Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › OLED-Beleuchtung: Wabbelig, ziemlich…

leicht OT: "Tödliche LED Leuchten"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. leicht OT: "Tödliche LED Leuchten"

    Autor: cicero 21.03.18 - 19:33

    "Rein zufällig" hat mir YouTube heute dieses Video vorgeschlagen:

    https://www.youtube.com/watch?v=S7jZXOXsleo

    Da zieht es einem echt die Schuhe aus,
    bzw. es haut einem glatt um (wenn man Pech hat).

    Unglaublich wie gefährlich liederlich gemachte LED Leuchten werden können.

    .

  2. Re: leicht OT: "Tödliche LED Leuchten"

    Autor: Eheran 21.03.18 - 21:51

    Der Typ ist ein wenig traurig.
    Er denkt, dass Glühlampen 1000h Lebensdauer haben weil sie schnell kaputt gehen sollen... ach mensch. Es ist doch nicht sooo schwer, oder?
    Höhere Effizienz = geringere Lebensdauer
    Niedrigere Effizienz = höhere Lebensdauer

    Und damit man sich nicht gegenseitig die Kunden mit unsinnigen Zahlen abfischt (nach dem Motto 2x Lebensdauer aber kein Wort über die geringere Lichtmenge pro Energie verlieren) hat man sich eben auf einen sinnvollen Kompromiss geeinig. Ob man soetwas gut finden soll? Muss man selbst entscheiden, ob man solche Normierungen im jeweiligen Fall sinnvoll findet.

  3. 1000h

    Autor: cicero 21.03.18 - 22:08

    So einfach ist es nicht.

    "Glühlampen" wurden auf die Lebensdauer von 1000h "standardisiert",
    und das ist ausreichend diskutiert und belegt.
    Eh wurscht, weil vorbei.

    In dem von mir verlinkten Video zeigt der YouTuber hahnebüchende Sicherheitsprobleme bei GU 10 LED Lampen auf.
    Und die haben durchaus das Potential tödlich wirken können.
    Haaresträubend (im besten Falle, im schlimmsten Falle eben tödlich).

    Ich weiß ja nicht welches Video Du gesehen hast,
    jedenfalls kann ich Deinen Post nicht damit in Übereinstimmungen bringen.

  4. Re: 1000h

    Autor: Eheran 21.03.18 - 22:19

    Entschuldigung. Ich hab noch ein Video vom selben Kanal angeschaut, dieses hier, wo er das eben behauptet. Jeder, der sich mal etwas Gedanken macht oder sonstwie in dieser Thematik drin steckt sollte einfach logisch schlussfolgern können, dass es diese zwei gegensätzlichen Ziele gibt. Und dass die 1000h nichts mit einer absichtlichen Beschränkung zu tun haben, sondern einfach mit einer sinnvollen Balance zwischen Effizienz (Energieverbrauch bzw. laufende Kosten) und Haltbarkeit (Materialeinsatz bzw. Anschaffungskosten).

    Zu den unschönen, weil schlecht gebauten, Leuchtmitteln: Ja, die gibt es. Nicht anfassen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.03.18 22:20 durch Eheran.

  5. Re: leicht OT: "Tödliche LED Leuchten"

    Autor: Vögelchen 22.03.18 - 01:20

    Du glaubst den Scheiß also immer noch, den Özram erzählt. Obwohl gerichtsfest bewiesen wurde, dass Glühobst absichtlich so gebaut wurde, dass es vorhersehbar verschleißt. Dies wurde gerichtsfest festgestellt und es gab auch ein entsprechendes Urteil.

  6. Re: leicht OT: "Tödliche LED Leuchten"

    Autor: Torbey 24.05.18 - 12:05

    Vögelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du glaubst den Scheiß also immer noch, den Özram erzählt. Obwohl
    > gerichtsfest bewiesen wurde, dass Glühobst absichtlich so gebaut wurde,
    > dass es vorhersehbar verschleißt. Dies wurde gerichtsfest festgestellt und
    > es gab auch ein entsprechendes Urteil.

    Siehe:
    Phoebuskartell
    "Eine der zentralen Übereinkünfte des Kartells war eine Standardisierung der Lebensdauer von Glühlampen auf 1000 Stunden[...]
    Die Standardisierung der Lebensdauer durch das Kartell wird oftmals als Beispiel für geplante Obsoleszenz in der Industrie angeführt. Andere stellen die Obsoleszenz-Theorie als Verschwörungstheorie dar [...] es existiert technisch und ökonomisch ein Zielkonflikt zwischen den Parametern
    1.Lebensdauer
    2.Helligkeit und
    3.Stromverbrauch

    Im Oktober 1942 erhob die US-Regierung Anklage gegen General Electric und andere beteiligte Unternehmen wegen illegaler Preisabsprachen und unlauterem Wettbewerb.[12][13] Nach einem elf Jahre dauernden Rechtsstreit wurde General Electric 1953 verurteilt und unter anderem die Reduzierung der Lebensdauer von Glühlampen verboten;[12] zu einer geforderten Strafzahlung kam es jedoch nicht."
    Quelle Wikipedia

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MTU Friedrichshafen GmbH, Friedrichshafen
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  4. Bundeskartellamt, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutschein: ASUSZONE (u. a. VivoBook 15.6" FHD mit i3-5005U/8 GB/128 GB für 270,74€ statt...
  2. (u. a. Canon EOS 200D mit Objektiv 18-55 mm für 477€)
  3. 12,49€
  4. 219€ + Versand (Vergleichspreis 251€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

  1. Star Trek Discovery 2: Erster Trailer zeigt Raumschiff in Schwierigkeiten
    Star Trek Discovery 2
    Erster Trailer zeigt Raumschiff in Schwierigkeiten

    Oje, das schöne Schiff: Der erste Trailer der zweiten Staffel von Star Trek Discovery setzt auf Action und neue Bedrohungen. Auch das Raumschiff selbst kommt wohl nicht ganz unbeschadet aus dem neuen galaktischen Konflikt.

  2. Handelskrieg: Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle
    Handelskrieg
    Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

    Die USA wollen offenbar beliebte Gadgets mit Strafzöllen belegen: Apple Watch und Lautsprecher von Sonos könnten in Nordamerika um 10 Prozent teurer werden. Dem iPhone drohen wegen eines Versprechens von US-Präsident Donald Trump gegenüber Tim Cook aber wohl keine Preisaufschläge.

  3. Spielebranche: Ex-Angestellter rechnet mit Valve ab
    Spielebranche
    Ex-Angestellter rechnet mit Valve ab

    In der Öffentlichkeit gilt Valve (Half-Life, Steam) als vorbildhafte Firma, die Wirklichkeit scheint nicht ganz so toll zu sein: Der ehemalige Angestellte Rich Geldreich schreibt seit einigen Tagen auf Twitter, wie es hinter den Kulissen aussehen soll.


  1. 13:24

  2. 12:44

  3. 11:42

  4. 09:48

  5. 18:05

  6. 17:46

  7. 17:31

  8. 17:15