Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Oculus Go: Alleine lauffähiges VR…

also doch kein Rift-Nachfolger

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. also doch kein Rift-Nachfolger

    Autor: Poison Nuke 11.10.17 - 22:26

    alles was PC-los ist, hat schlichtweg Null Leistung. Da wird sich in den nächsten Jahren auch nichts ändern. Wenn man aktuell zwei Titan X braucht um simpel (simpel aus dem Blickwinkel des Fotorealismus) Szenen konstant auf 90fps zu halten, wie soll das kabellos gehen. Das ich nicht lache. Mit der Hololens kann man auch keine komplexen Geometrien zeigen. Alles über 20k Polys fängt schon an zu ruckeln (ohne jegliche Shadereffekte).


    Ich hoffe die planen einen echten Nachfolger für die Rift. Mindestens doppelte Auflösung, und endlich mal 120fps wäre auch nett. Alles andere macht keinen Sinn für eine neue Generation.

    Kabelloses HDMI wäre aber in der Tat eine nette Sache.

  2. Re: also doch kein Rift-Nachfolger

    Autor: user0345 12.10.17 - 01:02

    +1

    Also wenn die Brille 3D Berechnungen machen soll dann fehlt daran noch ein Rießen Akku, ein starken Aktiv Kühler und mindestens die Ausmasse einer neuen Nvidea Grafikkarte XD

    Was anderes als streams abspielen kann die eh nicht.

  3. Re: also doch kein Rift-Nachfolger

    Autor: LH 12.10.17 - 09:15

    Das ist Unsinn. Natürlich genügen heutige Mobilprozessoren bereits aus, um bei dieser Auflösung eine erlebenswerte 3D Umgebung mit 90 fps zu erzeugen.
    Am Ende sind Entwickler natürlich stärker als am PC gefragt, um ihre Software zu optimieren, aber es geht.
    Natürlich bekommt man keine Fotorealistische Grafik bei einem solchen Gerät, aber gerade in VR funktionieren Abstrakte Grafiken sehr gut, während (unvermeidliche) Fehler bei Pseudo-Realistischer Grafik sofort auffallen.

    Ein größeres Problem wird dieses Gerät mit der Wärmeentwicklung haben, ein Problem, welches auch die GearVR betrifft. Speziell in wärmeren Umgebungen wird es mit hoher Wahrscheinlichkeit schnell überhitzen, deutlich vor dem leeren des Akkus. Oder es wird ein lauter Lüfter verbaut sein (wegen der geringen Dimensionen), der so nahe am Kopf keine Freude bringt.

  4. Re: also doch kein Rift-Nachfolger

    Autor: bccc1 12.10.17 - 09:23

    Die Go ist weit davon weg ein Rift Nachfolger sein zu wollen. Bei Santa Cruz könnten wir drüber reden, aber auch das sehe ich als neue Produktlinie neben der Rift.

    Für Simulationen und andere Seated Experiences will ich natürlich auch weiterhin die Leistung meiner Titan nutzen können, aber für Spiele mit viel Bewegung könnte ich mir vorstellen grafisch drastisch reduzierte Versionen auf einem Standalone Gerät mehr zu genießen. Aber natürlich nicht mit einem 3DOF Spielzeug wie GearVR oder Go.

  5. Re: also doch kein Rift-Nachfolger

    Autor: countzero 12.10.17 - 09:36

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein größeres Problem wird dieses Gerät mit der Wärmeentwicklung haben, ein
    > Problem, welches auch die GearVR betrifft. Speziell in wärmeren Umgebungen
    > wird es mit hoher Wahrscheinlichkeit schnell überhitzen, deutlich vor dem
    > leeren des Akkus. Oder es wird ein lauter Lüfter verbaut sein (wegen der
    > geringen Dimensionen), der so nahe am Kopf keine Freude bringt.

    Das stelle ich mir echt problematisch vor. Schon bei der normalen Rift wird es nach einiger Zeit unangenehm warm, auch ohne dass da zusätzlich noch leistungsstarke Hardware Wärme erzeugt.

    Bei dem Hochleistungsmodell könnte ich mit vorstellen, dass es eine zusätzliche Box gibt, die man sich z.B. an den Gürtel hängt. Dann hätte man auch mehr Platz für Akkus.

  6. Re: also doch kein Rift-Nachfolger

    Autor: Trollversteher 12.10.17 - 10:29

    >alles was PC-los ist, hat schlichtweg Null Leistung. Da wird sich in den nächsten Jahren auch nichts ändern. Wenn man aktuell zwei Titan X braucht um simpel (simpel aus dem Blickwinkel des Fotorealismus) Szenen konstant auf 90fps zu halten, wie soll das kabellos gehen. Das ich nicht lache. Mit der Hololens kann man auch keine komplexen Geometrien zeigen. Alles über 20k Polys fängt schon an zu ruckeln (ohne jegliche Shadereffekte).

    Hier geht es um eine Alternative zur Gear VR, nicht um den Rift-Nachfolger - der Rift-Nachfolger heißt "Santa Cruz" und wird im letzten Abschnitt erwähnt.

    >Ich hoffe die planen einen echten Nachfolger für die Rift. Mindestens doppelte Auflösung, und endlich mal 120fps wäre auch nett. Alles andere macht keinen Sinn für eine neue Generation.

    Artikel lesen hilft...

  7. Re: also doch kein Rift-Nachfolger

    Autor: Trollversteher 12.10.17 - 10:37

    >Also wenn die Brille 3D Berechnungen machen soll dann fehlt daran noch ein Rießen Akku, ein starken Aktiv Kühler und mindestens die Ausmasse einer neuen Nvidea Grafikkarte XD

    Falsch, für einfache Spielereien (und für mehr ist das nicht gedacht) reicht die Power einer mobile GPU mittlerweile aus. Das ist eine Alternative zur Gear VR und nicht zu r Rift.

    >Was anderes als streams abspielen kann die eh nicht.

    Unsinn. Es gibt unzählige Google Cardbox und Gear VR Demos, die das widerlegen. Natürlich können die bei weitem nicht mit einem stationären PC-System mit fetten GPUs mithalten, aber das können Smartphones im "traditionellen" Gaming- und Multimedia-Bereich auch nicht, trotzdem ist mobile gaming ein großer, lukrativer Markt.

  8. Re: also doch kein Rift-Nachfolger

    Autor: Dwalinn 12.10.17 - 10:40

    >simpel aus dem Blickwinkel des Fotorealismus

    Aber braucht man Fotorealismus unbedingt? Gibt auch viele tolle Games wo es eben eine einfache Grafik auch tut (beispielsweise Rick & Morty) klar hätte ich auch gerne zu meinen Lebenszeiten eine VR wie in Otherland aber erstmal tun es auch kleine Schritte.

  9. Re: also doch kein Rift-Nachfolger

    Autor: Poison Nuke 12.10.17 - 19:48

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Ich hoffe die planen einen echten Nachfolger für die Rift. Mindestens
    > doppelte Auflösung, und endlich mal 120fps wäre auch nett. Alles andere
    > macht keinen Sinn für eine neue Generation.
    >
    > Artikel lesen hilft...

    was du leider nicht kannst. Lies ihn nochmal und verstehe was da steht!

  10. Re: also doch kein Rift-Nachfolger

    Autor: Poison Nuke 12.10.17 - 19:51

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist Unsinn. Natürlich genügen heutige Mobilprozessoren bereits aus, um
    > bei dieser Auflösung eine erlebenswerte 3D Umgebung mit 90 fps zu
    > erzeugen.

    Ich bin VR-Entwickler und optimiere Szenen vorrangig auf Latenz und Geschwindigkeit. Ich weiß ab besten was geht und was nicht geht. Ich arbeite mit Hardware von dem der normale Markt nichtmal weiß das sie existiert. Und es ist defacto kein Unsinn. Entwickle mal selbst für VR und dann reden wir weiter.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. EidosMedia GmbH, Frankfurt am Main
  2. thyssenkrupp AG, Essen
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart, Vaihingen
  4. SBK - Siemens-Betriebskrankenkasse, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 48,00€
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Amazon Video auf Apple TV im Hands on: Genau das fehlt auf dem Fire TV
Amazon Video auf Apple TV im Hands on
Genau das fehlt auf dem Fire TV
  1. Amazon Verkaufsbann für Apple TV bleibt bestehen
  2. Smartphone-Speicherkapazität Wie groß der Speicher eines iPhones sein sollte
  3. Mate 10 Pro im Test Starkes Smartphone mit noch unauffälliger KI

Twitch, Youtube Gaming und Mixer: Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
Twitch, Youtube Gaming und Mixer
Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
  1. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  2. Roboter Megabots kündigt Video vom Roboterkampf an
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Umrüstung: Wie der Elektromotor in den Diesel-Lkw kommt
Umrüstung
Wie der Elektromotor in den Diesel-Lkw kommt
  1. LEVC London bekommt Elektrotaxis mit Range Extender
  2. Vehicle-to-Grid Honda macht Elektroautos zu Stromnetz-Puffern
  3. National Electric Vehicle Sweden Der Saab 9-3 ist zurück als Elektroauto

  1. Private Division: Rockstar-Games-Firma gründet Ableger für AAA-Indiegames
    Private Division
    Rockstar-Games-Firma gründet Ableger für AAA-Indiegames

    Die Spielentwickler Patrice Désilets (Assassin's Creed), Ben Cousins (Battlefield) und Marcus Letho (Halo) produzieren ihr nächstes Werk zusammen mit einem neuen Ableger von Take 2 - der Firma hinter Rockstar und 2K Games. Private Division soll sich auf hochkarätige Indiegames konzentrieren.

  2. Klage erfolgreich: BND darf deutsche Metadaten nicht beliebig sammeln
    Klage erfolgreich
    BND darf deutsche Metadaten nicht beliebig sammeln

    Der Bundesnachrichtendienst muss seine Metadaten-Sammlung einschränken. Selbst in anonymisierter Form gebe es dafür keine gesetzliche Grundlage, entschied das Bundesverwaltungsgericht.

  3. Neuer Bericht: US-Behörden sollen kommerzielle Cloud-Dienste nutzen
    Neuer Bericht
    US-Behörden sollen kommerzielle Cloud-Dienste nutzen

    Ein Beratergremium der US-Regierung empfiehlt ihren Bundesbehörden, eigene IT-Lösungen aufzugeben und stattdessen stärker auf kommerzielle Cloud-Dienste zu setzen. Damit würden nicht nur Kosten gespart, die Cloud sei auch sicherer.


  1. 16:10

  2. 15:30

  3. 15:19

  4. 14:50

  5. 14:44

  6. 14:43

  7. 14:05

  8. 12:55