1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ohne Satellitenantenne: Sky wird…

Wenn Sky den gute Apps entwickeln könnte

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn Sky den gute Apps entwickeln könnte

    Autor: TimW 27.01.17 - 16:05

    Zugegebenermaßen sind die Online Dienste besser als das Ding was Sie "Receiver" nennen. Jedoch ist Sky technologisch Meilenweit von den großen der Branche entfernt.

    * Schlecht Bild Qualität (Kein UHD und teilweise auch kein full HD)
    * Apps nur für wenige Geräte
    * Apps funktionieren teilweise nicht (Hatte ich bei einen Samsung TV 2016 Reihe)
    * Vermarktung hat eine neue Idee und für alt Kunden geht der Dienat nicht mehr (Apple TV)
    * Usability gewöhnungs bedürfrig
    * Bei den Box Sets keine Markierung was man gesehen hat
    * Keine Fortsetzungs-option
    * Alle X Wochen "ihre Internet Verbindung ist zu langsam" - Netflix Ultra-HD ging 2 min später

    Was perfekt funktioniert ist die Abfrage ob 2 Geräte statt nur einen abspielen wollen.

    Netflix nur ein bisschen was abgucken wäre toll, liebe BWLer und dabei meine ich funktionen und nicht preis. Ihr könnt Premium sein, aber dass seid auch Premium.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.01.17 16:07 durch TimW.

  2. Re: Wenn Sky den gute Apps entwickeln könnte

    Autor: Jordanland 28.01.17 - 14:35

    Der erste Punkt hat nicht zwangsweise mit der App zu tun ich sehe da eher die Netzverbindung oder die Server von Sky als Problemfall vielleicht auch Knotenpunkte im Netz.

    Zu Punkt 2+3 :
    Das mit wenigen Geräten bemessen die Hersteller doch nur nach umfragen deswegen bin ich ein hasskanidat was Statistiken angeht die machen unser ganzes umfeld kaputt weil sie einschränken.

    Die APPs für Samsung Geräte schreibt Samsung teils selbst ich denke,
    dass das eher an Samsung liegt !
    Nur so als Info, denen ist es scheissegal hauptsache du kaufst deren Billigfernsehr und der Trick ist dass man damit werben kann ne App anzubieten von SKY.
    Bei dir hat es jedenfalls mitgewirkt einen Samsung TV zu kaufen.

    Generell kann ich nicht empfehlen den Fernsehkauf von Apps abhängig zu machen die Lizenzen für die APPs können auch auslaufen und dann gibts diese Apps nicht mehr. Und nein das ist kein Fernsehdefekt ^^
    Falls jemand doch mal auf die Idee kommen sollte das anzumelden xD

    Zu punkt 4:
    Das ist ein allgemeines Problem das Geld spielt hier mal wieder die Übergeordnete Rolle.
    Zumal man sagen muss Apple und Sky sind Konkurrenz und Apple da bestimmt auch sagt die wollen ihren Streamdienst voll ausgelastet sehen.
    Das interessiert den Kunden vielleicht nicht weil er sich selbst im vordergrund sieht aber in warheit ist es mal genau andersherum aufgestellt ^^
    Es geht nur um Geld :) Freie Marktwirtschaft
    Wird mal zeit die Illusionen zu brechen die Leute werden jeden Tag aufs neue verarscht und meinen Kunde ist König :DDD

    Punkt 5:
    Geh ich nicht groß drauf ein wie gesagt wenn die firma da vor hätte was stark anzuschieben hätten sie es gemacht. Die haben das Geld aber wollen es nicht investieren ;)

    Punkt 6:
    Ist n persönlicher wunsch aber gehört mit zu Punkt 6.
    Je mehr leute das wollen und nen cent drauflegen desdo eher passiert da was ^^.

    Punkt 7:
    Gehört zu 5+6 geh ich nicht weiter drauf ein.

    Punkt 8:
    Liegt bestimmt an deren Servern oder den Knotenpunkten die überlastet sind wie gesagt internet ist nicht für Videodienste gerüstet und der Todfeind davon.
    Man sollte die Prioritäten besser abstecken aber als Nutzer kann man nicht viel tun ausser man hat große Firmenpolitische beziehungen oder genug Geld um diese Firmen zu kaufen.

    Es geht wie immer nur um Geld ^^ und alle stehen sich gegenseitig im weg.
    Aber bis das jemand mal versteht vergehen Jahre.
    Ich glaub die leute von heute sehen auch das übel im falschen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Göttingen
  2. htp GmbH, Hannover
  3. unimed Abrechnungsservice für Kliniken und Chefärzte GmbH, Wadern
  4. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 3er Pack Lüfter LL120 RGB für 102,90€, Crystal 680X RGB Gehäuse für 249,90€)
  2. (u. a. Switch + Just Dance 2020 für 339,98€, Switch + FIFA 20 für 336,90€)
  3. (aktuell u. a. Creative Sound BlasterX G1 Soundkarte für 29,90€, Intenso Top 512 GB SSD für 52...
  4. (u. a. Sony KD-55XG8096 55 Zoll (138,8 cm) für 529€, Sony UBPX800 4K UHD Blu-ray-Player für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  2. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+
  3. Galaxy Z Flip Samsung stellt faltbares Smartphone im Folder-Design vor

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

  1. Elenion Technologies: Nokia übernimmt US-Experten für Siliziumphotonik
    Elenion Technologies
    Nokia übernimmt US-Experten für Siliziumphotonik

    Nokia kauft ein New Yorker Unternehmen, das im Bereich Siliziumphotonik aktiv ist. Die Produkte sind für 5G-, Cloud- und Rechenzentrumsnetzwerke einsetzbar, es geht um die tiefere Integration bei der Umwandlung von Licht zu elektrischen Signalen.

  2. Spielestreaming: Google Stadia funktioniert auch mit Smartphones von Samsung
    Spielestreaming
    Google Stadia funktioniert auch mit Smartphones von Samsung

    Der Spielestreamingdienst Stadia von Google unterstützt künftig auch einige Smartphones von Razer und Asus, vor allem aber viele neuere Geräte von Samsung - inklusive der gerade erst vorgestellten Galaxy-S20-Reihe.

  3. EU-Kommission: Zehn Datenräume für die digitale Zukunft Europas
    EU-Kommission
    Zehn Datenräume für die digitale Zukunft Europas

    Die EU-Kommission unter Ursula von der Leyen will mit einer neuen Digitalstrategie europäische Daten besser nutzbar machen. Wie die vollmundigen Ankündigungen konkret umgesetzt werden, ist aber noch offen.


  1. 19:08

  2. 17:21

  3. 16:54

  4. 16:07

  5. 15:43

  6. 15:23

  7. 15:00

  8. 14:45