Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Pinnacle Ridge: Ryzen 2000 und Zen 2…

Ryzen 7 1800X

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ryzen 7 1800X

    Autor: Sharra 08.01.18 - 06:25

    für schlappe 350, günstigeres Mainboard als bei Intel, und dazu, laut eigener Aussage, von Meltdown nicht betroffen...

    Was möchte Intel da denn noch machen? Eigentlich können die erst mal einpacken.

  2. Re: Ryzen 7 1800X

    Autor: masel99 08.01.18 - 06:54

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > für schlappe 350, günstigeres Mainboard als bei Intel, und dazu, laut
    > eigener Aussage, von Meltdown nicht betroffen...
    >
    > Was möchte Intel da denn noch machen? Eigentlich können die erst mal
    > einpacken.

    Genau, die werden erstmal etwas Geld in schwarze Koffer packen um verschiedene Distributoren von der Qualität der Intelprozessoren zu überzeugen. ;)

  3. Re: Ryzen 7 1800X

    Autor: Der schwarze Ritter 08.01.18 - 07:09

    350¤ ist schon eine Ansage. Je nachdem, wie viel der Schub von den 2000er CPUs wirklich ausmacht, überlege ich da durchaus zwei mal, welcher es denn bei mir werden wird. Noch bin ich auf einem i7 2600K, aber schon der 1800X ist von der Performance ja in etwa doppelt so schnell. Ich lass mich überraschen ;)

  4. Re: Ryzen 7 1800X

    Autor: Dungeon Master 08.01.18 - 07:15

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > für schlappe 350, günstigeres Mainboard als bei Intel, und dazu, laut
    > eigener Aussage, von Meltdown nicht betroffen...

    AMD wusste von Meltdown schon seit Juli 2017. Nun, wo es publik ist, wäre es saublöd, ungefixte Neuerungen auf den Markt zu bringen. AMD hat genau so gepennt, wie Intel, und bis zur Veröffentlichung des Bug's nicht reagiert. Ganz mieser Service.

    > Was möchte Intel da denn noch machen? Eigentlich können die erst mal
    > einpacken.

    Solange der Mix von Intel-CPU und AMD-GPU im Notebook-Bereich gut läuft, sehe ich hier eher eine Win-Win-Situation. Bis AMD im Desktop-Bereich wieder zu Intel aufschließt, wird es wohl noch einige Zeit dauern.

    Es war mir ein Volksfest.

  5. Re: Ryzen 7 1800X

    Autor: DerTester88 08.01.18 - 07:18

    Nichts wird intel machen.. Hab so den ein oder anderen Freund gefragt (meistens Gamer) ob sie eventuell wechseln wollen, aber den meistens ist es schlicht weg egal. Leider ist bei vielen immer noch so, also nach Ryzen sogar, dass AMD gegenüber Intel immernoch extrem schlecht ist. Da hat Intel die letzten Jahre die bessere Arbeit getrieben (ok abgesehen von den jetzt bekannten Lücken). Dann kommt die Intel PR Abteilung und versucht die probleme klein zu reden und viele werden es glauben, weil ich denke das 95% der normalen Gamer, also einer der grossen Zielgruppen, meltdown und spectre nicht verstehen können bzw wollen.
    Meine nächste cpu wird definitiv eine ryzen, hol mir im Sommer dann die 2. GEN

  6. Re: Ryzen 7 1800X

    Autor: Talhawkins 08.01.18 - 07:38

    An Antworten wie vom Dungeon Master sieht man wie gut Intel arbeitet. Da wird einfach kpl. ignoriert das AMD vom Meltdown überhaupt nicht betroffen war und ist.

    Und die paar Prozentpunkte die Intel in der IPC noch vorne liegt kommen, wie wir ja jetzt wissen, vom schummeln in der Vorhersage, sprich meltdown.

  7. Re: Ryzen 7 1800X

    Autor: catdeelay 08.01.18 - 07:55

    DerTester88 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nichts wird intel machen.. Hab so den ein oder anderen Freund gefragt
    > (meistens Gamer) ob sie eventuell wechseln wollen, aber den meistens ist es
    > schlicht weg egal. Leider ist bei vielen immer noch so, also nach Ryzen
    > sogar, dass AMD gegenüber Intel immernoch extrem schlecht ist. Da hat Intel
    > die letzten Jahre die bessere Arbeit getrieben (ok abgesehen von den jetzt
    > bekannten Lücken). Dann kommt die Intel PR Abteilung und versucht die
    > probleme klein zu reden und viele werden es glauben, weil ich denke das 95%
    > der normalen Gamer, also einer der grossen Zielgruppen, meltdown und
    > spectre nicht verstehen können bzw wollen.
    > Meine nächste cpu wird definitiv eine ryzen, hol mir im Sommer dann die 2.
    > GEN

    Gamer sind eine große Zielgruppe? Du bist echt witzig :) Corporate und Enterprise Kunden sind Zielgruppen. Da nimmt eine Firma pro Jahr Mal eben das ab was Gamer weltweit in drei Jahren zusammen kaufen ...
    Intel hat mit meltdown und Spectre vertrauen bei Großkunden eingebüßt. Die sind Grad am rotieren wie die das wieder erlangen.

  8. Re: Ryzen 7 1800X

    Autor: Dungeon Master 08.01.18 - 08:01

    Talhawkins schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > An Antworten wie vom Dungeon Master sieht man wie gut Intel arbeitet. Da
    > wird einfach kpl. ignoriert das AMD vom Meltdown überhaupt nicht betroffen
    > war und ist.

    AMD ist weniger als Intel betroffen, aber nicht voll immun.

    > Und die paar Prozentpunkte die Intel in der IPC noch vorne liegt kommen,
    > wie wir ja jetzt wissen, vom schummeln in der Vorhersage, sprich meltdown.

    *lach* Die Schummel-Software für das PC-Tuning also. It's not a bug, it's a feature. :-)

    Es war mir ein Volksfest.

  9. Re: Ryzen 7 1800X

    Autor: nightmar17 08.01.18 - 08:04

    Dungeon Master schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sharra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > für schlappe 350, günstigeres Mainboard als bei Intel, und dazu, laut
    > > eigener Aussage, von Meltdown nicht betroffen...
    >
    > AMD wusste von Meltdown schon seit Juli 2017. Nun, wo es publik ist, wäre
    > es saublöd, ungefixte Neuerungen auf den Markt zu bringen. AMD hat genau so
    > gepennt, wie Intel, und bis zur Veröffentlichung des Bug's nicht reagiert.
    > Ganz mieser Service.
    Ist doch schön von AMD das die das seit Juli 2017 wissen, die sind von Meltdown sowieso nicht betroffen.

    > > Was möchte Intel da denn noch machen? Eigentlich können die erst mal
    > > einpacken.
    >
    > Solange der Mix von Intel-CPU und AMD-GPU im Notebook-Bereich gut läuft,
    > sehe ich hier eher eine Win-Win-Situation. Bis AMD im Desktop-Bereich
    > wieder zu Intel aufschließt, wird es wohl noch einige Zeit dauern.

    Die Firma ist zwar nicht so groß in der ich arbeite, aber wir haben nun seit knapp 5 Monaten die Vorgabe nach Möglichkeit AMD Prozessoren zu kaufen, aber halt nur, wenn sowieso eine GPU notwendig ist.
    Wenn AMD nun auch APUs anbieten wird, werden wir auch viel mehr AMD unterstützen. Wir haben weltweit etwa 300 Bildschrimarbeitsplätze. 200 davon in Deutschland.
    Die einzigen Intel-Prozessoren die wir noch kaufen sind in MacBooks verbaut.

  10. Re: Ryzen 7 1800X

    Autor: Dungeon Master 08.01.18 - 08:18

    Schon gut, ich bin ja kein AMD-Hasser. Mein nächster AMD-Chip wird in der Atari Box Konsole stecken, die hoffentlich dieses Jahr erscheint. Mein Intel-Desktop bekommt den Fix, und dann kräht kein Hahn mehr nach Meltdown.

    Es war mir ein Volksfest.

  11. Re: Ryzen 7 1800X

    Autor: Heldbock 08.01.18 - 08:25

    Ich hab mir vor etwas über einem Jahr einen neuen Rechner mit Intel CPU gebaut, obwohl ich immer absoluter AMD Fan war. Ryzen gab es zu dem Zeitpunkt noch nicht, daher ist es dann doch ein i7 6700K geworden.

    Wenn die Entwicklung so bleibt, wird mein nächster aber wieder ein AMD Rechner. Wobei das noch etwas dauern kann. Aber so ein Threadripper hätte schon was :D:D

    Weiß jemand, wie gut Adobe Software mit AMD arbeitet im Vergleich zu Intel? Vor allem Lightroom und Photoshop?

  12. Re: Ryzen 7 1800X

    Autor: Der braune Lurch 08.01.18 - 08:36

    AMD ist nicht von Meltdown betroffen so wie es bisher aussieht, es gibt momentan noch nichts, was dafür sprechen würde. Bei Spectre sieht das anders aus.

    ------------------------------
    Der Molch macht's.
    ------------------------------

  13. Re: Ryzen 7 1800X

    Autor: Chris0706 08.01.18 - 09:13

    Hängt halt einfach immer extrem von der Anwendung ab.. wenn wirklich Single Core Leistung gefragt ist (und das kann durchaus bei Multi Core Anwendungen auch der Fall sein), dann sieht AMD immer noch kein Land gegen AMD.

    Wenn hingegen alle Cores "gleichmäßig" benutzt und ausgelastet werden, ist der 8 Kern AMD durchaus schneller.

  14. Re: Ryzen 7 1800X

    Autor: C:S:H: 08.01.18 - 09:13

    Heldbock schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab mir vor etwas über einem Jahr einen neuen Rechner mit Intel CPU
    > gebaut, obwohl ich immer absoluter AMD Fan war. Ryzen gab es zu dem
    > Zeitpunkt noch nicht, daher ist es dann doch ein i7 6700K geworden.
    >
    > Wenn die Entwicklung so bleibt, wird mein nächster aber wieder ein AMD
    > Rechner. Wobei das noch etwas dauern kann. Aber so ein Threadripper hätte
    > schon was :D:D
    >
    > Weiß jemand, wie gut Adobe Software mit AMD arbeitet im Vergleich zu Intel?
    > Vor allem Lightroom und Photoshop?


    Hi,

    habe aktuell einen geköpften 7700K verbaut (zwangsweise, da ich die iGPU brauche), aber ich bin zutiefst enttäuscht. Es gab ein knappes halbes Jahr nach Einführung noch BIOS bugs, Abstürze, Spannungsprobleme und und und. Zudem nutze ich meinen PC vorzugsweise zum Zocken und ab 800-900 FPS schaltet der Prozessor auf Stur und das Bild ruckelt. Alles ab 1000FPS sieht dann nach 2FPS aus. Und JA, man könnte die FPS limitieren, der Fehler ist dennoch vorhanden und wenn man das zu den Temperaturproblemen hinzuaddiert kommt man auf ein schwaches Ergebnis was Intel da abgeliefert hat.

    Nun zurück zur Frage: Puget Systems hat Tests angestellt wie sich die AMD CPUs gegen die Intel CPUs bei Adobe Programmen schlagen. Photoshop scheint ganz klar Taktfrequenz zu bevorzugen, Lightroom auch, da die meisten Aufgaben in Lightroom kaum mehr als 4Kerne nutzen und in Premiere sieht es so aus als würden alle Kerne gescheit genutzt werden, also dass ein 1800X durchaus gegen einen 6900K antreten kann.

    Hoffe ich konnte helfen



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 08.01.18 09:19 durch C:S:H:.

  15. Re: Ryzen 7 1800X

    Autor: Graveangel 08.01.18 - 09:15

    Heldbock schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab mir vor etwas über einem Jahr einen neuen Rechner mit Intel CPU
    > gebaut, obwohl ich immer absoluter AMD Fan war. Ryzen gab es zu dem
    > Zeitpunkt noch nicht, daher ist es dann doch ein i7 6700K geworden.
    >
    > Wenn die Entwicklung so bleibt, wird mein nächster aber wieder ein AMD
    > Rechner. Wobei das noch etwas dauern kann. Aber so ein Threadripper hätte
    > schon was :D:D
    >
    > Weiß jemand, wie gut Adobe Software mit AMD arbeitet im Vergleich zu Intel?
    > Vor allem Lightroom und Photoshop?


    Bei mir ähnlich, 6700 ohne k, aber es war zeitlich dringend (hatte keinen Rechner mehr).
    Schade eigentlich.
    Hab zum Glück schon jmd, der den Rechner komplett kauft und ich muss nur wenig drauf legen, um auf Ryzen zu wechseln.

  16. Re: Ryzen 7 1800X

    Autor: ChoMar 08.01.18 - 09:28

    Es stimmt zwar, das Corporate eine riesen Zielgruppe ist.
    Allerdings hat Corporate ein großes Problem:
    Bürorechner (und das sind wahnsinnig viele) brauchen inzwischen maximal im 5-Jahres Zyklus nen Upgrade (eher 7-10 Jahre, nen C2Q tuts wahrscheinlich immernoch für Excel und Word) und auch dann nur im unteren Mittelklasse-Bereich.
    Abgesehen von Systemen im der Entwicklung und vergleichbares (und das sind wiederum nicht so viele) könnte mit Bürosystemen kein Hersteller seine F&E bezahlen. Zumal hier auch noch Rabatte vergeben werden und die Marge wirklich minimal sein dürfte. Die Entwicklungssysteme (und eventuelle Compilerboxen etc) laufen dafür dann eher mit Xeon oder Threadrippern - nen 1800X oder 1700X würde im Corporate-Bereich niemand vermissen. Aber hier liegt durchaus einiges an Marge pro Stück.

  17. Re: Ryzen 7 1800X

    Autor: Dwalinn 08.01.18 - 09:35

    Für 350¤ hat man ihn immer mal wieder bekommen, entweder durch Aktionen von AMD in Partnerschaft mit ein paar Versandhändlern oder zuletzt beim Black Friday. Die frage ist jetzt wie weit man ihn unter diesen Preis bekommt. Der Aufpreis zum i7 8700k beträgt ca. 50¤ dafür bekommt man aber ein CPU der nicht nur in Games schneller ist sondern auch bei Anwendungen punktet in dem AMD alle 8 Kerne ausspielen kann.

    Die Unterschiede bei den Mainboards sind beinahe egal da man wenn schon MB mit gleicher Ausstattung vergleichen sollte.... klar kann man den 1800x problemlos mit einem 70¤ Board betreiben und sogar übertaktet aber wahrscheinlich greift man in dem CPU-Preisbereich eher zu besser ausgestatteten Mainboards. Interessanter wird es sein was mit dem 1700x gemacht wird.

  18. Re: Ryzen 7 1800X

    Autor: tomatentee 08.01.18 - 09:43

    Dungeon Master schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein Intel-Desktop bekommt den Fix, und dann kräht kein Hahn mehr nach
    > Meltdown.
    >
    Wenn überhaupt.

    Das Risiko ist auf dem Desktop zu verschmerzen (ist dort "nur" privilege elevation), die Performanceeinbußen von dem Patch, der aktuell im Umlauf ist, scheinen allerdings dramatisch zu sein: https://www.epicgames.com/fortnite/forums/news/announcements/132642-epic-services-stability-update

  19. Re: Ryzen 7 1800X

    Autor: tomatentee 08.01.18 - 09:46

    catdeelay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DerTester88 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nichts wird intel machen.. Hab so den ein oder anderen Freund gefragt
    > > (meistens Gamer) ob sie eventuell wechseln wollen, aber den meistens ist
    > es
    > > schlicht weg egal. Leider ist bei vielen immer noch so, also nach Ryzen
    > > sogar, dass AMD gegenüber Intel immernoch extrem schlecht ist. Da hat
    > Intel
    > > die letzten Jahre die bessere Arbeit getrieben (ok abgesehen von den
    > jetzt
    > > bekannten Lücken). Dann kommt die Intel PR Abteilung und versucht die
    > > probleme klein zu reden und viele werden es glauben, weil ich denke das
    > 95%
    > > der normalen Gamer, also einer der grossen Zielgruppen, meltdown und
    > > spectre nicht verstehen können bzw wollen.
    > > Meine nächste cpu wird definitiv eine ryzen, hol mir im Sommer dann die
    > 2.
    > > GEN
    >
    > Gamer sind eine große Zielgruppe? Du bist echt witzig :) Corporate und
    > Enterprise Kunden sind Zielgruppen. Da nimmt eine Firma pro Jahr Mal eben
    > das ab was Gamer weltweit in drei Jahren zusammen kaufen ...
    > Intel hat mit meltdown und Spectre vertrauen bei Großkunden eingebüßt. Die
    > sind Grad am rotieren wie die das wieder erlangen.

    Das sollte mal jemand den ganzen Grafikkarten-Herstellern sagen...

  20. Re: Ryzen 7 1800X

    Autor: ArcherV 08.01.18 - 11:39

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > für schlappe 350, günstigeres Mainboard als bei Intel, und dazu, laut
    > eigener Aussage, von Meltdown nicht betroffen...
    >
    > Was möchte Intel da denn noch machen? Eigentlich können die erst mal
    > einpacken.

    bei Intel bekomme ich für das gleiche Geld immer noch ein bisschen mehr Leistung.

    R5 1600X (213¤) vs i5 8400 (199¤)

    Der Intel ist schneller. Die Boards bei Intel sind aber rund 15 bis 20¤ teurer.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.01.18 11:41 durch ArcherV.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Flensburg, Flensburg
  2. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main
  3. SIPTA GmbH, Gottmadingen
  4. Basler AG, Ahrensburg bei Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-55%) 44,99€
  2. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

  1. Samsung CRG9 im Test: Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch
    Samsung CRG9 im Test
    Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch

    Keine Frage: An das Curved Panel und das 32:9-Format des Samsung CRG9 müssen wir uns erst gewöhnen. Dann aber wollen wir es fast nicht mehr hergeben. Dank der hohen Bildfrequenz und guten Auflösung vermittelt der Monitor ein immersives Gaming-Erlebnis - als wären wir mittendrin.

  2. Brennstoffzellenauto: Toyota stellt neuen Mirai vor
    Brennstoffzellenauto
    Toyota stellt neuen Mirai vor

    Der Toyota Mirai, das erste Serien-Brennstoffzellenauto, ist vom Design her nicht jedermanns Sache. Für das kommende Jahr hat der japanische Automobilkonzern einen Nachfolger angekündigt, dessen Formen eher dem europäischen Geschmack entsprechen werden.

  3. Netzausbau: Merkel öffnet 5G-Netz für Huawei
    Netzausbau
    Merkel öffnet 5G-Netz für Huawei

    Auf Drängen des Kanzleramts verzichtet Berlin auf ein Verbot der chinesischen Mobilfunk-Technik. Koalitionspolitiker kritisieren die Entscheidung.


  1. 12:00

  2. 11:57

  3. 11:51

  4. 11:40

  5. 10:49

  6. 10:14

  7. 10:00

  8. 09:58