1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Prehistoric Planet: Danke…

Kann die Begeisterung nicht teilen

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Kann die Begeisterung nicht teilen

    Autor: Morons MORONS 27.05.22 - 15:55

    Die Dinos sehen nicht viel anders aus als bei Jurrasic Park und die Animationen hauen oft physikalisch nicht ganz hin.
    Mich stört aber vor allem der wirklich geringe Informationsgehalt der Reihe, mit den Dinos werden halt anrührende Geschichtchen erzählt, aber man erfährt nur ganz wenig über deren Welt und über sie selbst. Ehrlich gesagt, haben mich die ersten 3 Folgen deshalb ziemlich gelangweilt.

  2. Re: Kann die Begeisterung nicht teilen

    Autor: Mnt 27.05.22 - 16:05

    Ja das ist leider typisch für die BBC NHU, die wurden - neben allem Lob, das sie zurecht bekommen, denn sie sind zweifellos die Besten ihrer Zunft - auch schon öfter dafür kritisiert: es werden Einzelschicksale emotional erzählt und dafür teils wirr zusammengeschnitten, dazu angereichert mit Effekten, die in der Natur so nicht vorkommen (Planet Earth etwa mit seltsamen Klängen in der Tiefsee). Schade, beim Drehbuch könnte man imho wirklich mal einen Gang zurückschalten...

  3. Re: Kann die Begeisterung nicht teilen

    Autor: Extrawurst 27.05.22 - 18:14

    Naja man muss halt bedenken, wer die Zielgruppe ist.

    Wenn man ein paar Kinder und bis dato desinteressierte Erwachsene mit der Effekthascherei für das Thema gewinnen kann, finde ich das nicht so schlimm. Nicht alles muss immer 100% kalt und professionell sein, das wird nämlich auch ganz schnell zu Gatekeeping.

    Solange die wissenschaftlichen Fakten nicht geändert werden (wie es z.B. bei "aufgepeppten" Geschichts-Dokus häufig passiert), ist das doch okay. Am aller schlimmsten sind ja diese "Aliens sind die einzige Erklärung"-"Dokus", die manchmal im Nachtprogramm laufen.

  4. Re: Kann die Begeisterung nicht teilen

    Autor: Mnt 27.05.22 - 22:11

    Extrawurst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man ein paar Kinder und bis dato desinteressierte Erwachsene mit der
    > Effekthascherei für das Thema gewinnen kann, finde ich das nicht so
    > schlimm.
    Ich geb dir da ja Recht, etwas Dramaturgie ist nötig, um die Zielgruppe zu fesseln und ja, in gewissen Grenzen kann man da auch mal künstlerisch abschweifen und spacige Sounds reinmischen.
    Problem ist aber, dass gerade bei BBC Earth Dokus imho auch zuviel mit Klischees gespielt wird, da wird durch Musik, Erzählung und Schnitt eine emotionale Bindung zu Tier X aufgebaut, das vom hässlichen, bösen Tier Y gejagt wird - und puh, X konnte gerade so entkommen, zum Glück, es ist zuhause bei seinen Liebsten und endlich in Sicherheit!
    Jetzt müsste man nur blöderweise dem Kind erklären, dass dadurch Y möglicherweise elendig verhungern wird, dass es im Tierreich gar kein Gut und Böse gibt, dass hässliche Tiere nicht automatisch Feinde bedeuten, etc. - das finde ich nicht förderlich, das baut Vorurteile und Stereotypen auf, die später von Disney und Co. willig aufgegriffen und á la "fiese Hyäne" usw. verarbeitet werden. Das ist kritikwürdig und aus der Zeit gefallen, finde ich...

  5. Kann die Begeisterung ebenso nicht teilen

    Autor: Mnt 27.05.22 - 22:24

    Morons MORONS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Dinos sehen nicht viel anders aus als bei Jurrasic Park und die
    > Animationen hauen oft physikalisch nicht ganz hin.
    > Mich stört aber vor allem der wirklich geringe Informationsgehalt der
    > Reihe, mit den Dinos werden halt anrührende Geschichtchen erzählt, aber man
    > erfährt nur ganz wenig über deren Welt und über sie selbst. Ehrlich gesagt,
    > haben mich die ersten 3 Folgen deshalb ziemlich gelangweilt.
    Gut, nach der ersten Folge verstehe ich, was du meinst.
    CGI ist ok, wie du sagst auf dem Level von früheren Jurassic Parks - klar, die waren ja auch ein Meilenstein der Animatronic + CGI und haben sicherlich ein Vielfaches hiervon gekostet, insofern klar ein Fortschritt heute eine ganze Dokureihe mit gleicher Grafik herstellen zu können. Aber allzu großzügig war das Budget sichtlich nicht, wenn Baby-T-Rex im Sand Kurven rennt wie auf einer Schiene gezogen, dann wirkt das schon sehr befremdlich - schwer das "äußerst gelungen" zu nennen.
    Gelernt hab ich, dass T-Rex ein guter Schwimmer war. Mehr leider nicht, der Rest ist bekannte oder belanglose Dino-Kost, verpackt in anrührende Geschichtchen um Babys wie sie Papa hinterherschwimmen, noch mehr Babys wie sie Mama hinterherschwimmen, Babys wie sie ins Wasser watscheln und noch mehr Babys, wie sie von einem Felsen in den Wald fliegen. Auf den übrigens nicht weiter eingegangen wird, obwohl auch die Flora völlig anders aussah als man es sich unter dem heutigen "Wald" vorstellt. Davon hört und sieht man allerdings nichts.

    Ich schaue mir den Rest auch noch an, aber die Ernüchterung überwiegt, der Autor hat da eher seine Wunschvorstellung gesehen als eine nachvollziehbare Rezension verfasst. Und ohne es genau zu wissen nehme ich an, dass Sir David eher als Galionsfigur herhalten muss, aber sonst eher nicht involviert war - seine sonst unverkennbare Handschrift trägt Prehistoric Planet auf jeden Fall spürbar nicht...

  6. Re: Kann die Begeisterung ebenso nicht teilen

    Autor: Morons MORONS 27.05.22 - 22:51

    Ich bin tatsächlich etwas erleichtert angesichts der nachfolgenden Kommentare - Medienkompetenz ist anscheinend doch nicht vollständig ausgestorben.

    +1

  7. Re: Kann die Begeisterung nicht teilen

    Autor: Sharra 27.05.22 - 23:29

    Könnte vielleicht auch daran liegen, dass Filme mit trockenen Infos sich weniger gut verkaufen, und wir sowieso nur Vermutungen über das Leben damals haben? Wir können nicht mal mit Sicherheit sagen welche Dinos zur gleichen Zeit existierten, da die Bestimmungen durchaus um 1-2 Millionen Jahre abdriften können.
    Über ihr wahres Aussehen, und ihre Gewohnheiten können wir bestenfalls spekulieren indem wir uns heute Tiere anschauen.

  8. Re: Kann die Begeisterung nicht teilen

    Autor: ToniMaroni55 28.05.22 - 00:26

    Kritik würde ich das nicht nennen, eher persöhnliches "Ich will's einfach nicht mögen".

  9. Re: Kann die Begeisterung nicht teilen

    Autor: Extrawurst 28.05.22 - 07:57

    > Jetzt müsste man nur blöderweise dem Kind erklären, dass dadurch Y möglicherweise elendig verhungern wird, dass es im Tierreich gar kein Gut und Böse gibt, dass hässliche Tiere nicht automatisch Feinde bedeuten, etc.

    Naja, diese Vorurteile sind aber bereits in unserer Genetik verankert, wir haben instinktiv mehr Sympathie mit süßen, ästhetisch ansprechenden oder menschenähnlichen Tieren.

    Die blauen Aliens in Avatar würden wohl auch nicht als Sympathieträger funktionieren, hätten sie keine weiche Haut, große Augen und menschenähnliche Mimik und Gestik. Sähen sie "hässlich" aus, würde der ganze Film nicht funktionieren, selbst wenn man exakt den gleichen Plot und Charaktere nutzen würde.

    Wir Menschen sind nun mal sehr optische Wesen.
    Deswegen haben wir ja auch mehr Mitleid mit geschredderten Küken, als eingepferchten Schweinen.

    Du kannst ja gern mal versuchen, so einen Filmstil mit einem "hässlichen" Tier als Protagonisten unters Volk zu bringen. Wundere dich dann aber nicht, dass es in der Masse nicht zieht.

    Man kann Menschen nun mal nicht dazu erziehen, unästhetische Dinge zu mögen - das selbe sieht man ja auch im "Body Positivity" Trend, wo man den Menschen (vor allem Männern) die Attraktivität zu dicken Frauen "antrainieren" will. Aber unsere Kultur der Ästhetik ist eine Folge unserer biologischen Instinkte - nicht umgekehrt.

  10. [gelöscht]

    Autor: [gelöscht] 28.05.22 - 08:27

    [gelöscht]

  11. Re: Kann die Begeisterung nicht teilen

    Autor: Muellersmann 28.05.22 - 12:02

    Ich schließe mich der negativen Kritik an.

    Die "Walking with ... " Serie war eine Maßstab, den, so glaube ich, vor 10 Jahren nur noch eine Doku übertroffen hat.

    Die Animationen sehen aus wie vor dem Feinschliff, die Handlung ist vermenschlicht und die neuen Erkenntnisse fehlen bzw. wurden sich ausgedacht.

    Die Folge in Eis und Schnee macht keinen Sinn, denn selbst Säugetiere überleben nur mit dickem Polster und Fell bei 0°.

  12. Re: Kann die Begeisterung nicht teilen

    Autor: Morons MORONS 28.05.22 - 12:09

    Extrawurst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Man kann Menschen nun mal nicht dazu erziehen, unästhetische Dinge zu mögen
    > - das selbe sieht man ja auch im "Body Positivity" Trend, wo man den
    > Menschen (vor allem Männern) die Attraktivität zu dicken Frauen
    > "antrainieren" will. Aber unsere Kultur der Ästhetik ist eine Folge unserer
    > biologischen Instinkte - nicht umgekehrt.


    Die Aussage ist völliger Unsinn. Auch im europäischen Raum hat es Epochen gegeben, in denen Dicksein als begehrenswert und attraktiv erschien, in anderen Kulturräumen ist das immer noch so. Biologische Instinkte formen keine ästhetischen Konzepte, sonst wären die Vorstellungen seit Jahrtausenden unverändert gleich und das auch noch weltweit.

  13. Re: Kann die Begeisterung nicht teilen

    Autor: Kakiss 28.05.22 - 17:51

    Extrawurst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja man muss halt bedenken, wer die Zielgruppe ist.
    >
    > Wenn man ein paar Kinder und bis dato desinteressierte Erwachsene mit der
    > Effekthascherei für das Thema gewinnen kann, finde ich das nicht so
    > schlimm. Nicht alles muss immer 100% kalt und professionell sein, das wird
    > nämlich auch ganz schnell zu Gatekeeping.
    >
    > Solange die wissenschaftlichen Fakten nicht geändert werden (wie es z.B.
    > bei "aufgepeppten" Geschichts-Dokus häufig passiert), ist das doch okay. Am
    > aller schlimmsten sind ja diese "Aliens sind die einzige
    > Erklärung"-"Dokus", die manchmal im Nachtprogramm laufen.


    Och ich weiss nicht, bin in die Dinomania in den Neunzigern hineingewachsen und ich hab Dinoaurier nur so verschlungen.
    Ich hab die Bücher mit Bildern und Knochen immer noch, Filme wie Jurassic Park waren natürlich geil, aber die " Einzelschicksale" wie bei einem Land vor unserer Zeit waren nicht so meins.

    Kinder sind nicht dumm, sie wollen lernen, da kann man mit Informationen nur so zubomben und sie saugen es auf.

    Ich hab mich damals als Sechsjähriger gefragt, warum sie den Deinonichus in JP Raptor nennen.

    Btw. hab ich allgemein Tiere gemocht, ebenso Mythen a la Odysseus.
    Die logische Schlussfolgerung dass man Dinosaurier und Mythen mag, ist dass man Drachen liebt :P

  14. Re: Kann die Begeisterung nicht teilen

    Autor: cuthbert34 29.05.22 - 09:46

    Danke für den Artikel. Falls es Mal woanders läuft, schau ich es mir bestimmt an.

  15. Re: Kann die Begeisterung nicht teilen

    Autor: Extrawurst 29.05.22 - 11:54

    Morons MORONS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Extrawurst schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > >
    > > Man kann Menschen nun mal nicht dazu erziehen, unästhetische Dinge zu
    > mögen
    > > - das selbe sieht man ja auch im "Body Positivity" Trend, wo man den
    > > Menschen (vor allem Männern) die Attraktivität zu dicken Frauen
    > > "antrainieren" will. Aber unsere Kultur der Ästhetik ist eine Folge
    > unserer
    > > biologischen Instinkte - nicht umgekehrt.
    >
    > Die Aussage ist völliger Unsinn. Auch im europäischen Raum hat es Epochen
    > gegeben, in denen Dicksein als begehrenswert und attraktiv erschien, in
    > anderen Kulturräumen ist das immer noch so.

    Deine Unsinn-Einleitung ist völliger Unsinn. Das Schönheitsideal bei Frauen war schon immer "normal". Keine dicken, aber auch keine Heidi-Klum-Strichmännchen. Wenn du dir mal die Statuen von antiken Göttinen anguckst wirst du merken, dass die durchaus eine gesunde Portion Bäuchlein haben, aber sie sind weit, WEIT von dem neuartigem "Body Positivity"-Pseudo-Idealen entfernt, wo man übergewichtige Frauen als attraktiv verkaufen will.

    Die einzigen Kulturkreise, in denen dicke Frauen wirklich als attraktiv gelten, ist in denen mit chronischer Nahrungsmittelknappheit. Das hat dann aber mehr mit dem Status (viel Fett = viel Nahrung = viel Wohlstand) zu tun, als der biologischen Attraktivität. Denn: Soziale Attraktivität =/ Biologische Attraktivität.

    Und der Schlankheitswahn ist genauso ein künstlich geschaffenes Schönheitsideal, wie das was aktuell mit Übergewicht versucht wird. Durchschnittlichkeit war und ist tatsächlich rein biologisch schon immer am attraktivsten gewesen.

    > Biologische Instinkte formen
    > keine ästhetischen Konzepte

    Um es mit deinen Worten zu sagen: Die Aussage ist völliger Unsinn.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Attraktivitätsforschung

    > sonst wären die Vorstellungen seit Jahrtausenden unverändert gleich und das auch noch weltweit.
    Genau das ist aber der Fall. Gehe zu jeder Kultur auf der Erde, zu jeder Epoche der Weltgeschichte und ich garantiere dir, dass z.B. größere Männer immer attraktiver wirken werden, als kleinere. Und das liegt nicht daran, dass sich alle Kulturen der Welt gegen kleine Männer verschworen haben, sondern schlicht daran, dass diesem Ideal eine biologische Attraktivität zugrunde liegt.

    Nächstes mal erst informieren, bevor man großkotzig mit "Unsinn" andere Kommentare angreift.
    Das Thema mit den Schönheitsidealen ist weitaus komplexer, aber meine Kernaussage war ja nur, dass man biologische Attraktivität nicht "umerziehen" kann. Genauso wenig, wie man Homosexuelle zur Heterosexualität umerziehen kann.

    Und mit unserer instinktiven Bevorzugung von süßen und/oder menschenähnlichen Tieren hat das alles sowieso nichts zu tun, weshalb ich an dieser Stelle auch aus dem Thema aussteigen werde.

  16. Re: Kann die Begeisterung nicht teilen

    Autor: Extrawurst 29.05.22 - 11:58

    Kakiss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Extrawurst schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Naja man muss halt bedenken, wer die Zielgruppe ist.
    > >
    > > Wenn man ein paar Kinder und bis dato desinteressierte Erwachsene mit
    > der
    > > Effekthascherei für das Thema gewinnen kann, finde ich das nicht so
    > > schlimm. Nicht alles muss immer 100% kalt und professionell sein, das
    > wird
    > > nämlich auch ganz schnell zu Gatekeeping.
    > >
    > > Solange die wissenschaftlichen Fakten nicht geändert werden (wie es z.B.
    > > bei "aufgepeppten" Geschichts-Dokus häufig passiert), ist das doch okay.
    > Am
    > > aller schlimmsten sind ja diese "Aliens sind die einzige
    > > Erklärung"-"Dokus", die manchmal im Nachtprogramm laufen.
    >
    > Och ich weiss nicht, bin in die Dinomania in den Neunzigern hineingewachsen
    > und ich hab Dinoaurier nur so verschlungen.
    > Ich hab die Bücher mit Bildern und Knochen immer noch, Filme wie Jurassic
    > Park waren natürlich geil, aber die " Einzelschicksale" wie bei einem Land
    > vor unserer Zeit waren nicht so meins.
    >
    > Kinder sind nicht dumm, sie wollen lernen, da kann man mit Informationen
    > nur so zubomben und sie saugen es auf.
    >
    > Ich hab mich damals als Sechsjähriger gefragt, warum sie den Deinonichus in
    > JP Raptor nennen.
    >
    > Btw. hab ich allgemein Tiere gemocht, ebenso Mythen a la Odysseus.
    > Die logische Schlussfolgerung dass man Dinosaurier und Mythen mag, ist dass
    > man Drachen liebt :P

    Schön, dann hattest du als Kind halt mehr Interesse an der naturwissenschaftlichen Realität hinter den Dinos. Aber wie repräsentativ ist das?

    Ich hatte als Kind eine absolute Leidenschaft für Geschichte, vor allem das alte Rom. Bin da auch sehr schnell über die "casual History" alá History-Channel-Dokus hinaus und habe mich lieber mit den "unspektakuläreren" echten Fakten beschäftigt.

    Ein Beweis dafür, dass die effekthascherische Art dieser Dokus für die Masse nicht funktioniert, ist das aber noch lange nicht.

  17. Re: Kann die Begeisterung nicht teilen

    Autor: peterbruells 31.05.22 - 11:26

    Muellersmann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die Folge in Eis und Schnee macht keinen Sinn, denn selbst Säugetiere
    > überleben nur mit dickem Polster und Fell bei 0°.

    Und Pinguine zig andere Tiere mit Federn. Und bei 0°C kann ein Elefant verdammt lange laufen bis er wirklich friert.

    Der wissenschaftliche Hintergrund zur Serie kann bei der BBC nachgelesen werden.

    Polare Saurier gab es jedenfalls, die mussten schon passable Anpassungen haben. Kushclicg warm war es da nicht, auch wenn es keine Polkappen gab.

  18. Re: Kann die Begeisterung nicht teilen

    Autor: Fwk 31.05.22 - 16:20

    Das ist eine schöne dokureihe das problem sind halt wie immer due Zuschauer wie man besonders hier lesen kann.

    Die effekte sibd teilweise echt bemerkenswert gut und Dokumentationen mit Filmen zu vergleichen.. sorry einfach dämlich.

    Aber hat jemand ernsthaft erwartet dass das hier im forum jemand gut findet?
    Anstatt sich zu freuen dass mal so etwas kommt, rennen sie kleinen kinder zu golem und heulen und nörgeln und keiner davon kann annähernd etwas ähnliches machen...

  19. Re: Kann die Begeisterung nicht teilen

    Autor: Morons MORONS 01.06.22 - 03:27

    Fwk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist eine schöne dokureihe das problem sind halt wie immer due Zuschauer
    > wie man besonders hier lesen kann.
    >
    > Die effekte sibd teilweise echt bemerkenswert gut und Dokumentationen mit
    > Filmen zu vergleichen.. sorry einfach dämlich.
    >
    > Aber hat jemand ernsthaft erwartet dass das hier im forum jemand gut
    > findet?
    > Anstatt sich zu freuen dass mal so etwas kommt, rennen sie kleinen kinder
    > zu golem und heulen und nörgeln und keiner davon kann annähernd etwas
    > ähnliches machen...


    Der Einzige, der hier wie ein kleines Kind rumjammert, bist natürlich du. Die Serie ist inhaltlich total seicht, wissensschaftlich fragwürdig und genau deshalb übrigens keine gute Doku. Die Serie ist nicht einmal handwerklich gut gemachte Unterhaltung, sondern bemüht sich sehr, das anscheinend immer beschränktere Publikum nicht zu überfordern.

    Wie man sieht, bist du ja auch mit ganz, ganz wenig zufrieden.

    Quote: "sorry einfach dämlich"

  20. Re: Kann die Begeisterung nicht teilen

    Autor: Sharra 01.06.22 - 06:27

    Morons MORONS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Serie ist nicht einmal
    > handwerklich gut gemachte Unterhaltung, sondern bemüht sich sehr, das
    > anscheinend immer beschränktere Publikum nicht zu überfordern.

    Na, dann wünsche ich dir viel Spass dabei.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter IT-Koordination (m/w/d)
    PTK Bayern, München
  2. IT Security Specialist (m/w/d)
    Amprion GmbH, Dortmund
  3. SAP Treasury Consultant / Business Analyst (m/w/d)
    Allianz Technology SE, Stuttgart
  4. IT Business Consulting Industrie m/w/d
    Schwarz IT KG, Raum Neckarsulm

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (verschiedene Farben)
  2. 679€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Zotac RTX 3090 für 1.399€, NZXT Midi-Tower für 89€, MSI RX 6800 XT für 799€)
  4. (u. a. TeamGroup DDR4-3600 16GB für 49,99€, Be Quiet Silent Base Tower für 159,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de