Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Performance Maximizer: Intels…

Was ist auf der Partition

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was ist auf der Partition

    Autor: Misel 19.06.19 - 14:41

    Hat Intel denn gesagt, was genau auf diese Partition ist? Scheint ja ein gesondertes OS zu sein. Aber welches? Und warum reicht nicht einfach ein USB-Stick aus?

    Der Artikel hinterlässt irgendwie mehr Fragen als Antworten.

  2. Re: Was ist auf der Partition

    Autor: lenox 19.06.19 - 15:02

    steht doch im Artikel, eine EFI Shell ist auf der Partition. Kein USB Stick, vermutlich aus Stabilitäts/Performance und Treiber gründen. Wird halt einfacher und weniger Fehleranfällig gewesen sein.

  3. Re: Was ist auf der Partition

    Autor: 1e3ste4 19.06.19 - 15:48

    lenox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > steht doch im Artikel, eine EFI Shell ist auf der Partition. Kein USB
    > Stick, vermutlich aus Stabilitäts/Performance und Treiber gründen. Wird
    > halt einfacher und weniger Fehleranfällig gewesen sein.

    Eine EFI Shell kann man auch von einem USB-Stick booten. Sonst könntest du nicht mal das Windows-Setup vom USB-Stick starten!

  4. Re: Was ist auf der Partition

    Autor: JensM 19.06.19 - 16:01

    1e3ste4 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lenox schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > steht doch im Artikel, eine EFI Shell ist auf der Partition. Kein USB
    > > Stick, vermutlich aus Stabilitäts/Performance und Treiber gründen. Wird
    > > halt einfacher und weniger Fehleranfällig gewesen sein.
    >
    > Eine EFI Shell kann man auch von einem USB-Stick booten. Sonst könntest du
    > nicht mal das Windows-Setup vom USB-Stick starten!

    Wär nur blöd, wenn ihn jemand während der Clockanalyse rauszieht oder so. Vielleicht wollen sie da sicher gehen.

  5. Re: Was ist auf der Partition

    Autor: nate 19.06.19 - 16:24

    > Wär nur blöd, wenn ihn jemand während der Clockanalyse rauszieht oder so.
    > Vielleicht wollen sie da sicher gehen.

    Das klingt ja alles plausibel, aber ... ein 1,5-Gigabyte-Archiv? Auf 16 Gigabyte ausgepackt? Was bitteschön ist da drin?!

    Eine Anwendung der Art "Stresstest fahren und ggf. Takte anpassen" sollte doch auch mit UEFI als "Betriebssystem" im Hintergrund in unter 10 Megabyte hinzubekommen sein -- und somit auf jede übliche (bereits existierende) EFI System Partition passen.

  6. Re: Was ist auf der Partition

    Autor: ldlx 19.06.19 - 16:35

    JensM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wär nur blöd, wenn ihn jemand während der Clockanalyse rauszieht oder so.
    > Vielleicht wollen sie da sicher gehen.

    Bei Boot vom USB-Stick würde ich eher erwarten, dass das Betriebssystem in eine RAM-Disk geladen wird.

  7. Re: Was ist auf der Partition

    Autor: dangi12012 19.06.19 - 16:44

    > Bei Boot vom USB-Stick würde ich eher erwarten, dass das Betriebssystem in
    > eine RAM-Disk geladen wird.

    Ja nur was macht das system? Es übertaktet bis es instabil wird und instabilität heißt dass bits im ram umfallen beim lesen oder schreiben oder das Ergebnis nicht stimmt. Dh. Nach einem reboot sollte die letzte stabile version gespeichert sein also fällt ramdisk aus.
    Was gegen usb sticks spricht weiß ich auch nicht weil Festplatten genauso fehleranfällig sein können.

  8. Re: Was ist auf der Partition

    Autor: ldlx 19.06.19 - 21:39

    Worin werden denn deiner Meinung sonst ein Betriebssystem oder ausführbare Dateien geladen, wenn nicht in den Arbeitsspeicher (abgesehen vom Laden des Boot-Images in eine RAM-Disk)?

    Das Ergebnis sollte auf einem nicht-flüchtigen Speicher vorliegen (Stick, Festplatte, Lochkarte), den ausgeführten Programmen ist das egal.

  9. Re: Was ist auf der Partition

    Autor: nixidee 20.06.19 - 08:16

    nate schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das klingt ja alles plausibel, aber ... ein 1,5-Gigabyte-Archiv? Auf 16
    > Gigabyte ausgepackt? Was bitteschön ist da drin?!
    >
    > Eine Anwendung der Art "Stresstest fahren und ggf. Takte anpassen" sollte
    > doch auch mit UEFI als "Betriebssystem" im Hintergrund in unter 10 Megabyte
    > hinzubekommen sein -- und somit auf jede übliche (bereits existierende) EFI
    > System Partition passen.
    Lad es runter und schau nach. Bei der Zielgruppe dürften 16gb eh nicht ins Gewicht fallen.

  10. Re: Was ist auf der Partition

    Autor: ms (Golem.de) 20.06.19 - 08:49

    Das Setup fordert eine "non-removable disk".

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  11. Re: Was ist auf der Partition

    Autor: dangi12012 20.06.19 - 10:06

    ms (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Setup fordert eine "non-removable disk".

    Richtig nur gibt es technisch keinen Grund weil live boot systeme existieren.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Netze BW GmbH, Stuttgart, Karlsruhe
  3. Computacenter AG & Co. oHG, Erfurt, Kerpen
  4. BWI GmbH, Meckenheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,12€
  2. 2,99€
  3. 32,99€
  4. (-80%) 1,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

  1. Kartellverfahren: EU-Kommission verhängt Millionenstrafe gegen Qualcomm
    Kartellverfahren
    EU-Kommission verhängt Millionenstrafe gegen Qualcomm

    Die EU-Wettbewerbshüter haben wegen illegaler Geschäftspraktiken eine Strafe von 242 Millionen Euro gegen den Chiphersteller Qualcomm verhängt. Qualcomm will Widerspruch einlegen.

  2. Elektroauto: Audi will E-Tron GT erst Ende 2020 bauen
    Elektroauto
    Audi will E-Tron GT erst Ende 2020 bauen

    Audi hat mit dem Bau einer Fabrik für seine erste große Elektroauto-Limousine E-Tron GT begonnen. Ab Ende 2020 soll das Auto im Werk Böllinger Höfe in Heilbronn entstehen. Es nutzt den Antriebsstrang des Porsche Taycan.

  3. Tracking: Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
    Tracking
    Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten

    Forscher haben mehr als 22.000 Pornowebseiten auf Trackingdienste untersucht - und dort auch Google und Facebook gefunden. Diese geben jedoch an, die Daten nicht zu verwenden.


  1. 08:19

  2. 07:55

  3. 07:30

  4. 22:38

  5. 17:40

  6. 17:09

  7. 16:30

  8. 16:10