Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Oneweb: Airbus baut gigantische…

Alle mit Antrieb: heiße Luft 2000

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Alle mit Antrieb: heiße Luft 2000

    Autor: Mopsmelder500 16.06.15 - 09:06

    denn mehr als Pressemitteilungen kamen bisher nicht. Nicht mal im Ansatz Geld in der Tasche.

    Ich, bin besser ich bau: Raumstationen auf 500 Monden in 2 Galaxien

  2. Re: Alle mit Antrieb: heiße Luft 2000

    Autor: MarcusG 16.06.15 - 09:34

    Und Airbus ist für dich eine nicht ernst zu nehmende Firma?

  3. Re: Alle mit Antrieb: heiße Luft 2000

    Autor: bernhard.weingartner 16.06.15 - 09:49

    Airbus hatte im Jahr 2014 einen Umsatz von 60Mrd. ¤, hier sollte so ein Projekt schon irgendwie finanzierbar sein.

    Endlich wieder mal coole Ideen von richtigen Unternehmen wo man davon ausgehen kann, dass sowohl Finanzierbarkeit als auch Umsetzbarkeit schon durchdacht sind. Anders als bei manchen Kickstarter Projekten. ;)

  4. Re: Alle mit Antrieb: heiße Luft 2000

    Autor: kuschelbär 16.06.15 - 10:55

    Also korrigiert mich wenn ich falsch liege, aber was hat der Umsatz bitte mit der Finanzierbarkeit zu tun? Ein Unternehmen kann 30 Milliarden Umsatz machen und dennoch rote Zahlen schreiben weil die Kosten zu hoch sind. Und bei einem unternehmen wie Airbus ist doch klar das ein großer Umsatz da ist . . . dieser ist allerdings auch mit großen Kosten verbunden was wiederum den Gewinn Senkt.
    Umsatz != Gewinn (Geld zur Investition)

  5. Re: Alle mit Antrieb: heiße Luft 2000

    Autor: bernhard.weingartner 16.06.15 - 11:07

    "Der operative Gewinn (Ebit) stieg um gut die Hälfte auf rund 4 Milliarden Euro. Der Gewinn nach Steuern kletterte binnen Jahresfrist von zuvor 1,5 Milliarden auf gut 2,3 Milliarden Euro."
    Quelle: http://www.tagesanzeiger.ch/wirtschaft/unternehmen-und-konjunktur/Rekordjahr-bei-Airbus/story/16201988

    alles klar soweit?

  6. Re: Alle mit Antrieb: heiße Luft 2000

    Autor: chefin 16.06.15 - 11:33

    kuschelbär schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also korrigiert mich wenn ich falsch liege, aber was hat der Umsatz bitte
    > mit der Finanzierbarkeit zu tun? Ein Unternehmen kann 30 Milliarden Umsatz
    > machen und dennoch rote Zahlen schreiben weil die Kosten zu hoch sind. Und
    > bei einem unternehmen wie Airbus ist doch klar das ein großer Umsatz da ist
    > . . . dieser ist allerdings auch mit großen Kosten verbunden was wiederum
    > den Gewinn Senkt.
    > Umsatz != Gewinn (Geld zur Investition)

    Der Umsatz hat damit zu tun, das Airbus ein Unternehmen ist, das sowas bauen kann. Es kann auch mal ne halbe Milliarde in Maschinen investieren um ein solches Projekt auch umsetzen zu können. Und es ist ein Unternehmen das gut Profit macht. Das würden sie nicht können, wenn sie windige Projekte zusammenschustern ohne den Auftraggeber anzuschauen. Airbus entwickelt das ja nicht, die bauen das nur gegen Geld. Und die fangen nicht an, wenn das nicht finanziell abgesichert ist.

    Also haben das Menschen geprüft, die viel Erfahrung haben und die auch die Risiken einschätzen können. Risiken muss man eingehen bei sowas. Fehlschlag ist nie ganz auszuschliessen. Aber man darf sich sicher sein, das Airbus das um vieles besser kann als alle Golemleser zusammen. Airbus ist schliesslich ein Raketenbauer(unter anderem) der normalerweise Aufträge von ESA bekommt. Die Ariane wird dort gefertigt. Auch wenn nun gleich wieder einer kommt und mit erklärt, welche Subunternehmer dann welche Teile baut. So sind diese Sub doch wieder nur Teile des Airbuskonzerns oder gehören zur ESA oder sind nur für Entwicklung und Test zuständig, die Handarbeit am Ende macht dann wieder irgendwer bei Airbus und Co.

  7. Re: Alle mit Antrieb: heiße Luft 2000

    Autor: timo.w.strauss 16.06.15 - 12:41

    wow, eine halbe Milliarde, naja die Kosten für die Sateliten meine Damen.

    Ihr vergesst die Entwicklungskosten, die Gebäudekosten für die Entwicklung, die Kosten für den Bau der Fabriken wo dieses neue System gebaut werden soll. Personalkosten kommen auch noch hinzu, für Koordination und Personalwesen.

    Wir sind dann mal schnell bei 1 Milliarde für das Projekt und wehe eine Lobby will dabei mitmischen, sprich #politiker bestechen und so.

    Ist ja gang und gäbe in den #usa

    weg mit der großschreibung, sie ist unnötig und veraltet.
    magic is green; green is live; live is time; time is magic

  8. Re: Alle mit Antrieb: heiße Luft 2000

    Autor: chefin 16.06.15 - 13:54

    timo.w.strauss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wow, eine halbe Milliarde, naja die Kosten für die Sateliten meine Damen.
    >
    > Ihr vergesst die Entwicklungskosten, die Gebäudekosten für die Entwicklung,
    > die Kosten für den Bau der Fabriken wo dieses neue System gebaut werden
    > soll. Personalkosten kommen auch noch hinzu, für Koordination und
    > Personalwesen.
    >
    > Wir sind dann mal schnell bei 1 Milliarde für das Projekt und wehe eine
    > Lobby will dabei mitmischen, sprich #politiker bestechen und so.
    >
    > Ist ja gang und gäbe in den #usa


    Airbus baut das, sie entwickeln das nicht. Und sie werden sicherlich keine 900 Satelliten vorstrecken, sondern immer wieder eine Zwischenzahlung einfordern. Dazu kommt, das die meisten Fertigungsressourcen dort ja bereits existieren. Man baut ja schon lange Satelliten und Raketen in den Hallen. Da wird man nun keine neue Halle bauen dafür. Zumal ein 150kg Satellit nicht viel Platz braucht. 900st a 150kg = 135t. Ca 5 LKW Ladungen. So ein Lagergebäude kostet dann mal ne Halbe Million, vieleicht auch etwas mehr, wenn man Staubschutzfilter und Klimatisierung berücksichtigt. Was die halbe Milliarde angeht, dabei gehts nicht drum OB Airbus das vorstreckt oder nicht, sondern das sie es können wenn das für ein Projekt nötig werden sollte. Wieviel dann wirklich vorgestreckt wird, steht im Vertrag.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BSH Hausgeräte GmbH, Giengen
  2. itsc GmbH, Hannover
  3. Landkreis Hameln-Pyrmont, Hameln-Pyrmont
  4. S&G Automobil AG, Karlsruhe-Knielingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 6,99€
  2. 4,19€
  3. (-79%) 12,50€
  4. (-78%) 11,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

HP Pavilion Gaming 15 im Test: Günstig gut gamen
HP Pavilion Gaming 15 im Test
Günstig gut gamen

Mit dem Pavilion Gaming 15 bietet HP für 1.000 Euro ein Spiele-Notebook an, das für aktuelle Titel genügend 1080p-Leistung hat. Auch Bildschirm und Ports taugen, dafür nervt uns die voreingestellte 30-fps-Akku-Drossel.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebooks Asus ROG mit Core i9 und fixen oder farbstarken Displays

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

  1. Open Source: NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder
    Open Source
    NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder

    Nach nicht einmal einem Jahr Dienstzeit ist der Chef von NPM zurückgetreten. Das Unternehmen mit dem gleichnamigen Javascript-Paketmanager hat in diesem Jahr einige Mitarbeiter verloren, Arbeitnehmerklagen verhandeln müssen und eine aussichtsreiche Konkurrenz bekommen.

  2. Google: Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen
    Google
    Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen

    Der Chrome-Browser von Google soll künftig noch einfacher nutzbar sein. Die Entwickler setzen dafür Verbesserungen an der Tab-Verwaltung um. Links sollen sich einfach vom Smartphone auf den Rechner übertragen lassen und der Browser soll individueller werden.

  3. Samsung: Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich
    Samsung
    Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich

    Die versprochenen Überarbeitungen von Samsung an dem Falt-Smartphone Galaxy Fold, scheinen nach dem missglückten Marktstart doch nicht weitreichend genug zu sein. Eine offizielle Pflegeanleitung zeigt, wie empfindlich das Gerät weiterhin ist.


  1. 12:30

  2. 11:51

  3. 11:21

  4. 10:51

  5. 09:57

  6. 19:00

  7. 18:30

  8. 17:55