Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nvidia Titan V: Die neue schnellste…

Ohne vernünftige (OSS)Treiber unter Linux...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ohne vernünftige (OSS)Treiber unter Linux...

    Autor: jayjay 08.12.17 - 12:54

    ... nichts wert.

  2. Re: Ohne vernünftige (OSS)Treiber unter Linux...

    Autor: David64Bit 08.12.17 - 13:27

    NV hat in dem Fall so verloren, wie die AMD die Leistungskrone. Einer der Gründe, wieso ich auf die Zusatzleistung verzichte und einfach generell AMD kaufe und verkaufe.

  3. Re: Ohne vernünftige (OSS)Treiber unter Linux...

    Autor: Muhaha 08.12.17 - 13:36

    David64Bit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > NV hat in dem Fall so verloren, wie die AMD die Leistungskrone. Einer der
    > Gründe, wieso ich auf die Zusatzleistung verzichte und einfach generell AMD
    > kaufe und verkaufe.

    Du bist auch nicht der Kunde für solche Karten. Das ist KEIN Consumer Product.

  4. Re: Ohne vernünftige (OSS)Treiber unter Linux...

    Autor: Noren 08.12.17 - 13:39

    Sehe ich auch so, Golem schreibt aber: "Die Grafikkarte richtet sich an Spieler und semiprofessionelle Nutzer."

  5. Re: Ohne vernünftige (OSS)Treiber unter Linux...

    Autor: neocron 08.12.17 - 13:55

    jayjay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... nichts wert.
    Wenn sie auch nur ein Mensch kauft, ist deine Aussage Quatsch!

  6. Re: Ohne vernünftige (OSS)Treiber unter Linux...

    Autor: Niaxa 08.12.17 - 14:01

    Und täglich grüßt der beleidigte Randgruppenanteil von 2+%.

    Ichversthe die übertreibungen nicht ganz. Ich würde sagen, das die Aussage "für Linux insteressiert sich kein Mensch und ist für Nvidia damit auch nicht der Rede wert", bei weitem näher an der Realität ist, als deine Aussage.

    Bestimmt geht NV jetzt aber unter, weil du denkst sie sind nichts wert.

  7. Re: Ohne vernünftige (OSS)Treiber unter Linux...

    Autor: David64Bit 08.12.17 - 14:03

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > David64Bit schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > NV hat in dem Fall so verloren, wie die AMD die Leistungskrone. Einer
    > der
    > > Gründe, wieso ich auf die Zusatzleistung verzichte und einfach generell
    > AMD
    > > kaufe und verkaufe.
    >
    > Du bist auch nicht der Kunde für solche Karten. Das ist KEIN Consumer
    > Product.

    Äh - und wieso hat das jetzt irgend etwas mit der Tatsache zu tun, dass die OpenCL bzw. CUDA Leistung von NV unter Linux einfach grottenschlecht ist? Mit Kernel 4.15 und der neuen OpenCL Beschleunigung, bläst eine RX 580 eine 1080ti ausm Wasser. Gerade was den Darktable RAW workflow angeht hat Nvidia nicht den hauch einer Chance - das ist sogar noch extremer als Vega vs Pascal in sachen Gaming. LuxRender ist zwar nicht ganz so Extrem - eine Vega ist trotzdem fast 26% schneller als eine 1080ti.

    Noch Krasser ist JuliaGPU. Julia ist eine Programmiersprache, sehr ähnlich wie Matlab. Und eigentlich ist JuliaGPU das non-plus Ultra in sachen CUDA und auch darauf zugeschnitten. Die Vega ist trotzdem 80% schneller, als eine 1080ti.

    Möchte man also relativ günstig Datenanalyse machen, führt kein Weg um Vega vorbei. Und betrachtet man das, ist eine Vega FE für knapp 1000 Euro ein absolutes Schnäppchen. So viel mehr Leistung hat die Titan V dann nämlich auch nicht, dass sie das ausgleichen könnte.

    Mag sein, dass VEGA in sachen Gaming ein Flopp ist. In sachen compute performance gibt es momentan nichts besseres. Belässt man Vega dann auch noch auf angemessenen Taktraten, ist die Perforamance-per-Watt dem einer Pascal GPU auch besser.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 08.12.17 14:05 durch David64Bit.

  8. Re: Ohne vernünftige (OSS)Treiber unter Linux...

    Autor: oxygenx_ 08.12.17 - 14:38

    David64Bit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Muhaha schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > >
    > > Du bist auch nicht der Kunde für solche Karten. Das ist KEIN Consumer
    > > Product.
    >
    > Äh - und wieso hat das jetzt irgend etwas mit der Tatsache zu tun, dass die
    > OpenCL bzw. CUDA Leistung von NV unter Linux einfach grottenschlecht ist?

    Die Zielgruppe dieser Karte ist auf Stabilität, Zuverlässigkeit und Support angewiesen und greifen zu entsprechenden Produkten wie z.B. Red Hat Enterprise und SLES. Diese werden von NVIDIA, TensorFlow usw. offiziell unterstützt vgl. http://www.nvidia.com/download/driverResults.aspx/124727/en-us

    >
    > Möchte man also relativ günstig Datenanalyse machen, führt kein Weg um Vega
    > vorbei. Und betrachtet man das, ist eine Vega FE für knapp 1000 Euro ein
    > absolutes Schnäppchen. So viel mehr Leistung hat die Titan V dann nämlich
    > auch nicht, dass sie das ausgleichen könnte.

    Möchte man das günstig machen, ist man bei einer 1080 TI besser aufgehoben.

  9. Re: Ohne vernünftige (OSS)Treiber unter Linux...

    Autor: oxygenx_ 08.12.17 - 14:41

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und täglich grüßt der beleidigte Randgruppenanteil von 2+%.
    >
    > Ichversthe die übertreibungen nicht ganz. Ich würde sagen, das die Aussage
    > "für Linux insteressiert sich kein Mensch und ist für Nvidia damit auch
    > nicht der Rede wert", bei weitem näher an der Realität ist, als deine
    > Aussage.
    >
    > Bestimmt geht NV jetzt aber unter, weil du denkst sie sind nichts wert.

    Das stimmt so wiederrum auch nicht, Linux ist die Zielplattform für alle relevanten Deeplearning/Machinelearning/Data Analysis/etc Frameworks. Entsprechend werden die Deeplearning Server/Workstations wie die DGX-1 (https://www.nvidia.com/en-us/data-center/dgx-station/) von NVIDIA selbst mit Ubuntu ausgeliefert. Natürlich nicht mit dem Open Source Treiber, sondern dem original NVIDIA Treiber.

  10. Re: Ohne vernünftige (OSS)Treiber unter Linux...

    Autor: David64Bit 08.12.17 - 17:21

    oxygenx_ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > David64Bit schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Muhaha schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > >
    > > > Du bist auch nicht der Kunde für solche Karten. Das ist KEIN Consumer
    > > > Product.
    > >
    > > Äh - und wieso hat das jetzt irgend etwas mit der Tatsache zu tun, dass
    > die
    > > OpenCL bzw. CUDA Leistung von NV unter Linux einfach grottenschlecht
    > ist?
    >
    > Die Zielgruppe dieser Karte ist auf Stabilität, Zuverlässigkeit und Support
    > angewiesen und greifen zu entsprechenden Produkten wie z.B. Red Hat
    > Enterprise und SLES. Diese werden von NVIDIA, TensorFlow usw. offiziell
    > unterstützt vgl. www.nvidia.com

    Die NVIDIA Treiber unter Linux sind eine Katastrophe - GERADE in sachen Stabilität. Wie oft NV schon die verschiedensten Kompatibilitäten gebrochen hat, kann ich nicht an zwei Händen abzählen.

    TensorFlow unterstützt davon abgesehen nur Ubuntu offiziell.

    > Möchte man das günstig machen, ist man bei einer 1080 TI besser aufgehoben.

    Bei 80% weniger Leistung? Nein, ist man nicht.

  11. Re: Ohne vernünftige (OSS)Treiber unter Linux...

    Autor: pythoneer 08.12.17 - 17:54

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jayjay schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... nichts wert.
    > Wenn sie auch nur ein Mensch kauft, ist deine Aussage Quatsch!

    Warum? Welche logische Aussage wird dadurch gebrochen?

  12. Re: Ohne vernünftige (OSS)Treiber unter Linux...

    Autor: Schnippelschnappel 09.12.17 - 04:36

    PC-Gaming ist eine Windows-Domäne. Nur ausgemachte Masochisten würden Linux als Gaming-Plattform wählen, wenn es unter Windows mehr Titel gibt und die Performance um Welten besser ist.

    Auch davon abgesehen ist Linux auf dem Desktop bekanntlich keine relevante Größe und dümpelt im niedrigen einstelligen Bereich herum. Und selbst wenn man Linux-Workstations bedienen will: das tut NVIDIA doch! Es gibt Binärtreiber in guter Qualität und das noch zeitnah zum Windows-Pendant. Übrig bleiben also nur Linux-Benutzer, oh Verzeihung: *GNU/Linux-Benutzer* mit den ideologischen Zwangsgedanken eines Richard Stallman. Ich vermute, dass NVIDIA es verschmerzen kann, seine Produkte nicht an solche Kunden verkaufen zu können.

  13. Re: Ohne vernünftige (OSS)Treiber unter Linux...

    Autor: matzems 09.12.17 - 07:51

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und täglich grüßt der beleidigte Randgruppenanteil von 2+%.
    >
    > Ichversthe die übertreibungen nicht ganz. Ich würde sagen, das die Aussage
    > "für Linux insteressiert sich kein Mensch und ist für Nvidia damit auch
    > nicht der Rede wert", bei weitem näher an der Realität ist, als deine
    > Aussage.
    >
    > Bestimmt geht NV jetzt aber unter, weil du denkst sie sind nichts wert.

    Naja...Ich nutze Windows dort wo ich es muss und Linux keine Alternative ist: Zocken, Streamen. Linux nutze ich in dualboot auf dem laptop dort wo Windows schlecht ist: Sicherheit, online banking,broking...Da ist Linux unschlagbar und praktisch noch zu 100% sicher.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Studierendenwerk Stuttgart, Stuttgart
  2. WEINMANN Emergency Medical Technology GmbH + Co. KG, Hamburg
  3. BWI GmbH, Ulm
  4. Dentsply Sirona, The Dental Solutions Company(TM), Bensheim bei Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

  1. Adyen: Ebay Deutschland kassiert nun selbst
    Adyen
    Ebay Deutschland kassiert nun selbst

    Ebay verspricht seinen Verkäufern, dass die Kosten für sie sinken würden. Der Austausch von Paypal als wichtigsten Zahlungsabwickler läuft an.

  2. Android: Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor
    Android
    Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor

    Das neue Nex 3 von Vivo kommt wahlweise nicht nur mit 5G-Unterstützung, sondern auch mit einem auffälligen Display: Der Hersteller gibt den Anteil des Bildschirms an der Frontfläche mit 99,6 Prozent an. Möglich machen das ein stark gekrümmter Display-Rand und der Verzicht auf Knöpfe.

  3. BSI: iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben
    BSI
    iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben

    Neben Kryptohandys dürfen Behördenmitarbeiter nun auch auf iPhones Vertrauliches miteinander besprechen - vorausgesetzt, sie verwenden eine App der Telekom.


  1. 19:09

  2. 17:40

  3. 16:08

  4. 15:27

  5. 13:40

  6. 13:24

  7. 13:17

  8. 12:34