1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Pantelligent: Die funkende Bratpfanne

Krass, und wenn die Elektronik, die Pfanne oder die Firma kaputt geht...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Krass, und wenn die Elektronik, die Pfanne oder die Firma kaputt geht...

    Autor: Casandro 28.11.14 - 08:05

    ... kann man nach mehr oder weniger langer Zeit das ganze in die Tonne treten.

    Denn an einer anderen Pfanne kann man das nicht betreiben...
    Die Elektronik kriegt man, verständlicherweise nicht einzeln...
    und die App die es dafür brauchst wird wohl nur so lange in den "App-Stores" bleiben so lange die Firma existiert.

  2. Re: Krass, und wenn die Elektronik, die Pfanne oder die Firma kaputt geht...

    Autor: zu Gast 28.11.14 - 08:10

    Ach, ich glaube diese Menschen die sich eine Teflon beschichtete Pfanne für 250 kaufen, würden auch einen smarten Klorollenhalter kaufen solange das Teil mit einer APP schnakeln kann.

    250 Ocken für eine Pfanne mit der man nicht vernünftig braten kann und nicht mal induktionstauglich ist owei owei.

  3. Re: Krass, und wenn die Elektronik, die Pfanne oder die Firma kaputt geht...

    Autor: holminger 28.11.14 - 08:12

    Casandro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... kann man nach mehr oder weniger langer Zeit das ganze in die Tonne
    > treten.
    Na ja, Du könntest das Teil schon noch als stink normale Bratpfanne nutzen.

    Mich erstaunt, dass es doch recht viele Unterstützer gibt, die für soetwas Geld locker machen. 160 bzw. 199$ sind ja nicht gerade wenig, für so ein nutzloses Teil. Die könnte man z.B. in einen Kochkurs investieren, aber das ist in der heutigen Zeit zu profan.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.11.14 08:13 durch holminger.

  4. Re: Krass, und wenn die Elektronik, die Pfanne oder die Firma kaputt geht...

    Autor: zu Gast 28.11.14 - 08:16

    holminger schrieb:
    > Na ja, Du könntest das Teil schon noch als stink normale Bratpfanne
    > nutzen.

    Öhm, dann beträgt die Haltbarkeit weniger als die Laufzeit der Batterie.
    Das ist ein Teflon beschichteter Allukrüppel. Sowas taugt nicht zum braten, da solche Pfannen nicht mit einer hohen Temperatur betrieben werden dürfen. Das ist mehr was für Eier und Fisch, bei Fleisch geht´s dann eher Richtung kochen.

  5. Re: Krass, und wenn die Elektronik, die Pfanne oder die Firma kaputt geht...

    Autor: dependent 28.11.14 - 08:31

    Zumal mich auch eher die Innentemperatur beim Braten interessiert...

  6. Re: Krass, und wenn die Elektronik, die Pfanne oder die Firma kaputt geht...

    Autor: AllDayPiano 28.11.14 - 08:36

    Ein Handy mit Blootooth - 100 Euro
    Eine Pfanne mit Temperatursensor und Funk - 249 Euro
    Verdammt dumm da stehen, weil man trotz 350 Euro Gesamtpaket nicht kochen kann - unbezahlbar.

  7. Re: Krass, und wenn die Elektronik, die Pfanne oder die Firma kaputt geht...

    Autor: menno 28.11.14 - 08:42

    Brattermometer mit Bluetooth und App, ca. 40 Euro.


    http://www.amazon.de/product-reviews/B00L8Y285C/ref=cm_cr_dp_see_all_btm?ie=UTF8&showViewpoints=1&sortBy=bySubmissionDateDescending

  8. Re: Krass, und wenn die Elektronik, die Pfanne oder die Firma kaputt geht...

    Autor: Fantasy Hero 28.11.14 - 09:32

    Die Pfanne ist Schrott!

    Zum braten sollte man keine beschichtete Pfanne nehmen! Egal für welche Art. Die Beschichtung kann sich lösen und ist krebserregend.

    Eine Gusseiserne Pfanne ist da viel besser.
    Wobei Gusseiserne Pfannen sind zwar billiger können aber rosten.

    Für den größeren Geldbeutel würde ich für Fleisch eine Edelstahlpfanne bevorzugen (ca.70¤) und für allgemeines (Gemüse/Nudeln/Kartoffeln(Kartoffel=Hackfrucht)) eine emailliert Edelstahlpfanne (ab 100¤). Die halten jahrzehnte bei guter Pflege versteht sich.

  9. Re: Krass, und wenn die Elektronik, die Pfanne oder die Firma kaputt geht...

    Autor: non_sense 28.11.14 - 09:48

    Fantasy Hero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine Gusseiserne Pfanne ist da viel besser.
    > Wobei Gusseiserne Pfannen sind zwar billiger können aber rosten.

    Eine gute gusseiserne Pfanne hält praktisch ein leben Lang O_o
    Ich habe hier gusseiserne Pfannen, die sind über 30 Jahre alt. Die sehen vielleicht nicht mehr so hübsch aus. Funktionieren aber dennoch besser als der andere Mist, den namenhafte Hersteller produzieren.

  10. Re: Krass, und wenn die Elektronik, die Pfanne oder die Firma kaputt geht...

    Autor: Fantasy Hero 28.11.14 - 10:29

    non_sense schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fantasy Hero schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Eine Gusseiserne Pfanne ist da viel besser.
    > > Wobei Gusseiserne Pfannen sind zwar billiger können aber rosten.
    >
    > Eine gute gusseiserne Pfanne hält praktisch ein leben Lang O_o
    > Ich habe hier gusseiserne Pfannen, die sind über 30 Jahre alt. Die sehen
    > vielleicht nicht mehr so hübsch aus. Funktionieren aber dennoch besser als
    > der andere Mist, den namenhafte Hersteller produzieren.

    Ich hatte mal deine Gusseiserne Pfanne, jedoch rostete sie nach kurzer Zeit. Und sie ständig mit Bienenwachs einreiben ist mir auf dauer zu stressig. :D
    Ich hab jedoch noch eine kleine eiserne Pfanne für mein morgentliches Rührei. Die brauch kein Bienenwachs zum Schutz vor Rost. Super Pfanne.
    Von der Wärmeverteilung ist eine Gusseiserne Pfanne ungeschlagen. Nur eben bei einigen können diese rosten.
    Der Nachteil bei Eisenpfannen: Sie sind nicht Antihaftbeschichtet. Daher würde ich eine emaillierte Pfanne bevorzugen.

  11. Re: Krass, und wenn die Elektronik, die Pfanne oder die Firma kaputt geht...

    Autor: bplhkp 28.11.14 - 10:47

    Fantasy Hero schrieb:

    > Ich hatte mal deine Gusseiserne Pfanne, jedoch rostete sie nach kurzer
    > Zeit.
    > Der Nachteil bei Eisenpfannen: Sie sind nicht Antihaftbeschichtet. Daher
    > würde ich eine emaillierte Pfanne bevorzugen.

    Eine emaillierte Pfanne ist auch nicht antihaftbeschichtet. Die Emaillierung verhindert aber Rost. Eine "herkömmliche" Gusseisenpfanne darf man halt nur mit heißem Wasser abwaschen und keine fettlösenden Geschirrspülmittel. Dann rostet da auch nichts und die Patina hat dann auch noch eine Antihaftwirkung. Und für säurehaltige Lebensmittel, wie Tomatensauce, sollte man sie auch nicht unbedingt verwenden, weil auch das die Patina angreift. Aber das ist alles noch extrem robust im Vergleich zu dem Teflonmist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.11.14 10:49 durch bplhkp.

  12. Re: Krass, und wenn die Elektronik, die Pfanne oder die Firma kaputt geht...

    Autor: Fantasy Hero 28.11.14 - 11:05

    bplhkp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fantasy Hero schrieb:
    >
    > > Ich hatte mal deine Gusseiserne Pfanne, jedoch rostete sie nach kurzer
    > > Zeit.
    > > Der Nachteil bei Eisenpfannen: Sie sind nicht Antihaftbeschichtet. Daher
    > > würde ich eine emaillierte Pfanne bevorzugen.
    >
    > Eine emaillierte Pfanne ist auch nicht antihaftbeschichtet. Die
    > Emaillierung verhindert aber Rost. Eine "herkömmliche" Gusseisenpfanne darf
    > man halt nur mit heißem Wasser abwaschen und keine fettlösenden
    > Geschirrspülmittel. Dann rostet da auch nichts und die Patina hat dann auch
    > noch eine Antihaftwirkung. Und für säurehaltige Lebensmittel, wie
    > Tomatensauce, sollte man sie auch nicht unbedingt verwenden, weil auch das
    > die Patina angreift. Aber das ist alles noch extrem robust im Vergleich zu
    > dem Teflonmist.

    Ich habe nicht behauptet dass eine emaillierte Pfanne antihaftbeschichtet ist wie eine klassisch antihaftbeschichtete Pfanne. Jedoch die Wirkung der Beschichtung einer emaillierten Pfanne (glaube Keramik) ist gleich. Der Nachteil, sie ist etwas teurer als eine klassisch antihaftbeschichtete Pfanne. (:

  13. Re: Krass, und wenn die Elektronik, die Pfanne oder die Firma kaputt geht...

    Autor: zu Gast 28.11.14 - 11:46

    Die "Silk-Emaille" ist keine richtige Antifhaftbeschichtung wie Teflon, jedoch kann sie auch ankleben verhindern, wenn man etwas Übung hat. Kann leider auch abplatzen und ins essen geraten- ganz so gesund ist sie auch nicht - scharfe Gegenstände bleiben auch in dieser Pfanne tabu.

    Wenn man etwas Übung im Braten hat, wird so eine Pfanne, ob Guss oder Eisen, nicht gespült, sondern nur ausgewischt. Rosten wird einfach mit nem tröppe Öl verhindert.

    Eine Pfanne sollte man auch mal in den Backofen stellen können. Muss zwar nicht unbedingt sein, grenzt jedoch die Nutzbarkeit weiter ein, wenn es nicht geht.

  14. Re: Krass, und wenn die Elektronik, die Pfanne oder die Firma kaputt geht...

    Autor: zu Gast 28.11.14 - 11:50

    Fantasy Hero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > (Gemüse/Nudeln/Kartoffeln(Kartoffel=Hackfrucht)) eine emailliert
    > Edelstahlpfanne (ab 100¤). Die halten jahrzehnte bei guter Pflege versteht
    > sich.

    Hä? emaillierte Edelstahlpfanne?
    Emailliert werden in der Regel Eisenguß -Kochwaren.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.11.14 11:53 durch zu Gast.

  15. Re: Krass, und wenn die Elektronik, die Pfanne oder die Firma kaputt geht...

    Autor: Fantasy Hero 28.11.14 - 12:23

    zu Gast schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fantasy Hero schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > (Gemüse/Nudeln/Kartoffeln(Kartoffel=Hackfrucht)) eine emailliert
    > > Edelstahlpfanne (ab 100¤). Die halten jahrzehnte bei guter Pflege
    > versteht
    > > sich.
    >
    > Hä? emaillierte Edelstahlpfanne?
    > Emailliert werden in der Regel Eisenguß -Kochwaren.


    Die Beschichtung ist keinTeflon sondern eine Art Haftversiegelung. Sieht für mich aus wie Keramik. Gibt es auch als Edelstahlpfanne.

    http://www.amazon.de/Silit-2628-6033-01-Haftfrei-Pfanne-Durado-flach/dp/B001E5CBAM/ref=sr_1_7?ie=UTF8&qid=1417173570&sr=8-7&keywords=edelstahl+pfanne+silit



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.11.14 12:23 durch Fantasy Hero.

  16. Re: Krass, und wenn die Elektronik, die Pfanne oder die Firma kaputt geht...

    Autor: zu Gast 28.11.14 - 13:07

    Ja, das ist Keramik.

    psst, würde ich mir aber auch nicht kaufen.

    Das "Geheimnis" an den Eisen und Gusspfannen (auch emailliert) ist ja, das sie besser werden je gebrauchter sie sind. Auswischen und gut ist.

    Daher Skeppshult oder Le Creuset je nach Brat / Koch / Schmorgut.
    Da hat man auch wenigstens was in der Hand.

  17. Re: Krass, und wenn die Elektronik, die Pfanne oder die Firma kaputt geht...

    Autor: AllDayPiano 28.11.14 - 13:27

    Also man muss hier mal ein wenig Aufklärungsarbeit leisten:

    1) Normale gusseiserne Pfannen, wie Skeppshult sie herstellt, haben keinerlei Oberflächenbehandlung. Zum Schutz vor Korrosion werden sie aber eingebrannt und erhalten neben ihrer Zunderschicht so noch einen schwarzen Belag. Dieser Belag schützt vor Sauerstoffkontakt und somit dem Rosten. Der Belag darf keinesfalls entfernt werden, weil eine gute Pfanne über Jahre hinweg einbrennt und diese Schicht damit verloren geht. Man darf gut eingebrannte Pfannen sehr wohl mit Spülmittel reinigen, weil die dortigen anionischen Tenside nicht ansatzweise stark genug wären, um den hartnäckigen Belag zu lösen. Zum Schutz vor Rost wird eine Pfanne nebenbei einfach mit Sonnenblumenöl abgeschmiert und trocken nachgereinigt. Fertig.

    2) Beschichtete - d.h. emailierte - Pfannen haben eine Deckschicht aus einer sehr harten Glaskeramik. Diese ist chemisch absolut neutral. Sollten tatsächlich mal Stücke abplatzen, ist zwar die Beschichtung kaputt, unserem Körper fehlen aber gut und gerne 1000°C Temperatur, um die Schicht überhaupt zu beeindrucken. Auch PTFE ist nicht schädlich, weil es zu den stabilsten organischen Verbindungen gehört, die wir überhaupt kennen. Wenn PTFE aber überhitzt wird, dann zerfällt es und diese Zerfallsprodukte sind extrem giftig. Vögel fliegen tot von der Stange, wenn sie die Dämpfe einatmen.

    Auch beschichtete gusseiserne Pfannen müssen einbrennen um eine anti-haft Wirkung zu bekommen.

    Der neueste Schrei sind aber anti-haft Keramikbeschichtungen. Diese sind zwar unbedenklich bei der Nutzung, allerdings verliert sich die Antihaft-Wirkung sehr schnell. Und kratzfest ist auch was ganz ganz anderes.

    Edelstahlpfannen sind genauso wie gusseiserne Pfannen zu bedienen. Ohne Patina kleben sie wie Hölle. Auch hier gilt: Wer zu viel schruppt, braucht viele Pfannenwender. Allerdings glänzt eine eingebrannte Pfanne nicht so schön.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring
  2. Stabilus GmbH, Koblenz, Langenfeld, Aichwald
  3. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr, Düsseldorf, Dortmund, Duisburg
  4. Universitätsklinikum Münster, Münster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. WISO Steuer-Software für PC und Mac für je 19,99€)
  2. (u. a. Emtec X150 SSD Power Plus 960 GB für 84,90€ + 6,99€ Versand und Thermaltake V200 TG RGB...
  3. (u. a. Samsung 860 EVO 1 TB für 85€)
  4. (u. a. Samsung 860 EVO 1 TB für 85€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de