1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Playerunknown's Battlegrounds: PUBG…

Läufts denn mittlerweile auf PCs unter 1000¤?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Läufts denn mittlerweile auf PCs unter 1000¤?

    Autor: TC 11.03.18 - 12:27

    Oder nix mit weniger als einem i7 + 1070?

  2. Re: Läufts denn mittlerweile auf PCs unter 1000¤?

    Autor: X-XXX-X 11.03.18 - 12:53

    es müssen nicht immer 120+ FramesPerSecond sein

    (wenn das der Kern der Frage war)

    hab es vor zwei tagen auf meinem recht durchschnittlichen und betagtem i5 mit einer 2GB 750ti mit allen settings auf high bis auf antialiasing=low/aus (mag das einfach nicht) in 1080p gespielt. zwischen 30 und 70 FPS - paar frags (3/5) geholt und jede runde bis unter die letzten 10 gekommen.

    also so viel Leistung und damit strom verbrauchen (1080ti and up) muss ein PC und durchschnittlicher Spieler für Battlegrounds echt mal nicht - ich hab auch nicht mehr unbeding die reflexe eines midtwenty shrouds - doch wer hat die schon.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 11.03.18 13:11 durch X-XXX-X.

  3. Re: Läufts denn mittlerweile auf PCs unter 1000¤?

    Autor: SanderK 11.03.18 - 13:07

    Konnte es auch passabel spielen. AMD 8350 mit 280x , sicher nicht alles ganz oben, mir langte es. Wobei ich auch nicht viel Zeit zum spielen mehr habe :-)

  4. Re: Läufts denn mittlerweile auf PCs unter 1000¤?

    Autor: nja666 11.03.18 - 14:52

    Auf meinen beiden Rechnern (4770k mit 16GB RAM und GTX 970 & A10 5800K mit 12 GB RAM und GTX 770) läuft das Spiel einwandfrei.

  5. Re: Läufts denn mittlerweile auf PCs unter 1000¤?

    Autor: DonPanda 11.03.18 - 15:18

    hab nen i7 4700hq mit gtx 850m und 8 gb ram auf einem msi apache ge60 prototyp laptop. das spiel ist auf einer evo 840 installiert und läuft mit 1440*900 auf 70 frames flüssig. hab lange rum gestellt, musste einige windows tweaks vornehmen, aber hand aufs herz: es lässt sich zwar spielen, aber mir persönlich macht es keinen spaß.
    hab alles low odr off, bis auf distanz die auf "mittel" ist, damit es in clashes nicht versehentlich ruckelt.

    es sieht nach matsch aus, ich sehe die leute auf distanz nicht und ich hab keine schatten oder sonstige effekte. spar lieber, nimm dir geld in die hand und kauf dir nen ordentlichen pc, dann macht das spiel sicherlich ne menge spaß, wenn man auch nicht so grafisch benachteiligt ist :)
    hätte ich schon lange getan, aber leider kein geld :)

  6. Re: Läufts denn mittlerweile auf PCs unter 1000¤?

    Autor: Rm_monday 11.03.18 - 16:25

    Bei mir läuft es auf nem i5 2500k mit 16gb ddr3 und ner gtx1050ti (4gb) in alles high und full hd absolut flüssig (kp wieviel fps)

  7. Re: Läufts denn mittlerweile auf PCs unter 1000¤?

    Autor: Shik3i 11.03.18 - 17:08

    I7 4790k + GTX 680, keine probleme

  8. Re: Läufts denn mittlerweile auf PCs unter 1000¤?

    Autor: FreierLukas 11.03.18 - 17:09

    Das Spiel wird niemals gut optimiert sein weil man das Fundament in nur wenigen Monaten zusammengeklatscht hat. Seither baut man darauf auf und etwas zu verändern würde alles zusammenstürzen lassen. Mein Tipp ist Fortnite. Das ist zwar nicht auf Realismus aus aber macht auch verdammt viel Spaß und es gibt so gut wie keine Hacker. Fortnite ist im Westen übrigens schon viel größer als PUBG.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.03.18 17:10 durch FreierLukas.

  9. Re: Läufts denn mittlerweile auf PCs unter 1000¤?

    Autor: Andi K. 11.03.18 - 19:17

    TC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder nix mit weniger als einem i7 + 1070?

    Spiele seit August mit einen i7-4790k auf 4,5 GHZ mit einer GTX960 4GB, und das reicht locker für Full HD auf Ultra mit 50 bis 60 fps. Null Problemo

    Sorry, aber der Beitrag läuft nur mit 30 fps.

  10. Re: Läufts denn mittlerweile auf PCs unter 1000¤?

    Autor: ha00x7 11.03.18 - 20:10

    I7 8700k + 1080ti + 32 GB DDR 4 läuft auf ultra auch "nur" mit 120 fps in 1080p

    Daher wenn es dir nur um pubg geht, nimm ein billigeres setup, lohnt nicht so viel Geld zu verbraten.

  11. Re: Läufts denn mittlerweile auf PCs unter 1000¤?

    Autor: FTAV 12.03.18 - 00:22

    Hab ne GTX970 und nen Xeon 1231v3, läuft solide über 60FPS bei 1080p. Ich hab natürlich die Grafikeinstellungen so angepasst, dass ich möglichst gut Gegnerbewegungen warnehmen kann: Alles auf Low, Texturen und Sichtweite auf Medium, kein AA.

  12. Re: Läufts denn mittlerweile auf PCs unter 1000¤?

    Autor: Jhomas5 12.03.18 - 08:34

    i7-4770 + gtx1060 + 16 GBRAM (DDR3-1800) = ca. 120fps (FullHD, Alles Low)
    i7-5820k + gtx970 + 16GBRAM (DDR4-2666) = ca. 140fps (FullHD, Alles Low)
    AMD FX6300 + GTX580+ 16GBRAM (DDR3-1800) = ca. 70fps (FullHD, Alles Low)

    Hab festgestellt das ein guter Ram mit 16GB am meisten Performance zuwachs bringt.
    Hat bei dem AMD-Setting +20-30fps gebracht zu vorher 6GB DDR-1333.

  13. Re: Läufts denn mittlerweile auf PCs unter 1000¤?

    Autor: Belgarion2001 12.03.18 - 08:49

    Kommt drauf an wieviel fps du wünschst, aber für mich als Gelegenheitsspieler reichen 70fps dicke. Mit diesem Setup:

    i7 3770k, gtx980, 32 GB Ram, Spiel auf der HDD.

    Da laden keine Texturen nach und ich hab selbst mit ner miesen Internetleitung (ca. 4.500 Mbit) nahezu nie Lags.

    Also ich versteh das Gejammer nicht. Außer es ist unter der eigenen Würde ein Spiel unter 100fps zu spielen. Aber as dem Alter bin ich raus...

  14. Re: Läufts denn mittlerweile auf PCs unter 1000¤?

    Autor: Peace Ð 12.03.18 - 09:05

    Da man eh auf Low settings spielen sollte und das Spiel auf Ultra auch nicht wirklich DIE Grafikpracht schlechthin ist, läuft das auch auf nicht so kraftvollen Rechnern, besonders nach dem Release von Miramar.

  15. Re: Läufts denn mittlerweile auf PCs unter 1000¤?

    Autor: FranzDieKatze 12.03.18 - 13:38

    @FTAV: selbe CPU/GPU, jedoch auf 1440p
    alles sehr niedrig bis auf AA,Textur,Sichtweite auf High. >60fps

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Beratung & Support für Baustellen und Konzernstandorte (m/w/d)
    STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart
  2. Informatiker*in oder Elektroingenieur*in (m/w/d) mit Spezialisierung im Bereich Data Science und KI-gestützte Softwareanwendungen
    Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement der Universität Stuttgart (IAT), Stuttgart
  3. IT-Administrator (w/m/d)
    Caesar & Loretz GmbH, Hilden
  4. SAP SuccessFactors Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Freiburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 39€ + 2,99€ Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis!)
  2. 7,49€ (Vergleichspreis 13,59€)
  3. (u. a. be quiet! System Power 9 CM 700 W für 59,90€ inkl. Versand, be quiet! Pure Power 11 400 W...
  4. 34,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ratchet & Clank Rift Apart im Test: Der fast perfekte Sommer-Shooter
Ratchet & Clank Rift Apart im Test
Der fast perfekte Sommer-Shooter

Gute Laune mit großkalibrigen Waffen: Das nur für PS5 erhältliche Ratchet & Clank - Rift Apart schickt uns in knallige Feuergefechte.
Von Peter Steinlechner

  1. Ratchet & Clank "Auf der PS4 würde man zwei Minuten lang Ladebalken sehen"
  2. Ratchet & Clank Rift Apart Detailreichtum trifft Dimensionssprünge

Neues Apple TV 4K im Test: Teures Streaming-Gerät mit guter Fernbedienung
Neues Apple TV 4K im Test
Teures Streaming-Gerät mit guter Fernbedienung

Beim neuen Apple TV 4K hat sich Apple eine ungewöhnliche Steuerung einfallen lassen, die aber im Alltag eher eine Spielerei ist.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Shareplay TVOS 15 soll gemeinsame Streaming-Erlebnisse schaffen
  2. Apple TV Farbkalibrierung per iPhone schneidet schlecht ab
  3. Sofasuche beendet Airtag-Hülle für Apple-TV-Fernbedienung

Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel