Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Oculus Rift CV1 im Test: Das ist…

Linux support is on the roadmap post-launch

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Linux support is on the roadmap post-launch

    Autor: Tmrn 28.03.16 - 17:36

    Darauf darf man dann mal gespannt sein: https://twitter.com/palmerluckey/status/674311865023918080

    Denn wer kauft denn im Jahr 2016 noch proprietäre Windows-only Gadgets?

    Nach meinen Erfahrungen mit dem DK2 sage ich mal vorher: Innerhalb der nächsten 18 Monate werden sie es nicht schaffen, irgendwas für Linux zu veröffentlichen, das auch nur halbwegs vollständig ist und halbwegs gut funktioniert.
    Die Frage ist nur: Warum machen die das immer wieder? Die Original Kickstarter Kampagne hat Linux support angekündigt, tatsächlich hat es beim DK1 wohl ewig gedauert, bis sie mal was hatten, das unter Linux auch wirklich läuft. Beim DK2 haben sie wieder Linux Support versprochen, auch da hat es Monate gedauert, bis es überhaupt mal ein SDK für Linux gab und noch viele Monate mehr, bis man damit auch was anfangen konnte. Aufgeholt zum Windows SDK hat es aber nie.
    Und dann postet Palmer Luckey auf Twitter, dass Linux schon wieder auf der Roadmap steht? Haha, sehr lustig. Fast so lustig wie damals, als er nach dem Facebook Deal groß rumgetönt hat, dass die Hardware und Software nun noch "offener" werden würde und Oculus dann das exakte Gegenteil davon gemacht hat - erst gab es keinen Source Code für den "Oculus Service" mehr und später haben sie auch noch Linux und Mac OS X Support eingestellt und seitdem gibt es auch überhaupt keinen Source Code für das SDK mehr von denen.

    Bei der Vive wird es mit SteamVR mit Source Code für das SDK auch nicht viel besser aussehen, aber immerhin gibt es da eine öffentliche und dokumentierte API und wenn die sagen, dass sie Cross Platform Support irgendwann bringen werden, dann nehmen die das auch eher ernst.

    Warum die Leute so ein Geheimnis um ihre proprietären HMD Treiber machen, verstehe ich sowieso nicht. So ein Ding besteht aus
    * Ein oder zwei Bildschirme - trivial anzusteuern
    * diverse Sensoren - trivial anzusteuern
    * Eine Kamera mit IR Filter und blinkende IR LEDs - "relativ" einfach zusammen zu hacken, siehe http://doc-ok.org/?p=1095
    * Sensor Fusion, um aus den ganzen Sensoren eine "Haltung" zu berechnen - nicht trivial, aber gibt es schon Open Source im OSVR SDK
    * "Direct Mode", um bei der Anzeige das Betriebssystem zu umgehen - machen die Grafikkartentreiber. Das OSVR SDK hat mittlerweile ihren Rendermanager mit Support für NVidias Windowslösung Open Source gemacht. Überhaupt kann man argumentieren, dass so ein proprietäres rumgehacke im Displaysystem sowieso nur unter Windows wirklich nötig ist.

    Wozu also ein proprietäres SDK und proprietäre Treiber? Die Üblichen Gründe - Kundengängelung und der Versuch, die Kontrolle über das Ökosystem zu bekommen.

  2. Re: Linux support is on the roadmap post-launch

    Autor: Prinzeumel 28.03.16 - 18:04

    War doch aber irgendwie abzusehen. Gerade in Verbindung mit fb. Ich bin noch gespannt wie fb die cv1 mit fb verdongeln wird... xD Fast schon ein wunder das kein fb account nötig ist. ;)

  3. Re: Linux support is on the roadmap post-launch

    Autor: deus-ex 28.03.16 - 18:10

    Ich tippe eher das alle anderen APIs auser Direct X einfach noch nicht gut genug sind. Bzw. bei Facebook nur Leute mit Direct X skills arbeiten.

  4. Re: Linux support is on the roadmap post-launch

    Autor: stiGGG 28.03.16 - 18:12

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > War doch aber irgendwie abzusehen. Gerade in Verbindung mit fb.

    MS steckt doch da auch mit drin, deshalb auch der Xbox Controller. Könnte mir vorstellen, der Controller wird von MS gesponsert, dafür weniger Mac und Linux Prio in der Roadmap...

  5. Re: Linux support is on the roadmap post-launch

    Autor: stiGGG 28.03.16 - 18:16

    deus-ex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich tippe eher das alle anderen APIs auser Direct X einfach noch nicht gut
    > genug sind. Bzw. bei Facebook nur Leute mit Direct X skills arbeiten.

    Stimmt, Carmack kann nur DirectX...

  6. Re: Linux support is on the roadmap post-launch

    Autor: deus-ex 28.03.16 - 19:07

    OpenGL bringt es ja nun nicht und vulkan ist noch zu frisch.

  7. Re: Linux support is on the roadmap post-launch

    Autor: Niaxa 28.03.16 - 19:48

    Warum sollte man seine Entwicklung, die eh schon auf nur eine Hand voll Leute abzielt , dann auch noch komplizierten indem man eine enorm noch kleinere Zielgruppe priorisiert? Die High End Geräte unter den Linux Jungs entsprechen schätze ich mal unter 1%.

  8. Re: Linux support is on the roadmap post-launch

    Autor: Tmrn 28.03.16 - 20:31

    deus-ex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > OpenGL bringt es ja nun nicht

    Warum nicht?

  9. Re: Linux support is on the roadmap post-launch

    Autor: Tmrn 28.03.16 - 20:33

    Von priorisieren redet ja keiner. Aber Linux Support war schon seit dem Kickstarter Projekt offizieller Plan und seitdem sie die Ressourcen von Facebook nutzen können, spricht ja nun wirklich nichts mehr dagegen, ein paar Entwickler dafür einzustellen.

  10. Re: Linux support is on the roadmap post-launch

    Autor: Spiritogre 28.03.16 - 20:35

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum sollte man seine Entwicklung, die eh schon auf nur eine Hand voll
    > Leute abzielt , dann auch noch komplizierten indem man eine enorm noch
    > kleinere Zielgruppe priorisiert? Die High End Geräte unter den Linux Jungs
    > entsprechen schätze ich mal unter 1%.

    Vor allem ist der Leistungseinbruch unter Linux ja auch noch gewaltig. D.h. da gilt nicht die 970 als Minimum sondern eine 980 um ähnliche Leistung zu bekommen.

    Aber für den Threadersteller ist das Ansteuern von VR Brillen und überhaupt die ganze Technologie ja völlig trivialer Krams. Bestimmt kann er dann alle noch aktuellen Probleme dann bis nächster Woche mit einer entsprechender Linux-Software lösen...

    Tmrn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Von priorisieren redet ja keiner. Aber Linux Support war schon seit dem
    > Kickstarter Projekt offizieller Plan und seitdem sie die Ressourcen von
    > Facebook nutzen können, spricht ja nun wirklich nichts mehr dagegen, ein
    > paar Entwickler dafür einzustellen.

    Lohnt sich wahrscheinlich einfach nicht, wieviele Linuxer haben schon mind. eine GF 980 im System?
    Erstmal soll das Ganze unter einem System vernünftig laufen. Wenn dann genug Bedarf bei Nutzern von Linux besteht, werden sie das dann in dem Fall sicher mal angehen, wenn die Nutzerbasis unter Linux zu klein ist, dann macht es wirtschaftlich aber keinen Sinn.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 28.03.16 20:39 durch Spiritogre.

  11. Re: Linux support is on the roadmap post-launch

    Autor: Der_aKKe 28.03.16 - 20:45

    Warum sollte man sich das antun? Out of the box wird das eh nicht laufen. Enden wird es wie immer mit Linux: frickeln

  12. Re: Linux support is on the roadmap post-launch

    Autor: Tmrn 28.03.16 - 22:13

    Spiritogre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor allem ist der Leistungseinbruch unter Linux ja auch noch gewaltig. D.h.
    > da gilt nicht die 970 als Minimum sondern eine 980 um ähnliche Leistung zu
    > bekommen.

    Welcher Leistungseinbruch? Wenn du einen OpenGL Renderer hast, der mit ungefähr gleichem Aufwand optimiert wurde wie ein Direct3D11 Renderer, dann gibt es da keinen großen Unterschied in der Performance. Da bist du unter Linux eher noch mit besserer Performance dabei.

    Z.B. hier bei Dota 2: https://www.youtube.com/watch?v=YM8qXbJqMvs

    Sogar mit dem D3D-OpenGL Wrapper von Virtual Programmings kriegst du manchmal schon mehr FPS: https://www.youtube.com/watch?v=hP4V5W-IRJ0

    > Aber für den Threadersteller ist das Ansteuern von VR Brillen und überhaupt
    > die ganze Technologie ja völlig trivialer Krams.

    Wie gesagt, schau dir die 5 Blog Posts von Doc Ok an, in denen er das Reverse Engineering der Hardware beschreibt. Klar muss man da ziemlich gut drin sein, aber dann kann man sowas schon innerhalb von kurzer Zeit schaffen. Wenn sich jetzt noch jemand die Arbeit machen würde, das mit dem Sensor Fusion Code vom OSVR SDK zu verbinden, hätte man vermutlich schon etwas, das nicht all zu weit vom offiziellen SDK entfernt ist.

    > Bestimmt kann er dann alle
    > noch aktuellen Probleme dann bis nächster Woche mit einer entsprechender
    > Linux-Software lösen...

    Das Problem ist nicht die Software selbst, sondern die Kompatibilität. Selbst wenn man inoffiziellen Support baut, wird den kaum jemand verwenden. Unity hat eingebauten VR Support, der funktioniert aber nur mit dem offiziellen Oculus Rift SDK bzw. SteamVR, und das ist was alle verwenden werden.
    In der Unreal Engine ist das immerhin einigermaßen Open Source. Da hat auch mal die Community versucht, Linux support in Mainline zu bekommen, nachdem Oculus trotz offiziellem Linux "support" nichts daran gemacht hat:
    https://github.com/3dluvr/UnrealEngine/commits/4.7-linux
    https://forums.unrealengine.com/showthread.php?60513-PSA-Linux-Unreal-Engine-4-7-community-branch-available
    Hat natürlich keine Sau interessiert.

    Das Ergebnis ist jetzt, dass die 80%+ VR Programme, die dank Cross Plattform Engines trivial eine Linux Version hätten releasen können, jetzt eben Windows-only sind.

    Das ist das wirkliche Problem: Wenn der Support nicht Mainline ist, dann interessiert sich keine Sau dafür.

    > Lohnt sich wahrscheinlich einfach nicht, wieviele Linuxer haben schon mind.
    > eine GF 980 im System?

    Also ich wollte mir schon eine Fury X kaufen, aber da sich Vulkan ja verzögert hat und Oculus und Valve erstmal meinen, dass sie nur Windows interessiert, werde ich doch mal auf Polaris warten.

    Das ist das selbe Problem wie mit Steam für Linux überhaupt: Warum soll ich mir eine Highend Grafikkarte kaufen, wenn es dann doch so gut wie keine aktuellen Anwendungen dafür gibt? Einige moderne Engines haben doch mehr oder weniger kürzlich Linux support bekommen, jetzt warte erstmal auf ein paar AAA Spiele damit, dann wird man schon sehen, ob die Leute nicht doch Highend Grafikkarten kaufen, wenn man sie auch ausnutzen kann.

    Übrigens, hier ist ein Computer, der mit Linux vorinstalliert verkauft wird mit einer Geforce GTX 980:
    http://www.sybergaming.com/products/steam-machine-x.aspx

    > Erstmal soll das Ganze unter einem System vernünftig laufen. Wenn dann
    > genug Bedarf bei Nutzern von Linux besteht, werden sie das dann in dem Fall
    > sicher mal angehen,

    Ja, wenn man es so macht wie Valve. Die haben in Richtung Linux Support bisher wenig versprochen.

    Bei Oculus war das aber beim Kickstarter Projekt schon offizieller Plan und beim DK2 stand auch nochmal ganz groß auf der Webseite "Unser SDK unterstützt Linux".

    > wenn die Nutzerbasis unter Linux zu klein ist, dann
    > macht es wirtschaftlich aber keinen Sinn.

    Oculus wurde an Facebook verkauft, damit sie die Ressourcen haben, das zu tun, was gut für VR ist und ihre Entscheidungen nicht nur nach Wirtschaftlichkeit treffen müssen. Hat Palmer so gesagt. Wie gesagt, die haben die Ressourcen von Facebook. "Wir können nicht, weil uns das zu teuer ist", ist da keine Ausrede.

  13. Re: Linux support is on the roadmap post-launch

    Autor: pythoneer 28.03.16 - 22:22

    Tmrn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > deus-ex schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > OpenGL bringt es ja nun nicht
    >
    > Warum nicht?

    Wird er dir nicht sagen können :)

  14. Re: Linux support is on the roadmap post-launch

    Autor: nille02 28.03.16 - 22:46

    pythoneer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tmrn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > deus-ex schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > OpenGL bringt es ja nun nicht
    > >
    > > Warum nicht?
    >
    > Wird er dir nicht sagen können :)

    Vermutlich schon, aber alles wurde schon 1000 mal hier wiederholt. Die OGL Boys halten wacker an ihrem Glauben fest.

    OGL war auch nie gut, es war nur "verfügbar"

  15. Re: Linux support is on the roadmap post-launch

    Autor: Neuro-Chef 28.03.16 - 23:39

    Tmrn schrieb:
    > Und dann postet Palmer Luckey auf Twitter, dass Linux schon wieder auf der
    > Roadmap steht? Haha, sehr lustig. Fast so lustig wie damals, als er nach
    > dem Facebook Deal groß rumgetönt hat, dass die Hardware und Software nun
    > noch "offener" werden würde und Oculus dann das exakte Gegenteil davon
    > gemacht hat
    nicht..

    > - Kundengängelung und der Versuch, die Kontrolle über das Ökosystem zu
    > bekommen.
    Da ja auch sonstige Anwendungen funktionieren sollen, ist es dafür wohl fast zu spät.
    Trotzdem ist zu hoffen, dass im Falle eines Erfolgs dieser VR-Brillen irgendwann Standards entstehen und sich durchsetzen, die eine freie Wahl der und Kompatibilität mit verschiedener Hardware ermöglichen.

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. «

    ಠ_ಠ

  16. Re: Linux support is on the roadmap post-launch

    Autor: manudrescher 29.03.16 - 07:13

    Tmrn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Von priorisieren redet ja keiner. Aber Linux Support war schon seit dem
    > Kickstarter Projekt offizieller Plan und seitdem sie die Ressourcen von
    > Facebook nutzen können, spricht ja nun wirklich nichts mehr dagegen, ein
    > paar Entwickler dafür einzustellen.

    Damit die drei Leute aus der Linux-Ecke mit einem "High-End-Gaming-PC" auch mitmachen können?

    Ich komme auch aus der Ecke des Pinguins, aber das ist - wie immer - das Henne-Ei-Problem.

    Wieviele User aus der Linux-Ecke haben so ein System?
    Warum sollte man sich bspw. als "Gamer" unter einer Linux-Distri eine GTX 980 kaufen, wenn es überhaupt keine Spiele gibt, die das Ding ausreizen?

    Ich hatte mir auch mal überlegt, von meiner GTX 950 auf eine 970 oder 980 zu wechseln...aber ich hätte Null Mehrwert beim Spielen unter einer Linux-Distri, außer das ich sagen kann "Ich hab ne GTX 980".

    Es fehlen die verfügbaren Titel, da die Spiele (welche solche Grafikkarten zur Existenz berechtigen) nur unter Windows verfügbar sind.

    Und warum sollte man für die "Handvoll User", deren "High-End-Gaming-Komponenten" unter Debian, Ubuntu und Co. schon mit Selbstmordgedanken spielen weil sie nix zu tun haben, dann hier auch noch Geld in die Hand nehmen?

  17. Re: Linux support is on the roadmap post-launch

    Autor: eXXogene 29.03.16 - 07:53

    Tmrn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Von priorisieren redet ja keiner. Aber Linux Support war schon seit dem
    > Kickstarter Projekt offizieller Plan und seitdem sie die Ressourcen von
    > Facebook nutzen können, spricht ja nun wirklich nichts mehr dagegen, ein
    > paar Entwickler dafür einzustellen.


    Tja bei Kickstarter wird halt immer viel versprochen und letztendlich nur das wirklich nötige umgesetzt.

  18. Re: Linux support is on the roadmap post-launch

    Autor: der_wahre_hannes 29.03.16 - 08:37

    Tmrn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Denn wer kauft denn im Jahr 2016 noch proprietäre Windows-only Gadgets?

    Wahrscheinlich Leute, die Windows benutzen und denen Linux entweder herzlich egal oder sogar völlig unbekannt ist. Ich vermute mal stark, dass das der Großteil der PC-Nutzer ist...

  19. Re: Linux support is on the roadmap post-launch

    Autor: Niaxa 29.03.16 - 08:40

    Man kann auch in einem Projekt an einen Punkt gelangen, an dem man dann eben umdenkt. Linux ist für die Rift nicht relevant und dann wird es eben, trotz vorheriger Einplanung, gestrichen.

    Was deine Frage zur Hardware angeht, so ist es eben so, das erst eine Nachfrage (in dem Fall eben eine Zielgruppe) vorhanden sein muss und dann der Markt reagiert. Und diese Nachfrage ist im Linux Bereich einfach zu gering. Ein Hersteller produziert nicht in der Hoffnung für Linux, das es bald mehr Leute für VR nutzen, sondern er rechnet sich aus, wann es relevant wird hier tätig zu werden.

  20. Re: Linux support is on the roadmap post-launch

    Autor: DjNorad 29.03.16 - 08:43

    Tmrn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Denn wer kauft denn im Jahr 2016 noch proprietäre Windows-only Gadgets?

    Das dürfte dann so vermutlich irgendwas in der Nähe von etwa 97% des Marktes sein .... Du darfst dich gerne zu den anderen 3% zählen....

    --> Bezogen auf die Zielgruppe "Gamer"....



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.03.16 08:49 durch DjNorad.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Dieses Thema wurde geschlossen.

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. Hays AG, Frankfurt am Main
  3. Lidl Digital, Heilbronn, Berlin
  4. OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (u. a. Spider-Man 1-3 für 8,49€, X-Men 1-6 für 23,83€ und Batman 1-4 für 14,97€)
  3. 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
3D-Druck on Demand
Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
Ein Praxistest von Achim Sawall


    Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
    Volocopter 2X
    Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

    Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
    Von Nico Ernst

    1. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
    2. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben
    3. Verkehr Porsche entwickelt Lufttaxi

    Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
    Anthem angespielt
    Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

    E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

    1. Dying Light 2 Stadtentwicklung mit Schwung
    2. E3 2018 Eindrücke, Analysen und Zuschauerfragen
    3. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen

    1. Android-x86: Neue Version von PC-Android basiert auf Android 8.1
      Android-x86
      Neue Version von PC-Android basiert auf Android 8.1

      Die Programmierer von Android-x86 haben eine neue Version ihres Ports von Android auf PCs vorgestellt: Der Release Candidate basiert auf Android 8.1 und kann ab sofort heruntergeladen werden.

    2. HPE Greenlake Hybrid Cloud: Software automatisiert die Ressourcen in der Cloud
      HPE Greenlake Hybrid Cloud
      Software automatisiert die Ressourcen in der Cloud

      HPEs Greenlake Hybrid Cloud soll Nutzern bei der Einrichtung und der Verteilung verschiedener Cloud-Ressourcen helfen, indem sie solche Vorgänge automatisiert und den Nutzer berät. Das soll Geld sparen und auch für weniger erfahrene Teams sinnvoll sein.

    3. FSF-Zertifizierung: Librem 5 nutzt gesonderten CPU-Kern für Firmware
      FSF-Zertifizierung
      Librem 5 nutzt gesonderten CPU-Kern für Firmware

      Damit das freie Linux-Smartphone Librem 5 von Purism eine Zertifizierung der Free Software Foundation erhält, lagert das Team bestimmte binäre Firmware auf einen separaten CPU-Kern aus.


    1. 14:55

    2. 14:37

    3. 13:55

    4. 13:40

    5. 13:25

    6. 13:10

    7. 12:50

    8. 12:34