1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nvidia Turing: Geforce RTX 2080…
  6. Thema

Hilft dennoch nicht

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: sorry, denke mal übern Tellerrand

    Autor: pigzagzonie 23.08.18 - 07:50

    Also... 4k mit G-Sync und 144 Hz gibt es derzeit genau zwei Stück (ASUS und Acer), und die kosten derzeit 2.500 Euro das Stück. Das ist nicht etabliert.

    Grundsätzlich gibt es Spiele, da kommt es auf die FPS an. Schnelle, kompetitive Shooter ganz vorne mit dabei. Da dreht man nach ein paar Spielstunden eh die Grafik runter. Und dann gibt es eher so Single-Player mit visuellem Bling-Bling, dich ich auch gerne mal spieel. Aber da können es auch mal 80-100 FPS sein, ohne das es wirklich weh tut.

    Auch ich hätte gerne überall 166 (!) Hz auf Ultra, aber bislang ging das nicht. Vielleicht künftig mit einer 2080 Ti, auf meinem 2560x1080er. Das Turing es nicht schafft, auf 4k konstant 144 Hz bei allen Spielen auf Ultra zu reißen, ist keine Überraschung. Die nötige Leistungssteigerung dafür wäre immens.

  2. Re: Hilft dennoch nicht

    Autor: pigzagzonie 23.08.18 - 07:51

    Rapsöl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Allesschonvergeben schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > JarJarThomas schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Rapsöl schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Naseweiß schrieb:
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > > -----
    > > > > > 450¤ zahlt man im Moment für eine 1080 +50% = 675¤ inkl Steuern &
    > > co!
    > > > >
    > > > > Da gebe ich Ihnen Recht.
    > > > > Für meinen Seat Ibiza mit 115 PS habe ich 20.000¤ bezahlt,
    > > > > Ein Mercedes GLC 220D mit 170 PS kostet 47.000¤.
    > > > > Ibiza +50% Leistung = 30.000¤ .....
    > > >
    > > > Wieso definieren sie den Preis eines Autos rein über seine PS Zahl ?
    > > > Ich definiere den Preis einer Grafikkarte ja auch nicht über die
    > Anzahl
    > > der
    > > > verbratenen Watt
    > >
    > > Weil sein Vorredner den Preis einer GraKa in den Zusammenhang zur
    > Leistung
    > > gesetzt hat.
    > > Er hat ihm offensichtlich zeigen wollen wie sinnlos das ist.
    >
    > So siehts aus, nur leider hat ein Golem-Mod meinen letzten Absatz
    > wegeditiert....


    Die zensieren mittlerweile wie die Pest. Sollen sie den Post zulassen, oder nicht. Aber meinen Inhalt zu ändern, ist _äußerst_ fragwürdig.

  3. Re: Hilft dennoch nicht

    Autor: pigzagzonie 23.08.18 - 07:57

    946ben schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei Grafikkarten zählt aber nicht nur die FPS. Beim Autovergleich achtest
    > du ja auch nicht nur auf die PS.
    > Neue Grafikkarten sind teurer bei gleicher Leistung. Immer. Dafür hast du
    > bei einer neuen Grafikkarte aber auch eine gewisse Sicherheit, dass sie dir
    > auch in Zukunft noch Freude bringt. Eine 1080 mag vielleicht aktuell mehr
    > FPS pro Euro liefern. Das kann in zwei Jahren aber schon anders aus sehen.
    > Dann hast du in neuen Spielen mit der 1080 nur noch 25fps und mit der 2080
    > immer noch 60fps. Weil neue Spiele die neuen Technologien nutzen und immer
    > leistungshungriger werden, dabei aber eben nur für neuere Modelle optimiert
    > sind. Und dann kommt das Sprichwort zur Geltung: Wer billig kauft, kauft
    > zwei mal. Gerade wenn man das Geld eh hat, sollte man durchaus auch einen
    > Blick etwas weiter in die Zukunft werfen und sich überlegen, welche
    > Investition sich langfristig eher lohnt.
    > Eine GTX 1080 jetzt noch zu kaufen, ist jedenfalls keine gute Investition.
    > Da gib das Geld lieber mir, ich passe auch gut drauf auf ;)

    Solange bei neuen Spielen Ray Tracing abschaltbar sein wird, und das ist sicher (die Studios würden sonst ganz viele Kunden ausschließen), ist ein Unterschied 25 vs. 60 Fps nicht realistisch. Das wird auch weiterhin skalieren. An den Grafikschnittstellen DX11/12 hat sich ja nichts geändert.

  4. Re: Hilft dennoch nicht

    Autor: a user 23.08.18 - 11:00

    Rapsöl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naseweiß schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 450¤ zahlt man im Moment für eine 1080 +50% = 675¤ inkl Steuern & co!
    >
    > Da gebe ich Ihnen Recht.
    > Für meinen Seat Ibiza mit 115 PS habe ich 20.000¤ bezahlt,
    > Ein Mercedes GLC 220D mit 170 PS kostet 47.000¤.
    > Ibiza +50% Leistung = 30.000¤ .....

    Wow, dass man das unsinnige Statement des TE so einfach mit dieser Antwort noch um Welten unterbeiten kann... gratuliere dazu!

  5. Re: sorry, denke mal übern Tellerrand

    Autor: PerilOS 23.08.18 - 11:07

    KlausKoe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Normalerweise habe ich seit der TNT2 nur jede zweite Generation
    > mitgenommen: ... GF2, GF4, GF6, GF8, GTX270, GTX470, GTX680, ( gab's ne
    > 800er Reihe überhaupt? -> noe laut wiki - dachte schon) 980
    >
    > Anyway, wegen 4K bin ich von 980 auf 1080 und anschließend sogar nochmal
    > auf 1080 TI. 1080 für 400 verkauft und für 900 die TI. Beides ZOTAC AMP
    > Extremes.
    >
    > Preisleistungsmäßig rechnet sich das nicht. Wenn de aber das Meiste aus 4K
    > oder 144/240HZ rausholen willst, dann nimmste halt was geht wenn man sichs
    > das zur Prio macht.


    800er Reihe war nur auf Notebooks verfügbar.

  6. Re: Hilft dennoch nicht

    Autor: My1 23.08.18 - 11:22

    Allesschonvergeben schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > JarJarThomas schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Rapsöl schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Naseweiß schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > 450¤ zahlt man im Moment für eine 1080 +50% = 675¤ inkl Steuern &
    > co!
    > > >
    > > > Da gebe ich Ihnen Recht.
    > > > Für meinen Seat Ibiza mit 115 PS habe ich 20.000¤ bezahlt,
    > > > Ein Mercedes GLC 220D mit 170 PS kostet 47.000¤.
    > > > Ibiza +50% Leistung = 30.000¤ .....
    > >
    > > Wieso definieren sie den Preis eines Autos rein über seine PS Zahl ?
    > > Ich definiere den Preis einer Grafikkarte ja auch nicht über die Anzahl
    > der
    > > verbratenen Watt
    >
    > Weil sein Vorredner den Preis einer GraKa in den Zusammenhang zur Leistung
    > gesetzt hat.
    > Er hat ihm offensichtlich zeigen wollen wie sinnlos das ist.

    naja eine Graka hat aber nicht sehr viel mehr außer Leistung und effizienz. den Autovergleich sollte man dann aber bspw mit Motoren machen und nicht mit ganzen autos, denn man vergleicht auch nicht ganze PCs nur anhand der Grafikpower.

    Asperger inside(tm)

  7. Re: Hilft dennoch nicht

    Autor: FrankM 23.08.18 - 11:24

    Rapsöl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naseweiß schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 450¤ zahlt man im Moment für eine 1080 +50% = 675¤ inkl Steuern & co!
    >
    > Da gebe ich Ihnen Recht.
    > Für meinen Seat Ibiza mit 115 PS habe ich 20.000¤ bezahlt,
    > Ein Mercedes GLC 220D mit 170 PS kostet 47.000¤.
    > Ibiza +50% Leistung = 30.000¤ .....

    Mercedes C160 (129PS) kostet 35.000¤
    Mercedes C300 (258PS also +100%) kostet 44.000¤
    Mercedes C160 + 100% Leistung = 70.000¤
    man spart also 16.000¤

    Mercedes GLC 250 (211PS) kostet 50.500¤
    Mercedes GLC 43 (367PS also +74%) kostet 67.000¤
    Mercedes GLC250 +74% Leistung = 87.870¤
    man spart also 20.870¤

    Nvidia 1080: 450¤
    NVidia 2080: 850¤
    NVidia 1080 + 50% Leistung: 675¤
    man zahlt 175¤ drauf.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 23.08.18 11:27 durch FrankM.

  8. Re: Hilft dennoch nicht

    Autor: 946ben 23.08.18 - 11:35

    FrankM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Rapsöl schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Naseweiß schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > 450¤ zahlt man im Moment für eine 1080 +50% = 675¤ inkl Steuern & co!
    > >
    > > Da gebe ich Ihnen Recht.
    > > Für meinen Seat Ibiza mit 115 PS habe ich 20.000¤ bezahlt,
    > > Ein Mercedes GLC 220D mit 170 PS kostet 47.000¤.
    > > Ibiza +50% Leistung = 30.000¤ .....
    >
    > Mercedes C160 (129PS) kostet 35.000¤
    > Mercedes C300 (258PS also +100%) kostet 44.000¤
    > Mercedes C160 + 100% Leistung = 70.000¤
    > man spart also 16.000¤
    >
    > Mercedes GLC 250 (211PS) kostet 50.500¤
    > Mercedes GLC 43 (367PS also +74%) kostet 67.000¤
    > Mercedes GLC250 +74% Leistung = 87.870¤
    > man spart also 20.870¤
    >
    > Nvidia 1080: 450¤
    > NVidia 2080: 850¤
    > NVidia 1080 + 50% Leistung: 675¤
    > man zahlt 175¤ drauf.

    Stimmt nicht. Nachwievor hat die 1080 FE zum Release (wie ich mich kürzlich hab belehren lassen) 770¤ gekostet. Ist lesen wirklich so schwer?

  9. Re: Hilft dennoch nicht

    Autor: FrankM 23.08.18 - 11:47

    > Stimmt nicht. Nachwievor hat die 1080 FE zum Release (wie ich mich kürzlich
    > hab belehren lassen) 770¤ gekostet. Ist lesen wirklich so schwer?

    Kannst drehen und wenden wie du willst, es ist Abzocke.
    NVidia verlangt dann eben nur 80¤ mehr. Trotzdem ist es eine Preisanhebung. Klar ist sie schneller, ist ja auch neuer.

    Normal ist: Die neue Hardware ist schneller und kostet so viel wie die alte bei Markteinfuherung. Dadurch wird die alte langsamere Hardware billiger.

    NVidia ist: Die neue Hardware ist schneller und kostet mehr wie die alte bei Markteinfuehrung. Dadurch bleibt die alte gleich teuer.

  10. Re: Hilft dennoch nicht

    Autor: My1 23.08.18 - 11:49

    nv ist da nicht allein. AVM hat das auch. und es nervt tierisch.

    Asperger inside(tm)

  11. Re: Hilft dennoch nicht

    Autor: FrankM 23.08.18 - 11:58

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nv ist da nicht allein. AVM hat das auch. und es nervt tierisch.

    Richtig, bei Intel war es genauso, bis AMD ein Konkurrenzprodukt hatte, das preislich massiv Intel unterbot.
    Niemand hindert die Firmen daran die Preise anzuheben, aber man sollte es offen klarstellen duerfen, dass hier eine signifikante Preisanhebung stattgefunden hat. Solange es aber Kunden gibt, die bereit sind da mitzumachen, ja sogar diese Preisanhebung meinen verteidigen zu muessen, kann NVidia auch locker nochmal 100 Euro mehr dafuer verlangen, waeren ja bloed wenn sie es nicht machen wuerden.

  12. Re: Hilft dennoch nicht

    Autor: rockero 23.08.18 - 12:05

    946ben schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei Grafikkarten zählt aber nicht nur die FPS. Beim Autovergleich achtest
    > du ja auch nicht nur auf die PS.
    > Neue Grafikkarten sind teurer bei gleicher Leistung. Immer. Dafür hast du
    > bei einer neuen Grafikkarte aber auch eine gewisse Sicherheit, dass sie dir
    > auch in Zukunft noch Freude bringt. Eine 1080 mag vielleicht aktuell mehr
    > FPS pro Euro liefern. Das kann in zwei Jahren aber schon anders aus sehen.
    > Dann hast du in neuen Spielen mit der 1080 nur noch 25fps und mit der 2080
    > immer noch 60fps. Weil neue Spiele die neuen Technologien nutzen und immer
    > leistungshungriger werden, dabei aber eben nur für neuere Modelle optimiert
    > sind. Und dann kommt das Sprichwort zur Geltung: Wer billig kauft, kauft
    > zwei mal. Gerade wenn man das Geld eh hat, sollte man durchaus auch einen
    > Blick etwas weiter in die Zukunft werfen und sich überlegen, welche
    > Investition sich langfristig eher lohnt.
    > Eine GTX 1080 jetzt noch zu kaufen, ist jedenfalls keine gute Investition.
    > Da gib das Geld lieber mir, ich passe auch gut drauf auf ;)

    Nur mal eine Überlegung, aber was bringt es einem Käufer, wenn die Karte in 2 Jahren dann mal wirklich besser als das Vorgängermodell ist? Selbst wenn ich keine Grafikkarte habe und man sich eine günstige 1080 irgendwo kaufen kann, hat man den Differenzbetrag noch liegen. Über die 2 Jahre kommt etwas dazu, dann kauft noch jemand die 1080 und man holt sich dann eine neue Karte, die sofort etwas bringt.
    Von daher verstehe ich die Überlegung sehr gut.
    Allerdings ist das ja nicht die einzige Interessentengruppe. Es gibt natürlich noch die Leute (wie zum Teil ich auch einer bin), die direkt von der Vorgängerversion, auf die Nachfolgeversion umsteigen würden. Das natürlich aber nur, wenn die Rahmenbedingungen stimmen.
    Hier sind wir dann allerdings an einer Stelle, dass sich das Stand jetzt einfach nicht lohnt und je nachdem für welche Games man sich interessiert, selbst mit Raytracing nicht verargumentieren lässt (nicht jedes Spiel unterstützt schließlich das Feature und ob es überall nachgereicht wird, wage ich zu bezweifeln). Ich kenne direkt 2 Beispiel-Interessenten die jeweils eine GTX 1080Ti Amp Extreme und eine Titan XP haben. Die Personen waren also durchaus bereit Geld auszugeben und würden es auch wieder tun, aber nicht bei diesen Aufpreisen und für den Nutzen, den man davon hätte.

  13. Re: Hilft dennoch nicht

    Autor: 946ben 23.08.18 - 19:55

    Das mit dem "neues Produkt kostet genauso viel wie das alte bei Markteinführung" ist nicht nur bei Nvidia und AMD nicht der Fall sondern in keinem progressiven Unternehmen. Mit so einer Strategie macht man nämlich keine Profite. Und das ist auch keine Abzocke oder unverschämt, sondern Marktwirtschaft.
    Da spielen verschiedene Faktoren rein, die Hauptfaktoren sind jedoch:
    1. Inflation und höhere Kaufkraft
    2. Gestiegene Produktionspreise

    Man sollte nicht vergessen, dass auch die VRAM Preise seit der Einführung der 1080 massiv angestiegen sind. Allein das macht sie Grafikkarten schon teurer und dämpft den Preisverfall bei alten Modellen (auch die werden in der Produktion ja teurer).

    Nicht hinter allem steckt direkt eine Verschwörung oder böse Absicht, Leute zu verarschen. Manchmal handelt es sich auch nur um ganz normale Mechanismen, die die Welt in dieser Form schon seit hunderten von Jahren kennt.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Performance Manager IT Infrastruktur (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr, Duisburg, Dortmund, Düsseldorf
  2. Service Manager Windows Serversysteme (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Dresden, Ingolstadt, Leinfelden-Echterdingen
  3. Fachinformatiker (m/w/d) IT Support
    Bank of America/Military Banking Overseas Division, Mainz-Kastel
  4. Principal Data Engineer (m/f/d)
    über experteer GmbH, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)
  2. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)
  3. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de