Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Öffentlich-Rechtliche: TV-Sender…

Nachteile von Streaming

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nachteile von Streaming

    Autor: sinner89 27.10.16 - 14:10

    Mein größtes Problem mit Streaming Service ist dass mein Essen immer wieder kalt, bis ich endlich was gefunden habe, was ich schauen möchte.

    Dann bin ich von Kino.to & Co auf Amazon Prime umgestiegen, seit dem ist alles viel einfacher. Einfach nächste Folge anmachen oder einen Vorschlag von Amazon einfach mal ausprobieren. Wenn es mir gefällt, wird es weiter geschaut sonst einfach was neues getestet.

    Da ich keinen TV in der Wohnung habe genieße ich das "lineare Fernsehen" nur bei Mama oder im Hotel. TV an, durch alle Sendungen durchschalten. Meistens finde ich nichts was mich interessiert oder ich steige mitten drin ein und habe keine Ahnung worum es geht. Also wird mal wieder eine Wiederholung von alt bekannten Serien angeschaut.

    Das unterhaltsamste für mich am "linearen Fernsehen" ist die Werbung aber das auch nur bis diese sich anfangen zu wiederholen.


    Meine Fazit für Streaming und "linearen Fernsehen": Nein wir werden nicht uns zurückentwickeln, weil es uns manchmal zu anstrengend ist. Wir brauchen einfach nur besseres System was uns vorschlägt was wir als nächstes schauen sollten. Und wenn wir doch keine Lust haben was zu suchen, dann bräuchten wir eine Funktion die einfach von beliebten Serien eine Wiederholung zeigen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dr. Fritz Faulhaber GmbH & Co. KG, Schönaich
  2. UnternehmerTUM GmbH, Garching
  3. Stadtwerke München GmbH, München
  4. Modis GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sandisk 512-GB-SSD für 55,00€, WD Elements Exclusive Edition 2 TB für 59,00€ und Abend...
  2. 31,99€
  3. 139,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
Serielle Hybride
Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
Von Mattias Schlenker

  1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
  2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
  3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


    1. Fiber To The Pole: Kabelnetzbetreiber für oberirdische Glasfaser
      Fiber To The Pole
      Kabelnetzbetreiber für oberirdische Glasfaser

      Glasfaser an den Masten sei die einzige Möglichkeit, die Ausbauziele der Bundesregierung noch zu erfüllen. Keinere Firmen sind von einem Vorstoß von Bundeskanzleramtsminister Helge Braun begeistert. Doch das hat auch Nachteile.

    2. Bayern: Mobilfunkversorgung an Autobahnen weiter lückenhaft
      Bayern
      Mobilfunkversorgung an Autobahnen weiter lückenhaft

      Bayern hat als erstes Bundesland selbst nachgemessen und herausgefunden, dass der LTE-Ausbau nicht den Auflagen entspricht. Am besten steht die Telekom da. Doch eigentlich hätte die Landesregierung gar nicht selbst messen müssen.

    3. Mixer: Microsoft integriert Werbebanner in seine Streamingplattform
      Mixer
      Microsoft integriert Werbebanner in seine Streamingplattform

      Es war nur eine Frage der Zeit: Microsoft blendet erste Werbebanner vor den Inhalten von Streamern wie Ninja auf Mixer ein. Das sei immer geplant gewesen, sagt das Unternehmen im Livestream. Allerdings erhält Microsoft wohl noch alle Einnahmen.


    1. 18:39

    2. 17:41

    3. 16:27

    4. 16:05

    5. 15:33

    6. 15:00

    7. 15:00

    8. 14:45