1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Premium Alexa Skills: Skills für…

Nutzt eigentlich jemand wirklich Alexa

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nutzt eigentlich jemand wirklich Alexa

    Autor: logged_in 19.05.19 - 21:07

    also so, wie es in der schönen Welt dargestellt wird?

    Ich hatte mir einen Dot gekauft, um Skills-Programmierung zu erlernen. Das einzige was ich dann praktisch fand, war dass es meinen PC per WOL anschaltete, als ich vom Einkaufen oder Radfahren zurückkam (inzwischen geht das via Geofencing über mein Handy).

    Timer stellen mache ich über Google Assistant im Smartphone, sowie Erinnerungen erstellen auch.

    Absolut bekloppt fand ich die Einkaufslistenfunktion vom Dot; so was von umständlich dann an die ranzukommen.

    Als Radio war es fast toll, aber da es kein Web-Interface hatte zum Sender auswählen und Lautstärke einstellen hat, man so dem Teil immer alles sagen musste, hat's eher nur mehr Probleme geschaffen als gelöst.

  2. Re: Nutzt eigentlich jemand wirklich Alexa

    Autor: DoktorMerlin 19.05.19 - 23:01

    In Verbindung mit Hue ist's extrem angenehm, die Einkaufsliste mach ich über Bring! auch mit Alexa und Musik und Timer ebenfalls. Habe mittlerweile auch in jedem Raum einen Echo stehen um per Multiroom übergangslose Musik zu haben ohne sie laut stellen zu müssen und aus dem Badezimmer nicht schreien zu müssen, um neues Klopapier auf die Einkaufsliste zu setzen. In Verbindung mit einem Fire TV Stick ist's auch extrem angenehm, Videosteuerung geht problemlos über den Echo.

    Diese ganzen Zusatzskills wie hier irgendwelche Spiele benutze ich aber nicht.

  3. Re: Nutzt eigentlich jemand wirklich Alexa

    Autor: Glitti 20.05.19 - 06:38

    Natürlich gibt es für alles eine Alternativlösung. Wir leben immerhin im 21. Jahrhundert und technische Spielereien gibt es zu hauf.
    Ich nutze dem Timer wenn ich gerade keine Hand frei habe.
    Die Einkaufsliste wenn beim Frühstück die Marmelade leer ist, möchte ich auch nicht beim essen zum Smartphone greifen. Es ist schwer da ran zu kommen? Alexa App öffnen und auf Listen klicken... du hast es wohl nicht verstanden?
    Die Lautstärke kannst du per Alexa App regeln wenn dir "Alexa leiser" zu umständlich ist. Handy rausholen, entsperren, App starten, fummeligen Regler justieren ist natürlich sehr viel komfortabler. Ach und wenn man das Handy schon in der Hand hat, kann man ja auch kurz bei Facebook reingucken.
    Zusatzskills neben der Licht- und Staubsaugersteuerung nutze ich eigentlich nur den Abfallkalender. Klar geht das auch über einen Termin im Handy. Wenn ich den Termin aber unterwegs angezeigt bekomme, habe ich das zu Hause wieder vergessen. Wenn zu Hause Alexa gelb leuchtet und ich nach neuen Benachrichtigungen frage, bringe ich die Tonne gleich vor die Tür.

    Man kann alles gut und schlecht reden. Ich bin jemand der sich sehr schnell an erleichterungen im Alltag gewöhnt. Wie oft hier z.B. Saugroboter mies gemacht werden. Ich würde meinen für nichts in der Welt mehr eintauschen wollen. Aber jeder wie er mag.

  4. Re: Nutzt eigentlich jemand wirklich Alexa

    Autor: logged_in 20.05.19 - 10:23

    Glitti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich gibt es für alles eine Alternativlösung. Wir leben immerhin im
    > 21. Jahrhundert und technische Spielereien gibt es zu hauf.
    > Ich nutze dem Timer wenn ich gerade keine Hand frei habe.
    > Die Einkaufsliste wenn beim Frühstück die Marmelade leer ist, möchte ich
    > auch nicht beim essen zum Smartphone greifen. Es ist schwer da ran zu
    > kommen? Alexa App öffnen und auf Listen klicken... du hast es wohl nicht
    > verstanden?
    > Die Lautstärke kannst du per Alexa App regeln wenn dir "Alexa leiser" zu
    > umständlich ist. Handy rausholen, entsperren, App starten, fummeligen
    > Regler justieren ist natürlich sehr viel komfortabler. Ach und wenn man das
    > Handy schon in der Hand hat, kann man ja auch kurz bei Facebook
    > reingucken.
    > Zusatzskills neben der Licht- und Staubsaugersteuerung nutze ich eigentlich
    > nur den Abfallkalender. Klar geht das auch über einen Termin im Handy. Wenn
    > ich den Termin aber unterwegs angezeigt bekomme, habe ich das zu Hause
    > wieder vergessen. Wenn zu Hause Alexa gelb leuchtet und ich nach neuen
    > Benachrichtigungen frage, bringe ich die Tonne gleich vor die Tür.

    > Man kann alles gut und schlecht reden. Ich bin jemand der sich sehr schnell
    > an erleichterungen im Alltag gewöhnt. Wie oft hier z.B. Saugroboter mies
    > gemacht werden. Ich würde meinen für nichts in der Welt mehr eintauschen
    > wollen. Aber jeder wie er mag.

    Ich habe hier nichts schlechtgeredet. Ich meinte nur, dass die Sache mit dem Radio es eben für mich nicht praktikabel macht. Hätte Amazon eine Webseite auf der anklickbaren Senderlisten sind, sowie Regler für Lautstärke, eine Webseite, die ich mit Chrome in eine Verknüpfung wandeln könnte, so dass keine URL-Bar noch Bookmarks da sind, dann wäre das Perfekt. Aber das Teil andauernd laut wiederholt anzureden, damit es leiser wird, das bringt's nicht. Ebenso wie das Rumgefuchtel am Handy dafür keine Lösung wäre. Die könnten echt so viel draus machen.

    Abfallkalender, wenn ich meinen Blick ein paar Grad links-hoch bewege, dann sehe ich dort, dass morgen Papier und Bio dran ist. Sowie dass es heute ab 15:00 ergiebigen Dauerregen geben wird und es in der Wohnung 21 Grad hat. Das ist also kein Thema für mich, wo ich Alexa bräuchte, für andere kann es eine Lösung sein, bestreite ich nicht.

    Das mit der Einkaufsliste. Mein Grund, die nicht zu benutzen, ist weil ich dem Teil nicht sagen kann, schick mir die Einkaufsliste als Email. Zumindest war das damals so. Und ich musste dann extra in eine Alexa App und mich da rumwühlen nur um eine Liste zu haben, mit der ich sonst nichts machen konnte. Kein Abhaken, nichts.

  5. Re: Nutzt eigentlich jemand wirklich Alexa

    Autor: Anonymouse 20.05.19 - 10:49

    Also ich benutze Alexa schon "wirklich", zumindest aus meiner Sicht.

    - Timer für Kochen/Backen
    - Wecker
    - Radio und Spotify (ja ich höre auch gerne mal Radio)
    - Einkaufsliste landet direkt im Widget auf meinem Smartphone. Da kann ich auch abhaken, hinzufügen, entfernen etc. Musst dir dazu aber eine App installieren, nicht die von Alexa nehmen
    - Steuerung von Hue. Licht an, aus , dimmen, Farbwechsel, Szenen. Bei "Echo, gute Nacht", geht das Licht nach 30 Sekunden aus, sodass ich damit noch ins Schlafzimmer komme, ohne Licht anzumachen.
    - Aktuelle Nachrichten lasse ich mr nach der Arbeit ansagen (Tagesschau in 100 Sekunden)
    - Wetterbericht für den Tag

    Wie vieles im Leben braucht man das natürlich nicht unbedingt, aber es ist sehr angenehm für mich.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.05.19 10:50 durch Anonymouse.

  6. Re: Nutzt eigentlich jemand wirklich Alexa

    Autor: most 20.05.19 - 11:20

    In der Küche ist das Teil ganz praktisch. Ich nutze es für
    - Radio und eigene lokale Musik (geht über einen Umweg "My Media for Alexa" oder halt als Bluetooth Lautsprecher)
    - Timer, das ist die wichtigste Funktion.
    - Mal ne Wettervorhersage oder Nachrichten, aber eher selten.
    - Kaffeemaschine ein und ausschalten. Die braucht fast 15 Minuten Aufheizzeit, die starte ich manchmal von unterwegs übers Handy. In der Küche, wo Maschine und Echo stehen, ist der Sprachbefehl zwar nicht wirklich hilfreich, aber die Maschine muss ja über die WLAN-Steckdose gesteuert werden, sonst funktioniert die "Fernbedienung" nicht.

    Ich hab den Echo 2nd Generation für 50¤ im Angebot geschossen, mehr wäre mir der Spaß nicht wert.
    Insgesamt ist das für mich ein Test um zu bewerten, welche Vorteile man wirklich erzielen kann und was man dafür in Kauf nehmen muss.

  7. Re: Nutzt eigentlich jemand wirklich Alexa

    Autor: Anonymouse 20.05.19 - 11:29

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Insgesamt ist das für mich ein Test um zu bewerten, welche Vorteile man
    > wirklich erzielen kann und was man dafür in Kauf nehmen muss.

    Je mehr man sein Home "smartisiert", desto mehr Vorteile erziehlt man natürlich damit.
    Ein Freund von mit hat sich nun einen Staubsaugroboter geholt, den man über Alexa steuern könnte. Aktuell wohl auch eher Spielerei, wobei die Zeitvorwahl schon nett sein kann (Alexa, sauge um 15 Uhr).
    Ich persönlich hätte noch interesse an den autoamtischen Rollos fürs Fenster von Ikea die man ebenso koppeln kann. Da habe ich mich aber noch nich tweiter mit beschäftigt, was der Akku bringt ect.

  8. Re: Nutzt eigentlich jemand wirklich Alexa

    Autor: most 20.05.19 - 11:44

    Ich suche ja aktiv nach Anwendungsszenarien, aber ich habe nur eine Wohnung, da fällt natürlich einiges weg.

    Licht ist z.B. für mich nicht interessant. Schnell den Schalter drücken, bei rein/raus gehen, das sitzt im Unterbewusstsein, Einsparpotential bei ca. 20 Watt LEDs insgesamt pro Zimmer dürfte sehr überschaubar sein.

    Staubsaugerroboter könnte interessant sein, aber der sollte ja so weit wie möglich autark laufen. Rolladensteuerung wäre nichts für mich, dauert zu lange, wird zu unregelmäßig genutzt, ist teuer. Das wird erst dann interessant, wenn ich es körperlich nicht mehr schaffe.

  9. Re: Nutzt eigentlich jemand wirklich Alexa

    Autor: Anonymouse 20.05.19 - 11:59

    Ein Staubsaugroboter läuft auch autark. Ich habe ebenfalls einen, der noch nicht "smart" ist, was ja auch nur ein zusätzliches Feature wäre.
    Der fährt meine gesamte Wohnung ab, jeden Raum nach und nach und fährt auch selbstständig wieder zur Ladestation. Das alles nach einem festgelegten Zeitplan, den ich am Gerät einfach konfigurieren konnte. Nur entleeren muss man ihn selbst.

    Kann ich wirklich nur empfehlen. Ist für mich mit Wasch- und Spülmaschine tatsächlich ein sehr wichtiges Haushaltsgerät geworden. Ist einfach schön, nach Hause zu kommen und der Boden ist sauber. Spart ne halbe Stunde eigene Arbeit. Und da ich eine Katze habe, die entsprechend Fell verliert, lohnt sich das auch richtig.

  10. Re: Nutzt eigentlich jemand wirklich Alexa

    Autor: Glitti 20.05.19 - 13:19

    Anonymouse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Staubsaugroboter läuft auch autark. Ich habe ebenfalls einen, der noch
    > nicht "smart" ist, was ja auch nur ein zusätzliches Feature wäre.

    Wenn man kleine Kinder hat ist es eher ein graus den Sauger zeitgesteuert laufen zu lassen. Dann hast du andauernd Socken, Spielzeug, Schuhe darin verhäddert. Bei uns wird der mit "Alexa ich bin weg" gestartet. Nebenbei geht das Licht, Radio etc. aus.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Greenpeace e.V., Hamburg
  2. Madsack Market Solutions GmbH, Hannover
  3. Landkreis Stade, Stade
  4. IVU Umwelt GmbH, Freiburg im Breisgau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Magenta-TV-Stick im Test: Android-TV-Stick gleicht Magenta-TV-Schwächen nicht aus
Magenta-TV-Stick im Test
Android-TV-Stick gleicht Magenta-TV-Schwächen nicht aus

Eine bequeme Nutzung von Magenta TV verspricht die Telekom mit dem Magenta-TV-Stick. Wir haben uns die Hardware angeschaut und dabei auch einen Blick auf Magenta TV geworfen. Der Dienst hat uns derzeit noch zu viele Schwächen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Computerlinguistik: Bordstein Sie Ihre Erwartung!
Computerlinguistik
"Bordstein Sie Ihre Erwartung!"

Ob Google, Microsoft oder Amazon: Unternehmen befinden sich im internationalen Wettlauf um die treffendsten Übersetzungen. Kontext-Integration, Datenmangel in kleinen Sprachen sowie fehlende Experten für Machine Learning und Sprachverarbeitung sind dabei immer noch die größten Hürden.
Ein Bericht von Maja Hoock

  1. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  2. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

Erneuerbare Energien: Windkraft in Luft speichern
Erneuerbare Energien
Windkraft in Luft speichern

In Zukunft wird es mehr Strom aus Windkraft geben. Weil die Anlagen aber nicht kontinuierlich liefern, werden Stromspeicher immer wichtiger. Batterien sind eine Möglichkeit, das britische Startup Highview Power hat jedoch eine andere gefunden: flüssige Luft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Energiewende Norddeutschland wird H
  2. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  3. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

  1. Gute Nacht: Spielen und schlafen im Atari Hotel
    Gute Nacht
    Spielen und schlafen im Atari Hotel

    Der Ruf von Atari bei Gamern ist mindestens angeschlagen, trotzdem sind Spieler die Hauptzielgruppe für eine neue Hotelkette. Vorerst sind acht Häuser in den USA geplant, zumindest einige sollen Platz für E-Sport-Veranstaltungen bieten.

  2. Chris Lattner: LLVM-Gründer wechselt zu RISC-V-Spezialist
    Chris Lattner
    LLVM-Gründer wechselt zu RISC-V-Spezialist

    Der Gründer des Compiler-Projekts LLVM, Chris Lattner, ist künftig für das Platform Engineering der RISC-V-Spezialisten Sifive zuständig. Zuvor war Lattner bei Apple, Tesla und Google.

  3. Mondflüge, Marsflüge, Raumstation: Chinesisches Raumforschungsprogramm kommt wieder in Gang
    Mondflüge, Marsflüge, Raumstation
    Chinesisches Raumforschungsprogramm kommt wieder in Gang

    Nach dem erfolgreichen Start einer Langer-Marsch-5-Rakete soll noch dieses Jahr ein neues chinesisches Raumschiff getestet und der Aufbau der Raumstation vorbereitet werden. Mit Huoxing-1 sollen ein Orbiter und ein Rover zum Mars fliegen und Chang'E 5 soll Gesteinsproben vom Mond zur Erde bringen.


  1. 10:32

  2. 09:52

  3. 09:00

  4. 07:45

  5. 07:30

  6. 07:14

  7. 06:29

  8. 17:19