Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Oculus Rift CV1 im Test: Das ist…

Account, Avatar, Einstellungen zur "Privatsphäre"?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Account, Avatar, Einstellungen zur "Privatsphäre"?

    Autor: Katsuragi 28.03.16 - 16:47

    auch wenn ich mir die Antwort denken kann, aber ich dachte die Rift sei ein "Anzeigegerät". Bei meinem Monitor musste ich bisher jedenfalls keine Online-Verbindung haben und auf Datenschutz achten (vermutlich eher verzichten).

    Mittlerweile bin ich derart angenervt davon, dass jeder Gerätehersteller bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit alle möglichen Daten abgreifen muss, dass bei solchen Worten schon mein Beißreflex einsetzt. Ich hoffe mal es wird nicht so schlimm, wie ich gerade befürchte.

  2. Re: Account, Avatar, Einstellungen zur "Privatsphäre"?

    Autor: .radde. 28.03.16 - 16:59

    Die Rift ist zum einen eine art Anzeigegerät mit komplexer Treibersoftware zum Anderen bietet sie aber auch ein Portal entworfen um VR spezifische Inhalte an zu bieten.

    Was mich interessieren würde ist ob diese Accounterstellung optional ist.; das konnte ich dem Artikel leider nicht entnehmen.

    Rettet die Wälder! Esst mehr Biber!

  3. Re: Account, Avatar, Einstellungen zur "Privatsphäre"?

    Autor: sw (Golem.de) 28.03.16 - 17:17

    Hallo,

    für das Einrichten des Rift wird ein Oculus-Account benötigt, erst wenn man eingeloggt ist, kann das Rift mit der Oculus-Software eingerichtet werden. (zum Ablauf der Einrichtung siehe Bildergalerie)

    Wir bleiben da aber dran und werden versuchen Anwendungen, die nicht aus dem Oculus-Store heruntergeladen wurden, auf dem Rift zu starten - aktuell unterstützen nur Inhalte aus dem Oculus-Store das für das CV1 benötigte SDK.

    Grüße,
    Sebastian Wochnik

  4. Re: Account, Avatar, Einstellungen zur "Privatsphäre"?

    Autor: .radde. 28.03.16 - 17:34

    Na da sehe ich doch Angriffspunkte für den Verbraucherschutz. ;)

    Wäre schön, wenn der Accountzwang abgeschafft werden würde.

  5. Re: Account, Avatar, Einstellungen zur "Privatsphäre"?

    Autor: Katsuragi 28.03.16 - 17:42

    sw (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > für das Einrichten des Rift wird ein Oculus-Account benötigt, erst wenn man
    > eingeloggt ist, kann das Rift mit der Oculus-Software eingerichtet werden.
    > (zum Ablauf der Einrichtung siehe Bildergalerie)

    Hi, danke für die schnelle Info!
    Das bestätigt ja meine schlimmsten Befürchtungen. Naja, glücklicherweise bin ich mittlerweile alt genug, um nicht mehr alles um jeden Preis haben zu müssen. Habe schon gelernt auf Spiele zu verzichten, die mir digitale Hundeleinen anlegen wollen; das wird bei der Rift nicht anders sein.
    Mal schauen wie das bei der Vive läuft.

    VG

  6. Re: Account, Avatar, Einstellungen zur "Privatsphäre"?

    Autor: Neuro-Chef 28.03.16 - 18:09

    sw (Golem.de) schrieb:
    > für das Einrichten des Rift wird ein Oculus-Account benötigt, erst wenn man
    > eingeloggt ist, kann das Rift mit der Oculus-Software eingerichtet werden.
    > (zum Ablauf der Einrichtung siehe Bildergalerie)
    Schade. Kann man denn nach Erstellung eines Accounts damit offline spielen?

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  7. Re: Account, Avatar, Einstellungen zur "Privatsphäre"?

    Autor: sw (Golem.de) 28.03.16 - 18:21

    Hallo,

    um zu Spielen muss der PC keine Internetverbindung haben, heruntergeladene Inhalte können auch Offline gespielt werden.

    Gruß,
    Sebastian Wochnik

  8. Re: Account, Avatar, Einstellungen zur "Privatsphäre"?

    Autor: oette 28.03.16 - 18:30

    Katsuragi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sw (Golem.de) schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > für das Einrichten des Rift wird ein Oculus-Account benötigt, erst wenn
    > man
    > > eingeloggt ist, kann das Rift mit der Oculus-Software eingerichtet
    > werden.
    > > (zum Ablauf der Einrichtung siehe Bildergalerie)
    >
    > Hi, danke für die schnelle Info!
    > Das bestätigt ja meine schlimmsten Befürchtungen. Naja, glücklicherweise
    > bin ich mittlerweile alt genug, um nicht mehr alles um jeden Preis haben zu
    > müssen. Habe schon gelernt auf Spiele zu verzichten, die mir digitale
    > Hundeleinen anlegen wollen; das wird bei der Rift nicht anders sein.
    > Mal schauen wie das bei der Vive läuft.
    >
    > VG


    Bei der Vive brauchst du 'nen Steam-Account, wetten? ;-)

  9. Re: Account, Avatar, Einstellungen zur "Privatsphäre"?

    Autor: Niaxa 28.03.16 - 20:33

    Wüsste auch nicht was daran jetzt ein Weltuntergang sein soll. Du speicherst sicher keine Pin deines Bankkontos darauf ab. Datenschutz beginnt bei einem selbst und ist auch zu 90% die eigene Aufgabe.

  10. Re: Account, Avatar, Einstellungen zur "Privatsphäre"?

    Autor: Spiritogre 28.03.16 - 20:53

    oette schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Bei der Vive brauchst du 'nen Steam-Account, wetten? ;-)

    Da braucht man nicht wetten, das wird so sein.

    Ist übrigens logisch, solch komlizierte Hardware kommt eigentlich immer mit irgendwelcher Startersoftware. Schon um die immer aktuell zu halten und sicher zu gehen, dass Launcher, Hardware und Spiele kompatibel sind wird es bei keinem Gerät ohne einen Account gehen.

  11. Re: Account, Avatar, Einstellungen zur "Privatsphäre"?

    Autor: Neuro-Chef 28.03.16 - 22:46

    Spiritogre schrieb:
    > oette schrieb:
    > > Bei der Vive brauchst du 'nen Steam-Account, wetten? ;-)
    > Ist übrigens logisch, solch komlizierte Hardware kommt eigentlich immer mit
    > irgendwelcher Startersoftware. Schon um die immer aktuell zu halten und
    Soweit, so gut. Das nennt man dann wohl "Treiber mit Einstellungsoberfläche und Updater" (oder so).

    > sicher zu gehen, dass Launcher, Hardware und Spiele kompatibel sind wird es
    > bei keinem Gerät ohne einen Account gehen.
    Hier erschließt sich mir die Notwnedigkeit allerdings nicht, denn für Kompatibilität sind die Spiele-Entwickler verantwortlich, ein Account mit Einsatz personenbezogener Daten (ja, man *könnte* einen falschen Namen angeben, wenn man die Zahlungsangaben weglässt, wuhu..) ist _dafür_ erst recht nicht nötig!

    Nicht, dass man nicht drauf käme, warum die das so machen, aber technisch notwendig ist es eben absolut nicht.

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  12. Re: Account, Avatar, Einstellungen zur "Privatsphäre"?

    Autor: Neuro-Chef 28.03.16 - 22:57

    Niaxa schrieb:
    > Wüsste auch nicht was daran jetzt ein Weltuntergang sein soll. Du
    > speicherst sicher keine Pin deines Bankkontos darauf ab. Datenschutz
    > beginnt bei einem selbst und ist auch zu 90% die eigene Aufgabe.
    Richtig, man kann sich ja auch für Obdachlosigkeit entscheiden, dann sind die eigenen Daten optimal geschützt. Wer braucht schon Wohnung/Haus, Job, Bankkonto, Versicherungen, Auto, Ausweis, Reisepass, Handy, Internetanschluss oder damit zusammenhängende Datenschutzregelungen.

    Was die Firma da veranstaltet ist in Datenschutz-Hinsicht bedenklich, da unnötig. Der Shop+Account als optionales Extra oder getrennte Accounts wären besser.

    EDIT: Naja, Facebook halt..

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.03.16 22:58 durch Neuro-Chef.

  13. Re: Account, Avatar, Einstellungen zur "Privatsphäre"?

    Autor: Fotobar 29.03.16 - 00:48

    Katsuragi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > auch wenn ich mir die Antwort denken kann, aber ich dachte die Rift sei ein
    > "Anzeigegerät". Bei meinem Monitor musste ich bisher jedenfalls keine
    > Online-Verbindung haben und auf Datenschutz achten (vermutlich eher
    > verzichten).

    Tja, dann wollen die Entwickler halt mehr als nur ein "Anzeigegerät" bieten. Dürfen sie auch, da Du nicht zu Kauf gezwungen bist. Nennen wir es ein "Erweitertes Servicepaket" welches nicht umgangen werden soll, damit die allgemeine Nutzererfahrung nicht leidet.
    Aber ich verstehe deinen Unmut natürlich…

    >
    > Mittlerweile bin ich derart angenervt davon, dass jeder Gerätehersteller
    > bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit alle möglichen Daten
    > abgreifen muss, dass bei solchen Worten schon mein Beißreflex einsetzt.

    Was hast du von Facebook anderes erwartet?!

    Dein Unmut ist verständlich. Aber was solls!

    Ich nehme meine gefakte Trash-Email-Adresse, den Namen Benjamin Blümchen, wohnhaft in der Milchstraße und sperre hinterher die Serververbindung wenn ich ein Problem mit dem Datenschutz habe. Datenschutz beginnt bei Dir.

  14. Re: Account, Avatar, Einstellungen zur "Privatsphäre"?

    Autor: Niaxa 29.03.16 - 09:10

    Du musst da deinen Namen angeben und was noch? Das bringt dich Datenschutztechnisch in die Schräglage? Was musst du den bei FB angeben? Oh stimmt, auch nur deinen Namen... Wo ist hier das Problem? Das muss ich überall wo ich Dienste nutze. Ob beim Provider meines Handyvertrages, selbst wenn ich nur eine Prepaid Karte kaufe, die ich nur auflade und wofür ich nie eine Rechnung erhalte, oder beim DSL Anbieter, oder wenn ich Lotto spiele, oder mir ein Auto kaufe (auch bei Barzahlung), wenn ich das Land verlasse, wenn ich wo anders einreise und und und und.

    Ich sehe da nirgends etwas, was kritisch wäre. Was können die pösen Geheimdienste und und und mir den anhand meines Namens antun? Mich per Nachname ansprechen oder gar per Vornamen? Oh my fu... G.

    Sry aber ein Datenschutz Problem haben wir nicht, wenn wir auf unsere Daten acht geben. Nicht mal auf meinem Haupt PC liegen abgesehen von Bildern irgendwelche Daten, die für mich persönlich kritisch werden könnten. Da speichert man keine Pin, Accountdaten sollte man sich merken oder aufschreiben (wenn man dem eigenen Digital Speichermethoden nicht vertraut). Zudem gibt es immer noch die Möglichkeit, wichtige Daten nicht ans Netz zu hängen und nur offline verfügbar zu haben.

    Klar da muss man dann nen Stick oder sonst was nehmen, um Daten zu kopieren, aber heyyy werfen wir doch einfach unseren Datenschutz über den haufen, machen alles online verfügbar und beschweren uns dann bei anderen, das sie sich um dieses Problem kümmern sollen ^^.

  15. Re: Account, Avatar, Einstellungen zur "Privatsphäre"?

    Autor: Neuro-Chef 29.03.16 - 15:41

    Fotobar schrieb:
    > Nennen wir es ein "Erweitertes Servicepaket" welches nicht umgangen werden soll,
    > damit die allgemeine Nutzererfahrung nicht leidet.
    Dann doch lieber das Standard Servicepaket, damit meine Nutzererfahtrung nicht durch das erweiterte Paket leidet :p

    > Ich nehme meine gefakte Trash-Email-Adresse, den Namen Benjamin Blümchen,
    > wohnhaft in der Milchstraße und sperre hinterher die Serververbindung wenn
    > ich ein Problem mit dem Datenschutz habe. Datenschutz beginnt bei Dir.
    Hrhr, insofern schießen sie sich mit der Integration in den Fuß, weil du über Fake-Accounts keine Käufe tätigst^^

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  16. Re: Nachtrag: "Facebook: Oculus Rift sammelt alles"

    Autor: Neuro-Chef 04.04.16 - 19:17

    Niaxa schrieb:
    > Du musst da deinen Namen angeben und was noch? Das bringt dich
    > Datenschutztechnisch in die Schräglage?
    https://www.golem.de/news/facebook-oculus-rift-sammelt-alles-1604-120119.html

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ERGO Group AG, Düsseldorf
  2. PUREN Pharma GmbH & Co. KG, München
  3. OEDIV KG, Bielefeld
  4. interhyp Gruppe, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 999€ (Vergleichspreis 1.111€)
  2. 88€
  3. 579€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  2. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS
  3. Indiegames Stardew Valley kommt auf Android

Nuki Smart Lock 2.0 im Test: Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen
Nuki Smart Lock 2.0 im Test
Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen

Mit dem Smart Lock 2.0 macht Nuki Türschlösser schlauer und Türen bequemer. Kritisierte Sicherheitsprobleme sind beseitigt worden, aber die Software zeigt noch immer Schwächen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
    Wolfenstein Youngblood angespielt
    "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

    E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
    Von Peter Steinlechner


      1. Videostreaming: Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden
        Videostreaming
        Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden

        Der Videostreamingmarkt in Deutschland wächst weiter. Vor allem Netflix und Amazon Prime Video profitieren vom Zuwachs in diesem Bereich.

      2. Huawei: Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen
        Huawei
        Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen

        Besitzer von Huawei-Smartphones sollten keine Werbung mehr auf dem Sperrbildschirm sehen. Der chinesische Hersteller hatte kürzlich Werbebotschaften auf seinen Smartphones ausgeliefert - ungeplant.

      3. TV-Serie: Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite
        TV-Serie
        Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite

        Der Pay-TV-Sender Sky hat die Serie Chernobyl in der Schweiz mit Untertiteln ausgestrahlt, die von einer Fan-Community erstellt wurden. Wie die inoffiziellen Untertitelspur in die Serie gelangt ist, ist unklar.


      1. 12:24

      2. 12:09

      3. 11:54

      4. 11:33

      5. 14:32

      6. 12:00

      7. 11:30

      8. 11:00