Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Post: Brief im Internet startet im…

Empfänger müssen täglich online sein

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Empfänger müssen täglich online sein

    Autor: Sneig 03.03.10 - 17:27

    Die meisten Leser hier werden wohl täglich online sein und bei Buchung des Dienstes Eingänge feststellen können.

    Aber was ist mit den Gelegenheitssurfern? Die nur alle paar Tage / Wochen mal online sind oder die Mails abrufen? Oder bei den Leuten, bei denen der Rechner streikt etc?

    Die haben ein Problem. Den Brief im Briefkasten sieht man sofort und kann auch ohne Technik gelesen werden :-)

    Die Problem sind dann die Probleme des Empfängers, etwa wenn es um Fristen etc. geht.

    Da lobe ich mir das Papier...

  2. Re: Empfänger müssen täglich online sein

    Autor: M0g13r 03.03.10 - 17:31

    ePost 2.0 .....

  3. Falsch

    Autor: Kommentator Astrotoo 03.03.10 - 17:33

    Papier im Briefkasten hat genau das selbe Problem, insbesondere wenn es um das "zugegangen" geht. Sobald das Papier im Briefkasten ist, beginnt die Uhr einer Frist zu ticken, selbst wenn es sich dabei nicht um Einschreiben handelte. Auch Pfusch bei der Post hat stets vom Empfänger nachgewiesen zu werden, was grade bei Gerichtsverfahren eine nicht unerhebliche Rolle spielt und . d. R. fast ausgeschlossen ist. Das Papier bietet dahingehend kaum Vorteile, die Probleme bei der Onlinepost sind ganz andere.

  4. Re: Falsch

    Autor: thommyhommy 03.03.10 - 17:40

    Die Beweislast liegt in der Regel beim Absender! Der muss mir beweisen dass ich einen Brief erhalten habe.

    Wäre das nicht so würde keine Sau für ein Einschreiben zahlen.

    Es gibt davon lediglich ein paar Ausnahmen von denen Du bestimmte schon genannt hast:

    - Finanzamt
    - Gericht
    - ...

    Bei bestimmten Dingen ist es allerdings auch hier so dass man behaupten könnte einen Brief nie erhalten zu haben. Wirklich wichtige Dinge wie Klageschriften, Mahnverfahren,... werden deshalb auch von Ämtern & Co. per Einschreiben oder förmlicher Zustellung,... zugestellt.

  5. Re: Falsch

    Autor: Korrekturleser 04.03.10 - 00:39

    thommyhommy schrieb:
    -----------------------------------------------------------------
    > Wäre das nicht so würde keine Sau für ein Einschreiben zahlen.

    LOL - Einschreiben bieten keinerlei Rechtssicherheit wenn es wirklich mal drauf ankommt, weiß nur kaum einer. Ist eine reine Geldabzocke.

    http://www.rechthaber.com/einschreiben-sind-rechtlich-wertlos/

  6. Re: Empfänger müssen täglich online sein

    Autor: Onlinebrief kenner 04.03.10 - 10:17

    z.B. durch eine SMS bei Onlinebrief Eingang?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Frankfurt am Main
  2. Stadtwerke Duisburg AG, Duisburg
  3. Deutsche Vermögensberatung AG, Aachen
  4. msg DAVID GmbH, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,99€
  2. 26,99€
  3. (-87%) 2,50€
  4. (-77%) 11,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

Filmkritik Apollo 11: Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise
Filmkritik Apollo 11
Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

50 Jahre nach Apollo 11 können Kinozuschauer das historische Ereignis noch einmal miterleben, als wären sie live dabei - in Mission Control, im Kennedy Space Center, sogar auf der Mondoberfläche. Möglich machen das nicht etwa moderne Computereffekte, sondern kistenweise wiederentdeckte Filmrollen.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Aufbruch zum Mond Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

  1. Qualcomm: Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt
    Qualcomm
    Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt

    Im zweiten Halbjahr sollen erste Smartphones wie das ROG Phone 2 von Asus mit dem Snapdragon 855 Plus erscheinen: Qualcomm verspricht mehr Takt bei den CPU-Kernen und eine schnellere Adreno-Grafikeinheit.

  2. Epic Games Store: Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen
    Epic Games Store
    Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen

    Verbesserungen beim Offlinemodus, dazu Speicherstände in der Cloud und etwas später Nutzerbewertungen: Epic Games hat die Pläne für seinen Epic Games Store aktualisiert. Und es gibt ein Spiel von einem Entwickler exklusiv, der bis vor kurzem noch vehement gegen solche Deals war.

  3. Remix3D: Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett
    Remix3D
    Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett

    Am 10. Januar 2020 ist Schluss: Microsoft wird seine Plattform Remix3D schließen. Dort konnten Mitglieder ihre 3D-Modelle teilen und diese für Powerpoint, Virtual Reality oder Minecraft benutzen. Das Unternehmen empfiehlt, beliebte Modelle vor dem Ende herunterzuladen - dann werden sie gelöscht.


  1. 17:07

  2. 17:02

  3. 15:07

  4. 14:52

  5. 14:37

  6. 14:20

  7. 14:02

  8. 13:47