1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ohne Satellitenantenne: Sky wird…

Weil streamen bei sky so gut funktioniert (sky go)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Weil streamen bei sky so gut funktioniert (sky go)

    Autor: bULLsHIT! 28.01.17 - 10:17

    Wer mal versucht hat das Topspiel am Wochenende per steam zu schauen wird wissen was ich meine.
    Slideshows, 480p Halbzeiten und Ton aus der Blechdose.

    Ähhh Danke aber nein danke.

    ---------------
    The accumulated filth of all their sex and murder will foam up about their waists and all the whores and politicians will look up and shout "Save us!" ... and I'll whisper "no."

  2. Re: Weil streamen bei sky so gut funktioniert (sky go)

    Autor: genussge 28.01.17 - 10:55

    Kann ich nicht bestätigen. Es gibt mal vereinzelt Stopper aber mindestens 85 von 90 Min laufen flüssig. Schaue via WLAN auf Android.

  3. Re: Weil streamen bei sky so gut funktioniert (sky go)

    Autor: ibecf 28.01.17 - 11:23

    genussge schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann ich nicht bestätigen. Es gibt mal vereinzelt Stopper aber mindestens
    > 85 von 90 Min laufen flüssig. Schaue via WLAN auf Android.


    85 von 90 min laufen flüssig, das ist bei den Preisen für Sky ein inakzeptabler Wert.

  4. Re: Weil streamen bei sky so gut funktioniert (sky go)

    Autor: jeegeek 28.01.17 - 12:47

    Ich kann ähnliches bestätigen. Sky on Demand funktioniert auf den Sky Receiver problemlos, aber sobald man keinen Sky Receiver mehr zur verfügung hat z.B bei Telekom Entertain fängt der Ärger an. Inzwischen ist Sky zumindest so weit das die App nicht den Receiver nach wenigen Minuten abschießt sondern nur die Wiedergabe nicht mehr geht ;)

    Ich hoffe nur das Sky endlich mal beginnt seine Dienste auch abseits von Windows anzubieten. Mit alternativen Browsern abseits von Windows geht da aktuell nämlich nichts, bzw. bei jeder Wiedergabe wird der Rechner als neues Gerät erkannt und dann sind die 6 Geräte die man nur alle paar Monate entfernen kann schnell weg und dann war es das mit Streaming...

    Netflix und co können das aktuell besser.

  5. Re: Weil streamen bei sky so gut funktioniert (sky go)

    Autor: SchmalSpurPuper 28.01.17 - 12:48

    ibecf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > genussge schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Kann ich nicht bestätigen. Es gibt mal vereinzelt Stopper aber
    > mindestens
    > > 85 von 90 Min laufen flüssig. Schaue via WLAN auf Android.
    >
    > 85 von 90 min laufen flüssig, das ist bei den Preisen für Sky ein
    > inakzeptabler Wert.

    Sehe ich genauso. Zudem 720p nicht mehr zeitgemäß sind.

  6. Re: Weil streamen bei sky so gut funktioniert (sky go)

    Autor: derKlaus 28.01.17 - 13:06

    Hat die paar mal, als ich das gemacht habe, einwandfrei funktioniert. (Xbox 360 App, verkabelt, DSL 18000)

  7. Re: Weil streamen bei sky so gut funktioniert (sky go)

    Autor: 1nformatik 28.01.17 - 13:27

    Noch ein paar Jahre dann ist Sky weg vom Fenster, siehe DAZN und die Premier League Rechte ... aber die DAZN Apps sind auch noch nicht sehr ausgereift.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.01.17 13:27 durch 1nformatik.

  8. Re: Weil streamen bei sky so gut funktioniert (sky go)

    Autor: jeegeek 28.01.17 - 13:55

    Ich denke nicht das Sky bald verschwindet. Immerhin steigern sie die Anzahl der Kunden und den Umsatz immer weiter. Ich selbst bin auch noch Sky Kunde da man als Neukunde gute Preise bekommt, danach lohnt es sich nur leider für mich nicht mehr. Aber für 19,99 Euro im Monat war es ein Jahr lang schön die ganzen Sender und Dienste wie Sky on Demand nutzen zu können. 50 Euro ist es mir im 13. Monat aber auch nicht mehr wert.

  9. Re: Weil streamen bei sky so gut funktioniert (sky go)

    Autor: Jordanland 28.01.17 - 14:12

    Es geht nix über Satschüssel. Ist zwar ein dienst der in eine Richtung sendet dafür aber mit Top qualität im gegensatz zu dem Internetschrott.
    Dafür ist das internet momentan nicht gerüstet auch wenn viele anderer meinung sind.
    Das kommt erst ab Lichtwellenleiter im haus und mit den aufgerüsteten Knotenpunkten die nicht zusammenbrechen wenn alle gleichzeitig Streamen.

    Das internet ist dafür nicht gewappnet und wird es auch erstmal lange nicht bleiben.
    Man sollte sich eher mal bemühen das Fernsehprogramm umzurüsten das wäre realistischer und besser umzusetzen als zig Knotenpunkte.

    Zudem hat die Netzwerktechnik weit wichtigeres zu tun als Videos zu streamen.
    Vielleicht kommt noch bei 4k Zeiten neue Sat umsetzungstechnik wär zwar teuer für Kunden aber dafür sparsamer für die Datenbandbreite.

  10. Re: Weil streamen bei sky so gut funktioniert (sky go)

    Autor: jeegeek 28.01.17 - 14:24

    @Jordanland
    Ich stimme dir da nicht ganz zu. Ich nutze selbst seit einem Jahr Entertain von der Telekom (IPTV) da Kabel zu teuer ist und das Bild auch eher mies ankommt. Eine Sat Anlage ist hier nicht möglich, daher habe ich mit IPTV die beste Bildqualität. Man muss da auch unterscheiden zwischen Streaming und richtigen IPTV. IPTV geht da ja meist durch ein separates VLAN so das Lastunabhängig immer die zugesicherte Bandbreite verfügbar ist. Bei HD Sender nutzt mein Mediareceiver 10,9 Mbit für das Videosignal, da ist kein Unterschied zu den 10.93 Mbit die über Sat im Beispiel von RTL HD gesendet werden.

    Vor allem auch kleinere Sender sind oft über Internet in besserer Qualität zu empfangen. Große Sender können sich die Bandbreite auf einem guten Transponder leisten, im Gegensatz zu kleinen Sender die nur geringe Bitraten bezahlen können. Man muss auch noch berücksichtigen das man mit der Komprimierung auch viel machen kann. Ein schlecht komprimierter 10 mbit Stream kann mies aussehen währen ein 5 mbit Stream beste Qualität haben kann. Da muss man auch berücksichtigen das man abseits des Sat Empfangs auch bessere Techniken einsetzen kann. Beim Satempfang gibt es Standards die zum Teil schon recht alt sind, an die sich aber jeder halten sollte der seine Sender auf allen Geräte empfangbar machen will. Bei anderen Lösungen gibt es meist Geräte dazu die dann genau auf das Angebot zugeschnitten sind und mit geringerer Bandbreite das gleiche Ergebnis erzielen.

    Grundsätzlich gebe ich dir aber Recht was die Anzahl der Sender betrifft. Über Sat bekommt man fast alles und wenn Astra mal was nicht ausstrahlt kann man ja schnell umschwenken bzw. mehrere Anbieter gleich anpeilen. Bei Kabel/IPTV ist man da abhängig von den Launen das Anbieters.

  11. Re: Weil streamen bei sky so gut funktioniert (sky go)

    Autor: das_mav 28.01.17 - 17:41

    genussge schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann ich nicht bestätigen. Es gibt mal vereinzelt Stopper aber mindestens
    > 85 von 90 Min laufen flüssig. Schaue via WLAN auf Android.

    Verfügbarkeit also unter 95% - das können "Illegale" Streamanbieter in der Tat besser und kosten nur ein Bruchteil - welchen Vorteil genau habe ich nun bei SkyGo was nicht mal per Login als m3u ÜBERALL abspielbar ist?

  12. Re: Weil streamen bei sky so gut funktioniert (sky go)

    Autor: genussge 28.01.17 - 18:18

    Im regulären Sky Abo - die Preise variieren stark - kostet Sky Go nichts extra. Da ich ein Sky Abo mit Receiver habe, ist es also für mich eine gratis Option. Sicherlich kann man die noch optimieren aber stand jetzt in Ordnung.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IAV GmbH, Berlin
  2. Dataport, verschiedene Standorte
  3. Diehl Stiftung & Co. KG, Nürnberg
  4. Energie Südbayern GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,00€, Portable T5 500 GB 86,00€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

O2 Free Unlimited im Test: Telefónica macht echte Datenflatrate erschwinglich
O2 Free Unlimited im Test
Telefónica macht echte Datenflatrate erschwinglich

Telefónica startet eine kleine Revolution im Markt für Mobilfunktarife: Erstmals gibt es drei unterschiedliche Tarife mit unlimitierter Datenflatrate, die sich in der maximal verfügbaren Geschwindigkeit unterscheiden. Wir haben die beiden in der Geschwindigkeit beschränkten Tarife getestet und sind auf erstaunliche Besonderheiten gestoßen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Telefónica Neue O2-Free-Tarife verlieren endloses Weitersurfen
  2. O2 My Prepaid Smartphone-Tarife erhalten mehr ungedrosseltes Datenvolumen
  3. O2 Free Unlimited Basic Tarif mit echter Datenflatrate für 30 Euro

Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  2. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+
  3. Galaxy Z Flip Samsung stellt faltbares Smartphone im Folder-Design vor

  1. SpaceX: Falcon 9 scheitert am Versuch der 50. Landung
    SpaceX
    Falcon 9 scheitert am Versuch der 50. Landung

    Das Jubiläum fiel buchstäblich ins Wasser. Nach dem Start von 60 weiteren Starlink-Satelliten tat die erste Raketenstufe, was bei anderen Raketen normal ist: Sie landete im Meer.

  2. Microsoft: WSL2 könnte von Windows-Updates getrennt verteilt werden
    Microsoft
    WSL2 könnte von Windows-Updates getrennt verteilt werden

    Neuerungen für das Windows Subsystem für Linux (WSL) gibt es bisher nur mit großen Updates für Windows selbst. Dank der Architektur des neuen WSL2 könnte sich dies aber bald ändern, was einige Nutzer fordern.

  3. Luftfahrt: DLR-Forscher entwerfen elektrisches Regionalflugzeug
    Luftfahrt
    DLR-Forscher entwerfen elektrisches Regionalflugzeug

    Noch können hybrid-elektrische Regionalflugzeuge nicht mit konventionell angetriebenen Flugzeugen konkurrieren. Das wird sich aber ändern. Forscher des DLR und des Vereins Bauhaus Luftfahrt arbeiten bereits am Elektroflugzeug der Zukunft.


  1. 18:11

  2. 17:00

  3. 16:46

  4. 16:22

  5. 14:35

  6. 14:20

  7. 13:05

  8. 12:23