1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Parrot Anafi vorgestellt: Neue…

GPS?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. GPS?

    Autor: Nasreddin 06.06.18 - 18:02

    Interessante Drohne, mich würde interessieren, wie es um die GPS-Funktionen bestellt ist? Hat die Kamera überhaupt eines?
    Idealerweise den aktuellen BCM47755 Chip wie im Xiaomi Mi8 der auch präzise genug ist, um eine Flugbahn vorher einzuprogrammieren und dann automatisiert abzufliegen. Bzw. einen "glatten" Weg zwischen 2 Punkten anfliegt. Das ist manuell nämlich nicht so ganz einfach.

    Mein anderer wunsch wären 60fps/4K bzw 120+/1080p, die sind bei dem Preis aber vermutlich nicht drin.

  2. Re: GPS?

    Autor: lgo 06.06.18 - 18:28

    Sie hat GPS und Glonass.


    https://www.parrot.com/us/drones/anafi

  3. Re: GPS?

    Autor: berritorre 06.06.18 - 21:31

    > Mein anderer wunsch wären 60fps/4K bzw 120+/1080p

    Der Wunsch wird nicht Erfüllung gehen, steht ja im Artikel: 60fps/1080p bzw 30fps/4k. Ich kann mir nicht vorstellen, dass in diesem Preisbereich der Drohnen so schnell höhere FPS kommen werden. Selbst grössere Kameras haben 4k meist nur als 30fps.

  4. Re: GPS?

    Autor: Ely 07.06.18 - 09:56

    Hat das Ding und auch noch das russische Glonass.

    Genau wie die Parrot Beebob 2 Power, die ich habe. Damit können Wegpunkte gesetzt werden, die die Drohne automatisch abfliegt und an den Wegpunkten kann sogar festgelegt werden, wie die Drohne was filmen/fotografieren soll.

    Das geht einwandfrei und daher dürfte das mit der neuen Parrot auch funktionieren. Was das für ein GPS/Glonass-Empfänger ist, weiß ich nicht, jedenfalls ist der recht präzise.

  5. Re: GPS?

    Autor: Zockmock 07.06.18 - 10:26

    Wenn man jedoch eine GoPro 6 drunter hängen könnte, dann hätte man auch 4k 60 FPS.
    Also Preistechnisch dürfte das kein Hindernis sein in der Kategorie bis 1000¤.

  6. Re: GPS?

    Autor: berritorre 07.06.18 - 19:42

    Oh, die Gopro 6 kann 60fps bei 4k? Wusste ich nicht! Bin bei der 4 stehen geblieben. Für 4k bräuchte ich sowieso erstmal noch einen neuen Rechner und einen neuen Bildschirm und einen neuen Fernseher und neue Festplatten. ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Concardis GmbH, Eschborn
  2. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  3. Fidor Bank AG, München
  4. Deutscher Apotheker Verlag Dr. Roland Schmiedel GmbH & Co., Gerlingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 299,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  3. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Ryzen 9 3950X im Test: AMDs konkurrenzlose 16 Kerne
Ryzen 9 3950X im Test
AMDs konkurrenzlose 16 Kerne

Der Ryzen 9 3950X ist vorerst die Krönung für den Sockel AM4: Die CPU rechnet schneller als alle anderen Mittelklasse-Chips, selbst Intels deutlich teurere Modelle mit 18 Kernen überholt das AMD-Modell locker.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Zen-CPUs AMD nennt konkrete Termine für Ryzen 3950X und Threadripper
  2. Castle Peak AMDs Threadripper v3 sollen am 19. November erscheinen
  3. OEM & China AMD bringt Ryzen 3900 und Ryzen 3500X

Top-Level-Domains: Wem gehören .amazon, .ostsee und .angkorwat?
Top-Level-Domains
Wem gehören .amazon, .ostsee und .angkorwat?

Südamerikanische Regierungen streiten sich seit Jahren mit Amazon um die Top-Level-Domain .amazon. Bislang stehen die Regierungen als Verlierer da. Ein anderer Verlierer ist jedoch die Icann, die es nicht schafft, das öffentliche Interesse an solch einer Domain ausreichend zu berücksichtigen.
Von Katrin Ohlmer

  1. Icann Namecheap startet Beschwerde wegen .org-Preisen
  2. Domain-Registrierung Icann drückt .org-Vertrag ohne Preisschranken durch
  3. Domain-Registrierung Mehrheit widerspricht Icann-Plan zur .org-Preiserhöhung