Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Picobrew Pico angesehen: Ein…

... bis die Firma pleite geht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ... bis die Firma pleite geht.

    Autor: AntiiHeld 06.09.16 - 14:31

    ... dann ist die Maschine nutzlos da die Webserver nicht erreichbar sind, von daher ist die Maschine nutzlos. Lieber komplett nach "üblichen" Prozedere Bier produzieren. Denn man nennt es ja auch nicht "Kaffee selber herstellen" nur weil man das Pad in die Maschine schiebt.

  2. Re: ... bis die Firma pleite geht.

    Autor: My1 06.09.16 - 14:50

    ich hätte ja gehofft dass die chips die zubereitungsdaten selbst haben, so könnte man den container immer wieder nutzen und mit den zutaten füllen

    oder mit einem chipleser/schreiber zeug anpassen



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.09.16 14:51 durch My1.

  3. Re: ... bis die Firma pleite geht.

    Autor: GenXRoad 07.09.16 - 04:00

    Und was ist jetzt so schwer daran den RFID auszulesen? Und auf einen neuen zu Schreiben?

  4. Re: ... bis die Firma pleite geht.

    Autor: Pjörn 07.09.16 - 07:17

    GenXRoad schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und was ist jetzt so schwer daran den RFID auszulesen? Und auf einen neuen
    > zu Schreiben?

    Und was ist dann mit dem Sinn dahinter? Das Teil richtet sich doch wohl an die simpelsten Vertreter der Gattung Homo sapiens.

    Das Teil ist ist halt keine Kopierstation für RFID-Transponder. Wer wirklich Hand anlegen kann und das auch möchte, der kann sich vermutlich einen Brotbackautomaten zum Bierbrauautomaten umbauen. Oder man nimmt einfach Topf und Pfanne und kauft sich dann noch einen schönen Wecker. Einfach mal nach "Sudplaner" Googlen.

    Ernsthaft. Bier wurde schon gebraut, da sahen wir Menschen noch teilweise aus wie Affen.

    Ave Arvato!

  5. Re: ... bis die Firma pleite geht.

    Autor: My1 07.09.16 - 09:32

    GenXRoad schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und was ist jetzt so schwer daran den RFID auszulesen? Und auf einen neuen
    > zu Schreiben?

    der fakt dass die daten für das zeug vom konzept her nicht aufm chip sondern online sind, und der chip hat (wahrscheinlich) nur ne ID für das rezept oder so.

    wenn die maschine keine rezepte direkt ausm chip liest wird das nix.

  6. Re: ... bis die Firma pleite geht.

    Autor: Peter Brülls 07.09.16 - 16:13

    Pjörn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ernsthaft. Bier wurde schon gebraut, da sahen wir Menschen noch teilweise
    > aus wie Affen.

    Das möchte ich sehr bezweifeln. Der anatomisch moderne Mensch ist rund 150.000 Jahre alt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Energiedienst Holding AG, Rheinfelden (Baden), Schallstadt
  2. ilum:e informatik ag, Mainz, Frankfurt am Main, Berlin, München, Köln, Hamburg, Leipzig, Düsseldorf, Stuttgart, Home-Office
  3. BLG Logistics Group AG & Co. KG, Bremen
  4. MTS Sensor Technologie GmbH & Co. KG, Lüdenscheid

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 92,90€ (Bestpreis!)
  2. bis zu 85% reduziert
  3. 109,00€
  4. (u. a. The Division 2 Xbox 46,99€, PSN Card 20 Euro 18,99€, PSN Card 10 Euro 9,49€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  2. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter
  3. Cimon Die ISS bekommt einen sensiblen Kommunikationsroboter

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

Urheberrechtsreform: Was das Internet nicht vergessen sollte
Urheberrechtsreform
Was das Internet nicht vergessen sollte

Die Reform des europäischen Urheberrechts ist eine Niederlage für viele Netzaktivisten. Zwar sind die Folgen der Richtlinie derzeit kaum absehbar. Doch es sollten die richtigen Lehren aus der jahrelangen Debatte mit den Internetgegnern gezogen werden.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media will Milliarden von Google
  2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
  3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

  1. Trotz US-Kampagne: Huawei steigert weiter Umsatz und Gewinnmarge
    Trotz US-Kampagne
    Huawei steigert weiter Umsatz und Gewinnmarge

    Gewinn und Umsatz wachsen bei Huawei weiter. Für das Jahr 2019 erwartet der Konzern hohe Gewinne durch 5G-Technologie. 70.000 5G-Basisstationen sind nun ausgeliefert.

  2. 5G: Swisscom refarmt UMTS-Frequenz bei 2.100 MHz
    5G
    Swisscom refarmt UMTS-Frequenz bei 2.100 MHz

    UMTS bei 2.100 MHz kann man in der Schweiz bald nicht mehr nutzen. Der Bereich geht per Refarming an effizientere 4G- und 5G-Technologien.

  3. Copyright: Nintendo hat offenbar Super Mario Bros für C64 gestoppt
    Copyright
    Nintendo hat offenbar Super Mario Bros für C64 gestoppt

    Sieben Jahre hat ein Programmierer nach eigenen Angaben an einer Umsetzung von Super Mario Bros für den C64 gearbeitet. Wenige Tage nach der Veröffentlichung verschwindet das Spiel nun schon wieder von größeren Portalen - vermutlich wegen Nintendo.


  1. 19:00

  2. 17:41

  3. 16:20

  4. 16:05

  5. 16:00

  6. 15:50

  7. 15:43

  8. 15:00