1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › PC-Hardware: Das kann DDR5…

PC Markt

Am 17. Juli erscheint Ghost of Tsushima; Assassin's Creed Valhalla und Watch Dogs Legions konnten wir auch gerade länger anspielen - Anlass genug, um über Actionspiele, neue Games und die Next-Gen-Konsolen zu sprechen! Unser Chef-Abenteurer Peter Steinlechner stellt sich einer neuen Challenge: euren Fragen.
Er wird sie am 16. Juli von 14 Uhr bis 16 Uhr beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. PC Markt

    Autor: nightmar17 30.06.20 - 13:07

    Der DDR5 Ram wird auch für neue Bewegung auf dem Markt sorgen.
    Für mich stand der Markt gefühlt eine zeitlang still, bis AMD wieder ordentliche CPUs auf den Markt gebracht hat. Bei GPUs werden die wohl auch beim nächsten Release etwas bessere Grafikkarten bringen.
    In Verbindung mit DDR5 wird der Markt in den nächsten 1-2 Jahren ziemlich interessant werden.

  2. Glaub ich nicht

    Autor: McWiesel 30.06.20 - 14:50

    Warum sollte es?

    Selbst DDR-RAM hat sich seiner Zeit extrem zäh gegen SDRAM durchgesetzt und heute wird das eher noch schwieriger, weil für den absoluten Großteil der Anwendungen die Leistung irrelevant ist.

    Office-PC (wohl der größte Markt): Da wird irgendwas Billiges eingebaut, Hauptsache es steht 8GB in der Beschreibung, die Taktrate findet bestenfalls im technischen Datenblatt

    Gaming-PC: Die wenigsten Spiele profitieren von einem schnellen RAM, Ausnahmen sind ein paar hochwertige PC-Only Games wie Anno, der restliche Konsolenkram interessiert sich weder groß für die CPU, noch für den RAM, Hauptsache die Grafikkarte ist halbwegs passabel. Seit bald 15 Jahren heißt es im Gaming-Bereich "8GB reichen locker aus, der Vorteil von 16GB ist marginal" (auch mal wieder eine Handvoll AAA PC-Games ausgenommen). Was die RAM-Taktrate ist, wissen wohl nur ein paar Enthusiasten, aber gewiss nicht der Casual-Fortnite-Player.

    Workstation: Ja, die wird profitieren, aber ist nicht der Massenmarkt. Daher reicht es aus die Kunden im Premium-Segment zu bedienen, der 0815-User wird noch sehr lange billigen DDR4-RAM nutzen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.06.20 14:51 durch McWiesel.

  3. Re: Glaub ich nicht

    Autor: Michael H. 30.06.20 - 17:10

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Workstation: Ja, die wird profitieren, aber ist nicht der Massenmarkt.
    > Daher reicht es aus die Kunden im Premium-Segment zu bedienen, der
    > 0815-User wird noch sehr lange billigen DDR4-RAM nutzen.

    Da muss ich gehörigst widersprechen.
    Ich arbeite zwar seit gut 7 Jahren nicht mehr in der Branche... aber gerade der Workstationbereich bildet im RAM Segment mitunter "den Massenmarkt".
    Hier wird immer und stetig! nachgekauft.

    Da waren auch 2008 schon 64GB und 2009 satte 128GB RAM möglich und die wurden auch benutzt.

    Bei den aktuellen Mac Pro kannste 1,5TB RAM einplanzen.

    Die einzigen Leute die mehr als 8 oder 16GB RAM brauchen sind vielleicht Gamer oder Berufsbedingte Leute im Privatbereich. Und die bilden ein paar Promille. Heute musste auch für das meiste gar nicht mehr aufrüsten, da 8GB schon dicke für die allermeisten reichen.

    Alles was beruflich über 16GB RAM hat und sei es Entwickler/Programmierer, Grafiker, Architekt, Bauzeichner, Audio/Video/Grafikbereich allgemein... fällt in den Bereich der Workstations.

    Und diese werden dann meist auch aufgerüstet...

    Das selbe Gedöhns haben se bei DDR3 auf DDR4 gesagt... braucht doch eh keiner als die paar Leute im Premium Segment... und flupp war DDR3 bei Neugeräten ausgestorben.

    Der wirklich wirklich wichtige Part in Punkto Leistung wird halt eben PCIe 4 und neuer sein... wenn man die Graka sowie SSDs über mehr Bandbreite mit dranpacken kann. Dann hat auch wieder der RAM mehr zu tun. Neue SSD´s können schon mit 5-6GB/s feuern. Wenn die Grafikkarte das dann noch entsprechend auf voller Bandbreite verfeuern kann, wird auch der RAM wieder mehr zu tun haben.

    Aber ich denke, da werden jetzt erstmal die Premium Bords rauskommen... spätestens sobald die kombi PCIe 4.0 + DDR5 + 6GB/s PCIe SSD´s und die neue Geforce Kartenreihe ansteht mit 24-32GB Grafikram... wirste innerhalb kürzester Zeit DDR5 zum selben Preis wie DDR4 im Regal stehen haben.

    Es gibt so wenige RAM Hersteller... und mit Hersteller meine ich Hersteller und nicht Reseller/Rebrander wie Kingston, Crucial usw... sondern Samsung, Hynix, Micron...

    Vermutlich fängt wieder Samsung an. Dann gibts wieder etwas Preiskampf zwischen den dreien und alle haben ihre Werke auf DDR5 ausgebaut und bauen DDR4 zurück. Und kurze Zeit später kommen die umgelaserten umprogrammierten Kingston, Crucial oder whatever Speicher, welche eigentlich von Samsung, Hynix oder Micron stammen in den Handel als Gaming RAM´s mit etwas krasseren Taktungen :P wie jedes mal.

  4. Re: Glaub ich nicht

    Autor: 43rtgfj5 30.06.20 - 17:59

    Michael H. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt so wenige RAM Hersteller... und mit Hersteller meine ich Hersteller
    > und nicht Reseller/Rebrander wie Kingston, Crucial usw... sondern Samsung,
    > Hynix, Micron...
    >
    > Vermutlich fängt wieder Samsung an. Dann gibts wieder etwas Preiskampf
    > zwischen den dreien und alle haben ihre Werke auf DDR5 ausgebaut und bauen
    > DDR4 zurück. Und kurze Zeit später kommen die umgelaserten umprogrammierten
    > Kingston, Crucial oder whatever Speicher, welche eigentlich von Samsung,
    > Hynix oder Micron stammen in den Handel als Gaming RAM´s mit etwas
    > krasseren Taktungen :P wie jedes mal.

    Ich denke schon dass DDR5 sich schnell durchsetzen wird. Nicht, weil die Leute es brauchen, sondern weil gewisse Leute es brauchen werden, und die Board-Hersteller sowie AMD und Intel zügig auf DDR5 wechseln werden. Hat man bei DDR4 gesehen, das ging schon relativ schnell, auch wenn DDR3 für die meisten problemslos gereicht hat.

    Was die Hersteller angeht: So wird es kommen, wobei ich denke dass einige Hersteller von fertigen Produkten schon am Anfang welche auf dem Markt haben werden. Dafür gibt es Verträge, und Samsung gibt die eigenen DIEs gerne für einen deutlich höheren Preis ab. Deren Hauptgeschäft sind nicht die eigenen Chips an Endkunden zu verkaufen, sondern die Chips an andere Firmen zu verticken.
    Crucial wird auch sofort dabei sein, weil Crucial zu Micron gehört. Micron wird den Enterprisemarkt bedienen, und Curcial den Privatkundenmarkt. Hynix wird vermutlich direkt zum B2B Markt gehen, sehe auch sehr selten dass jemand Hynix als fertiges Produkt kauft.

  5. Re: Glaub ich nicht

    Autor: Ach 30.06.20 - 18:56

    Ich glaub auch an die relativ schnelle Verbreitung von DDR5. Die Entwicklung ging in den letzten Jahren ja extrem in die Breite, beginnend mit der Multiplikation der CPU Cores auch im Privat und Workstationbereich. In der Folge können PCs wesentlich umfangreichere, bzw. wesentlich detailliertere Berechnungen in wesentlich speicherintensiveren Berechnungen in vesentlich kürzerer Zeit vollziehen, und natürlich wird sich jeder auf diese bisher so nie gekannten Simulations-, Animations- und Produktionsoptionen stürzen. Ergo erwarte ich in den kommenden Jahren eine deutlich stärkere Entwicklung in Richtung Qualität, was sich teils direkt in die Menge an Ram übersetzen lässt, und natürlich in die dafür unverzichtbare Steigerung der Ramgeschwindigkeit. Bin mal gespannt, wo sich die dann sinnvollsten Transferraten einpendeln werden, und was man für die so auf den Tisch legen werden muss.

  6. Re: Glaub ich nicht

    Autor: Legendenkiller 01.07.20 - 06:58

    hab ich was verpasste ?

    für den privat PC wird es erst ende 2021 Chipsätze geben die DDR5 können
    Für Server Anfang 2021.

    DDR5 wird wohl als ersten als LP Version für Mobilgeräte kommen. Und dann für Server.

    Die ersten DDR5 Module werden eine niedrigere Frequenz haben als bei DDR4 aktuell verkauft wird und teurer sein.

    Wie von DDR3 auf 4 wird der Umstieg viele Jahr dauern. Also imo hat DDR5 2024 vom Volumen DD4 überholt. und 2025/2026 wird er überall Standard sein.

    Jetzt ist natürlichdie Frage ob das noch "schnell" ist.
    Edit unter schneller Umstieg verstehe ich in 2 Jahren auf 80% und das sehe ich bei DDR5 nicht.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 01.07.20 07:17 durch Legendenkiller.

  7. Re: Glaub ich nicht

    Autor: Ach 01.07.20 - 08:58

    Legendenkiller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hab ich was verpasste ?
    >
    > für den privat PC wird es erst ende 2021 Chipsätze geben die DDR5 können
    > Für Server Anfang 2021.
    >
    > DDR5 wird wohl als ersten als LP Version für Mobilgeräte kommen. Und dann
    > für Server.
    >

    Die Dauer des Umstiegs rechnet man natürlich erst ab dem Moment der Verfügbarkeit von CPUs und Boards für DDR5. Das wäre bei AMD Zen 4, also Winter 2021/2022.

    > Die ersten DDR5 Module werden eine niedrigere Frequenz haben als bei DDR4 aktuell
    > verkauft wird und teurer sein.

    Ja, da hast du was verpasst. Nämlich dass DDR5 Riegel selbst bei gleicher Frequenz eine min. 30% höhere Performance mitbringen. Neben dem Preis hängt der Erfolg In dem Fall nicht länger hauptsächlich, sondern zusätzlich von der Frequenz ab. Darüber hinaus ist von Beginn eine Vervierfachung der Ramkapazität geplant. So weit ich mich erinnern kann, war das bisher in aller Regel eine Verdopplung(wird alles im Bericht angesprochen).

    > Wie von DDR3 auf 4 wird der Umstieg viele Jahr dauern. Also imo hat DDR5
    > 2024 vom Volumen DD4 überholt. und 2025/2026 wird er überall Standard
    > sein.

    Diesmal sieht die Lage eben anders aus. Die Anzahl der CPU Cores tappt nicht länger über viele Jahre auf der Stelle, sondern ist förmlich explodiert. Davon macht man im Server- wie im Workstationbereich reichlichen Gebrauch, was aus der Option seinen Ram zu erweitern eine Pflicht werden lässt. Eine Pflicht auf welche der DDR5 Standard mit überhaupt erst mal auf die neuen Anforderungen zugeschnittenen Ram antwortet(über kurz oder lang würde die Transferrate von DDR4 zu einem neuen Nadelöhr).

    > Jetzt ist natürlichdie Frage ob das noch "schnell" ist.
    > Edit unter schneller Umstieg verstehe ich in 2 Jahren auf 80% und das sehe
    > ich bei DDR5 nicht.

    Ich bleibe dabei, dass der Wechsel von DDR4 auf DDR5 viel schneller von Statten gehen wird, als der von DDR3 auf DDR4. Nichtsdestotrotz soll diese Meinung nicht vom Umstand ablenken, das der Wechsel des Ramstandards immer ganz schön suckt. Außer der GPU und der Peripherie bedeutet der nämlich jedes mal einen Kompletthardwaretausch. CPU+Board+Ram.

  8. Re: Glaub ich nicht

    Autor: Dwalinn 01.07.20 - 09:11

    Den CPU muss man ja nicht zu häufig tauschen. Alle 6 Jahre ein neuer CPU ist schon okay und das MB muss dabei dann ja häufig auch getauscht werden. Mal sehen wie teuer RAM wird aber 32GB halten dann wahrscheinlich auch wieder 6 Jahre zum nächsten großen Wechsel.

  9. Re: Glaub ich nicht

    Autor: Ach 01.07.20 - 09:59

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Den CPU muss man ja nicht zu häufig tauschen. Alle 6 Jahre ein neuer CPU
    > ist schon okay und das MB muss dabei dann ja häufig auch getauscht werden.
    > Mal sehen wie teuer RAM wird aber 32GB halten dann wahrscheinlich auch
    > wieder 6 Jahre zum nächsten großen Wechsel.

    Bei einem Officerechner/Gamingmachine/HTPC in jedem Fall! Hat man aber nur irgendwas mit Film Rendern, Codieren, Simulaiton/Animation oder VMs zu tun, so ist die Verlockung geradezu unwiderstehlich, seinen Rechenuntersatz mit billigen Cores mal eben regelrecht zuzuwerfen. Man kann da nur in seltenen fällen so lange warten.

    Ich werd mich wohl zum Höhepunkt von DDR4 Ende des Jahre mit 16 Zehn 3 Cores eindecken, um einerseits meine 64 GB Ram möglichst sinnvoll einsetzen und das Update auf DDR5 möglichst lange hinaus zögern zu können.

  10. Re: Glaub ich nicht

    Autor: Michael H. 01.07.20 - 11:19

    Legendenkiller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hab ich was verpasste ?

    Nein hast du nicht.

    > für den privat PC wird es erst ende 2021 Chipsätze geben die DDR5 können
    > Für Server Anfang 2021.

    Joa ist doch ok oder?
    Nachdem aktuell noch nicht mal PCIe4 komplett ausgerollt ist und noch PCIe 3 der Standard ist, ist erst mit der neuen Mainboardgeneration hiermit zu rechnen. Dass diese dann gleich DDR5 unterstützen werden, kannste gleich vergessen, ob die drauf es kann wage ich zu bezweifeln, also vermutlich erst die über-übernächste Generation frühstens, aber hier auch noch recht spärlich DDR5 unterstützen.

    > DDR5 wird wohl als ersten als LP Version für Mobilgeräte kommen. Und dann
    > für Server.
    >
    > Die ersten DDR5 Module werden eine niedrigere Frequenz haben als bei DDR4
    > aktuell verkauft wird und teurer sein.

    Schwieriges Thema... da gerade bei RAM Modulen noch mehr Marketing Blabla betrieben wird als bei Digitalkameras und ihren tollen Werten...

    DDR3 gabs auch schon auf 2400MHz... im Endeffekt waren es aber nur 1333MHz oder 1600Mhz Speicher, denn mehr können die Module nicht, lassen sich aber per übertaktung künstlich hochjagen... ähnlich ist es bei DDR4... 2400-2800 sind glaube ich so die Grundtaktungen... kanns dir aber nicht sagen, bin wie gesagt seit einigen Jahren raus aus der geschichte... es wird sich aber kaum etwas daran geändert haben, dass die meisten riegel... um beim Beispiel DDR3 zu bleiben, ein und der selbe Speicher sind....
    Heisst ob du jetzt nen DDR3 auf 1066, 1333, 1600, 1866, 2133 oder gar schon 2400MHz Taktung gekauft hast... war es bei 1066, 1333 immer ein 1333er der runtergetaktet wurde oder gleich blieb... selten auch höher getaktet wurde auf 1600... oder ein 1600er, der auf 1066, 1333, 1866, 2133 oder 2400er der gnadenlos übertaktet wurde und entsprechend ein Heatsink benötigte.

    Die ersten DDR4 waren auch niedriger als die höchsten DDR3 RAMs... macht aber nix, weil die DDR4 Module noch in der Grundtaktung waren und die DDR3 in einer gefährlichen Übertaktung. Gefährlich, weil die dinger halt einfach heisser wurden als gesund war und die Lebensdauer der Speicher so erheblich verkürzt wurde.

    Dafür bietet DDR4 relativ einfach die möglichkeit mit knappen übertaktungen wesentlich höhere Frequenzen zu erreichen...
    Die Preisunterschiede sind oftmals nur künstlicher Natur, da es sich durch die ganze Palette um ein und dieselben Speicher handelt, diese nur anders getaktet Programmiert wurden mit nem EZ-SDP Programmer. Und da rumprogrammieren dürfen alle JEDEC Member (CSX, Kingston, Crucial, G.Skill, Corsair).

    Den einzigen Preisunterschied z.b. bei einem DDR4 3600MHz Modul den du haben kannst ist, dass der eine Speicher als Grundversion einen DDR4 2400Mhz Speicher hat und der andere einen DDR4 2800Mhz Speicher.. ergo, letzteren musste weniger stark übertakten, da er schon in der Grundspannung mit 2800Mhz daherkommt und somit langlebiger ist und sich auch ohne Probleme noch stärker übertakten ließe.


    > Wie von DDR3 auf 4 wird der Umstieg viele Jahr dauern. Also imo hat DDR5
    > 2024 vom Volumen DD4 überholt. und 2025/2026 wird er überall Standard
    > sein.
    > Jetzt ist natürlichdie Frage ob das noch "schnell" ist.
    > Edit unter schneller Umstieg verstehe ich in 2 Jahren auf 80% und das sehe
    > ich bei DDR5 nicht.

    Jap, du hast da ne komplett andere Vorstellung von schnell.
    DDR4 gab es die ersten Testexemplare 2012 und jetzt 2020 haben wir DDR5 Testexemplare.
    Einführung DDR4 sollte 2014 sein. DDR5 vermutlich 2022.
    DDR4 sollte 2015 schon 50! nicht 80!, sondern 50% Marktanteil erreichen, was aber erst gerade so in 2016 gelang und 2017 dann komplett abgelöst wurde.

    Für nen kompletten Standard in der Hardwarebranche sind 5 Jahre auf 80% Verbreitung nix... das ist flott. Siehe USB 3... wurde auch schon vor Jahren eingeführt, ist aber (leider) noch nicht überall Standard... und das ist sogar noch zum Großteil abwärtskompatibel.

    5 Jahre sind so die Hausnummer, wo ich sage, sollte man darüber nachdenken bzw. kann man darüber nachdenken, sein System mal zu aktualisieren bzw. auszutauschen.

  11. Re: Glaub ich nicht

    Autor: Tom01 02.07.20 - 02:52

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gaming-PC: Die wenigsten Spiele profitieren von einem schnellen RAM,
    > Ausnahmen sind ein paar hochwertige PC-Only Games wie Anno, der restliche
    > Konsolenkram interessiert sich weder groß für die CPU, noch für den RAM,
    > Hauptsache die Grafikkarte ist halbwegs passabel. Seit bald 15 Jahren heißt
    > es im Gaming-Bereich "8GB reichen locker aus, der Vorteil von 16GB ist
    > marginal" (auch mal wieder eine Handvoll AAA PC-Games ausgenommen). Was die
    > RAM-Taktrate ist, wissen wohl nur ein paar Enthusiasten, aber gewiss nicht
    > der Casual-Fortnite-Player.

    Wenn das Game CPU-Leistung braucht, macht sich sehr wohl die Geschwindigkeit des Hauptspeichers bemerkbar. Besonders bei den Frametimes. Wenn Mann noch etwas Anderes ausser Gaming macht, würde ich auf jeden Fall 32 GB empfehlen. Dann hat Mann kaum Swapping.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.07.20 02:53 durch Tom01.

  12. Re: Glaub ich nicht

    Autor: Copper 02.07.20 - 10:14

    JDEC hat DDR4 mit bis zu 3200MHz (eigentlich 1600MHz x 2) spezifiziert und solche JEDEC-kompatiblen Module sind mittlerweile tatsächlich erhältlich.
    Sowweit ich weiß, ist das Micron J-Die und wird von Crucial, Kingston und ADATA verbaut.
    Allerdings non-ECC, die Module scheinen bei 2666 zu hängen.

    Der Gamer wird sich ob der hohen JDEC-kompatiblen Timings natürlich mit Grausen abwenden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Continental AG, Hannover
  2. Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Berlin
  4. ADAC e.V., München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.656,19€ (Bestpreis!)
  2. (aktuell u. a. WD Blue SN550 NVMe 1 TB für 112,10€, Crucial MX500 1TB SSD für 98,45€, Seagate...
  3. (u. a. Deal des Tages: Honor MagicBook 15 15,6 Zoll Full-HD-IPS Ryzen 5 für 548,53€, Asus ROG...
  4. (u. a. be quiet! Dark Rock Pro TR4 CPU-Kühler für 62,90€, be quiet! Dark Base Pro 900 rev.2 Big...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de