1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Prehistoric Planet: Danke…

Mein Dino-Kindheitstraum ...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Mein Dino-Kindheitstraum ...

    Autor: terraformer 27.05.22 - 18:14

    ... wurde mit Ark Survival Evolved verwirklicht. Singleplayer.
    Der erste Ritt auf einem Triceratops, ein berittener Kampf gegen einen Carnotaurus. Vor den Füßen eines Brachiosauriers stehen, Expedition in den Redwood Forest. Und natürlich auch die erste Begegnung mit einem T-Rex. So viele tolle Dino-Momente ...
    Wyvern, Gewehre, Generatoren usw. sind mir dann etwas zu viel, aber dagegen gibt es ja auch ein Mod.

  2. Re: Mein Dino-Kindheitstraum ...

    Autor: Myxin 27.05.22 - 19:02

    terraformer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... wurde mit Ark Survival Evolved verwirklicht. Singleplayer.
    > Der erste Ritt auf einem Triceratops, ein berittener Kampf gegen einen
    > Carnotaurus. Vor den Füßen eines Brachiosauriers stehen, Expedition in den
    > Redwood Forest. Und natürlich auch die erste Begegnung mit einem T-Rex. So
    > viele tolle Dino-Momente ...
    > Wyvern, Gewehre, Generatoren usw. sind mir dann etwas zu viel, aber dagegen
    > gibt es ja auch ein Mod.

    Danke, für die Eindrücke, evtl. schauen ich es mir auch mal an, habe bis jetzt immer nur geschaut, aber meist dann doch keine Lust gehabt, es mal auszuprobieren.

  3. Re: Mein Dino-Kindheitstraum ...

    Autor: xPandamon 27.05.22 - 19:12

    terraformer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... wurde mit Ark Survival Evolved verwirklicht. Singleplayer.
    > Der erste Ritt auf einem Triceratops, ein berittener Kampf gegen einen
    > Carnotaurus. Vor den Füßen eines Brachiosauriers stehen, Expedition in den
    > Redwood Forest. Und natürlich auch die erste Begegnung mit einem T-Rex. So
    > viele tolle Dino-Momente ...
    > Wyvern, Gewehre, Generatoren usw. sind mir dann etwas zu viel, aber dagegen
    > gibt es ja auch ein Mod.

    Meiner wurde von Ark eher zerstört. Selten so was verbuggtes gespielt. Mods mögen das richten, das sollte aber nicht nötig sein damit ein Spiel was taugt :/

  4. Re: Mein Dino-Kindheitstraum ...

    Autor: terraformer 27.05.22 - 19:13

    Ich bin damals auch nur zufällig ins Spiel gestolpert. Die Grafik ist auf meiner Kiste eher mittelmäßig, dafür hatte ich fast gar nicht mit technischen Problemen zu kämpfen. Mein erster Kampfdino war der Triceratops, ich habe ihn geliebt. ;-) Umso mitreißender, wenn ein Fleischfresser ihn dann ins Jenseits befördert.
    Obwohl ich locker 300 Stunden insgesamt gespielt habe, gäbe es noch viel zu erkunden. Und selbst mit meinem hoch-level Tusotheusis ist eine Unterwasserexpedition nervenaufreibend. ;-)

  5. Re: Mein Dino-Kindheitstraum ...

    Autor: terraformer 27.05.22 - 19:22

    Ich bin 2020 eingestiegen, nur ohne Mods gespielt, und hatte fast keine Bugs. Ein paar Mal hängen geblieben, dank Console teleportiert. Ein Rucksack war nach Sturz von Pteranodon durch den Boden geglitcht und einige Wasserdinos haben partout meinen Befehlen nicht gehorcht. Ansonsten alles OK. Aber ich hatte gelesen, dass Wildcard für die schlechte Programmierung bekannt sei.

  6. Re: Mein Dino-Kindheitstraum ...

    Autor: xPandamon 27.05.22 - 19:45

    Ich hab es mir mehrfach angeschaut. Damals zum 1.0 Release bei einem Freund, als Mods Pflicht waren, einmal hab ich's mir gezogen, wegen Bugs und Performance-Probleme aber deinstalliert und dann nochmal runtergeladen als es bei Epic verschenkt wurde. Leider war es bei jeder Erfahrung bestenfalls mittelmäßig. Ein Freund hatte es trotz Warnung bei Steam gekauft und die gleichen Erfahrungen gemacht. Unter anderem konnte ich nicht raustabben, ohne dass das beim wieder reintabben die Auflösung vermurkst hatte. War halt alles gequetscht bei der Piraten-Version, beim Freund auf Steam allerdings ebenfalls.. Für das Spiel muss man schon einiges an Frustresistenz und guten Willen mitbringen, sonst frustriert es. Das Problem von Spiel sind die miesen Entwickler. Es wurde damals in miserablen Zustand released, danach wurden DLC ohne Ende rausgepumpt, doch um das Hauptspiel hat man sich nie gekümmert. Die Bugs und schlechte Engine blieben, Geld scheffeln war halt wichtiger und die Community macht das ja eh schon..

  7. Re: Mein Dino-Kindheitstraum ...

    Autor: terraformer 27.05.22 - 20:02

    Ich habe die Epic-Version und bin wirklich froh, dass ich all diese Probleme nicht hatte. Alt-Tab macht, um mal im Browser was nachzuschlagen, war kein Problem. Wobei mir gerade einfällt, dass ich das "Dino und Ressourcen spawnen" nicht Problem hatte. Das war frustrierend, konnte ich aber schnell lösen, nachdem ich endlich geschnallt hatte, dass die fälschlicherweise nicht mehr spawnen.
    Vielleicht hängt es auch damit zusammen, ob man Single oder Multiplayer spielt?

  8. Re: Mein Dino-Kindheitstraum ...

    Autor: xPandamon 27.05.22 - 20:04

    terraformer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe die Epic-Version und bin wirklich froh, dass ich all diese
    > Probleme nicht hatte. Alt-Tab macht, um mal im Browser was nachzuschlagen,
    > war kein Problem. Wobei mir gerade einfällt, dass ich das "Dino und
    > Ressourcen spawnen" nicht Problem hatte. Das war frustrierend, konnte ich
    > aber schnell lösen, nachdem ich endlich geschnallt hatte, dass die
    > fälschlicherweise nicht mehr spawnen.
    > Vielleicht hängt es auch damit zusammen, ob man Single oder Multiplayer
    > spielt?

    Vielleicht liegt am Singleplayer. Ungemoddet, bei mir und meinem Freund war es jeweils die selbe Version, also evtl lag es an einem bestimmten Patch?

  9. Re: Mein Dino-Kindheitstraum ...

    Autor: Emulex 27.05.22 - 20:56

    terraformer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... wurde mit Ark Survival Evolved verwirklicht. Singleplayer.
    > Der erste Ritt auf einem Triceratops, ein berittener Kampf gegen einen
    > Carnotaurus. Vor den Füßen eines Brachiosauriers stehen, Expedition in den
    > Redwood Forest. Und natürlich auch die erste Begegnung mit einem T-Rex. So
    > viele tolle Dino-Momente ...
    > Wyvern, Gewehre, Generatoren usw. sind mir dann etwas zu viel, aber dagegen
    > gibt es ja auch ein Mod.

    Ark hätte sooooo genial sein können. Leider haben die ihren Fokus auf DLCs gelegt, anstatt auf die Weiterentwicklung des Hauptspiels.
    Das Pathfinding ist noch immer ein Witz, technische Optimierung grottig, Balancing nicht vorhanden (gerade im Singleplayer wirds im Endgame viel zu einfach und unrealistisch).

    Aber ich hab es auch einige hundert Stunden gespielt und finde es trotzdem gut - habs für 13¤ oder so im Early Access gekauft gehabt.

    Womit Wildcard dann den Vogel abgeschossen hat ist Atlas... da hab ich zwar nur 4¤ bezahlt aber jeden einzelnen bereut.

    Insofern freue ich mich zwar auf ARK2, bin aber erstmal skeptisch.

  10. Re: Mein Dino-Kindheitstraum ...

    Autor: Myxin 27.05.22 - 21:32

    Kann man es denn auch der Konsole spielen?

  11. Re: Mein Dino-Kindheitstraum ...

    Autor: terraformer 28.05.22 - 08:48

    Beim Epic Games Store kamen die Patches immer automatisch und schneller als mir lieb war. Von daher lag es wohl nicht "an der einen Patchversion".

  12. Re: Mein Dino-Kindheitstraum ...

    Autor: terraformer 28.05.22 - 08:58

    Ich finde es auch sehr schade, dass Wildcard das Hauptspiel nicht besser gemacht hat. Das Balancing (im Singleplayer) finde ich auch nicht optimal. Ich habe lange auf "The Island" gespielt und hatte mit manchen Ressourcen erhebliche Schwierigkeiten. Auf Ragnarok gab es dann zu viele Ressourcen ... und Wyvern. Durch Zufall stolperte über ein hoch-level Ice-Wyvern Ei. Ab da waren nur noch Alpha Wyvern und Gigas (im Nahkampf) eine Gefahr.
    Habe ARK nun schon lange nicht mehr gespielt, aber eine "verbesserte Version" bzw. ein neues Dinospiel würde mich vielleicht wieder motivieren.

    ARK 2 sehe ich sehr skeptisch und freue mich nicht darauf. Nichts gegen Vin Diesel, aber ich will "in die Dinowelt eintauchen" und dazu brauche ich keine bekannten Schauspieler.

  13. Re: Mein Dino-Kindheitstraum ...

    Autor: Emulex 28.05.22 - 10:34

    Myxin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann man es denn auch der Konsole spielen?

    Glaube gabs auch für PS4 und XBox One, aber nie ausprobiert.

  14. Re: Mein Dino-Kindheitstraum ...

    Autor: Emulex 28.05.22 - 10:45

    terraformer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde es auch sehr schade, dass Wildcard das Hauptspiel nicht besser
    > gemacht hat. Das Balancing (im Singleplayer) finde ich auch nicht optimal.
    > Ich habe lange auf "The Island" gespielt und hatte mit manchen Ressourcen
    > erhebliche Schwierigkeiten.

    Spätestens mit einem oder ein paar Argentavis hat man doch keinerlei Ressourcen-Probleme mehr.
    Einfach kurz vor dem Eisgebiet auf der linken Seite der Map nen großen Käfig mit Dino-Tor bauen und dann schön nacheinander mit nem Pteranodon anlocken, einsperren und tamen.
    Auf Gewicht, Ausdauer und Speed getrimmed kann man hunderte Einheiten Metall, Obsidian oder whatever schnell transportieren.

    > Auf Ragnarok gab es dann zu viele Ressourcen
    > ... und Wyvern. Durch Zufall stolperte über ein hoch-level Ice-Wyvern Ei.
    > Ab da waren nur noch Alpha Wyvern und Gigas (im Nahkampf) eine Gefahr.

    Das Problem ist in meinen Augen das Hochleveln der tamed.
    Damit macht man sie einfach um Welten stärker als die wilden.
    Hinzu kommt die unterschiedliche Geschwindigkeit beim Angriff - berittene greifen viel schneller an als wilde, benötigen dafür allerdings Ausdauer.

    Meine Lösung für das Balancing war ein massiver Eingriff in die Konfiguration via Konfig-File - da kann man sehr sehr viel einstellen.
    Z.B. dass man nur noch 10 Level höher kommt als die wilden, oder dass es sich nicht lohnt bestimmte Stats zu leveln (Geschwindigkeit z.B.), weil der Progress viel zu niedrig ist pro Level.

    Damit wird das Spiel erheblich schwieriger und realistischer, aber immernoch nicht optimal - die Kampfmechanik tamed vs. wild ist einfach katastrophal designed.

    > Habe ARK nun schon lange nicht mehr gespielt, aber eine "verbesserte
    > Version" bzw. ein neues Dinospiel würde mich vielleicht wieder motivieren.
    >
    > ARK 2 sehe ich sehr skeptisch und freue mich nicht darauf. Nichts gegen Vin
    > Diesel, aber ich will "in die Dinowelt eintauchen" und dazu brauche ich
    > keine bekannten Schauspieler.

    Ich hoffe es wird damit Singleplayer-lastiger - auch vom Balancing.
    Vin Diesel kann ich dann grad so ertragen ;)

  15. Re: Mein Dino-Kindheitstraum ...

    Autor: terraformer 28.05.22 - 14:14

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Spätestens mit einem oder ein paar Argentavis hat man doch keinerlei
    > Ressourcen-Probleme mehr.

    Das ist alles richtig. Ich dachte auch eher an schwarze Perlen, "rare Loot" statt an Eisen, Obsidian usw. Auch das ist alles machbar, eben aufwändiger als auf Ragnarok. Von den high-level Dinos gar nicht zu sprechen.
    Wobei ich mich noch daran erinnere, wie stolz ich war mit meinem ersten Pteranodon zum Berg zu fliegen und Obsidian abzubauen. Auf dem Rückflug erlebte ich auch zum ersten Mal, warum man nicht *im* Flug speichern und das Spiel beenden sollte - man ist automatisch abgestiegen, wenn man wieder lädt ;-)

    > Einfach kurz vor dem Eisgebiet auf der linken Seite der Map

    Argentavis finde ich recht langsam und so viel Spaß macht es den meisten Spielern wohl nicht, von z.B. der Südküste in den Norwesten zu fliegen ;-) Auch nicht, wenn sie gleich mit 10 Argentavis reisen, die alle voll machen und dann für die nächsten 50 Spielstunden nicht mehr dorthin müssten.
    Falls das nicht klar war, das waren meine Anfangsprobleme und nicht mehr die Probleme am Ende. ;-) Ich hatte massig Ressourcen, ein Dutzend Wyvern, T-Rex usw. ebenso wie einen Giga und Steingolem. Die beiden fand ich so mühsam zu zähmen, dass mir jeweils einer gereicht hat. T-Rex für die Bosskämpfe zu züchten, machte mir irgendwann keinen Spaß mehr.

    > Meine Lösung für das Balancing war ein massiver Eingriff in die
    > Konfiguration via Konfig-File - da kann man sehr sehr viel einstellen.

    Das ist auch eine Möglichkeit.

    > immernoch nicht optimal - die Kampfmechanik tamed vs. wild ist einfach
    > katastrophal designed.

    Umso mehr würde ich mich freuen, wenn ARK 2 - oder ein Konkurrekzprodukt - das Thema aufgreift und bei einer urtümlichen Variante bleibt.

  16. Re: Mein Dino-Kindheitstraum ...

    Autor: Kakiss 28.05.22 - 17:54

    Myxin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann man es denn auch der Konsole spielen?


    Die Version auf der Switch soll eines der schlechtesten Ports auf die Konsole sein,
    dort zumindest die Finger weg lassen.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ERP Product Owner (m/w/d)
    Goldbeck GmbH, Bielefeld
  2. SAP SD/MM Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Ennepetal
  3. Ingenieur (m/w/d) Software-Qualitätssicherung nach Automotive Spice
    Delta Energy Systems (Germany) GmbH, Soest
  4. Product Owner Cloud Platform (m/w/d) Software Logistics
    ecovium GmbH, deutschlandweit (Home-Office)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MSI Optix 27" WQHD 165 Hz für 249€, MSI RX 6700 XT für 499€, G.Skill DDR4-3600 32GB...
  2. 56,90€ (Bestpreis, UVP 69€)
  3. (SSDs 500 GB - 2TB & RAM DDR4 & DDR5 von Kingston)
  4. (u. a. LG OLED TV 65" 120 Hz für 1.279€ (UVP 2.699€), Philips LED TV 65" Ambilight für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Technics EAH-A800 im Praxistest: Tolle faltbare Alternative zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer
Technics EAH-A800 im Praxistest
Tolle faltbare Alternative zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer

Technics' neuer ANC-Kopfhörer EAH-A800 ist eine der besten Alternativen zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer WH-1000XM5. Im Bereich Akkulaufzeit liefert er sogar Spitzenleistung.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Halbleiterfertigung bei TSMC: Wie Moore's Law künftig weiterleben soll
    Halbleiterfertigung bei TSMC
    Wie Moore's Law künftig weiterleben soll

    Bei TSMCs 3-nm-Fertigungsprozess N3 gibt es neue Ideen. Für die Steigerung der Rechenleistung wird auch das Packaging immer bedeutender.
    Ein Bericht von Johannes Hiltscher

    1. Halbleiterfertigung & TSMC Übertriebene Transistor-Skalierung
    2. Halbleiterfertigung TSMCs N2-Prozess nutzt Nanosheets
    3. Halbleiterfertigung TSMC plant 2-nm-Fertigung ab 2025

    DERA-Studie: Lithiummangel bremst Elektroauto-Ziele aus
    DERA-Studie
    Lithiummangel bremst Elektroauto-Ziele aus

    Laut einer Studie der Deutschen Rohstoffagentur droht ein weltweiter Lithiummangel bis 2030. Doch einige wichtige Faktoren werden ausgeklammert.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Akkutechnik Wie Akkus 100 Jahre halten und was uns das bringt
    2. Farasis Bau einer Batteriezellfabrik in Bitterfeld geplatzt
    3. Northvolt Millionenförderung für Batteriezellfabrik in Heide