Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Patentantrag: Rauchmelder in iPhones…

Das kann Leben retten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das kann Leben retten

    Autor: Schnippelschnappel 24.11.14 - 07:39

    Ich kann nur hoffen, dass das tatsächlich ein Feature zukünftiger Smartphones wird. Wer schon einmal den Horror eines Brands im Haus erlebt hat, wird mir zustimmen. Die Gefahr des Erstickens ist groß und Rauchmelder sind immer noch nicht in allen Gebäuden vorhanden. Jedes Jahr sterben deshalb Menschen. Leider sind viele zu träge oder geizig, für ein paar Euro Rauchmelder im Baumarkt zu kaufen und in der Wohnung zu installieren. Ein Smartphone hat hingegen inzwischen fast jeder.

    Das iPhone als portabler Rauchmelder ist immer dabei, zuhause ebenso wie auf dem Nachtschränkchen im Hotel. Dazu kommt, dass sich für die Warnung mehrere Smartphones in der Nähe vernetzen könnten, etwa in Mietshäusern, Hotels, Geschäftsgebäuden usw.

  2. Re: Das kann Leben retten

    Autor: elgooG 24.11.14 - 07:50

    Schnippelschnappel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann nur hoffen, dass das tatsächlich ein Feature zukünftiger
    > Smartphones wird. Wer schon einmal den Horror eines Brands im Haus erlebt
    > hat, wird mir zustimmen. Die Gefahr des Erstickens ist groß und Rauchmelder
    > sind immer noch nicht in allen Gebäuden vorhanden. Jedes Jahr sterben
    > deshalb Menschen. Leider sind viele zu träge oder geizig, für ein paar Euro
    > Rauchmelder im Baumarkt zu kaufen und in der Wohnung zu installieren. Ein
    > Smartphone hat hingegen inzwischen fast jeder.

    Wir lassen auch Kinder ohne Gurt in Busse stopfen und auch sonst ist ein Menschenleben oder die körperliche Unversehrtheit ziemlich egal, sobald es um Geld geht. Solange die Chance verklagt zu werden niedrig genug ist, braucht man keine Verantwortung zu übernehmen.

    Leider ist diese Vernetzung auch ein zweischneidiges Schwert und wenn ich so etwas schon wieder lese, wird mir kotzübel:
    >[...], wo ein Feuer ausgebrochen sei, und wo sich die Bewohner des Hauses oder der Wohnung befänden.

    Es reicht, wenn ein Gerät krach macht um auf Rauch aufmerksam zu machen. Eine 24h-Dauerortung von Personen halte ich dagegen als Datenschutzkatastrophe.

    Schnippelschnappel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das iPhone als portabler Rauchmelder ist immer dabei, zuhause ebenso wie
    > auf dem Nachtschränkchen im Hotel. Dazu kommt, dass sich für die Warnung
    > mehrere Smartphones in der Nähe vernetzen könnten, etwa in Mietshäusern,
    > Hotels, Geschäftsgebäuden usw.

    Wenn sich meine eigenen Geräte untereinander LOKAL vernetzen, ist das völlig ok. Aber ein Meshnetzwerk, mit Fremdgeräten öffnet doch wieder kritische Sicherheitslücken, da kein Hersteller diese Systeme vom eigentlichen Betriebssystem und der Hardware abkoppeln wird.

    Etwas Anderes wäre ein rein passives System in Mietshäusern und Hotels, das auf Push-Nachrichten von mobilen Geräten hört und als Relay für einen hausweiten Alarm dient. Dadurch wird das Läuten der anderen iPhones überflüssig.

    Allerdings muss man auch sagen, dass dann jeder unbemerkt den Alarm auslösen kann. Während die Menschen aus ihren Hotelzimmern flüchten, lassen sich schnell mal ein paar Zimmer ausräumen.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 24.11.14 07:55 durch elgooG.

  3. Re: Das kann Leben retten

    Autor: blackhawk2014 24.11.14 - 08:27

    Hängst du dein Smartphone an die Decke?
    Rauch steigt nach oben, was bringt es dir dann, wenn dein Smartphone mit dem ach so tollen Rauchmelder auf dem Nachttisch liegt?
    trägst du dann immer doppelseitiges Klebeband mit dir rum, um das iCrap Handy an die Decke zu zimmern?

  4. Re: Das kann Leben retten

    Autor: tomate.salat.inc 24.11.14 - 08:44

    Schnippelschnappel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann nur hoffen, dass das tatsächlich ein Feature zukünftiger
    > Smartphones wird.

    Glaub ich nicht dran, dass es was bringt:
    entweder das Smartphone liegt mit der "Rauchmelder-Seite" auf der Oberfläche oder wenn nicht, dann zieht der Rauch einfach darüber hinweg. Sollte das mein einziger Rauchmelder sein, dann glaube ich nicht - dass er losgeht, bevor ich Ohnmächtig daneben liege (Außer man taped es wirklich an die Decke). Und selbst wenns funktionieren sollte, gibt sicher genug die es als Rauchmelderersatz ansehen würden und dann ist im worst-case zum entscheidenden Zeitpunkt der Akku leer.

  5. ++ und außerdem:

    Autor: miauwww 24.11.14 - 08:48

    rauchmelder müssen möglichst nah an gefahrenquellen positioniert werden, und möglichst hoch. telefon aufm nachtschränkchen ist schon deswegen völliger unsinn. ich halte dieses feature für ein weiteren versuch, den leuten blödsinn teuer zu verkaufen.

    > Glaub ich nicht dran, dass es was bringt:
    > entweder das Smartphone liegt mit der "Rauchmelder-Seite" auf der
    > Oberfläche oder wenn nicht, dann zieht der Rauch einfach darüber hinweg.
    > Sollte das mein einziger Rauchmelder sein, dann glaube ich nicht - dass er
    > losgeht, bevor ich Ohnmächtig daneben liege (Außer man taped es wirklich an
    > die Decke). Und selbst wenns funktionieren sollte, gibt sicher genug die es
    > als Rauchmelderersatz ansehen würden und dann ist im worst-case zum
    > entscheidenden Zeitpunkt der Akku leer.

  6. Re: ++ und außerdem:

    Autor: blackhawk2014 24.11.14 - 08:50

    miauwww schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich halte dieses feature für ein weiteren versuch, den
    > leuten blödsinn teuer zu verkaufen.


    Das traurige ist, das es funktionieren wird und die ganzen gehirngewaschenen Apfelzombies wieder drauf anspringen werden ;)

  7. Re: Das kann Leben retten

    Autor: elgooG 24.11.14 - 08:54

    blackhawk2014 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hängst du dein Smartphone an die Decke?
    > Rauch steigt nach oben, was bringt es dir dann, wenn dein Smartphone mit
    > dem ach so tollen Rauchmelder auf dem Nachttisch liegt?
    > trägst du dann immer doppelseitiges Klebeband mit dir rum, um das iCrap
    > Handy an die Decke zu zimmern?

    Sag mal bezieht sich eigentlich irgend etwas von deiner Antwort überhaupt auf meinen Kommentar, anstatt auf den Artikel selbst?

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.11.14 08:54 durch elgooG.

  8. Re: Das kann Leben retten

    Autor: Lord Gamma 24.11.14 - 10:31

    Umso perverser ist es, anderen Unternehmen bereits Patente in den Weg zu legen, auf dass sie daran gehindert werden, auch lebensrettende "Features" einzubauen.
    Erinnert ein wenig an Patente auf Medikamente.

  9. Re: Das kann Leben retten

    Autor: plutoniumsulfat 24.11.14 - 11:08

    das wäre bestenfalls ne nette Idee, schützt aber eher keine Leben, sondern wiegt Leute in falscher Sicherhit -> gefährdet Leben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Stuttgart
  2. Controlware GmbH, München, Offenbach, Stuttgart
  3. Fachhochschule Dortmund, Dortmund
  4. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 149,90€
  2. (u. a. Tales of Vesperia: Definitive Edition für 21,99€, Tropico 5: Complete Collection für 6...
  3. (u. a. Hitman 2 - Gold Edition, The Elder Scrolls V: Skyrim - Special Edition, Battlefield 1)
  4. (u. a. Grimm - die komplette Serie, Atomic Blonde, Die Mumie, Jurassic World)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Telefónica Deutschland Samsung will in Deutschland 5G-Netze aufbauen
  2. Landtag Niedersachsen beschließt Ausstieg aus DAB+
  3. Vodafone 5G-Technik funkt im Werk des Elektroautoherstellers e.Go

5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
5G-Auktion
Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
  2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
  3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

  1. Apple: Öffentliche Beta von iOS 13 und iPadOS erschienen
    Apple
    Öffentliche Beta von iOS 13 und iPadOS erschienen

    Apple hat nach der zweiten Entwickler-Beta nun auch die erste Beta von iOS 13 und iPadOS für interessierte Anwender bereitgestellt.

  2. Apple: Öffentliche Beta von MacOS Catalina ist da
    Apple
    Öffentliche Beta von MacOS Catalina ist da

    Apple hat mit der ersten öffentlichen Betaversion von MacOS 10.15 die erste Vorabversion seines künftigen Desktop-Betriebssystems veröffentlicht. Die wichtigste Neuerung sind iPad-Apps, die auf dem Mac laufen, eine Dreiteilung von iTunes und vieles mehr.

  3. Refarming: Das wird nicht "das 5G, was sich viele erträumen"
    Refarming
    Das wird nicht "das 5G, was sich viele erträumen"

    5G muss in den richtigen Frequenzbereichen angeboten werden, um die volle Leistung zu bieten. Huawei spricht hier von 5G-Hype.


  1. 23:55

  2. 23:24

  3. 18:53

  4. 18:15

  5. 17:35

  6. 17:18

  7. 17:03

  8. 16:28