1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ohne Satellitenantenne: Sky wird…

Verstehe ich nicht, wer VDSL hat kann doch heute schon SKY über IP schauen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verstehe ich nicht, wer VDSL hat kann doch heute schon SKY über IP schauen...

    Autor: tomacs 27.01.17 - 16:57

    ... jedenfalls bei der Telekom. Statt Kabel oder SAT einfach bei der Telekom zu buchen und über Internet schauen.

    Da es ja wieder Receiver benötigt wird, was is da also "neu"?

    Zum Glück hat sich am Markt was getan. Wer Vertragsbindung und/oder Hardwarezwang anbietet, hat schon verloren. Warum soll ich mir noch einen Stromfresser hinstellen? Es geht hier nicht darum ob das Gerät gut oder schlecht ist. Ich kann heute Netflix auf Apple TV, Handy, Handy über Apple TV, Android TV, WebOS, FireTV, Samsung, und weiß ich wie die alle heißen, wunderbar schauen.

    Wenn Sky immer noch auf eigene Hardware setzt sind sie einfach zu unflexibel für die Zukunft, die können mit der Entwicklung von Google, Samsung und Co nicht mit halten. Wie wirkt den ein Receiver von Sky in 2 Jahren neben anderen Geräten? *kopfschüttel*

  2. Re: Verstehe ich nicht, wer VDSL hat kann doch heute schon SKY über IP schauen...

    Autor: FattyPatty 27.01.17 - 17:30

    Ganz Deutschland hat seinen Internetzugang bei der Telekom!

  3. Re: Verstehe ich nicht, wer VDSL hat kann doch heute schon SKY über IP schauen...

    Autor: Bendix 27.01.17 - 18:08

    tomacs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie wirkt den ein Receiver von Sky in 2
    > Jahren neben anderen Geräten? *kopfschüttel*

    Kenne jetzt die Receiver von Sky nicht, aber meine 6 Jahre alte Dreambox (die vermutlich viel mehr Funktionen als die Sky Box beherrscht) ist immer noch top. Allerdings wird sie auch regelmäßig mit Updates versorgt. Keine Ahnung wie Sky das so handhabt.

  4. Re: Verstehe ich nicht, wer VDSL hat kann doch heute schon SKY über IP schauen...

    Autor: Johny Deep 27.01.17 - 19:54

    tomacs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... jedenfalls bei der Telekom. Statt Kabel oder SAT einfach bei der
    > Telekom zu buchen und über Internet schauen.
    >
    > Da es ja wieder Receiver benötigt wird, was is da also "neu"?

    Eben genau das: Man ist nicht auf die Telekom angewiesen

    > Zum Glück hat sich am Markt was getan. Wer Vertragsbindung und/oder
    > Hardwarezwang anbietet, hat schon verloren. Warum soll ich mir noch einen
    > Stromfresser hinstellen? Es geht hier nicht darum ob das Gerät gut oder
    > schlecht ist. Ich kann heute Netflix auf Apple TV, Handy, Handy über Apple
    > TV, Android TV, WebOS, FireTV, Samsung, und weiß ich wie die alle heißen,
    > wunderbar schauen.
    >
    > Wenn Sky immer noch auf eigene Hardware setzt sind sie einfach zu
    > unflexibel für die Zukunft, die können mit der Entwicklung von Google,
    > Samsung und Co nicht mit halten. Wie wirkt den ein Receiver von Sky in 2
    > Jahren neben anderen Geräten? *kopfschüttel*

    Genau wie dieser bescheidene Telekom receiver

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg
  2. Helmholtz-Zentrum Potsdam Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ, Potsdam
  3. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  4. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Far Cry 5 für 14,99€, Far Cry New Dawn für 17,99€, Far Cry für 3,99€)
  2. 37,99€
  3. 33,99€
  4. (-10%) 8,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  2. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+
  3. Galaxy Z Flip Samsung stellt faltbares Smartphone im Folder-Design vor

  1. SpaceX: Falcon 9 scheitert am Versuch der 50. Landung
    SpaceX
    Falcon 9 scheitert am Versuch der 50. Landung

    Das Jubiläum fiel buchstäblich ins Wasser. Nach dem Start von 60 weiteren Starlink-Satelliten tat die erste Raketenstufe, was bei anderen Raketen normal ist: Sie landete im Meer.

  2. Microsoft: WSL2 könnte von Windows-Updates getrennt verteilt werden
    Microsoft
    WSL2 könnte von Windows-Updates getrennt verteilt werden

    Neuerungen für das Windows Subsystem für Linux (WSL) gibt es bisher nur mit großen Updates für Windows selbst. Dank der Architektur des neuen WSL2 könnte sich dies aber bald ändern, was einige Nutzer fordern.

  3. Luftfahrt: DLR-Forscher entwerfen elektrisches Regionalflugzeug
    Luftfahrt
    DLR-Forscher entwerfen elektrisches Regionalflugzeug

    Noch können hybrid-elektrische Regionalflugzeuge nicht mit konventionell angetriebenen Flugzeugen konkurrieren. Das wird sich aber ändern. Forscher des DLR und des Vereins Bauhaus Luftfahrt arbeiten bereits am Elektroflugzeug der Zukunft.


  1. 18:11

  2. 17:00

  3. 16:46

  4. 16:22

  5. 14:35

  6. 14:20

  7. 13:05

  8. 12:23