tool tatsächlich verzichten könnte.

    Windows 10 holt aktuellere Treiber wenn es Sicherheitsrelevant ist, oder wenn es ein bekanntes Stabilitätsproblem gibt. Ansonsten holt es nur Treiber wenn gar keiner installiert ist.
    Firmwareupdates rührt Windows 10 normalerweise nicht an, dafür sind die Hardwares zu unterschiedlich (trotz UEFI). Da gibt es ganz wenige Ausnahmen für manche Intel LAN Karten. Allerdings versteckt in den Treiber updates für diese LAN Karten welche von Windows 10 angeboten werden, im Endeffekt also von Intel selbst.

  4. Re: crapware

    Autor: Moe479 03.02.17 - 00:05

    oder weniger, um dein ggf. älteres eisen noch weiter zu entwerten ... damit du ein neues erstehst ... und es niemals nicht vorgekommen das der updateservice komprommitiert werden konnte ... ich hatte schon upsdates mit denen es dann gar nicht mehr oder deutlich schlechter als zuvor lief.

    ich habe nichts gegen den upsdater, wenn ich meine ich bräuchte ihn. genauso wie gegen ein streaming tool, und meine ich, ich brauche es nicht kann es mir gerne, jedes für sich, gestohlen bleiben, es geht mir um diese unsinnige zusammenführung von dingen, die wenig bis gar nnichts miteinander gemein haben, jede zusätzlich zeile code die mein system belastet belastet es zusätzlich, in jederlei hinsicht.

    wenn du deinen pc nur als gerade noch bessere gaming konsole siehst, bei der leichtigkeit vor allem anderem kommt, ist das dein ding, ich arbeite mit meinem auch noch gerne!



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 03.02.17 00:10 durch Moe479.

  5. Re: crapware

    Autor: Spawn182 03.02.17 - 00:16

    JouMxyzptlk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin besser als GeForce Experience. Mit dem video capturing kann ich
    > nichts anfange, beim letzten Test machte es maximal FullHD, und die
    > Qualität war mal richtig bescheiden.
    >

    Ich weiß ja nicht, wann bei dir letztens war. Aber die aktuelle GeForce Experience ist deutlich besser geworden. Streamed und nimmt in jeglicher Auflösung auf und auch die Datenrate ist frei wählbar und das ohne merkliche Last.

    Ich habe Shadowplay häufig mitlaufen um dann im richtigen Moment, die letzten paar Minuten schnell abzuspeichern. Ferne nutze ich die Screenshot Funktion. Ein Shortcut für alle Games und Plattformen, macht es deutlich einfacher.

    Auch die Optimierungen sind ganz nett, zudem erklärt wird, welche Option was beeinflusst. Ich nutzte diese zwar kaum, aber dennoch ein nettes Extra.

    Das soll kein Loblied sein, aber es gibt deutlich Schlimmeres.

  6. Re: crapware

    Autor: Neuro-Chef 03.02.17 - 00:49

    Moe479 schrieb:
    > sry, bin ich der einzige der meint, es währe besser für jede aufgabe ein
    > eigens dafür designtes programm zu haben, als 20 irgendwas irgendwie in
    > einem vermengt?
    Nee, ich seh das ähnlich. Lieber ein Werkzeugkoffer als irgendein ominöses Multitool :-)

    > die aller meisten gamer streamen nicht, wozu sie mit funktionen belasten
    > die sie nicht brauchen? laufen alle meine anwendungen sauber benötige ich
    > auch keinen autoupsdater für gerätetreiber, das sind alles nur
    > angriffsvektoren!
    Zumal ja, wenn man lange genug wartet, selbst Microsoft Updates für den Grafiktreiber anbietet. Bei Nvidia allerdings gibt es auch so gelegenetlich einen Hinweis auf neue Treiber, selbst wenn man Geforce Experience nicht mitinstalliert. Aber eben nicht mehr so oft, dass es nervt.

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.02.17 00:49 durch Neuro-Chef.

  7. Re: crapware

    Autor: Zensurfeind 03.02.17 - 01:24

    Die automatische Spieleoptimierung ist Müll.
    NVidia geht zu weit. Die sollen gute und Preiswerte Grafikkarten liefern und sonst nichts.

  8. Re: crapware

    Autor: Knarz 03.02.17 - 07:31

    Die Qualität ist, trotz 15Mbit up, egal in welcher Auflösung/Codierung, vollkommen unbrauchbar. Da hat er leider recht.

  9. Re: crapware

    Autor: Crossfire579 03.02.17 - 07:37

    Zensurfeind schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die automatische Spieleoptimierung ist Müll.
    > NVidia geht zu weit. Die sollen gute und Preiswerte Grafikkarten liefern
    > und sonst nichts.


    +1
    Einfach 5min ein gutes preset aus dem Internet suchen für stabile 60fps und dann übernehmen. Streamen und speichern habe ich noch nie gemacht, aber über GeForce Experience und dem Xbox Tool kann ich aufzeichnen... Verstehe das Mal jemand. Eigentlich nutze ich nur manchmal die Autoupdate Funktion und gelegentlich den Framecounter. Aber dafür brauche ich keine aufgeblasene Nonsenssoftware.
    Ich kann aber verstehen, falls man die Software mag. Für Streamer sicherlich sehr praktisch, nur leider bzw. zum Glück streamen die wenigsten ihre Spiele.

  10. Re: crapware

    Autor: Hoerli 03.02.17 - 07:37

    Ich finde GeForce Experience nur noch nervig.
    Zwar finde ich die ShadowPlay-Funktion recht prima, um eben ein paar Sekunden / Minuten zu sichern, aber man braucht min. 40-50Mbit/s um eine vernünftige Qualität zu haben.

    Die automatische Anpassung stimmt 0! Ich habe ein SLI-System, was genügend Leistung für alle Spiele aktuell hat. Dennoch soll ich laut dem Tool, ein paar Einstellungen besser runter setzen.
    Meist will es auch Sachen aktivieren, die ich nicht mag.

    Seit dem sie mit der Datensammelkacke angefangen haben, hab ich das Tool deinstalliert.

    Die Treiber werden seit nem Jahr auch immer mieser und stürzen häuftiger ab.
    Lieber da mal Entwicklungsgeld rein stecken...

  11. Re: crapware

    Autor: zampata 03.02.17 - 07:38

    Neuro-Chef schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Moe479 schrieb:
    > > sry, bin ich der einzige der meint, es währe besser für jede aufgabe ein
    > > eigens dafür designtes programm zu haben, als 20 irgendwas irgendwie in
    > > einem vermengt?
    > Nee, ich seh das ähnlich. Lieber ein Werkzeugkoffer als irgendein ominöses
    > Multitool :-)

    Einerseits ja ich will auch nicht jeden Scheiß haben (Facebook streaming etc). Anderseits habe ich keine Lust 10 Tools zu installieren wenn ich eine neue Grafikkarte gekauft habe um zu sehen was sie bieten

    Die Gemeinsamkeiten aller dieser Tools sind eben dass sie die Grafikkartenzusatzfunktionen anbieten.

    Beim Video codieren ist es genauso. Die meisten wollen ein Tool dafür anstelle 10

  12. Re: crapware

    Autor: Anonymer Nutzer 03.02.17 - 08:04

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Moe479 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > sry, bin ich der einzige der meint, es währe besser für jede aufgabe ein
    > > eigens dafür designtes programm zu haben, als 20 irgendwas irgendwie in
    > > einem vermengt?
    > >
    > Ich mag Geforce Experience, insbesondere die automatische
    > Spieleoptimierung
    >

    Also die war vor 2-3 Jahren mit "schrott" freundlich bezeichnet...
    Da kann man als Nutzer die Einstellungen wesentlich besser ausbalanciert - Beispiel Details hochschruaben (weil die Grafikkarte genügend Speicher hat) aber gleichzeitig zum Beispiel die Vegetation und Anti-Aliasing runterdrehen (um mehr Leistung zu bekommen).
    Das machte die Software nicht - die lädt nur stur ein vorgegebenes Profil...

    Ich hatte das mal kurz vor Ewigkeiten auf dem PC und dann nie wieder - aber keine Ahnung wie es heute ist... ich muss mitseit einem Jahr nur mit einem Ultrabook leben...

  13. Re: crapware

    Autor: JTR 03.02.17 - 09:08

    Ja du bist der einzige. Ob im Zeitalter von 10TB Festplatten und 32GB RAM und mehr jemand ein paar hundert Megabyte stören. Ich arbeite nicht an meinem Gamer PC, von daher soll da alles auf Spiele optimiert sein und das genau tut Geforce Experience besser als jede Konkurrenz Software.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. spectrumK GmbH, Berlin
  2. Camelot Management Consultants AG, Mannheim, Köln, München, Basel (Schweiz)
  3. Interhyp Gruppe, München
  4. BWI GmbH, Berlin, München, Nürnberg, Rheinbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 219,99€
  2. 279€ (Bestpreis!)
  3. 279€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis!)
  4. Aktionsprodukt ab 399€ kaufen und Coupon erhalten


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

  1. Windows 10: Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt
    Windows 10
    Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt

    Der System File Checker in Windows 10 markiert neuerdings Dateien des Windows Defender als fehlerhaft. Der Bug ist auch Microsoft bekannt. Das Problem: Die neue Version des Defenders verändert im Installationsimage verankerte Dateien. Der Hersteller will das mit einem Update von Windows 10 beheben.

  2. Keystone: Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an
    Keystone
    Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an

    Die auf Kickstarter finanzierte Keystone ist eine mechanische Tastatur mit Hall-Effekt-Schaltern. Diese können die Druckstärke registrieren. Eine Software ermöglicht es der Tastatur, das Tippverhalten der Nutzer zu analysieren und Druckpunkte entsprechend anzupassen.

  3. The Witcher: Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen
    The Witcher
    Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen

    Netflix stellt den ersten Trailer seiner Serie The Witcher vor. Henry Cavill als Geralt von Riva kämpft dabei gegen Monster und Menschen und verwendet Hexerzeichen, Pirouettenkampf und Zaubertränke. Einige Szenen erinnern an Passagen aus den Büchern.


  1. 13:00

  2. 12:30

  3. 11:57

  4. 17:52

  5. 15:50

  6. 15:24

  7. 15:01

  8. 14:19