1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Project Natick: Microsoft versenkt…

Gute Idee, das Meer ist mir sowieso immer viel zu kalt zum Baden

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gute Idee, das Meer ist mir sowieso immer viel zu kalt zum Baden

    Autor: EQuatschBob 07.06.18 - 15:08

    und was geht's mich an, wenn es Fischen, Meeressäugern, Pinguinen usw. zu warm wird. Sollen sie sich halt was ausziehen.

  2. Re: Gute Idee, das Meer ist mir sowieso immer viel zu kalt zum Baden

    Autor: Seizedcheese 08.06.18 - 01:05

    Wie kann man denn bitte ernsthaft denken, dass ein paar tausend Rechenzentren in den Weltmeeren verteilt auch nur einen messbaren Unterschied machen würden.
    Das ist ja fast so gut, wie dieser vollkommen beschränkte US-Senator, der tatsächlich glaubt es würden jährlich genug Felsen ins Meer fallen, die dann verantwortlich für den Anstieg des Meeresspiegels sind. Einer hat sich mal die Mühe gemacht das auszurechnen, dazu wäre jährlich die Masse von 8 Mt. Everest nötig.
    Meine Güte, wenn dich schon die Größenverhältnisse auf der Erde so aus dem Konzept bringen, schau dir lieber nicht das Weltall an.

  3. Re: Gute Idee, das Meer ist mir sowieso immer viel zu kalt zum Baden

    Autor: Eheran 08.06.18 - 10:17

    >US-Senator, der tatsächlich glaubt es würden jährlich genug Felsen ins Meer fallen, die dann verantwortlich für den Anstieg des Meeresspiegels sind.
    Hahahahaha. Brilliant! Wie kommt man nur auf solche Aussagen?

  4. Re: Gute Idee, das Meer ist mir sowieso immer viel zu kalt zum Baden

    Autor: ichbinsmalwieder 08.06.18 - 14:23

    Seizedcheese schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie kann man denn bitte ernsthaft denken, dass ein paar tausend
    > Rechenzentren in den Weltmeeren verteilt auch nur einen messbaren
    > Unterschied machen würden.

    Das sicherlich nicht.
    Lokal kann es allerdings schon Auswirkungen auf Flora und Fauna haben.
    Das angewärmte Wasser verteilt sich ja nur relativ langsam, sodass die nähere Umgebung der Container sicherlich deutlich messbar wärmer wird.

  5. Re: Gute Idee, das Meer ist mir sowieso immer viel zu kalt zum Baden

    Autor: Eheran 08.06.18 - 16:15

    >Das angewärmte Wasser verteilt sich ja nur relativ langsam
    Wieso sollte sich das nur langsam verteilen? Es gibt als obere Limitierung den Gezeiten Rhythmuss, wo man ~4x pro Tag von 100% Durchmischung ausgehen kann.
    Als untere Grenze gibt es die veränderte Dichte durch den Temperaturunterschied direkt am Behälter.

    Dazwischen gibt es noch sonstige Wasserbewegungen, insbesondere Wellen. Mal mehr und mal weniger.

    Das größte Problem wird ein Bewuchs des Behälters sein, womit dieser dann einen chlechteren Wärmeübertragungskoeffizient hat (höhere Temperatur im Inneren). Das war sicherlich auch ein wichtiger Punkt beim vorherigen Test der nun in die Auslegung der Oberfläche (bzw. genauer wie viel Leistung man pro Fläche abgeben kann ohne die Innentemperatur zu hoch steigen zu lassen) geflossen ist.

  6. Re: Gute Idee, das Meer ist mir sowieso immer viel zu kalt zum Baden

    Autor: ichbinsmalwieder 08.06.18 - 16:37

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Das angewärmte Wasser verteilt sich ja nur relativ langsam
    > Wieso sollte sich das nur langsam verteilen? Es gibt als obere Limitierung
    > den Gezeiten Rhythmuss, wo man ~4x pro Tag von 100% Durchmischung ausgehen
    > kann.
    > Als untere Grenze gibt es die veränderte Dichte durch den
    > Temperaturunterschied direkt am Behälter.
    >
    > Dazwischen gibt es noch sonstige Wasserbewegungen, insbesondere Wellen. Mal
    > mehr und mal weniger.
    >
    > Das größte Problem wird ein Bewuchs des Behälters sein, womit dieser dann
    > einen chlechteren Wärmeübertragungskoeffizient hat (höhere Temperatur im
    > Inneren). Das war sicherlich auch ein wichtiger Punkt beim vorherigen Test
    > der nun in die Auslegung der Oberfläche (bzw. genauer wie viel Leistung man
    > pro Fläche abgeben kann ohne die Innentemperatur zu hoch steigen zu lassen)
    > geflossen ist.

    Hm, gerade wird mir klar, dass ich keine Informationen darüber finde, wie der Wärmeaustausch vonstatten gehen soll.
    Ich ging ehrlich gesagt von Meerwasserpumpen mit Wärmetauschern aus. Du gehst anscheinend davon aus, dass nur die Aussenwand durch das schlichte Umspültwerden gekühlt wird?

  7. Re: Gute Idee, das Meer ist mir sowieso immer viel zu kalt zum Baden

    Autor: Eheran 08.06.18 - 17:22

    Ja, so macht man es auch bei Booten. Alles andere würde einfach nur zuwuchern bzw. hat einen hohen Wartungsbedarf.
    Beispiel 1
    Beispiel 2
    Beispiel 3 mit schönem Bewuchs

  8. Re: Gute Idee, das Meer ist mir sowieso immer viel zu kalt zum Baden

    Autor: FreiGeistler 11.06.18 - 08:12

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >US-Senator, der tatsächlich glaubt es würden jährlich genug Felsen ins
    > Meer fallen, die dann verantwortlich für den Anstieg des Meeresspiegels
    > sind.
    > Hahahahaha. Brilliant! Wie kommt man nur auf solche Aussagen?

    Man erdient an Erdöl/Erdgas und sucht sich eine Ausrede, warum der Meeresspiegel nachweisbar ansteigt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB-AST, Ilmenau
  2. Stadtverwaltung Bretten, Bretten
  3. HALFEN GmbH, Langenfeld
  4. SIZ GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP Omen 25 FHD/144 Hz für 169€, MSI Optix MAG271CQP WQHD/144 Hz für 339€ und...
  2. 159€ (neuer Tiefpreis)
  3. 119,90€ (Vergleichspreis 148,95€)
  4. 99,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

  1. Lightning vs. USB-C: USB-Konsortium war zu träge
    Lightning vs. USB-C
    USB-Konsortium war zu träge

    Im Streit um den offenen Standard USB-C und Apples eigenen Standard Lightning sind neue Details bekanntgeworden. Das USB-Konsortium gibt sich selbst die Schuld, nicht frühzeitig einen USB-Standard fertig gehabt zu haben, der gegen Lightning hätte bestehen können.

  2. Datenschützer kritisieren: H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben
    Datenschützer kritisieren
    H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben

    Der schwedische Modehändler Hennes und Mauritz (H&M) soll Mitarbeiter in großem Stil ausspioniert haben. Die zuständige Datenschutzbehörde hat ein Bußgeldverfahren eingeleitet und bezeichnet die Datenschutzverstöße als besonders drastisch.

  3. Handyverträge: Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant
    Handyverträge
    Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant

    Zwei Jahre laufende Mobilfunkverträge sollen bald der Vergangenheit angehören. Das Bundesjustizministerium hat einen Gesetzentwurf für kürzere Laufzeitverträge und bessere Kündigungsmöglichkeiten veröffentlicht. Auch Vertragsverlängerungen werden begrenzt.


  1. 11:38

  2. 10:35

  3. 10:11

  4. 13:15

  5. 12:50

  6. 11:43

  7. 19:34

  8. 16:40