Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Patentantrag: Rauchmelder in iPhones…

Das kann Leben retten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das kann Leben retten

    Autor: Schnippelschnappel 24.11.14 - 07:39

    Ich kann nur hoffen, dass das tatsächlich ein Feature zukünftiger Smartphones wird. Wer schon einmal den Horror eines Brands im Haus erlebt hat, wird mir zustimmen. Die Gefahr des Erstickens ist groß und Rauchmelder sind immer noch nicht in allen Gebäuden vorhanden. Jedes Jahr sterben deshalb Menschen. Leider sind viele zu träge oder geizig, für ein paar Euro Rauchmelder im Baumarkt zu kaufen und in der Wohnung zu installieren. Ein Smartphone hat hingegen inzwischen fast jeder.

    Das iPhone als portabler Rauchmelder ist immer dabei, zuhause ebenso wie auf dem Nachtschränkchen im Hotel. Dazu kommt, dass sich für die Warnung mehrere Smartphones in der Nähe vernetzen könnten, etwa in Mietshäusern, Hotels, Geschäftsgebäuden usw.

  2. Re: Das kann Leben retten

    Autor: elgooG 24.11.14 - 07:50

    Schnippelschnappel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann nur hoffen, dass das tatsächlich ein Feature zukünftiger
    > Smartphones wird. Wer schon einmal den Horror eines Brands im Haus erlebt
    > hat, wird mir zustimmen. Die Gefahr des Erstickens ist groß und Rauchmelder
    > sind immer noch nicht in allen Gebäuden vorhanden. Jedes Jahr sterben
    > deshalb Menschen. Leider sind viele zu träge oder geizig, für ein paar Euro
    > Rauchmelder im Baumarkt zu kaufen und in der Wohnung zu installieren. Ein
    > Smartphone hat hingegen inzwischen fast jeder.

    Wir lassen auch Kinder ohne Gurt in Busse stopfen und auch sonst ist ein Menschenleben oder die körperliche Unversehrtheit ziemlich egal, sobald es um Geld geht. Solange die Chance verklagt zu werden niedrig genug ist, braucht man keine Verantwortung zu übernehmen.

    Leider ist diese Vernetzung auch ein zweischneidiges Schwert und wenn ich so etwas schon wieder lese, wird mir kotzübel:
    >[...], wo ein Feuer ausgebrochen sei, und wo sich die Bewohner des Hauses oder der Wohnung befänden.

    Es reicht, wenn ein Gerät krach macht um auf Rauch aufmerksam zu machen. Eine 24h-Dauerortung von Personen halte ich dagegen als Datenschutzkatastrophe.

    Schnippelschnappel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das iPhone als portabler Rauchmelder ist immer dabei, zuhause ebenso wie
    > auf dem Nachtschränkchen im Hotel. Dazu kommt, dass sich für die Warnung
    > mehrere Smartphones in der Nähe vernetzen könnten, etwa in Mietshäusern,
    > Hotels, Geschäftsgebäuden usw.

    Wenn sich meine eigenen Geräte untereinander LOKAL vernetzen, ist das völlig ok. Aber ein Meshnetzwerk, mit Fremdgeräten öffnet doch wieder kritische Sicherheitslücken, da kein Hersteller diese Systeme vom eigentlichen Betriebssystem und der Hardware abkoppeln wird.

    Etwas Anderes wäre ein rein passives System in Mietshäusern und Hotels, das auf Push-Nachrichten von mobilen Geräten hört und als Relay für einen hausweiten Alarm dient. Dadurch wird das Läuten der anderen iPhones überflüssig.

    Allerdings muss man auch sagen, dass dann jeder unbemerkt den Alarm auslösen kann. Während die Menschen aus ihren Hotelzimmern flüchten, lassen sich schnell mal ein paar Zimmer ausräumen.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 24.11.14 07:55 durch elgooG.

  3. Re: Das kann Leben retten

    Autor: blackhawk2014 24.11.14 - 08:27

    Hängst du dein Smartphone an die Decke?
    Rauch steigt nach oben, was bringt es dir dann, wenn dein Smartphone mit dem ach so tollen Rauchmelder auf dem Nachttisch liegt?
    trägst du dann immer doppelseitiges Klebeband mit dir rum, um das iCrap Handy an die Decke zu zimmern?

  4. Re: Das kann Leben retten

    Autor: tomate.salat.inc 24.11.14 - 08:44

    Schnippelschnappel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann nur hoffen, dass das tatsächlich ein Feature zukünftiger
    > Smartphones wird.

    Glaub ich nicht dran, dass es was bringt:
    entweder das Smartphone liegt mit der "Rauchmelder-Seite" auf der Oberfläche oder wenn nicht, dann zieht der Rauch einfach darüber hinweg. Sollte das mein einziger Rauchmelder sein, dann glaube ich nicht - dass er losgeht, bevor ich Ohnmächtig daneben liege (Außer man taped es wirklich an die Decke). Und selbst wenns funktionieren sollte, gibt sicher genug die es als Rauchmelderersatz ansehen würden und dann ist im worst-case zum entscheidenden Zeitpunkt der Akku leer.

  5. ++ und außerdem:

    Autor: miauwww 24.11.14 - 08:48

    rauchmelder müssen möglichst nah an gefahrenquellen positioniert werden, und möglichst hoch. telefon aufm nachtschränkchen ist schon deswegen völliger unsinn. ich halte dieses feature für ein weiteren versuch, den leuten blödsinn teuer zu verkaufen.

    > Glaub ich nicht dran, dass es was bringt:
    > entweder das Smartphone liegt mit der "Rauchmelder-Seite" auf der
    > Oberfläche oder wenn nicht, dann zieht der Rauch einfach darüber hinweg.
    > Sollte das mein einziger Rauchmelder sein, dann glaube ich nicht - dass er
    > losgeht, bevor ich Ohnmächtig daneben liege (Außer man taped es wirklich an
    > die Decke). Und selbst wenns funktionieren sollte, gibt sicher genug die es
    > als Rauchmelderersatz ansehen würden und dann ist im worst-case zum
    > entscheidenden Zeitpunkt der Akku leer.

  6. Re: ++ und außerdem:

    Autor: blackhawk2014 24.11.14 - 08:50

    miauwww schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich halte dieses feature für ein weiteren versuch, den
    > leuten blödsinn teuer zu verkaufen.


    Das traurige ist, das es funktionieren wird und die ganzen gehirngewaschenen Apfelzombies wieder drauf anspringen werden ;)

  7. Re: Das kann Leben retten

    Autor: elgooG 24.11.14 - 08:54

    blackhawk2014 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hängst du dein Smartphone an die Decke?
    > Rauch steigt nach oben, was bringt es dir dann, wenn dein Smartphone mit
    > dem ach so tollen Rauchmelder auf dem Nachttisch liegt?
    > trägst du dann immer doppelseitiges Klebeband mit dir rum, um das iCrap
    > Handy an die Decke zu zimmern?

    Sag mal bezieht sich eigentlich irgend etwas von deiner Antwort überhaupt auf meinen Kommentar, anstatt auf den Artikel selbst?

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.11.14 08:54 durch elgooG.

  8. Re: Das kann Leben retten

    Autor: Lord Gamma 24.11.14 - 10:31

    Umso perverser ist es, anderen Unternehmen bereits Patente in den Weg zu legen, auf dass sie daran gehindert werden, auch lebensrettende "Features" einzubauen.
    Erinnert ein wenig an Patente auf Medikamente.

  9. Re: Das kann Leben retten

    Autor: plutoniumsulfat 24.11.14 - 11:08

    das wäre bestenfalls ne nette Idee, schützt aber eher keine Leben, sondern wiegt Leute in falscher Sicherhit -> gefährdet Leben.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. DAN Produkte GmbH, Raum Schleswig-Holstein, Niedersachen, Hamburg, Bremen (Home-Office)
  3. Sparkassenverband Bayern, Bayern
  4. BWI GmbH, Nürnberg, München, Rheinbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,95€
  2. 8,99€
  3. 4,99€
  4. 8,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
Falcon Heavy
Beim zweiten Mal wird alles besser

Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

  1. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
  2. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers
  3. Raumfahrt SpaceX - Die Rückkehr des Drachen

Days Gone angespielt: Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe
Days Gone angespielt
Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe

Mit dem nettesten Biker seit Full Throttle: Das Actionspiel Days Gone schickt uns auf der PS4 ins ebenso große wie offene Abenteuer. Trotz brutaler Elemente ist die Atmosphäre erstaunlich positiv - beim Ausprobieren wären wir am liebsten in der Welt geblieben.
Von Peter Steinlechner


    Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
    Swobbee
    Der Wechselakku kommt wieder

    Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
    Eine Analyse von Werner Pluta

    1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
    2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
    3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

    1. Elektronikhändler: Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen
      Elektronikhändler
      Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen

      Bei Media Markt und Saturn stehen offenbar starke Einschnitte bevor: Wie Insider berichten, sollen Hunderte Stellen abgebaut werden. Besonders betroffen soll die Verwaltung der Kette in Ingolstadt sein.

    2. Elektro-SUV: Audi reduziert E-Tron-Produktion wegen fehlender Akkus
      Elektro-SUV
      Audi reduziert E-Tron-Produktion wegen fehlender Akkus

      Audis erstes Elektro-SUV kann nicht in den gewünschten Stückzahlen gebaut werden, weil Akkus fehlen, heißt es aus informierten Kreisen. Statt 55.830 E-Tron sollen nur 45.242 Einheiten gebaut werden. Auch für ein anderes Elektro-Modell drohen Schwierigkeiten.

    3. Smarte Lautsprecher: Amazon und Google bieten Gratis-Musikstreaming
      Smarte Lautsprecher
      Amazon und Google bieten Gratis-Musikstreaming

      Amazon und Google wollen ihre digitalen Assistenten auf smarten Lautsprechern aufwerten. Dazu bieten beide Unternehmen ihre Musikstreamingdienste für Besitzer der smarten Lautsprecher kostenlos und dafür mit Werbeeinblendungen an. Aber es gibt viele weitere Beschränkungen.


    1. 13:42

    2. 15:00

    3. 14:30

    4. 14:00

    5. 13:30

    6. 13:00

    7. 12:30

    8. 12:00