Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Öffentlich-Rechtliche: TV-Sender…

Für Schafe ist das vielleicht zu anstrengend

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Für Schafe ist das vielleicht zu anstrengend

    Autor: Lord Gamma 27.10.16 - 12:34

    Aber wer kein "Schaf" ist und sich tatsächlich immer wieder bewusst eine Sendung im Fernsehen aussucht, muss sich anschließend jeses Mal aufs Neue einen Wecker für die Ausstrahlung stellen.
    Da ist es doch einfacher, auf Play zu drücken und beim nächsten Mal freundlich mit darauf basierenden Vorschlägen begrüßt zu werden.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 27.10.16 12:38 durch Lord Gamma.

  2. Re: Für Schafe ist das vielleicht zu anstrengend

    Autor: der_wahre_hannes 27.10.16 - 12:46

    Bitte etwas weiter lesen als nur die Überschrift + Teaser.

    > Manchmal aber sei es den Zuschauern einfach zu anstrengend, gezielt nach Bewegtbildinhalten zu suchen. Dann sei das klassische Fernsehen eine Alternative zu Video on Demand oder Streamingdiensten.

    Das ist die Kernaussage.

  3. Re: Für Schafe ist das vielleicht zu anstrengend

    Autor: Lord Gamma 27.10.16 - 13:03

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bitte etwas weiter lesen als nur die Überschrift + Teaser.
    >
    > > Manchmal aber sei es den Zuschauern einfach zu anstrengend, gezielt nach
    > Bewegtbildinhalten zu suchen. Dann sei das klassische Fernsehen eine
    > Alternative zu Video on Demand oder Streamingdiensten.
    >
    > Das ist die Kernaussage.

    Ja, und beim klassischen Fernsehen hat man keine Empfehlungsliste, die einem das suchfreie Schauen erleichtert.

  4. Re: Für Schafe ist das vielleicht zu anstrengend

    Autor: Tomek_ 27.10.16 - 13:43

    Festplatte an TV anschließen und aufnehmen. Macht jeder TV heute. Oder noch nie was davon gehört?

  5. Re: Für Schafe ist das vielleicht zu anstrengend

    Autor: No name089 27.10.16 - 13:49

    Wahnsinn das sich die leute hier solche gesanken über das tv machen. Wenn ich mal tv schaue dann nir aus langeweile und das passiert selten, wenn es dann aber mal passiert dann will ich mich nicht durch irgendwelche bibliotheken kämpfen.

  6. Re: Für Schafe ist das vielleicht zu anstrengend

    Autor: daarkside 27.10.16 - 13:56

    No name089 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wahnsinn das sich die leute hier solche gesanken über das tv machen. Wenn
    > ich mal tv schaue dann nir aus langeweile und das passiert selten, wenn es
    > dann aber mal passiert dann will ich mich nicht durch irgendwelche
    > bibliotheken kämpfen.


    Du konsumierst Medien. Das kostet Zeit. Ob nun 30 oder 90 Minuten. 3 Minuten, um sich den RICHTIGEN(was auch immer das für dich ist) Content aus zu suchen, ist schlicht vernünftig.

    Aber, und darum geht es in diesem Thread, dafür muss man WISSEN was man sehen will. Eine Entscheidung für und gegen Content treffen. Also das Gegenteil von dem üblichen bestrahlen lassen.

  7. Re: Für Schafe ist das vielleicht zu anstrengend

    Autor: Kein Kostverächter 27.10.16 - 14:51

    Gerade beim einfachen Zappen durch die TV-Kanäle habe ich schon oft interessante Sendungen gefunden, die ich mir aus einem Katalog (sei es TV-Programm oder Liste eines Streaming-Dienstes) nie ausgewählt hätte. Beim Reinschauen in die Sendung war es dann aber doch interessant. Lineares TV verhindert die Filterblase, die durch Streamingdienste und Video-On-Demand im Allgemeinen aufgebaut wird. So kann man Dinge entdecken, von denen man vorher nicht wusste, dass man sich dafür interessieren könnte. Ohne lineares TV wüsste ich z.B. nichts von der sehr netten Serie "Midsomer Murders" (auf deutsch "Inspektor Barnaby"), da ich mich für Krimis ansonsten gar nicht interessiere. Gäbe es nur VoD hätte ich diese Serie nie kennengelernt, da ich schon die Kategorie "Krimi" komplett ignoriert hätte.

    Bis die Tage,

    KK

    ----------------------------------------------------------
    Mach dir deine eigenen Götter, und unterlasse es, dich mit einer schnöden Religion zu beflecken.
    (Epikur, griech. Phil., 341-270 v.Chr.)
    ----------------------------------------------------------
    We provide AI Blockchain Cloud (ABC) enabled applications bringing Enterprise level synergies to vertically integrated business processes.

  8. Re: Für Schafe ist das vielleicht zu anstrengend

    Autor: Lord Gamma 27.10.16 - 20:02

    Die Filterblase ist meiner Meinung nach selbst geschaffen. Objektiv gesehen ist das Streaming Angebot wahrscheinlich eher vielfältiger, und ich habe ähnliche Erfahrungen gemacht, indem ich dort einfach etwas aus einer Liste habe laufen lassen, was eher nicht so mein Genre ist, Drama, und es war ausnahmsweise mal gut.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesnachrichtendienst, Rheinhausen
  2. nexible GmbH, Düsseldorf
  3. Caritas Wohn- und Werkstätten im Erzbistum Paderborn e. V., Paderborn
  4. SSP Deutschland GmbH, Frankfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 43,99€
  2. (-83%) 2,50€
  3. 51,95€
  4. 34,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

  1. Wirtschaftsförderung: Agentur für Sprunginnovationen kommt nach Leipzig
    Wirtschaftsförderung
    Agentur für Sprunginnovationen kommt nach Leipzig

    Nach dem Vorbild der Darpa will die Bundesregierung künftig innovative Projekte fördern. Damit erhält bereits die zweite Innovationsagentur des Bundes ihren Sitz in Ostdeutschland.

  2. UPC: Größter Kabelnetzbetreiber führt 1 GBit/s im ganzen Netz ein
    UPC
    Größter Kabelnetzbetreiber führt 1 GBit/s im ganzen Netz ein

    Bei UPC wird noch in diesem Monat 1 GBit/s im gesamten Netz angeboten, was in Deutschland noch keiner aus der Kabelnetz-Branche geschafft hat. Auch Sunrise baut sein 5G-Angebot als Glasfaser-Ersatz aus.

  3. Intel-Prozessor: Core i9-9900KS tritt mit 127 Watt TDP an
    Intel-Prozessor
    Core i9-9900KS tritt mit 127 Watt TDP an

    Acht Kerne mit bis zu 5 GHz für alle: Der Core i9-9900KS erscheint im Oktober 2019 und wird die vorerst schnellste Gaming-CPU. Erste Firmware-Updates zeigen, dass Intel die nominelle Verlustleistung von 95 Watt auf 127 Watt anhebt. Für vollen Takt wird das aber nicht reichen.


  1. 18:11

  2. 17:51

  3. 15:54

  4. 15:37

  5. 15:08

  6. 15:00

  7. 14:53

  8. 14:40