Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Optiplex 7070 Ultra: Dell erfindet…

Supportzeit der Module?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Supportzeit der Module?

    Autor: SaidderERSTE 20.08.19 - 15:50

    Was bringt es, wenn die proprietären Module nach wenigen Jahren nicht mehr weiterentwickelt werden?
    Prinzipiell sonst ganz nette Idee, wenn auch letztlich nur ein Kabel eingespart wird.

  2. Re: Supportzeit der Module?

    Autor: zonk 20.08.19 - 17:07

    Ich denke auch ohne Standard, sodass auch andere Produzenten einsteigen können wird das nix!

  3. Sehe da kein Problem

    Autor: Pecker 20.08.19 - 17:14

    SaidderERSTE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was bringt es, wenn die proprietären Module nach wenigen Jahren nicht mehr
    > weiterentwickelt werden?
    > Prinzipiell sonst ganz nette Idee, wenn auch letztlich nur ein Kabel
    > eingespart wird.

    Das Teil richtet sich ja eher an Firmen. Im Garantiezeitraum wird es da schon Ersatzteile geben, wie bei Dell üblich. Dass solche Geräte aufgerüstet werden, ist ja auch eher selten, macht man mit Laptops ja auch kaum. Wenn dann kommt ja gleich der ganze Rechner neu.

  4. Re: Supportzeit der Module?

    Autor: nachgefragt 20.08.19 - 17:15

    Die Geräte sind für den Buissness-Bereich gedacht. Den Support kannst haben du solange wie dein Portemonnaie reicht. Nach 3 Jahren ist das Teil aber eh spätestens abgeschrieben.

    Als Privatanwender sollte man sich sehr gut überlegen, ob man sich so eine Möhre für den Preis hinstellen will. Da kriegst du auch schon nen iMac o.Ä. für.

  5. Re: Supportzeit der Module?

    Autor: Quaoar 20.08.19 - 20:04

    nachgefragt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nach 3 Jahren ist das Teil aber eh spätestens abgeschrieben.

    Dann fängt das Teil doch erst an, richtig Geld zu verdienen. Der Hersteller-Support sollte da noch mindestens zwei Jahre länger laufen und optional (ggf. gegen zusätzliches Entgelt) auch gerne noch länger.

  6. Re: Supportzeit der Module?

    Autor: quineloe 20.08.19 - 22:55

    Wir haben bei Dell 5 Jahre Pro Support auf unsere Optiplexis.

    und @nachgefragt - für welchen Preis denn?

    Optiplex 650¤, Monitor 200¤. Dafür kriegst du von Apple nicht mal einen Monitor...STÄNDER

    Verifizierter Top 500 Poster!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.08.19 22:56 durch quineloe.

  7. Re: Supportzeit der Module?

    Autor: sofries 21.08.19 - 00:43

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir haben bei Dell 5 Jahre Pro Support auf unsere Optiplexis.
    >
    > und @nachgefragt - für welchen Preis denn?
    >
    > Optiplex 650¤, Monitor 200¤. Dafür kriegst du von Apple nicht mal einen
    > Monitor...STÄNDER

    iMac 4K gab es schon oft für 1100¤ im Angebot (etwa bei Conrad). Also quasi 250¤ mehr, dafür ein vernünftiges 4K Panel und ein sehr gutes Gehäuse. Die Peripherie ist zwar Geschmacksache, aber Maus und Tastatur würden im Einzelkauf auch locker 150¤ kosten.
    Beim iMac 4K kann man die SSD und den RAM aufrüsten, jedoch nicht als leihe. Beim Reparaturshop kriegt man das jedoch für 50-80¤ Geregelt. SSD und RAM kauft man natürlich selbst. Bei den Preisen kann man sich locker eine 1TAB SSD und 16/32gb RAM gönnen und hat dann ein potentes AiO Gerät.

  8. Re: Supportzeit der Module?

    Autor: HerrHorst 21.08.19 - 08:21

    Beim Dell gibts wenigstens Vor Ort Support vom Hersteller. Oder hat sich das bei Apple geändert? Die Ersatzteile gibt es in der Regel bis zu 10 Jahre bei Dell.
    Für den Geschäftskundeneinsatz ne gute Sache und für privat wenn man lange Ruhe haben will.

  9. Re: Supportzeit der Module?

    Autor: quineloe 21.08.19 - 09:40

    Hier geht es aber immer noch um Businesslösungen. D.h. jeden Tag drei neue Geräte durch die Tür rein. Das machst du nicht bei Conrad.

    Verifizierter Top 500 Poster!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EUROBAUSTOFF Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Bad Nauheim
  2. KRATZER AUTOMATION AG, Unterschleißheim bei München
  3. Berufsförderungswerk München gemeinnützige Gesellschaft mbH, München, Kirchseeon
  4. ASC Automotive Solution Center AG, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  2. mit Gutschein: NBBX570


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. BSI-Präsident: "Emotet ist der König der Schadsoftware"
    BSI-Präsident
    "Emotet ist der König der Schadsoftware"

    Das BSI sieht eine weiterhin steigende Bedrohung durch Gefahren im Internet, vor allem setzt demnach die Schadsoftware Emotet der Wirtschaft zu. BSI-Präsident und Bundesinneminister betonen ihre Hilfsbereitschaft in Sachen Cybersicherheit, appellieren aber auch an die Verantwortung von Verbrauchern und Unternehmen.

  2. Flip 2: Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365
    Flip 2
    Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365

    Das Samsung Flip 2 ist im Kern wieder ein Flipchart, an welchem Teams ihre Ideen zu digitalem Papier bringen können. Ein Unterschied: Es wird auch eine 65-Zoll-Version geben. Außerdem kann es in Verbindung mit Office 365 genutzt werden.

  3. Star Wars Jedi Fallen Order angespielt: Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele
    Star Wars Jedi Fallen Order angespielt
    Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele

    Seit dem 2003 veröffentlichten Jedi Academy warten Star-Wars-Fans auf ein mächtig gutes neues Actionspiel auf Basis von Star Wars. Demnächst könnte es wieder soweit sein: Beim Anspielen hat Jedi Fallen Order jedenfalls viel Spaß gemacht - trotz oder wegen Anleihen bei Tomb Raider.


  1. 19:25

  2. 17:18

  3. 17:01

  4. 16:51

  5. 15:27

  6. 14:37

  7. 14:07

  8. 13:24