Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › OLED-Beleuchtung: Wabbelig, ziemlich…

Der Trend geht zu Wegwerflampen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Trend geht zu Wegwerflampen

    Autor: /mecki78 21.03.18 - 14:33

    Weil man eben die Leuchtmittel nicht mehr tauschen kann. Ist das Leuchtmittel kaputt, muss man die Lampe entsorgen. Dumm nur wenn es die nicht mehr gibt, weil die Produktion schon lange eingestellt ist. Dann muss man sich eine neue, andere Lampe kaufen (und findet dabei keine, die einen so gut gefällt wie die, die man bisher hatte) und wieder ggf. alles neu verdrahten, wieder irgendwo in die Decke bohren, usw. Hier wird ein Problem neu geschaffen, dass wir eigentlich schon vor vielen Jahre mal gelöst hatten.

    /Mecki

  2. Re: Der Trend geht zu Wegwerflampen

    Autor: ML82 21.03.18 - 15:11

    tja, dazu gehören jegliche grenzen übergreifend offen gehaltenene standards, gremien die möglichst weise und schnell entscheiden, kein lightnig, kein usb wo man erst eintrittkarten für den einsatz erwerben muss ... sondern ein real ohne jeglich ausschlussgedanken betriebenes gemeinschaftliches konzept.

    und bevor jetzt jemand wieder kommt, das sei kommunistische/sozialistische utopie, nein das gab es schon, der at-standard/ibm compatible pc ist ein zeugnis, dass so etwas durchaus über idiologische vorhänge hinweg möglich war, ohne diese freisetzung wären wir imho nicht dort wo wir sind.

    ich weis, romantisch ohne ende, nur wenn jedem der rücken dadurch weniger schmerzt, dann kann es nur besser sein, oder?

  3. Re: Der Trend geht zu Wegwerflampen

    Autor: Hotohori 21.03.18 - 15:45

    Nun, für Leute, die kein Problem damit haben immer mal etwas neues zu kaufen, wenn das alte Produkt den Geist aufgibt, sind solche Lampen.

    Alle Anderen, die Gewohnheitstiere, die unbedingt die alte Lampe haben wollen, kaufen eben Lampen mit austauschbaren Leuchtmitteln und müssen auf solche Designer Lampen verzichten.

    Man weiß doch schon beim Kauf auf was man sich da einlässt. Wer vergisst, dass so eine Lampe nicht ewig hält und nicht merkt, dass man da eben keine Leuchtmittel austauschen kann, der sollte beim Kauf vorher doch besser seinen Kopf einschalten und erst danach zum Geldbeutel greifen.

    Aber gut, ich bin selbst auch eher Jemand der vor einem Kauf solcher Dinge zu viel als zu wenig nachdenkt. Und dennoch passiert es auch mir mal, dass mir eine eigentlich offensichtliche Sache entgeht. Nobody is perfect.

  4. Re: Der Trend geht zu Wegwerflampen

    Autor: kraemere 21.03.18 - 16:04

    Zum Thema Standardisierung:
    http://www.elektroniknet.de/markt-technik/optoelektronik/zhaga-ebnet-den-weg-zum-led-standard-90119.html

  5. Re: Der Trend geht zu Wegwerflampen

    Autor: /mecki78 21.03.18 - 19:24

    ML82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tja, dazu gehören jegliche grenzen übergreifend offen gehaltenene
    > standards, gremien die möglichst weise und schnell entscheiden, kein
    > lightnig, kein usb wo man erst eintrittkarten für den einsatz erwerben muss
    > ... sondern ein real ohne jeglich ausschlussgedanken betriebenes
    > gemeinschaftliches konzept.

    Das gemeinschaftlich viel Müll produziert, weil Resourcen sind ja kostenlos, jeder Mensch hat auch genug davon, ist ja nicht so als ob irgendwer auf dieser Welt hungern müsste, Müll beseitigt sich bekanntlich auch von alleine und wenn wir alles auf diesen Planeten zerstört haben, weichen wir einfach auf unsere Zweiterde aus.

    /Mecki

  6. Re: Der Trend geht zu Wegwerflampen

    Autor: /mecki78 21.03.18 - 19:27

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nun, für Leute, die kein Problem damit haben immer mal etwas neues zu
    > kaufen, wenn das alte Produkt den Geist aufgibt, sind solche Lampen.

    Nur mal so aus Interesse:
    Ab wie vielen Löchern in deiner Decke, die du alle paar Jahre bohren musst, wenn du wieder eine neue Lampe befestigen muss, die natürlich ganz woanders Bohrlöcher braucht als die davor, wirst du das Konzept auch idiotisch finden?

    Ansonsten:
    https://forum.golem.de/kommentare/sonstiges/oled-beleuchtung-wabbelig-ziemlich-hell-und-doch-weiter-eine-nische/der-trend-geht-zu-wegwerflampen/116648,5054043,5054364,read.html#msg-5054364

    /Mecki

  7. Re: Der Trend geht zu Wegwerflampen

    Autor: ML82 21.03.18 - 19:55

    kannst du mir näher erklären wieso möglichst ausdauernd konzipierte dinge mehr müll produzieren als die summe dagegen gestellter kurzlelebiger wegwerfprodukte?

    auch verstehe ich nicht wie man gemeinschaftlich beschlossene entwicklungen, als kostenlos misinterpretieren zu vermag ... so oder so fällt doch arbeit dafür an, oder nicht?

  8. Re: Der Trend geht zu Wegwerflampen

    Autor: ML82 21.03.18 - 20:08

    ab dem ersten neuem ... eine schon vorhandene universal-aufhängung weiter nutzen zu können wäre durchaus wünschenswert.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Raum Köln, Düsseldorf
  2. Elektronische Fahrwerksysteme GmbH, Ingolstadt
  3. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Potsdam, Köln
  4. Bosch Gruppe, Böblingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,99€
  2. (-70%) 14,99€
  3. 32,95€
  4. 5,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. EC2 G4 AWS nutzt Nvidias Tesla T4 für Inferencing-Cloud
  2. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX
  3. Geforce GTX 1660 Ti im Test Nvidia kann Turing auch günstig(er)

Galaxy S10e im Test: Samsungs kleines feines Top-Smartphone
Galaxy S10e im Test
Samsungs kleines feines Top-Smartphone

Mit dem Galaxy S10e bietet Samsung auch ein kompaktes Modell seiner neuen Oberklasse-Smartphone-Serie an. Beim Gerät gibt es zwar ein paar Abstriche bei der Hardware, es liegt aber fantastisch in der Hand und macht super Fotos - für uns der klare Geheimtipp der neuen Reihe.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy M20 kommt an drei Tagen nach Deutschland
  2. Smartphone Samsungs LPDDR4X-Speicher fasst 12 GByte
  3. Non-Volatile Memory Samsung liefert eMRAM aus

Trüberbrook im Test: Provinzielles Abenteuer
Trüberbrook im Test
Provinzielles Abenteuer

Neuartiges Produktionsverfahren, prominente Sprecher: Das bereits vor seiner Veröffentlichung für den Deutschen Computerspielpreis nominierte Adventure Trüberbrook bietet trotz solcher Auffälligkeiten nur ein allzu braves Abenteuer in der deutschen Provinz der 60er Jahre.
Von Peter Steinlechner

  1. Quellcode Al Lowe verkauft Disketten mit Larry 1 auf Ebay
  2. Wet Dreams Don't Dry im Test Leisure Suit Larry im Land der Hipster
  3. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

  1. Huawei: Dorothee Bär verurteilt Anbieter-Blaming bei 5G
    Huawei
    Dorothee Bär verurteilt Anbieter-Blaming bei 5G

    Die Staatsministerin für Digitalisierung steht hinter der Entscheidung der Bundesregierung, alle 5G-Ausrüster gleich zu behandeln. Huawei müsse die gleichen Anforderungen erfüllen wie auch Ericsson und Nokia.

  2. Mobilfunk: Unionsfraktion will staatliche Gesellschaft gegen Funklöcher
    Mobilfunk
    Unionsfraktion will staatliche Gesellschaft gegen Funklöcher

    Die Mobilfunk-Infrastrukturgesellschaft (MIG) soll Standorte in Regionen errichten, in denen entweder keiner der drei Anbieter ein Netz betreibt oder aber nur ein Netz präsent ist. Die Firmen sollen dies nutzen, um Funklöcher zu schließen.

  3. Epic Games: Exklusivspiele und 100 Millionen US-Dollar für Entwickler
    Epic Games
    Exklusivspiele und 100 Millionen US-Dollar für Entwickler

    GDC 2019 Bislang nur für die PS4 erhältliche Spiele wie Detroit Become Human erscheinen exklusiv im Epic Games Store, ebenso wie das nächste Werk von Obsidian. Seine Einnahmen will das Unternehmen im großen Stil für unabhängige Projekte bereitstellen.


  1. 19:04

  2. 18:22

  3. 18:20

  4. 17:26

  5. 16:48

  6. 16:40

  7. 16:38

  8. 16:20