1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Pocketbeagle: Beaglebone passt in…

Raspi Zero

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Raspi Zero

    Autor: ulink 22.09.17 - 09:44

    Nur dass man einen Zero 2 Jahre nach der Einfuehrung (!!) immer noch nur einzeln, oft nur mit Kabelsatz, da ist man schnell bei 15 Euro plus Versand.

    Die kuenstliche Verknappung ist natuerlich Absicht, aber welche Ueberlegung genau dahinter steckt, ist mir schleierhaft. Machen die Verlust mit jedem Teil oder was?

  2. Re: Raspi Zero

    Autor: smartifahrer 22.09.17 - 10:19

    Ist Produktionsbedingt
    Laut Raspberry Pi Foundation haben sie keinen gefunden der den Zero so günstig produziert. Die Hersteller wollen alle was verdienen dabei. Also hat sich die Foundation entschieden den Zero selbst zu machen. Nebenbei sozusagen. Daher die begrenzte Menge. Und damit sich die Händler nicht einfach alle schnappen ist das ganze die Bedingungen geknüpft worden.

  3. Re: Raspi Zero

    Autor: ulink 22.09.17 - 10:29

    smartifahrer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist Produktionsbedingt
    > Laut Raspberry Pi Foundation haben sie keinen gefunden der den Zero so
    > günstig produziert. Die Hersteller wollen alle was verdienen dabei. Also
    > hat sich die Foundation entschieden den Zero selbst zu machen. Nebenbei
    > sozusagen. Daher die begrenzte Menge. Und damit sich die Händler nicht
    > einfach alle schnappen ist das ganze die Bedingungen geknüpft worden.

    Interessante Infos, danke.

    Vielleicht ist es aber auch so, dass man als Handler am Zero nix verdient, sondern am Porto? Ich habe hier einen Haendler, der zeigt mir 2800 Stueck ZeroW auf Lager. Trotzdem kann man nur einzeln bestellen, jedesmal + 10 Euro Porto.

    Das scheint mir alles recht seltsam zu sein und wirft ein eher schlechtes Licht auf die RaspiFoundation. Schade.

  4. Re: Raspi Zero

    Autor: Zeroslammer 22.09.17 - 12:27

    Inwiefern ist die Raspberry Foundation für die Portokosten des Händlers verantwortlich, ich sehe den Zusammenhang nicht ?

    Error 404; Signature not found

  5. Re: Raspi Zero

    Autor: ulink 22.09.17 - 12:34

    Zeroslammer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Inwiefern ist die Raspberry Foundation für die Portokosten des Händlers
    > verantwortlich, ich sehe den Zusammenhang nicht ?

    Nur indirekt, weil die schreiben den Handlern ja vor, dass nur 1 Stk. pro Bestellung erlaubt ist. Da verdoppelt sich der Preis des ZeroW bei dem von mir zitierten Haendler (der mit den 2800 Stk. ZeroW auf Lager) mal einfach so.

    Ich finde das ziemlich uebel, aber es ist gut fuer den Geldbeutel (des Handlers).

  6. Re: Raspi Zero

    Autor: smartifahrer 22.09.17 - 15:28

    Nur der Zero wird von der Raspberry Pi Foundation hergestellt der Zero W wird wie der normale Raspi hergestellt und vertrieben. Daher ist der Preis auch höher und die Verfügbarkeit deutlich besser. Da der Zero W sicher für viele Firmen interessant ist hat man sich wohl auch hier entschlossen die Menge pro Kunde zu beschränken. Sonst gehen die Privat Leute leer aus wenn die Unternehmen zu viele aufkaufen.
    Beim Porto sind auch aufwände wie Verpacken, Verpackung, Rechnungsstellung usw. drin. Das kostet auch Geld, nicht wur das reine Versand Porto bei DHL und Co.

  7. Re: Raspi Zero

    Autor: ulink 22.09.17 - 15:50

    smartifahrer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur der Zero wird von der Raspberry Pi Foundation hergestellt der Zero W
    > wird wie der normale Raspi hergestellt und vertrieben. Daher ist der Preis
    > auch höher und die Verfügbarkeit deutlich besser.

    Trotzdem nur 1 pro Bestellung. Wie gesagt, die Bude bei der ich was bestellen wollte, hat 2800 Stueck auf Lager, rueckt aber auch nur 1 pro Bestellung raus, was den Preis verdoppelt auf 20 Euro --> uninteressant.

    > Da der Zero W sicher für
    > viele Firmen interessant ist hat man sich wohl auch hier entschlossen die
    > Menge pro Kunde zu beschränken. Sonst gehen die Privat Leute leer aus wenn
    > die Unternehmen zu viele aufkaufen.

    Dann sollen die doch einfach mehr produzieren und dedizierte Kontingente ueber Farnell und RS verkaufen, aber das wollen sie aus irgend einem Grund nicht.

    Naja, vielleicht ueberlegen sie sich das ja noch, in einem Jahr oder so. Sinn wuerde es machen, mit jedem Euro den die Raspi Foundation mehr verdient, kann sie auch einen mehr Ausgeben fuer Weiterentwicklung usw., das kommt dann allen zu gute.

  8. Re: Raspi Zero

    Autor: am (golem.de) 22.09.17 - 17:37

    > Trotzdem nur 1 pro Bestellung. Wie gesagt, die Bude bei der ich was
    > bestellen wollte, hat 2800 Stueck auf Lager, rueckt aber auch nur 1 pro
    > Bestellung raus, was den Preis verdoppelt auf 20 Euro --> uninteressant.
    Weil das explizit eine Anweisung der Raspberry Pi Foundation ist. Verstößt der Händler dagegen, fliegt er als Kunde raus und kann auch die anderen Raspberrys nicht mehr verkaufen.
    Kein Händler verdient am Zero etwas. Diejenigen, die den Zero ihn im Programm haben, spekulieren darauf, dass ein Kunde eben zusätzlich Sachen ordert, weil die Versandgebühren eh anfallen.

    > Dann sollen die doch einfach mehr produzieren und dedizierte Kontingente
    > ueber Farnell und RS verkaufen, aber das wollen sie aus irgend einem Grund
    > nicht.
    Der Zero wurde explizit als Rechner zum Selbstkostenpreis konzipiert, für Leute, denen selbst ein regulärer Pi + Zubehör zu teuer ist. Eine externe Fertigung würde den Preis des Zeros deutlich verteuern.

    > Naja, vielleicht ueberlegen sie sich das ja noch, in einem Jahr oder so.
    > Sinn wuerde es machen, mit jedem Euro den die Raspi Foundation mehr
    > verdient, kann sie auch einen mehr Ausgeben fuer Weiterentwicklung usw.,
    > das kommt dann allen zu gute.
    Nein, dafür sind die regulären Modelle bzw. die Compute-Module gedacht. Am Zero soll niemand Geld verdienen.

    Grüße,
    Alexander Merz (golem.de)

  9. Re: Raspi Zero

    Autor: ulink 24.09.17 - 13:06

    am (golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil das explizit eine Anweisung der Raspberry Pi Foundation ist. Verstößt
    > der Händler dagegen, fliegt er als Kunde raus und kann auch die anderen
    > Raspberrys nicht mehr verkaufen.

    Ich verstehe. Teilweise scheinen ja nicht mal Mehrfachbestellungen zu funktionieren (also dass man z.B. 5 Zeros einzeln bestellt und bei jedem die Versandkosten extra akzeptiert).

    > Kein Händler verdient am Zero etwas.

    Yo, hoechstens an den Kabeln und am Versand ;-)

    > Der Zero wurde explizit als Rechner zum Selbstkostenpreis konzipiert, für
    > Leute, denen selbst ein regulärer Pi + Zubehör zu teuer ist. Eine externe
    > Fertigung würde den Preis des Zeros deutlich verteuern.

    Trotzdem: Es scheinen ja inzwischen zumindest vom ZeroW Stueckzahlen bei den Haendlern auf Lager zu liegen. Da koennte man die Regel z.B. dahingehend lockern, dass bis zu 5 oder 10 Stueck auf einmal fuer je 2 Euro mehr pro Stueck verkauft wuerden. Ich koennte mir vorstellen, dass das bei Haendlern UND Kunden gut ankommt.

    Aber das ist jetzt hier die falsche Adresse, das ist mir bewusst ;-)

    > Am Zero soll niemand Geld verdienen.

    So siehts wohl aus, alleine, ich mag es nicht einsehen. Schadet doch niemandem, im Gegenteil. Der aktuelle Zustand fuehrt nur dazu, dass die Leute auf der Ultra-Billigschiene zum Allwinner-China-Schrott abwandern.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main
  3. Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Dessau-Roßlau
  4. WITRON Gruppe, Parkstein (Raum Weiden / Oberpfalz)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,99€
  2. 14,99€
  3. 4€
  4. 10,79€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme