1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Oculus Go ausprobiert: Für 200…

VR ohne 6-DOF ist keine VR

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. VR ohne 6-DOF ist keine VR

    Autor: spyro2000 24.03.18 - 14:18

    ... sondern einfach ein 3D Guckkasten. Der Unterschied ist dramatisch.

  2. Re: VR ohne 6-DOF ist keine VR

    Autor: mandelbroetchen 25.03.18 - 10:43

    Das Problem besteht ja nicht nur in der fehlenden Freiheit sondern auch in der dann notwendigen Interpolation.

    Selbst in einem "Guckkasten" sind prinzipiell 6 Dimensionen zur Berechnung notwendig. Das liegt daran, dass unsere Bewegungsmuskeln nicht im Zentrum der Augen liegen. Jedesmal wenn ich den Kopf drehe oder neige, verschiebe ich automatisch die Position meiner Augen, selbst wenn ich versuche völlig still zu sitzen.

    Headsets ohne Positional Tracking müssen diesen Problem damit umgehen, die tatsächliche Position des Headsets im Raum anhand der bekannten 3 Dimensionen zu interpolieren. Jede Interpolation ist naturgemäß allerdings mit Fehlern behaftet, da jeder Mensch anders aufgebaut ist und sich anders bewegt. Diese Fehler führen wiederum zur bekannten "VR-Krankheit".

    Der Verzicht auf die Positionsdaten ist also nicht einfach nur ein fehlendes Feature für die Bewegungsfreiheit sondern führt auch zu fehlerhaften Darstellungen in den bekannten drei Dimensionen.

  3. Re: VR ohne 6-DOF ist keine VR

    Autor: senf.dazu 25.03.18 - 11:56

    Aber ein 3D Guckkasten für 200 statt 800+PCmitdickerGPU findet vielleicht einen deutlich größeren Markt - und reicht bereits um Bilder/Filme von einer 360 Grad Kamera wiederzugeben. Und ehrlich - bei 100grd und guten 1000 Pixel - das ist noch nicht einmal ein guter 3D Guckkasten. Mehr als genug ums mal kennenzulernen und die Wartezeit bis zu vernünftigen 3D Guckkästen und 360 Grad Kameras mit 3D und Eignung für Brillenträger zu überbrücken. Danach kann man dann auch mal VR auf Wiedervorlage setzen.

    Und wie man technisch mehr als 100grd umsetzen kann ist mir auch noch schleierhaft das braucht ziemlich seltsame Linsen.

    Mir fehlt ja die VR Erfahrung - aber wenn ich von Lösungen wie "Teleportation" höre um die Simulatorkrankheit zu umgehen - auf Knopfdruck teleportieren sollte man mit so einem Ding doch auch können ? Ich persönlich würd ja eh lieber im Drehstuhl sitzen bleiben wenn ich so ein Ding mal benutze.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 25.03.18 12:05 durch senf.dazu.

  4. Re: VR ohne 6-DOF ist keine VR

    Autor: Robert.Mas 25.03.18 - 22:42

    Kleines Update für dich: Eine Rift kostet nur noch 449 Euro und in den regelmäßigen Angeboten nur 399 Euro. Von 800 Euro sind wir bei den aktuellen Modellen selbst bei der Vive schon lange entfernt.

  5. Re: VR ohne 6-DOF ist keine VR

    Autor: senf.dazu 31.03.18 - 13:37

    Danke für's Update. Aber der PC den man zusätzlich braucht hebt das trotzdem in ein Preisregion die für einen "nur mal so zum ausprobieren" Kauf prohibitiv ist.

    Ein Plastik-Cardboard für's Handy hab ich mal zugelegt weil ich neugierig war - aber mit Brille geht nicht (beschlägt) und ohne Brille geht auch nicht (meine Augen haben 3.5 und 6 Dioptrien) - und mit meinem Handy (4", 1000x600 oder sowas) geht erst recht nicht. Und dann auch noch keine zugänglichen Tasten sprich man muß das Handy rausnehmen um ne Taste zu drücken - zum probieren oder irgendwie benutzen wirklich ungeeignet.

    Da ist ein Gerät für 200 das alles was man braucht enthält vielleicht gerade die Lösung. Aber mal sehn was die mit den Brillenträgern machen .. das war den Artikelschreibern ja mal wieder keine Bemerkung wert - obwohl's die halbe Menschheit betrifft ..



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 31.03.18 13:39 durch senf.dazu.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Support Engineer (m/w/d)
    Hirschvogel Holding GmbH, Denklingen
  2. IT Spezialist Identity Management (gn)
    HORNBACH Baumarkt AG, Bornheim bei Landau Pfalz
  3. Project Manager Apptio (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr, Duisburg, Dortmund, Düsseldorf
  4. Teamassistenz im Bereich IT (m/w/d)
    XENIOS AG, Heilbronn

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Elektroautos: BMW-Hauptwerk beendet 2024 Verbrennerproduktion
    Elektroautos
    BMW-Hauptwerk beendet 2024 Verbrennerproduktion

    BMW steigt zwar nicht komplett aus dem Verbrennergeschäft aus, doch ab 2024 sollen in Münchner Stammwerk keine Verbrennungsmotoren mehr gebaut werden.

  2. Hasbro: Halo Needler kommt als Nerf-Gun
    Hasbro
    Halo Needler kommt als Nerf-Gun

    Der Halo Needler kann motorisiert zehn Nerf-Elite-Darts verschießen und kommt mit Effektbeleuchtung und einem Standfuß.

  3. Bundesverkehrsministerium: Wallboxen für über 800.000 Haushalte gefördert
    Bundesverkehrsministerium
    Wallboxen für über 800.000 Haushalte gefördert

    Das Bundesverkehrsministerium hat nach eigenen Angaben mit rund 800 Millionen Euro über 800.000 Haushalten eine Wallbox für Elektroautos verschafft.


  1. 10:20

  2. 10:00

  3. 09:40

  4. 09:20

  5. 09:02

  6. 07:17

  7. 12:55

  8. 12:35