1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › OLED-Beleuchtung: Wabbelig, ziemlich…

Der Trend geht zu Wegwerflampen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Trend geht zu Wegwerflampen

    Autor: /mecki78 21.03.18 - 14:33

    Weil man eben die Leuchtmittel nicht mehr tauschen kann. Ist das Leuchtmittel kaputt, muss man die Lampe entsorgen. Dumm nur wenn es die nicht mehr gibt, weil die Produktion schon lange eingestellt ist. Dann muss man sich eine neue, andere Lampe kaufen (und findet dabei keine, die einen so gut gefällt wie die, die man bisher hatte) und wieder ggf. alles neu verdrahten, wieder irgendwo in die Decke bohren, usw. Hier wird ein Problem neu geschaffen, dass wir eigentlich schon vor vielen Jahre mal gelöst hatten.

    /Mecki

  2. Re: Der Trend geht zu Wegwerflampen

    Autor: Anonymer Nutzer 21.03.18 - 15:11

    tja, dazu gehören jegliche grenzen übergreifend offen gehaltenene standards, gremien die möglichst weise und schnell entscheiden, kein lightnig, kein usb wo man erst eintrittkarten für den einsatz erwerben muss ... sondern ein real ohne jeglich ausschlussgedanken betriebenes gemeinschaftliches konzept.

    und bevor jetzt jemand wieder kommt, das sei kommunistische/sozialistische utopie, nein das gab es schon, der at-standard/ibm compatible pc ist ein zeugnis, dass so etwas durchaus über idiologische vorhänge hinweg möglich war, ohne diese freisetzung wären wir imho nicht dort wo wir sind.

    ich weis, romantisch ohne ende, nur wenn jedem der rücken dadurch weniger schmerzt, dann kann es nur besser sein, oder?

  3. Re: Der Trend geht zu Wegwerflampen

    Autor: Hotohori 21.03.18 - 15:45

    Nun, für Leute, die kein Problem damit haben immer mal etwas neues zu kaufen, wenn das alte Produkt den Geist aufgibt, sind solche Lampen.

    Alle Anderen, die Gewohnheitstiere, die unbedingt die alte Lampe haben wollen, kaufen eben Lampen mit austauschbaren Leuchtmitteln und müssen auf solche Designer Lampen verzichten.

    Man weiß doch schon beim Kauf auf was man sich da einlässt. Wer vergisst, dass so eine Lampe nicht ewig hält und nicht merkt, dass man da eben keine Leuchtmittel austauschen kann, der sollte beim Kauf vorher doch besser seinen Kopf einschalten und erst danach zum Geldbeutel greifen.

    Aber gut, ich bin selbst auch eher Jemand der vor einem Kauf solcher Dinge zu viel als zu wenig nachdenkt. Und dennoch passiert es auch mir mal, dass mir eine eigentlich offensichtliche Sache entgeht. Nobody is perfect.

  4. Re: Der Trend geht zu Wegwerflampen

    Autor: kraemere 21.03.18 - 16:04

    Zum Thema Standardisierung:
    http://www.elektroniknet.de/markt-technik/optoelektronik/zhaga-ebnet-den-weg-zum-led-standard-90119.html

  5. Re: Der Trend geht zu Wegwerflampen

    Autor: /mecki78 21.03.18 - 19:24

    ML82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tja, dazu gehören jegliche grenzen übergreifend offen gehaltenene
    > standards, gremien die möglichst weise und schnell entscheiden, kein
    > lightnig, kein usb wo man erst eintrittkarten für den einsatz erwerben muss
    > ... sondern ein real ohne jeglich ausschlussgedanken betriebenes
    > gemeinschaftliches konzept.

    Das gemeinschaftlich viel Müll produziert, weil Resourcen sind ja kostenlos, jeder Mensch hat auch genug davon, ist ja nicht so als ob irgendwer auf dieser Welt hungern müsste, Müll beseitigt sich bekanntlich auch von alleine und wenn wir alles auf diesen Planeten zerstört haben, weichen wir einfach auf unsere Zweiterde aus.

    /Mecki

  6. Re: Der Trend geht zu Wegwerflampen

    Autor: /mecki78 21.03.18 - 19:27

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nun, für Leute, die kein Problem damit haben immer mal etwas neues zu
    > kaufen, wenn das alte Produkt den Geist aufgibt, sind solche Lampen.

    Nur mal so aus Interesse:
    Ab wie vielen Löchern in deiner Decke, die du alle paar Jahre bohren musst, wenn du wieder eine neue Lampe befestigen muss, die natürlich ganz woanders Bohrlöcher braucht als die davor, wirst du das Konzept auch idiotisch finden?

    Ansonsten:
    https://forum.golem.de/kommentare/sonstiges/oled-beleuchtung-wabbelig-ziemlich-hell-und-doch-weiter-eine-nische/der-trend-geht-zu-wegwerflampen/116648,5054043,5054364,read.html#msg-5054364

    /Mecki

  7. Re: Der Trend geht zu Wegwerflampen

    Autor: Anonymer Nutzer 21.03.18 - 19:55

    kannst du mir näher erklären wieso möglichst ausdauernd konzipierte dinge mehr müll produzieren als die summe dagegen gestellter kurzlelebiger wegwerfprodukte?

    auch verstehe ich nicht wie man gemeinschaftlich beschlossene entwicklungen, als kostenlos misinterpretieren zu vermag ... so oder so fällt doch arbeit dafür an, oder nicht?

  8. Re: Der Trend geht zu Wegwerflampen

    Autor: Anonymer Nutzer 21.03.18 - 20:08

    ab dem ersten neuem ... eine schon vorhandene universal-aufhängung weiter nutzen zu können wäre durchaus wünschenswert.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm
  3. CHECK24 Versicherungsservice GmbH, München
  4. Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, Erlangen, Oberschleißheim bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 189,99€ (Bestpreis)
  2. 189€ (Bestpreis)
  3. 819€ (Ebay Plus - Bestpreis)
  4. (u. a. Galaxy S21 mit Galaxy Buds Pro In-Ears und Galaxy Smart Tag für 849€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


USA: Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
USA
Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören

Github wirft einen Juden raus, der vor Nazis warnt, weil das den Betrieb stört. Das ist moralisch verkommen - wie üblich im Silicon Valley.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona
  2. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077
  3. Open Source Niemand hat die Absicht, Sicherheitslücken zu schließen

Star Trek: Discovery 3. Staffel: Zwischendurch schwer zu ertragen
Star Trek: Discovery 3. Staffel
Zwischendurch schwer zu ertragen

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery beginnt und endet stark - zwischendrin müssen sich Zuschauer mit grottenschlechten Dialogen, sinnlosem Storytelling und Langeweile herumschlagen. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Amazon Star Trek: Lower Decks kommt im Januar nach Deutschland
  2. Star Trek Discovery Harte Landung im 32. Jahrhundert
  3. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit

Quereinsteiger: Mit dem Master in die IT
Quereinsteiger
Mit dem Master in die IT

Bachelorabsolventen von Fachhochschulen gehen überwiegend sofort in den Job. Einen Master machen sie später und dann gerne in IT. Studienangebote für Quereinsteiger gibt es immer mehr.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Arbeit Es geht auch ohne Chefs
  2. 42 Wolfsburg Programmieren lernen ohne Abi, Lehrer und Gebühren
  3. Betriebsräte in der Tech-Branche Freunde sein reicht manchmal nicht

  1. Bug: Tausende Daten aus britischen Polizeiakten gelöscht
    Bug
    Tausende Daten aus britischen Polizeiakten gelöscht

    Das britische Innenministerium hat versehentlich die Daten gelöscht, die es behalten wollte. Darunter auch Fingerabdrücke und DNA-Daten.

  2. Backhaul: Satellit kann 5G ermöglichen
    Backhaul
    Satellit kann 5G ermöglichen

    Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt hält die neue Satellitentechnik für tauglich, bei 5G als Backhaul zu agieren. Bis zu 100 MBit/s im Download und 6 MBit/s im Upload seien mit modernen, geostationären Satelliten möglich.

  3. Kriminalität: Microsoft-Betrüger erbeuten 20.000 Euro von Rentnerin
    Kriminalität
    Microsoft-Betrüger erbeuten 20.000 Euro von Rentnerin

    Die Täter gaben sich als Microsoft-Mitarbeiter aus und erfragten die Daten für das Onlinebanking. Als die Betroffene von der Masche erfuhr, war das Geld schon weg.


  1. 18:58

  2. 18:32

  3. 18:02

  4. 17:37

  5. 17:17

  6. 17:00

  7. 16:24

  8. 15:12