1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › OLED-Beleuchtung: Wabbelig, ziemlich…

Der Trend geht zu Wegwerflampen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Trend geht zu Wegwerflampen

    Autor: /mecki78 21.03.18 - 14:33

    Weil man eben die Leuchtmittel nicht mehr tauschen kann. Ist das Leuchtmittel kaputt, muss man die Lampe entsorgen. Dumm nur wenn es die nicht mehr gibt, weil die Produktion schon lange eingestellt ist. Dann muss man sich eine neue, andere Lampe kaufen (und findet dabei keine, die einen so gut gefällt wie die, die man bisher hatte) und wieder ggf. alles neu verdrahten, wieder irgendwo in die Decke bohren, usw. Hier wird ein Problem neu geschaffen, dass wir eigentlich schon vor vielen Jahre mal gelöst hatten.

    /Mecki

  2. Re: Der Trend geht zu Wegwerflampen

    Autor: Anonymer Nutzer 21.03.18 - 15:11

    tja, dazu gehören jegliche grenzen übergreifend offen gehaltenene standards, gremien die möglichst weise und schnell entscheiden, kein lightnig, kein usb wo man erst eintrittkarten für den einsatz erwerben muss ... sondern ein real ohne jeglich ausschlussgedanken betriebenes gemeinschaftliches konzept.

    und bevor jetzt jemand wieder kommt, das sei kommunistische/sozialistische utopie, nein das gab es schon, der at-standard/ibm compatible pc ist ein zeugnis, dass so etwas durchaus über idiologische vorhänge hinweg möglich war, ohne diese freisetzung wären wir imho nicht dort wo wir sind.

    ich weis, romantisch ohne ende, nur wenn jedem der rücken dadurch weniger schmerzt, dann kann es nur besser sein, oder?

  3. Re: Der Trend geht zu Wegwerflampen

    Autor: Hotohori 21.03.18 - 15:45

    Nun, für Leute, die kein Problem damit haben immer mal etwas neues zu kaufen, wenn das alte Produkt den Geist aufgibt, sind solche Lampen.

    Alle Anderen, die Gewohnheitstiere, die unbedingt die alte Lampe haben wollen, kaufen eben Lampen mit austauschbaren Leuchtmitteln und müssen auf solche Designer Lampen verzichten.

    Man weiß doch schon beim Kauf auf was man sich da einlässt. Wer vergisst, dass so eine Lampe nicht ewig hält und nicht merkt, dass man da eben keine Leuchtmittel austauschen kann, der sollte beim Kauf vorher doch besser seinen Kopf einschalten und erst danach zum Geldbeutel greifen.

    Aber gut, ich bin selbst auch eher Jemand der vor einem Kauf solcher Dinge zu viel als zu wenig nachdenkt. Und dennoch passiert es auch mir mal, dass mir eine eigentlich offensichtliche Sache entgeht. Nobody is perfect.

  4. Re: Der Trend geht zu Wegwerflampen

    Autor: kraemere 21.03.18 - 16:04

    Zum Thema Standardisierung:
    http://www.elektroniknet.de/markt-technik/optoelektronik/zhaga-ebnet-den-weg-zum-led-standard-90119.html

  5. Re: Der Trend geht zu Wegwerflampen

    Autor: /mecki78 21.03.18 - 19:24

    ML82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tja, dazu gehören jegliche grenzen übergreifend offen gehaltenene
    > standards, gremien die möglichst weise und schnell entscheiden, kein
    > lightnig, kein usb wo man erst eintrittkarten für den einsatz erwerben muss
    > ... sondern ein real ohne jeglich ausschlussgedanken betriebenes
    > gemeinschaftliches konzept.

    Das gemeinschaftlich viel Müll produziert, weil Resourcen sind ja kostenlos, jeder Mensch hat auch genug davon, ist ja nicht so als ob irgendwer auf dieser Welt hungern müsste, Müll beseitigt sich bekanntlich auch von alleine und wenn wir alles auf diesen Planeten zerstört haben, weichen wir einfach auf unsere Zweiterde aus.

    /Mecki

  6. Re: Der Trend geht zu Wegwerflampen

    Autor: /mecki78 21.03.18 - 19:27

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nun, für Leute, die kein Problem damit haben immer mal etwas neues zu
    > kaufen, wenn das alte Produkt den Geist aufgibt, sind solche Lampen.

    Nur mal so aus Interesse:
    Ab wie vielen Löchern in deiner Decke, die du alle paar Jahre bohren musst, wenn du wieder eine neue Lampe befestigen muss, die natürlich ganz woanders Bohrlöcher braucht als die davor, wirst du das Konzept auch idiotisch finden?

    Ansonsten:
    https://forum.golem.de/kommentare/sonstiges/oled-beleuchtung-wabbelig-ziemlich-hell-und-doch-weiter-eine-nische/der-trend-geht-zu-wegwerflampen/116648,5054043,5054364,read.html#msg-5054364

    /Mecki

  7. Re: Der Trend geht zu Wegwerflampen

    Autor: Anonymer Nutzer 21.03.18 - 19:55

    kannst du mir näher erklären wieso möglichst ausdauernd konzipierte dinge mehr müll produzieren als die summe dagegen gestellter kurzlelebiger wegwerfprodukte?

    auch verstehe ich nicht wie man gemeinschaftlich beschlossene entwicklungen, als kostenlos misinterpretieren zu vermag ... so oder so fällt doch arbeit dafür an, oder nicht?

  8. Re: Der Trend geht zu Wegwerflampen

    Autor: Anonymer Nutzer 21.03.18 - 20:08

    ab dem ersten neuem ... eine schon vorhandene universal-aufhängung weiter nutzen zu können wäre durchaus wünschenswert.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Arconic Fastening Systems / Fairchild Fasteners Europe - Camloc GmbH, Kelkheim (Taunus)
  2. Fachhochschule Aachen, Aachen
  3. Stadtwerke München GmbH, München
  4. finanzen.de, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Super Smash Bros. Ultimate, The Legend of Zelda: Breath of the Wild, Diablo 3, Octopath...
  2. (u. a. Mario Kart 8 Deluxe, Super Smash Bros. Ultimate, Minecraft)
  3. PC 59,99€/PS4, Xbox 69,99€ (Release am 17. September)
  4. (u. a. One Touch tragbare Festplatte 500 GB in verschiedenen Farben je 86,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Computer Vision: Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen
Computer Vision
Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen

Mit den Services von Amazon, IBM, Microsoft und Google kann jeder recht einfach Bilder analysieren, ohne die genauen Mechanismen dahinter zu kennen. Die Anwendungen unterscheiden sich aber stark - vor allem im Funktionsumfang.
Von Miroslav Stimac

  1. Überwachung Bündnis fordert Verbot von Gesichtserkennung
  2. Videoüberwachung SPD-Chefin gegen Pläne für automatische Gesichtserkennung
  3. China Bürger müssen für Mobilfunkverträge ihre Gesichter scannen

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Film: Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
Film
Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten

Drachen löschen die Menschheit fast aus, Aliens löschen die Menschheit fast aus, Monster löschen die Menschheit fast aus: Das Jahr 2020 ist in Spielfilmen nicht gerade heiter.
Von Peter Osteried

  1. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
  2. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?
  3. Gemini Man Überflüssiges Klonexperiment

  1. Stuttgart: Vodafone bringt LTE im UMTS-Bereich in die U-Bahn
    Stuttgart
    Vodafone bringt LTE im UMTS-Bereich in die U-Bahn

    Stuttgart erhält besseres Netz in der U-Bahn durch LTE bei 2.100 MHz. Vodafone hat hier die Projektführung. Der Bereich war eigentlich für den UMTS-Betrieb vorgesehen.

  2. Gegen Huawei: Telefónica Deutschland setzt auf Open-RAN-Architektur
    Gegen Huawei
    Telefónica Deutschland setzt auf Open-RAN-Architektur

    Auch wenn Telefónica Deutschland Huawei verteidigt, will man gerne unabhängig werden. Dafür will der Konzern auch in Deutschland Open RAN einsetzen.

  3. 10-nm-Prozessor: Intel-Benchmarks zeigen Ice-Lake-Rückstand
    10-nm-Prozessor
    Intel-Benchmarks zeigen Ice-Lake-Rückstand

    Eigentlich wollte Intel demonstrieren, wie viel besser die eigenen Ultrabook-Chips verglichen mit AMDs (alten) Ryzen-Modellen abschneiden. Dabei zeigt sich aber auch, dass die 10-nm-Ice-Lake-Prozessoren zumindest CPU-seitig langsamer sind als ihre 14-nm-Comet-Lake-Pendants.


  1. 19:02

  2. 18:14

  3. 17:49

  4. 17:29

  5. 17:10

  6. 17:01

  7. 16:42

  8. 16:00