1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Pixel Slate: Das Ende der Android…

Surface Konkurrent

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Surface Konkurrent

    Autor: Sh3rlock 10.10.18 - 12:00

    Hat das Teil gegen das Surface Pro eine Chance? Preislich ist es ja nicht viel besser

  2. Re: Surface Konkurrent

    Autor: subjord 10.10.18 - 12:12

    Von der Leistung und von der auf Touch ausgelegten Software ja.
    Das Ding lässt sich wohl deutlich besser als ein Surface Tablet als Tablet nutzen.
    Aber ich befürchte, dass bisher kein Android Entwickler seine Software mit der Leistung eines i7 im Hinterkopf entwickelt hat.
    Gibt es mittlerweile Photoshop für Android Tablets?

  3. Re: Surface Konkurrent

    Autor: sofries 10.10.18 - 12:29

    Wie schön, dass alle auf Intels Marketing reinfallen. Das werden sehr wahrscheinlich Y-Modelle sein. Intel hat den m5 und m7 einfach ungebranded, weil es einfach besser klingt, wenn man sagt das ein Core i7 der 8. Generation verbaut ist. Viele denken dann an so etwas wie einen i7-8550u, während in Wirklichkeit ein viel, viel schwächeres und früher als m7 bezeichnetes Modell verbaut ist.

  4. Re: Surface Konkurrent

    Autor: PI.314 10.10.18 - 12:39

    Laut Google-Seite ist es AutoCAD tauglich.
    Das klingt interessant

  5. Re: Surface Konkurrent

    Autor: s0l1v3r 10.10.18 - 12:42

    Laut "The Verge" handelt es sich um ein "Y" Prozessor. Ungefähr bei min. 2:25 sagt er es.

    Quelle : https://www.youtube.com/watch?v=RdYjyj4DBOg

  6. Re: Surface Konkurrent

    Autor: zampata 10.10.18 - 12:45

    Sh3rlock schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hat das Teil gegen das Surface Pro eine Chance? Preislich ist es ja nicht
    > viel besser

    Keine Ahnung, die Frage ist halt als was du es benutzen willst.
    Als Tablet? als Notebook?

    In beiden Fällen würde ich mir die Frage stellen was es denn nun mehr kann als Android?
    Im Artikel gibt es ja nur Lari Fari Argumente ...

    Das Surface kaufst du dir ja nur wenn du ein Tabletartiges Gerät suchst dass du als Notebook verwenden kannst; das glaube ich ist hier nicht der Fall.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.10.18 12:45 durch zampata.

  7. Re: Surface Konkurrent

    Autor: RipClaw 10.10.18 - 12:46

    zampata schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sh3rlock schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hat das Teil gegen das Surface Pro eine Chance? Preislich ist es ja
    > nicht
    > > viel besser
    >
    > Keine Ahnung, die Frage ist halt als was du es benutzen willst.
    > Als Tablet? als Notebook?
    >
    > In beiden Fällen würde ich mir die Frage stellen was es denn nun mehr kann
    > als Android?
    > Im Artikel gibt es ja nur Lari Fari Argumente ...
    >
    > Das Surface kaufst du dir ja nur wenn du ein Tabletartiges Gerät suchst
    > dass du als Notebook verwenden kannst; das glaube ich ist hier nicht der
    > Fall.

    Da es Chrome OS ist kann es auch nativ Linux Programme ausführen. Wurde vor kurzem in Chrome OS eingeführt. Daher kann man es auch als zweiteiliges Chromebook betrachten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.10.18 12:48 durch RipClaw.

  8. Re: Surface Konkurrent

    Autor: blub1991 10.10.18 - 12:49

    Dieser "i7" ist was mal ein m7 war. Ein Dualcore mit SMP mit einer Grundfrequenz ~ 1,5 GHz und Turbo von 4,2 GHz bei 7W. Also eher ein langsamerer i3.

  9. Re: Surface Konkurrent

    Autor: Anonymer Nutzer 10.10.18 - 13:03

    https://www.youtube.com/results?search_query=the+verge+how+to+build+a+pc

    Die wissen sicher wovon sie reden ;)

  10. Re: Surface Konkurrent

    Autor: gast22 10.10.18 - 13:13

    ... Konkurrent?

    Für datenbewusste Nutzer sicherlich ganz und gar nicht. Egal, was für ein Prozessor da drin steckt. Ist in einem Jahr ohnehin altes Eisen.

  11. Re: Surface Konkurrent

    Autor: Keridalspidialose 10.10.18 - 13:19

    Also was das Surface Pro aus meiner Sicht interessant macht: eine vollständige Windows 10 Umgebung in der ich alle Programme nutzen kann die ich auch am Windows 10 Desktop nutze.

    Das bieten nur andere Windows Convertibles und Detachables.
    Tablets sind da für mich nicht vergleichbar, schon gar nicht mit Android oder ChromeOS.

    ___________________________________________________________

  12. Re: Surface Konkurrent

    Autor: Clown 10.10.18 - 13:30

    Daran musste ich auch denken...

    "So you tried to use the computer and it started smoking? Sounds like a Mac to me.." - Louis Rossmann https://www.youtube.com/watch?v=eL_5YDRWqGE&t=60s

  13. Re: Surface Konkurrent

    Autor: deefens 10.10.18 - 13:40

    Surface? Äpfel und Birnen...

    Chrome OS ist ein Linux-Unterbau + Android-Layer oben drüber. Inwiefern soll das mit einem vollständigen Windows-Betriebssystem konkurrieren?

  14. Re: Surface Konkurrent

    Autor: manudrescher 10.10.18 - 14:26

    Im entsprechenden Workflow wird Windows auch nicht mehr zwangsweise benötigt.

    Wenn man sich aus der Filterblase unserer Breitengrade herausbegibt, dann gehen Chromebooks weg wie warme Semmeln.

    Im Bildungsbereich der USA hat jeder Schüler im Prinzip ein Chromebook mit Chrome OS. Ebenso findet man die Dinger in jedem Walmart oder einem Pendant des MediaMarktes überall im Regal und auf den Ausstellerflächen.

    Wir kriegen das hier nur nicht mit und man denkt sich "Was ist das für ein Scheiß".
    Was auch daran liegt, dass - ohne das hier zu einer Diskussion machen zu wollen - der Rest der Welt deutlich weniger Probleme mit Google, "Clouding" und Co. hat als wir.

    Aber es geht hier ja jetzt nicht um Thematiken wie Datenschutz, sondern um den Einsatzzweck von den Dingern.

    Wenn man bspw. als Privatnutzer komplett im Google-Ökosystem ist (Drive, Kalender, Mail, GoogleDocs, Notizen, Play/Youtube Music, Maps....) dann wird man schnell feststellen, dass man das meiste tatsächlich ohne Windows erledigt bekommt.
    Auch unter dem Aspekt, dass der "0815"-Anwender die meiste Zeit am Rechner sowieso "nur" im Internet-Browser verbringt.

    Hier ebenso in der Nutzungsmöglichkeit identisch für Unternehmen mit G Suite. Auch das bekommen wir hier in unserer Filter-Datenschutzbubble nicht mit: Die G Suite wird global häufiger eingesetzt als so manch einer denkt.

    Und das alles ist auch noch in gänzlicher Symbiose mit dem Android-Smartphone, was man sowieso rege nutzt und immer in der Tasche hat.

    Aber: ist man nicht komplett oder in der Masse im Google-Ökosystem...dann ist ein Endgerät mit Chrome OS überspitzt ausgedrückt ein besserer Türstopper.
    EDIT: Denn Chrome OS ist NICHT Android...es ist Chrome OS mit einem angeflanschten Playstore.

    Ein weiterer Vorteil:
    Die Dinger sind extrem schnell und booten in Sekunden. Auch bedarf es für Chrome OS keine besonders leistungsfähige Hardware. Das ist auch der Grund, wieso die Specs bei den Dingern immer so "schlecht" sind...aber die Kisten brauchen einfach nicht mehr um der "Schwuppdizität" gerecht zu werden.

    Auch nach einem Powerwash (Werksreset) oder Endgerätewechsel stellt sich das Chromebook mit der ersten Anmeldung direkt wieder 1:1 auf den vorherigen Zustand...und zwar gänzlich.

    Und für die Linuxer:
    Die Community hinter Chrome OS bzgl. Linux ist sehr aktiv.
    Google legt hier auch keine Stein in den Weg, man kann i.d.R. ohne großartigen Aufwand eine Linux-Distribution installieren. Entweder Stand-Alone oder im Dual-Boot (bspw. GalliumOS).
    De fakto bei Bedarf also ein Linux-Ultrabook.

    Auch kann man auch ohne großen Aufwand eine komplette Linux-Distri seiner Wahl samt Desktopumgebung und alles was dazugehört per chroot in Chrome-OS laufen lassen.

    Naja und dadurch das der Playstore noch angeflanscht wurde, hat der Nutzer auch direkt Zugriff auf seine bekannten Apps. Auch anständigere Spiele (bspw. X-Com) lassen sich hier mit Tastatur und Maus auch deutlich besser spielen als auch dem Smartphone.

    Im Fazit:
    Ist man als Privatperson oder Unternehmen im Google-Ökosystem, dann sind die Dinger tatsächlich sehr genial.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 10.10.18 14:29 durch manudrescher.

  15. Re: Surface Konkurrent

    Autor: RipClaw 10.10.18 - 14:31

    manudrescher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Im Fazit:
    > Ist man als Privatperson oder Unternehmen im Google-Ökosystem, dann sind
    > die Dinger tatsächlich sehr genial.

    Was mich aber immer wundert ist das mir die Dinger so teuer vorkommen. Sind die in den USA auch so teuer oder kriegt man die da nachgeworfen ?

  16. Re: Surface Konkurrent

    Autor: Clown 10.10.18 - 14:43

    Was mich nur wundert ist, dass die Chrome-Läppis nun auch mit dicker Hardware kommen.

    "So you tried to use the computer and it started smoking? Sounds like a Mac to me.." - Louis Rossmann https://www.youtube.com/watch?v=eL_5YDRWqGE&t=60s

  17. Re: Surface Konkurrent

    Autor: manudrescher 10.10.18 - 15:03

    Sowohl als auch.

    Hier in D bekommen wir (bspw. über Alternate) auch nur einen absoluten Bruchteil der verfügbaren Geräte zum Kauf.

    Wenn man bspw. bei Walmart mal schaut, scheint da doch für jeden was dabei zu sein:

    https://www.walmart.com/browse/electronics/google-chromebook/3944_3951_1089430_1230091_1103213

  18. Re: Surface Konkurrent

    Autor: RipClaw 10.10.18 - 15:12

    manudrescher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sowohl als auch.
    >
    > Hier in D bekommen wir (bspw. über Alternate) auch nur einen absoluten
    > Bruchteil der verfügbaren Geräte zum Kauf.
    >
    > Wenn man bspw. bei Walmart mal schaut, scheint da doch für jeden was dabei
    > zu sein:
    >
    > www.walmart.com

    Ja da sieht man schon einen gewaltigen Unterschied. Auch wenn man bedenken muss das in den USA die Preise meistens ohne Steuern angegeben werden.

    Was mir an den Chromebooks ganz gut gefällt ist das sie oft mit Coreboot Unterstützung daher kommen bzw. bereits eine Version von Coreboot auf dem Chromebook vorhanden ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.10.18 15:14 durch RipClaw.

  19. Re: Surface Konkurrent

    Autor: Vollpfosten-Detektor 10.10.18 - 15:36

    deefens schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Surface? Äpfel und Birnen...
    >
    > Chrome OS ist ein Linux-Unterbau + Android-Layer oben drüber. Inwiefern
    > soll das mit einem vollständigen Windows-Betriebssystem konkurrieren?

    Eben.
    Das Ding ist ein bootfähiger Browser, der einige Smartphone Apps ausführen kann.
    Super, aber nur wenn der Schwerpunkt auf Youtube, FB und Co., liegt...

  20. Re: Surface Konkurrent

    Autor: karuso 10.10.18 - 15:36

    Weil Chrome-Os schon lange nicht mehr das ist was viele denken.
    Die meisten glauben man kann damit nur Browser-Apps ausführen. Nur ist Chrome-OS mittlerweile in der Lage sowohl Android- als auch Linuxanwendungen auszuführen.
    Du kannst also parallel Desktopanwendungen wie Thunderbird, Evolution, Libreoffice, Gimp & co mit Androidanwendungen wie z.B. Netflix, Spotify, & co laufen lassen - zusätzlich zu den Chromeanwendungen.
    Du hast also die Anwendungspalette von drei Systemen zur Verfügung..

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ERGO Group AG, Düsseldorf
  2. Universitätsklinikum Münster, Münster
  3. Universität Passau, Passau
  4. Psychiatrisches Zentrum Nordbaden, Wiesloch

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom, Vodafone: Wenn LTE schneller als 5G ist
Telekom, Vodafone
Wenn LTE schneller als 5G ist

Dynamic Spectrum Sharing erlaubt 5G und LTE in alten Frequenzbereichen von 3G und DVB-T. Doch wenn man hier nur LTE einsetzen würde, wäre die Datenrate höher.
Ein Bericht von Achim Sawall

  1. Telekom Große Nachfrage nach Campusnetzen bei der Industrie
  2. Redbox Vodafone stellt komplettes 5G-Netz in einer Box vor
  3. 5G N1 Telekom erweitert massiv das 5G-Netz mit Telefónica-Spektrum

Threefold: Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet
Threefold
Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet

Wie mit Blockchain, autonomem Ressourcenmanagement und verteilter Infrastruktur ein gerechteres Internet entstehen soll.
Von Boris Mayer

  1. Hamsterkäufe App soll per Blockchain Klopapiermangel vorbeugen

Unix: Ein Betriebssystem in 8 KByte
Unix
Ein Betriebssystem in 8 KByte

Zwei junge Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang ein Betriebssystem und die Sprache C. Zum 50. Jubiläum von Unix werfen wir einen Blick zurück auf die Anfangstage.
Von Martin Wolf