1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › PC-Hardware: Warum Grafikkarten…

Alternative: Cloud-Gaming

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Alternative: Cloud-Gaming

    Autor: Milchmannnn 25.11.20 - 09:49

    Ich habe das Gefühl der Angebotsmangel ist künstlich verursacht, damit sich auf langer Sicht mehr und mehr Leute für ein Cloud-Gaming-Abo. entscheiden.

    Für mich wäre Cloud-Gaming allerdings keine Alternative.
    Auf Tarife mit Spieldauerbeschränkungen habe ich echt keine Lust. Und das ist nur der Anfang.

  2. Re: Alternative: Cloud-Gaming

    Autor: Outerheaven 25.11.20 - 10:08

    Ich denke das hat nichts mit Cloud-Gaming oder künstlicher Verknappung daher zu tun. Wie kommst du auf diesen Rückschluss?

  3. Re: Alternative: Cloud-Gaming

    Autor: most 25.11.20 - 10:28

    Glaube ich eher nicht. Leute, locker bereit sind, die Grafikkarten für 500-2000¤ zu kaufen, sind ggf. nicht bereit, den gleichen Betrag über die Zeit in Cloud Gaming zu stecken.

    Das ist eher ein Geschäft für die Hersteller der Spiele, die leiden unter den Preisverfällen und dem Überangebot von Spielen im Markt.

  4. Re: Alternative: Cloud-Gaming

    Autor: Prypjat 25.11.20 - 11:00

    Ist das eine Milchmannnn Rechnung?

    AMD, Nvidia, Microsoft und Sony haben das sicherlich so eingefädelt, damit die Leute zu Google Stadia gehen. Da stecken bestimmt die Echsenmenschen, Bill Gates und die Illuminaten dahinter.

  5. Re: Alternative: Cloud-Gaming

    Autor: Trollversteher 25.11.20 - 11:07

    >Ich habe das Gefühl der Angebotsmangel ist künstlich verursacht, damit sich auf langer Sicht mehr und mehr Leute für ein Cloud-Gaming-Abo. entscheiden.

    Sorry, aber diese kleine "Verschwörungstheorie" ergibt nun wirklich *überhaupt* keinen Sinn - warum sollten die Hersteller von "Endkunden"-hochleistungs-Hardware ein Interesse daran haben, die Gamer in Richtung Cloud-Gaming zu verprellen? Die haben dabei doch *gerade* am meisten zu verlieren...



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 25.11.20 11:09 durch Trollversteher.

  6. Re: Alternative: Cloud-Gaming

    Autor: Milchmannnn 25.11.20 - 11:28

    Das hat nichts mit Verschwörungstheorie zu tun.
    Mir ist aufgefallen, das mehr Werbung für "Geforce now" gemacht wird.

    Ein weiteres Standbein im Markt zu haben, liegt möglicherweise im Interesse des Unternehmens, da auch die Konkurrenz stark ist. Auch für Cloud-Gaming werden Grafikchips benötigt.
    Es gibt sicherlich Leute die keine Lust haben, ein halbes Jahr auf Ihre Grafikkarte zu warten und einige buchen sich ein Tarif bei "Geforce now".

  7. Re: Alternative: Cloud-Gaming

    Autor: Trollversteher 25.11.20 - 11:46

    >Das hat nichts mit Verschwörungstheorie zu tun.
    >Mir ist aufgefallen, das mehr Werbung für "Geforce now" gemacht wird.

    Das ist wohl eher der taktische Versuch, sich ein Standbein in einer möglicherweise kommenden Technologie zu sichern, um dann nicht abgehängt zu werden und plötzlich dazustehen wie Kodak beim Digitalfilm oder Nokia bei den Multitouch-Smartphones.
    Tatsächlich aber werden NVidia oder AMD beim Thema Cloud Gaming niemals auch nur ansatzweise solche Gewinne erwarten können, wie beim Verkauf von teuren Mittel- und Oberklasse Grafikkarten, denn dort werden Sie keine Technologietreiber mehr sein, sondern nur ein Anbieter unter vielen.

    >Ein weiteres Standbein im Markt zu haben, liegt möglicherweise im Interesse des Unternehmens, da auch die Konkurrenz stark ist. Auch für Cloud-Gaming werden Grafikchips benötigt.

    Für Cloud-Gaming reichen aber bereits iGPUs und selbst die GPUs in Smartphone-SoCs völlig aus. Da spielt NVidia so gut wie keine Rolle, und wäre nur ein unbedeutender Mitspieler unter vielen - zumal die Marge dort wesentlich kleiner sein dürfte, als bei hochpotenten Desktop-GPUs.

    >Es gibt sicherlich Leute die keine Lust haben, ein halbes Jahr auf Ihre Grafikkarte zu warten und einige buchen sich ein Tarif bei "Geforce now".

    Also ich kenne niemanden, der aktuell bereit ist >400¤ für eine Grafikkarte auszugeben, der Cloud-Gaming wirklich als ernsthafte Alternative ansieht. Wer aktuell auf eine der neuen teuren Oberklasse-Grafikkarten wartet, der zockt doch in der Regel erst mal auf der vorhandenen Hardware weiter, oder sucht sich für die Übergangszeit eine performante Karte aus dem High-End Bereich der letzten oder vorletzten Generation.

    Ich sehe die derzeitige Zielgruppe für Cloud-Gaming eher im Casual-Bereich und bei solchen Kunden, die ohnehin niemals die Kohle für eine 3080er, 3090er oder eine RX 6800 XT auf den Tisch legen würden.

  8. Re: Alternative: Cloud-Gaming

    Autor: Milchmannnn 25.11.20 - 12:12

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich kenne niemanden, der aktuell bereit ist >400¤ für eine Grafikkarte
    > auszugeben, der Cloud-Gaming wirklich als ernsthafte Alternative ansieht.
    > Wer aktuell auf eine der neuen teuren Oberklasse-Grafikkarten wartet, der
    > zockt doch in der Regel erst mal auf der vorhandenen Hardware weiter, oder
    > sucht sich für die Übergangszeit eine performante Karte aus dem High-End
    > Bereich der letzten oder vorletzten Generation.
    >
    > Ich sehe die derzeitige Zielgruppe für Cloud-Gaming eher im Casual-Bereich
    > und bei solchen Kunden, die ohnehin niemals die Kohle für eine 3080er,
    > 3090er oder eine RX 6800 XT auf den Tisch legen würden.

    Ich selber habe in meinem Rechner noch eine GTX 970 verbaut und hätte gerne zum release von Cyberpunk eine 3080er in meinem Rechner. Jetzt habe ich also entweder die Option mit verminderter Grafikeinstellungen spielen, oder auf eine 3080er zu warten (wenn ich eine bestellen würde). Der kauf einer "vorletzten Generation" ist für mich keine Option.

    Aus Nvidias Sicht habe ich aber noch die Option "Geforce now" bis zum eintreffen der 3080er zu buchen. Der ein oder andere hat vllt. keine Geduld und bucht so einen Tarif.

  9. Re: Alternative: Cloud-Gaming

    Autor: Prypjat 25.11.20 - 12:15

    Milchmannnn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das hat nichts mit Verschwörungstheorie zu tun.
    > Mir ist aufgefallen, das mehr Werbung für "Geforce now" gemacht wird.

    Na klar macht Nvidia da verstärkt Werbung. Es ist ja auch immer noch ein Nischenprodukt.
    Cloud Gaming spielt in Deutschland so lange eine untergeordnete Rolle, bis die Infrastruktur dafür steht und das kann der Erfahrung nach noch sehr lange dauern.
    Nvidia verdient zur Zeit dennoch mehr daran, wenn sich die Gamer alle paar Jahr eine neue Graka kaufen, als wenn diese nur den Cloud Dienst nutzen.

    > Ein weiteres Standbein im Markt zu haben, liegt möglicherweise im Interesse
    > des Unternehmens, da auch die Konkurrenz stark ist. Auch für Cloud-Gaming
    > werden Grafikchips benötigt.

    Das stimmt schon, aber die Lebensdauer von den Server Chips dürfte um so einiges länger sein, als die Lebensdauer von den Grakas der Zocker. Wenn man sich nur mal in den Hardware Foren so umschaut, sind die Threads voll mit Leuten die auf die neue Graka Generation wechseln wollen und das obwohl bei den meisten noch eine 2070er oder 2080er im Rechner steckt.
    Bei den Zockern sitzt das Geld locker und sie sind bereit für ihr Hobby eine schnelleren Tausch der Hardware vorzunehmen. Da kann Nvidia sich eine Goldene Nase verdienen.

    > Es gibt sicherlich Leute die keine Lust haben, ein halbes Jahr auf Ihre
    > Grafikkarte zu warten und einige buchen sich ein Tarif bei "Geforce now".

    Ich glaube eher, dass sich die Leute Geforce now klemmen und zum Gamepass von Microsoft wechseln. Denn das Netflix fürs Gaming ist allemal interessanter, als eine Streaming Dienst bei dem ich mir die meisten Games noch kaufen muss und diese Kosten dann oben aufs Abo mit rauf kommen.
    Das Angebot bei Geforce Now ist sehr übersichtlich und MS pusht zur Zeit den Gaming Abo Markt extrem mit den Aufkäufen der Spielestudios.
    Da würde ich nicht lange überlegen und eher zum Gamepass greifen bei dem ständig neue Games dazukommen und ich diese ohne Lags zocken kann. Das gesparte Geld das ich für die Games ausgegeben hätte, kann ich dann locker in eine Grafikkarte investieren.
    Netter Nebeneffekt! Wenn das Netz in D mal wieder rumspackt, kann man trotzdem noch zocken. Das geht bei Streamingdiensten nicht.

  10. Re: Alternative: Cloud-Gaming

    Autor: Trollversteher 25.11.20 - 12:26

    >Ich selber habe in meinem Rechner noch eine GTX 970 verbaut und hätte gerne zum release von Cyberpunk eine 3080er in meinem Rechner. Jetzt habe ich also entweder die Option mit verminderter Grafikeinstellungen spielen, oder auf eine 3080er zu warten (wenn ich eine bestellen würde). Der kauf einer "vorletzten Generation" ist für mich keine Option.

    Naja, aber zumindest bei der letzten Generation, einer 2080 Ti, könntest Du schon eine drei bis vierfache Leistungssteigerung herausholen. Ich bin gerade nach Jahrzehnten nochmal auf AMD umgestiegen, und hab mich erst mal für ein 5700 XT als NAchfolger für meine betagte 3GB 1060er entschieden. Da ich ohnehin nur auf meinem Full HD Beamer zocke, ist die Performance mehr als ausreichend und lieber habe ich die heute schon "in der Tasche" als zu warten bis die 6800er erhältlich ist. Cloud Gaming käme für mich derzeit überhaupt nicht in Frage, ärgere mich schon, wenn es mal einen der wirklich seltenen Netflix Aussetzer gibt, wenn das mein "Zocker Wochenende" verhageln würde, ich würde wohl ausrasten.

    >Aus Nvidias Sicht habe ich aber noch die Option "Geforce now" bis zum eintreffen der 3080er zu buchen. Der ein oder andere hat vllt. keine Geduld und bucht so einen Tarif.

    Und Du siehst darin ernsthaft eine Alternative zu Deiner 3080er, bzw. erwägst diese zugunsten von Geforce Now aufzugeben?

  11. Re: Alternative: Cloud-Gaming

    Autor: Prypjat 25.11.20 - 12:33

    Ich werde meine Vega mit CP2077 quälen. Full HD, Hohe Einstellungen und hier und dort etwas angepasste Effekte und das Spiel wird laufen.

  12. Re: Alternative: Cloud-Gaming

    Autor: Milchmannnn 25.11.20 - 12:49

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und Du siehst darin ernsthaft eine Alternative zu Deiner 3080er, bzw.
    > erwägst diese zugunsten von Geforce Now aufzugeben?

    Nein absolut nicht, aber Nvidea sieht sich selbst möglicherweise als Alternative. Auch wenn es nur als Zwischenlösung bis zum eintreffen der 3080er wäre. Die müssen doch von ihrem Produkt überzeugt sein, sonst würden diese ja keine Werbung machen. Im bestenfall (aus sicht von Nvidea), bestelle ich mir ne 3080 und buche bis zum eintreffen dieser Karte ein Geforce Now Tarif. Und ich kann mir vorstellen das der ein oder andere das tatsächlich macht, weil er von einem Spiel so gehypt ist, unbedingt zocken muss und sowieso schon ein Account bei Geforce hat.

    Ich persönlich werde wohl erst im Sommer nächsten Jahres damit anfangen den Markt nach GraKas zu sondieren, und hoffen das sich der Markt bis dahin etwas beruhigt hat. Bis dahin bleibe ich halt bei meiner 970er.

  13. Re: Alternative: Cloud-Gaming

    Autor: Trollversteher 25.11.20 - 13:19

    Ja, dass das manche möglicherweise als Notlösung sehen, bis die heiß ersehnte neue Karte da ist, will ich ja gar nicht bezweifeln, dass NVidia sich hier allerdings absichtlich selbst ins Knie schießt, um gut zahlende Highend Graka-Kunden in die Cloud zu locken, halte ich nach wie vor für sehr unglaubwürdig/unrealistisch.

  14. Re: Alternative: Cloud-Gaming

    Autor: Trollversteher 25.11.20 - 13:21

    >Ich werde meine Vega mit CP2077 quälen. Full HD, Hohe Einstellungen und hier und dort etwas angepasste Effekte und das Spiel wird laufen.

    Von dem, was man so liest ist das ja auch noch voll im Rahmen der "recommended requirements". Denke auch, dass das laufen wird.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. Hays AG, Ansbach
  3. Stadt Hildesheim, Hildesheim
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Heilbronn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 2.399€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de