Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Öffentlich-Rechtliche: TV-Sender…

Naja ein bisschen stimmt es schon

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Naja ein bisschen stimmt es schon

    Autor: HiddenX 27.10.16 - 13:26

    Wenn ich ewig in Netflix oder Prime rumsuche bis ich was finde auf das ich Lust habe ist das wirklich nervig. In letzter Zeit gebe ich immer öfters ganz auf. Normales TV guck ich deshalb aber ganz sicher trotzdem nicht.

  2. Re: Naja ein bisschen stimmt es schon

    Autor: Sebbi 27.10.16 - 13:33

    HiddenX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich ewig in Netflix oder Prime rumsuche bis ich was finde auf das ich
    > Lust habe ist das wirklich nervig. In letzter Zeit gebe ich immer öfters
    > ganz auf. Normales TV guck ich deshalb aber ganz sicher trotzdem nicht.

    Das Gefühl kennen wir nur zu gut. Zu viel Auswahl sorgt für lange Auswahlzeiten. Allerdings dauert es oft lange, weil vieles dabei ist was man gerne sehen würde, nicht weil zu wenig dabei ist. Wie soll da lineares TV mit ein paar Spielfilmen, merkwürdigen Gameshows und Dokusoaps und unendlich viel Werbung gegen ankommen?

    Keine Chance, dass wir jemals zurück gehen ...

  3. Re: Naja ein bisschen stimmt es schon

    Autor: HiddenX 27.10.16 - 13:41

    Sebbi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Allerdings dauert es oft lange, weil vieles dabei ist was
    > man gerne sehen würde, nicht weil zu wenig dabei ist.
    Also das empfinde ich absolut anders. Insbesondere weil die Filtermöglichkeiten der Apps massiv limitiert sind, so dass man immer den gleichen Mist findet.
    Es mag durchaus sein, dass Netflix noch Kram hat der mich intressiert, nur wie soll ich den finden? Die Empfehlungen sind ewig gleich, und die Kategorien sind immer gleich sortiert. Bei Prime ist 99% Mist mit einer IMDB Bewertung unter 6 was ich mir sicherlich nicht antue, raussortieren kann man die aber nicht. Ganz toll.

  4. Re: Naja ein bisschen stimmt es schon

    Autor: PiranhA 27.10.16 - 13:50

    Also ich schau immer, was es so neues gibt. Wenn es da was interessantes gibt, dann kommt es auf die Watchlist. Wenn ich gerade was suche, gehe ich einfach die Watchlist durch und wähle das erstbeste aus. Ansonsten schaue ich zu 99% doch eh die Serie fertig, an der ich gerade dran bin.
    Und die Watchlist wird bei mir mit der Zeit immer länger. Ich schmeiß dann alles was länger als 12 Monate in der Liste ist, irgendwann raus.

  5. Re: Naja ein bisschen stimmt es schon

    Autor: HiddenX 27.10.16 - 13:58

    PiranhA schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich schau immer, was es so neues gibt. Wenn es da was interessantes
    > gibt, dann kommt es auf die Watchlist.
    Was bei Prime ca. einmal im Monat passiert und ca. 10-20 neue Filme/Serien bringt (wenn ich der Anzeige im FireTV glauben darf) von denen ich meistens nicht eine(n) einzigen interessant finde. Bei Netflix ist es auch nicht besser.

    > Wenn ich gerade was suche, gehe ich
    > einfach die Watchlist durch und wähle das erstbeste aus. Ansonsten schaue
    > ich zu 99% doch eh die Serie fertig, an der ich gerade dran bin.
    Die Serien die mich interessieren würden habe ich so gut wie alle geguckt, ich fang zwar gelegentlich mal ne neue an, meistens hab ich aber nach 2-3 Folgen keine Lust mehr drauf.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 27.10.16 13:59 durch HiddenX.

  6. Re: Naja ein bisschen stimmt es schon

    Autor: daarkside 27.10.16 - 14:02

    IMDB für die Auswahl. VoD/Streaming Dienste als konkrete Quelle des Inhalts.

  7. Re: Naja ein bisschen stimmt es schon

    Autor: theFiend 27.10.16 - 14:11

    HiddenX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > PiranhA schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------

    > Was bei Prime ca. einmal im Monat passiert und ca. 10-20 neue Filme/Serien
    > bringt (wenn ich der Anzeige im FireTV glauben darf) von denen ich meistens
    > nicht eine(n) einzigen interessant finde. Bei Netflix ist es auch nicht
    > besser.

    Naja, speziell bei Prime und insbesondere mit der entsprechenden App ist die Präsentation echt unterirdisch. Es gibt zwar gefühlt 20 Kategorien im Hauptmenü, aber man bekommt auch immer nur die gleichen Filme und Serien angezeigt. Um zu sehen was es sonst noch so interessantes gibt, muss man fast immer die Suche bemühen, und die setzt wiederum voraus das man konkret weiss was man anschauen möchte.

    Insofern ist das schon auch ein Problem der Anbieter, und nicht die des Kunden. Gerade Amazon verschlimmert es noch, in dem sie massenhaft Bezahlcontent untermischen...

    Die Mediatheken von ARD und ZDF sind garnicht mal übel, aber die zeigen ja selbst die eigen produzierten Serien nur für eine Woche an...

  8. Re: Naja ein bisschen stimmt es schon

    Autor: HiddenX 27.10.16 - 14:11

    daarkside schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > IMDB für die Auswahl. VoD/Streaming Dienste als konkrete Quelle des
    > Inhalts.
    Und dann kommt wieder der im Artikel beschriebene Nervfaktor rein. Dann such ich was auf IMDB raus, toll nicht verfügbar, nächstes, nicht verfügbar, usw.
    Macht viel Spaß...

  9. Re: Naja ein bisschen stimmt es schon

    Autor: PiranhA 27.10.16 - 14:24

    HiddenX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was bei Prime ca. einmal im Monat passiert und ca. 10-20 neue Filme/Serien
    > bringt (wenn ich der Anzeige im FireTV glauben darf) von denen ich meistens
    > nicht eine(n) einzigen interessant finde. Bei Netflix ist es auch nicht
    > besser.

    Naja, ich schaue zu 90% Netflix. Bei Amazon sammelt sich über die Zeit notgedrungen einiges, weil ich bei Netflix nicht hinterher komme. Habe deswegen Netflix mal für ein paar Monate pausiert, um die Liste bei Amazon etwas abzuarbeiten (Vikings, Mr. Robot, Halt and Catch Fire, ...).
    In der Zwischenzeit kamen unter anderem Narcos, Stranger Things, Luke Cage, House of Cards, Orphan Black, Penny Dreadful, Modern Family, Brooklyn Nine Nine, Umweg nach Hause, Tallulah und gestern auch noch Rick & Morty dazu.
    Damit alleine bin ich schon die nächsten Monate ausgelastet. Einige Sachen wie How to Get Away with Murder, Broadchurch, Peaky Blinders, iZombie, American Horror Story, River, Zulu, Sons of Anarchy, Lilyhammer sind schon länger in der Warteliste.

    > Die Serien die mich interessieren würden habe ich so gut wie alle geguckt,
    > ich fang zwar gelegentlich mal ne neue an, meistens hab ich aber nach 2-3
    > Folgen keine Lust mehr drauf.

    Mein Tipp, nicht so früh aufgeben. Ich musste mich auch durch die Hälfte der ersten Staffel Game of Thrones quälen, um später doch total besessen zu sein. Nicht alles erfüllt höchste künstlerische Ansprüche, aber unterhaltsam ist es alle mal.

  10. Re: Naja ein bisschen stimmt es schon

    Autor: daarkside 27.10.16 - 14:27

    HiddenX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > daarkside schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > IMDB für die Auswahl. VoD/Streaming Dienste als konkrete Quelle des
    > > Inhalts.
    > Und dann kommt wieder der im Artikel beschriebene Nervfaktor rein. Dann
    > such ich was auf IMDB raus, toll nicht verfügbar, nächstes, nicht
    > verfügbar, usw.
    > Macht viel Spaß...


    Zugegeben, da wo ich suche ist fast alles, fast immer verfügbar. Nur halt illegal. Aber dafür weder nervig noch aufwendig.

    Der Punkt des Threads stimmt natürlich zu 100%, die Such- und Filterfunktionen der Vod/Streaming Anbieter, sind desolat. Und alles was man empfehlen kann, sind Workarounds und keine Lösungen.

  11. Re: Naja ein bisschen stimmt es schon

    Autor: Kein Kostverächter 27.10.16 - 14:43

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die Mediatheken von ARD und ZDF sind garnicht mal übel, aber die zeigen ja
    > selbst die eigen produzierten Serien nur für eine Woche an...

    Was mal anders war, bis die Privatsender geklagt hatten...

    Bis die Tage,

    KK

    ----------------------------------------------------------
    Mach dir deine eigenen Götter, und unterlasse es, dich mit einer schnöden Religion zu beflecken.
    (Epikur, griech. Phil., 341-270 v.Chr.)
    ----------------------------------------------------------
    We provide AI Blockchain Cloud (ABC) enabled applications bringing Enterprise level synergies to vertically integrated business processes.

  12. Re: Naja ein bisschen stimmt es schon

    Autor: theFiend 27.10.16 - 15:01

    Kein Kostverächter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > theFiend schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Die Mediatheken von ARD und ZDF sind garnicht mal übel, aber die zeigen
    > ja
    > > selbst die eigen produzierten Serien nur für eine Woche an...
    >
    > Was mal anders war, bis die Privatsender geklagt hatten...

    Klar, und die Herren Justitiare der ÖR hatten keine Lust da eine Unterscheidung zwischen eingekauften und eigenen Produktionen zu ziehen, sind aber für den Entscheid ob sie mit ihrer Webseite den etablierten Zeitungen Konkurrenz machen bis zum Verfassungsgericht gegangen.

    Leider wieder eins von vielen Beispielen wie die ÖR Gelder zum Fenster rausgeschmissen werden, und die Zahler auch noch mit schlechtem Service belohnt werden...

  13. Re: Naja ein bisschen stimmt es schon

    Autor: HiddenX 27.10.16 - 15:04

    PiranhA schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In der Zwischenzeit kamen unter anderem Narcos, Stranger Things, Luke Cage,
    > House of Cards, Orphan Black, Penny Dreadful, Modern Family, Brooklyn Nine
    > Nine, Umweg nach Hause, Tallulah und gestern auch noch Rick & Morty dazu.
    > Damit alleine bin ich schon die nächsten Monate ausgelastet. Einige Sachen
    > wie How to Get Away with Murder, Broadchurch, Peaky Blinders, iZombie,
    > American Horror Story, River, Zulu, Sons of Anarchy, Lilyhammer sind schon
    > länger in der Warteliste.
    Gut, wenn du natürlich alles guckst was angeboten wird hat man einiges zu tun. Ich bin da deutlich wählerischer. (Reingeguckt habe ich in viele aus deiner Liste mal, die meisten aber relativ schnell wieder aufgegeben)

    > Mein Tipp, nicht so früh aufgeben. Ich musste mich auch durch die Hälfte
    > der ersten Staffel Game of Thrones quälen, um später doch total besessen zu
    > sein. Nicht alles erfüllt höchste künstlerische Ansprüche, aber
    > unterhaltsam ist es alle mal.
    So ein Durchhaltevermögen hab ich nicht. Wenn es mir nach 2-3 Folgen nicht gefällt lasse ich es fallen. Bei Breaking Bad hab ich mal versucht durchzuhalten, aber irgendwo in Staffel 2 hatte ich dann echt keinen Bock mehr.
    Ich habe auch kein Problem damit, Serien fallen zu lassen wenn sie mich nicht mehr ansprechen (z.B. wurde Heroes mir irgendwann zu dumm, obwohl ich relativ viel davon geguckt habe)

    Früher konnte ich Stundenlang jeden Mist gucken, aber inzwischen muss die Serie/der Film mich wirklich ansprechen damit ich nicht aufgebe.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 27.10.16 15:08 durch HiddenX.

  14. Re: Naja ein bisschen stimmt es schon

    Autor: Sebbi 27.10.16 - 15:54

    HiddenX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sebbi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Allerdings dauert es oft lange, weil vieles dabei ist was
    > > man gerne sehen würde, nicht weil zu wenig dabei ist.
    > Also das empfinde ich absolut anders. Insbesondere weil die
    > Filtermöglichkeiten der Apps massiv limitiert sind, so dass man immer den
    > gleichen Mist findet.
    > Es mag durchaus sein, dass Netflix noch Kram hat der mich intressiert, nur
    > wie soll ich den finden? Die Empfehlungen sind ewig gleich, und die
    > Kategorien sind immer gleich sortiert. Bei Prime ist 99% Mist mit einer
    > IMDB Bewertung unter 6 was ich mir sicherlich nicht antue, raussortieren
    > kann man die aber nicht. Ganz toll.

    Naja, als Filmnerd weiß man wonach machen suchen muss. Dass einem eher zufällig ein Film über den Weg läuft passiert nie. Wir schauen auch eher die Bezahlfilme, die frei verfügbaren kennt man doch alle schon oder sind oft uninteressant.

    Netflix haben wir nur für Serien. Wenn da mal ein Film dabei sein sollte, werden wie es nie erfahren ... ich suche dort nicht.

    Wer sich einfach berieseln lassen möchte, für den ist VOD vermutlich nicht ganz das richtige. Wer bewusst bestimmte Filme und Serien anschauen möchte, für den ist das ideal und eine Offenbarung gegenüber linearem TV.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LÖWEN ENTERTAINMENT GmbH, Bingen am Rhein
  2. Universität Stuttgart, Stuttgart
  3. Regierungspräsidium Karlsruhe, Karlsruhe
  4. Kassenärztliche Vereinigung Berlin, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (aktuell günstigste GTX 1070 Mini)
  2. 177,90€ + Versand (Bestpreis!)
  3. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Mobile-Games-Auslese: Games-Kunstwerke für die Hosentasche
Mobile-Games-Auslese
Games-Kunstwerke für die Hosentasche

Cultist Simulator, Photographs, Dungeon Warfare 2 und mehr: Diesen Monat lockt eine besonders hochkarätige Auswahl an kniffligen, gruseligen und komplexen Games an die mobilen Spielgeräte.
Von Rainer Sigl

  1. Spielebranche Auch buntes Spieleblut ist in China künftig verboten
  2. Remake Agent XIII kämpft wieder um seine Identität
  3. Workers & Resources im Test Vorwärts immer, rückwärts nimmer

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?
  3. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab

  1. Suunto 5: Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt
    Suunto 5
    Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

    Es gibt neue Konkurrenz für die Sportuhren von Garmin und Polar: Nun stattet auch Suunto sein neues Mittelklassemodell mit einem GPS-Chip von Sony aus, der besonders wenig Energie benötigt. Für immer ausreichende Akkuleistung hat sich der Hersteller einen weiteren Kniff überlegt.

  2. Ceconomy: Media Markt/Saturn will Amazon-Preise unterbieten
    Ceconomy
    Media Markt/Saturn will Amazon-Preise unterbieten

    Media Markt/Saturn erhält ein neues zentrales Preissystem. Durch Analyse der Konkurrenz und KI will die Handelskette den Wettbewerbern stets einen Schritt voraus sein.

  3. Computergeschichte: Unix hinter dem Eisernen Vorhang
    Computergeschichte
    Unix hinter dem Eisernen Vorhang

    Während sich Unix in den 1970er Jahren an westlichen Universitäten verbreitete, war die DDR durch Embargos von der Entwicklung abgeschnitten - offiziell zumindest. Als es das Betriebssystem hinter den Eisernen Vorhang schaffte, traf es schnell auf Begeisterte.


  1. 12:30

  2. 12:07

  3. 12:03

  4. 11:49

  5. 11:27

  6. 11:16

  7. 11:00

  8. 10:40