1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Projektoren im Vergleichstest: 4K…

Eine Runde Brillen für die Redaktion?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Eine Runde Brillen für die Redaktion?

    Autor: Smolo 08.05.18 - 15:40

    Habe mich selbst erst vor kurzem mit dem Thema beschäftigt und festgestellt es gibt sehr wohl massive Unterschiede bei der Darstellung.

    https://www.youtube.com/watch?v=MMKOS3DQkjk

    Speziell
    https://youtu.be/MMKOS3DQkjk?t=639

    und

    https://youtu.be/MMKOS3DQkjk?t=827

    Es gibt hier drei ganz klare Gründe einen riesen Bogen im die Technik zu machen.
    1) Solche Hybrid Technologien haben immer Nachteile für den Endverbraucher und sind schneller Geschichte als man denkt dafür zahlt man aber horrende Preise. Ich sag nur Regenbogeneffekt

    2) Der ganze HDMI, HDR Schnittstellen und der neue Farbraum Irrsinn ist einfach eine bodenlose Frechheit. Ich glaube nie seit der Einführung von HDMI gab es soviel durcheinander und Probleme für den Kunden.

    3) Demnächst wird bereits die 8k Sau durchs Dorf getrieben dann gilt es wieder alles zu erneuern und sich über das Choas bei der Spezifikation zu ärgern. Allein das Thema Datenübertragung von der Quelle zum Abspielgerät ist heute eine pure Zumutung.

    Nebenbei bin ich nen Heimkino Fan und mache jeden Spaß mit aber aktuell übertreibt es die Industrie einfach.

  2. Re: Eine Runde Brillen für die Redaktion?

    Autor: Achranon 08.05.18 - 16:14

    Danke, sehr interessante Links. DLP-EShift wirkt auf den ersten Blick tatsächlich um einiges schärfer ist als LCD-EShift der Epson Beamer.

    Aber ein paar Dinge irritieren dabei doch. z.B. das der DLP E-Shift bei der Wand dieser Häuser eine horizontale Struktur erzeugt die im nativen 4K Bild gar nicht vorhanden is.? Der LCD E-Shift wirkt hier ehrlicher ohne solche "Fake" Strukturen

    Zudem ist das LCD E-Shift Bild näher herangezoomt und ich bilde mir ein das man hier die Schärfe komplett zurück gedreht hat während sie beim DLP E-Shift gefühlt hochgedreht ist. Wenn ich in meinem Epson Beamer die Schärfe auf 0 drehe wird das Bild künstlich unschärfer gemacht, erst hochgedreht ist es "normal".

    Das Video wurde nicht zufällig von DLP Chip Herstellern gesponsert ;)

    Wie auch immer, für mich käme DLP wegen dem Regenbogeneffekt leider eh nicht in Frage, finde ich unerträglich, für mich geht deswegen nur LCD .

    Aber es stimmt schon, dieses E-Shift ZEug ist kein 100% 4K.

    Den Epson 9300 habe ich auch nicht primär wegen 4K gekauft, mehr wegen dem großen Lensshift der motorisiert ist und dem herausragenden Kontrast und Schwarzwert.

    > 2) Der ganze HDMI, HDR Schnittstellen und der neue Farbraum Irrsinn ist
    > einfach eine bodenlose Frechheit. Ich glaube nie seit der Einführung von
    > HDMI gab es soviel durcheinander und Probleme für den Kunden.

    Da stimme ich absolut zu. Will man 4K HDR übertragen ist es reine Lotterie ein Kabel zu finden was das über 5m hinbekommt. Ganz zu schweigen von HDMI Matrizen oder Splittern. Habe gefühlt schon 10 Kabel an Amazon zurück geschicht sowie 4 HDMI Splitter.

    Es gibt 4K mit YUV 420/444 und 24/30/60 Hz, mit und ohne HDR. Kann sein ein Kabel wird mit 4K Support beworben, kann aber nur 4K mit 30 Hz und YUV 420, aber keine 60 Hz oder kein HDR.

    Leider dürfen auch 10m Kabel auf Amazon als voll 4K tauglich verkauft werden obwohl das mit keinem Abspielgerät funktionieren wird.

    Wäre besser gewesen mit HDMI 2.0 neue Stecker einzuführen und zuzusehen das alle(!) Kabel die damit gehen auch mit allen Geräten gehen.

    Ich habe keine Idee wie das erst mit 8K und HDMI 2.1 aussehen wird wenn man hier nochmal die gleichen Stecker nimmt, das kann nur noch ein absolutes Chaos werden.

    Vermutlich gehen nur noch Kabel bis 30 cm oder so :)

  3. Re: Eine Runde Brillen für die Redaktion?

    Autor: Smolo 08.05.18 - 21:00

    Ja ich denke mal die Industrie optimiert sich hier wieder selbst zu Tode mit dem ganzen HDMI Irrsinn. Beim Beamer Betrieb müssen mindestens 15m sicher überbrückt werden können ansonsten ist das einfach schmarrn

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Bonn-Röttgen
  2. DMK E-BUSINESS GmbH, Berlin-Potsdam, Köln, Chemnitz
  3. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen
  4. Luft- und Thermotechnik Bayreuth GmbH, Goldkronach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Acer Predator XB273UGS für 486,43€, Sennheiser GSP 350 für 78€ und Logitech G935 für...
  2. 86,20€ (Preis wird an der Kasse angezeigt)
  3. 110,93€ (Preis wird an der Kasse angezeigt)
  4. 89,66€ (Preis wird an der Kasse angezeigt)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
    Vivo X51 im Test
    Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

    Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
    2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
    3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

    Pinephone im Test: Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler
    Pinephone im Test
    Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler

    Mit dem Pinephone gibt es endlich wieder ein richtiges Linux-Telefon, samt freier Treiber und ohne Android. Das Projekt scheitert aber leider noch an der Realität.
    Ein Test von Sebastian Grüner

    1. Linux Mehr Multi-Touch-Support in Elementary OS 6
    2. Kernel Die Neuerungen im kommenden Linux 5.9
    3. VA-API Firefox bringt Linux-Hardwarebeschleunigung auch für X11