Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Picobrew Pico angesehen: Ein…

Viele ungelöste Probleme

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Viele ungelöste Probleme

    Autor: AllDayPiano 06.09.16 - 12:22

    Das Kernkonzept des Pico ist klar, und funktioniert mit Sicherheit auch recht passabel. Nur - ob das hinterher schmeckt?

    Bier zu brauen ist alles andere als einfach automatisierbar. Großbrauereien haben Jahre und Jahrzehnte an ihren Anlagen gefeilt, um eine gleichbleibende "Qualität" herzustellen.

    Das bier hier durchläuft zwar seine Rasten, nur wann wird gehopft? Macht es das automatisch? Was ist mit mehreren Hopfensorten gleichzeitig? Wird Aroma- und Bitterhopfung unterschieden? Kann das Teil eine Vorderwürzehopfung überhaupt?

    Wie wird die Stammwürze eingestellt? Anschwänzen? Und wie wird der Nachguss umgesetzt? Hat es überhaupt einen oder sind die Bierkits einfach so vollgepackt mit Malz, dass man sich um die Sudausbeute keine Gedanken macht?

    Wie wird das Bier so kalt, dass die Hefe mit hinein kommt? Wie belüftet? Wie sieht es mit Infektionen aus?

    Fragen über Fragen. Ich habe den milden verdacht, dass der Pico diese auch gar nicht wirklich beantwortet, sondern nur ein teures Hipster-Pseudo-Craftbeer-Utensil ist.

  2. Re: Viele ungelöste Probleme

    Autor: DY 06.09.16 - 12:35

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Kernkonzept des Pico ist klar, und funktioniert mit Sicherheit auch
    > recht passabel. Nur - ob das hinterher schmeckt?
    >
    > Bier zu brauen ist alles andere als einfach automatisierbar. Großbrauereien
    > haben Jahre und Jahrzehnte an ihren Anlagen gefeilt, um eine
    > gleichbleibende "Qualität" herzustellen.
    >
    > Das bier hier durchläuft zwar seine Rasten, nur wann wird gehopft? Macht es
    > das automatisch? Was ist mit mehreren Hopfensorten gleichzeitig? Wird
    > Aroma- und Bitterhopfung unterschieden? Kann das Teil eine
    > Vorderwürzehopfung überhaupt?
    >
    > Wie wird die Stammwürze eingestellt? Anschwänzen? Und wie wird der Nachguss
    > umgesetzt? Hat es überhaupt einen oder sind die Bierkits einfach so
    > vollgepackt mit Malz, dass man sich um die Sudausbeute keine Gedanken
    > macht?
    >
    > Wie wird das Bier so kalt, dass die Hefe mit hinein kommt? Wie belüftet?
    > Wie sieht es mit Infektionen aus?
    >
    > Fragen über Fragen. Ich habe den milden verdacht, dass der Pico diese auch
    > gar nicht wirklich beantwortet, sondern nur ein teures
    > Hipster-Pseudo-Craftbeer-Utensil ist.

    Das hier ist das Black-Box Tassimo Prinzip. Wer meint in den Kapseln wäre nur Kaffee, der denkt auch, dass in diesen Einsätzen nur Gerstenmalz und Hopfen ist.

  3. Re: Viele ungelöste Probleme

    Autor: My1 06.09.16 - 12:38

    was ist den bei tassimo noch drin?

    ich trinke keinen kaffee daher 0plan

  4. Re: Viele ungelöste Probleme

    Autor: luarix 06.09.16 - 12:49

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Kernkonzept des Pico ist klar, und funktioniert mit Sicherheit auch
    > recht passabel. Nur - ob das hinterher schmeckt?
    >
    > Bier zu brauen ist alles andere als einfach automatisierbar. Großbrauereien
    > haben Jahre und Jahrzehnte an ihren Anlagen gefeilt, um eine
    > gleichbleibende "Qualität" herzustellen.

    Ergänzung: Und dennoch merkst Du, wenn der Braumeister wechselt. Ist so.

    > Das bier hier durchläuft zwar seine Rasten, nur wann wird gehopft? Macht es
    > das automatisch? Was ist mit mehreren Hopfensorten gleichzeitig? Wird
    > Aroma- und Bitterhopfung unterschieden? Kann das Teil eine
    > Vorderwürzehopfung überhaupt?
    >
    > Wie wird die Stammwürze eingestellt? Anschwänzen? Und wie wird der Nachguss
    > umgesetzt? Hat es überhaupt einen oder sind die Bierkits einfach so
    > vollgepackt mit Malz, dass man sich um die Sudausbeute keine Gedanken
    > macht?
    >
    > Wie wird das Bier so kalt, dass die Hefe mit hinein kommt? Wie belüftet?
    > Wie sieht es mit Infektionen aus?
    >
    > Fragen über Fragen. Ich habe den milden verdacht, dass der Pico diese auch
    > gar nicht wirklich beantwortet, sondern nur ein teures
    > Hipster-Pseudo-Craftbeer-Utensil ist.

    Den Verdacht habe ich auch.

  5. Re: Viele ungelöste Probleme

    Autor: Ftee 06.09.16 - 14:45

    Quatsch mit dem Braumeister.

    Ich mache jede Wette, daß du es nichtmal rausfindest, welches von 10 Kaufbieren deins ist.

  6. Re: Viele ungelöste Probleme

    Autor: Kleba 06.09.16 - 15:23

    Ftee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich mache jede Wette, daß du es nichtmal rausfindest, welches von 10
    > Kaufbieren deins ist.

    Kommt wahrscheinlich drauf an, ob man von den typischen "Fernsehbieren" spricht (also Krombacher, Veltins, Radeberger, etc.) oder halt eines der ~ 1.400 anderen Brauereien, die sich teilweise schon merklich unterscheiden (und das auch sehr stark rauszuschmecken ist).

    LG
    Kleba

  7. Re: Viele ungelöste Probleme

    Autor: Berner Rösti 08.09.16 - 11:02

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Kernkonzept des Pico ist klar, und funktioniert mit Sicherheit auch
    > recht passabel. Nur - ob das hinterher schmeckt?
    >
    > Bier zu brauen ist alles andere als einfach automatisierbar. Großbrauereien
    > haben Jahre und Jahrzehnte an ihren Anlagen gefeilt, um eine
    > gleichbleibende "Qualität" herzustellen.

    Komisch.

    Die letzte Brauerei, die ich besichtigt habe, fährt die gesamte Anlage vollautomatisch, und es sitzt nur noch einer im Leitstand, der das beaufsichtigt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sparkassenverband Bayern, Bayern
  2. T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Berlin, Dresden, Jena, Leipzig oder Rostock
  3. SP_Data GmbH & Co. KG, Herford
  4. alanta health group GmbH, Hamburg-Jenfeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. PSN Card 20€ für 17,99€, Assassin's Creed Odyssey für 24,99€ und Tropico 6 für 31...
  2. (u. a. Fallout 4 GOTY für 26,99€ und Season Pass für 14,99€, Skyrim Special Edition für 17...
  3. (u. a. Logitech G910 + G402 für 99€ und ASUS Dual Radeon RX 580 OC + SanDisk SSD Plus 240 GB...
  4. (aktuell u. a. Corsair CX750 für 64,90€ + Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
Elektromobilität
Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
  2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
  3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


    1. Google Earth: Virtuell durch die US-Nationalparks spazieren
      Google Earth
      Virtuell durch die US-Nationalparks spazieren

      Zur Nationalpark-Gedenkwoche in den USA ermöglicht es Google, über Google Earth 31 der 59 Parks kennenzulernen. Über kleine Touren lassen sich die Weite des Grand Canyon, die Hoodoos des Bryce Canyon oder die Bäume des Redwood-Nationalparks anschauen.

    2. Patentstreit: Apple zahlt wohl bis zu 6 Milliarden US-Dollar an Qualcomm
      Patentstreit
      Apple zahlt wohl bis zu 6 Milliarden US-Dollar an Qualcomm

      Die Streitigkeiten zwischen Apple und Qualcomm sind beendet, über die Höhe der vereinbarten Zahlungen herrscht allerdings Schweigen. Ein Analyst geht davon aus, dass Apple fünf bis sechs Milliarden US-Dollar zahlt. Dazu kommen noch bis zu neun US-Dollar Lizenzgebühren pro iPhone.

    3. Elektronikhändler: Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen
      Elektronikhändler
      Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen

      Bei Media Markt und Saturn stehen offenbar starke Einschnitte bevor: Wie Insider berichten, sollen Hunderte Stellen abgebaut werden. Besonders betroffen soll die Verwaltung der Kette in Ingolstadt sein.


    1. 16:00

    2. 15:18

    3. 13:42

    4. 15:00

    5. 14:30

    6. 14:00

    7. 13:30

    8. 13:00