Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Promotion: Netflix testet Werbung…

Kann man nirgendwo gucken ohne mit irgendeinem Scheiß genervt zu werden?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kann man nirgendwo gucken ohne mit irgendeinem Scheiß genervt zu werden?

    Autor: Keridalspidialose 18.08.18 - 11:11

    Selbst bei einem Bezahldient wie Netflix nicht? Die ham'se doch nicht alle!

    ___________________________________________________________

  2. Re: Kann man nirgendwo gucken ohne mit irgendeinem Scheiß genervt zu werden?

    Autor: dantist 18.08.18 - 11:17

    netflix ist ja noch ok, absonsten bleibt nur das lokal gepflegte Mediencenter.

  3. Re: Kann man nirgendwo gucken ohne mit irgendeinem Scheiß genervt zu werden?

    Autor: eisbart 18.08.18 - 11:20

    Wer konnte ahnen, dass DRM nicht für das Wohl des Kunden eingesetzt wird.

  4. Re: Kann man nirgendwo gucken ohne mit irgendeinem Scheiß genervt zu werden?

    Autor: Oktavian 18.08.18 - 11:21

    > Selbst bei einem Bezahldient wie Netflix nicht? Die ham'se doch nicht alle!

    Diese Form der Werbung halte ich, solange sie in geringem Maße bleibt, noch für sinnvoll. Wenn ich gerade eine Serie gucke, möchte ich keinesfalls dazwischen für Pampers, Zigarette, Alkohol oder Penisverlängerung genervt werden. Aber wenn Netflix/Amazon merkt, dass mir eine bestimmte Art von Handlung gefällt und sie mich auf Alternativen hinweisen wollen, und ich diesen Hinweis mit einem Tastendruck überspringen kann, wär das für mich okay.

    Ich hab kein Netflix, aber bei Amazon hab ich gerade durch die Werbung schon ein paar Serien entdeckt, die mir sonst nicht aufgefallen wären.

  5. Re: Kann man nirgendwo gucken ohne mit irgendeinem Scheiß genervt zu werden?

    Autor: masel99 18.08.18 - 11:35

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Selbst bei einem Bezahldient wie Netflix nicht? Die ham'se doch nicht
    > alle!
    >
    > Diese Form der Werbung halte ich, solange sie in geringem Maße bleibt, noch
    > für sinnvoll. Wenn ich gerade eine Serie gucke, möchte ich keinesfalls
    > dazwischen für Pampers, Zigarette, Alkohol oder Penisverlängerung genervt
    > werden. Aber wenn Netflix/Amazon merkt, dass mir eine bestimmte Art von
    > Handlung gefällt und sie mich auf Alternativen hinweisen wollen, und ich
    > diesen Hinweis mit einem Tastendruck überspringen kann, wär das für mich
    > okay.
    >
    > Ich hab kein Netflix, aber bei Amazon hab ich gerade durch die Werbung
    > schon ein paar Serien entdeckt, die mir sonst nicht aufgefallen wären.

    Dann kann man ja eigene Inhalte bewerben wenn der Zuschauer auf der Suche nach was neuem ist. Was netflix ja auch macht. Zwischen den Episoden mit was anderem zu nerven ist indiskutabel auch wenn man es überspringen kann. *Wo zum Geier hab ich die Fernbedinung wieder hingelegt?*

  6. Re: Kann man nirgendwo gucken ohne mit irgendeinem Scheiß genervt zu werden?

    Autor: Oktavian 18.08.18 - 11:39

    > Zwischen den Episoden mit
    > was anderem zu nerven ist indiskutabel auch wenn man es überspringen kann.

    Es ist lustig, etwas als indiskutable zu bezeichnen genau in dem Moment, in dem man darüber diskutiert. Du bist dagegen, was vollkommen okay ist. Mich stört es nicht, denn ich weiß immer, wo die Fernbedienung liegt. Das ist doch gerade der Startpunkt der Diskussion.

    > *Wo zum Geier hab ich die Fernbedinung wieder hingelegt?*

    Da wo sie immer liegt, wo sonst? Prinzip der Ordnung: Jeder Ding hat seinen Platz, jedes Ding hat einen Platz.

  7. Re: Kann man nirgendwo gucken ohne mit irgendeinem Scheiß genervt zu werden?

    Autor: demon driver 18.08.18 - 11:41

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist lustig, etwas als indiskutable zu bezeichnen genau in dem Moment, in
    > dem man darüber diskutiert.

    Die Belustigung entspringt hier aber lediglich dem Irrtum, der der Annahme zugrundliegt, das Wort "indiskutabel" sei ausschließlich und hundertprozentig wörtlich zu verstehen.

  8. Re: Kann man nirgendwo gucken ohne mit irgendeinem Scheiß genervt zu werden?

    Autor: unbuntu 18.08.18 - 11:50

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber wenn Netflix/Amazon merkt, dass mir eine bestimmte Art von
    > Handlung gefällt und sie mich auf Alternativen hinweisen wollen, und ich
    > diesen Hinweis mit einem Tastendruck überspringen kann, wär das für mich
    > okay.

    Dann sollen sie das in der Übersicht machen, wo mir sowieso schon Empfehlungen vorgeschlagen werden. Wenn ich Inhalte konsumiere will ich in Ruhe gelassen werden und nicht immer auf andere Sachen hingewiesen werden.

    Was ist das überhaupt für eine Logik? Wenn ich etwas sehe, was mir gefällt, dann soll man mich doch nicht davon wegbringen. Das ist genau wie bei Youtube, wo mir in der Übersicht oftmals nicht die Sachen gezeigt werden, die mich interessieren, sondern die, die mich interessieren könnten. Was mich interessiert steht dann irgendwo unten. Ganz schlau.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  9. Re: Kann man nirgendwo gucken ohne mit irgendeinem Scheiß genervt zu werden?

    Autor: Oktavian 18.08.18 - 11:52

    > Die Belustigung entspringt hier aber lediglich dem Irrtum, der der Annahme
    > zugrundliegt, das Wort "indiskutabel" sei ausschließlich und
    > hundertprozentig wörtlich zu verstehen.

    Wenn jemand etwas "indiskutabel" findet, dann soll er nicht lang darüber diskutieren, sondern seine Konsequenzen ziehen. Meist bleibt es dann aber doch beim Rummaulen. Aber dann muss man auch nicht diskutieren, sondern kann es einfach akzeptieren.

    Das ist so ähnlich wie der Satz, "das darf man in Deutschland nicht sagen". Der fällt meist auch genau in dem Moment, in dem jemand genau das gesagt hat, was er angeblich nicht sagen darf. Und es bleibt in aller Regel völlig ohne Konsequenzen.

  10. Re: Kann man nirgendwo gucken ohne mit irgendeinem Scheiß genervt zu werden?

    Autor: Oktavian 18.08.18 - 11:54

    > Was ist das überhaupt für eine Logik? Wenn ich etwas sehe, was mir gefällt,
    > dann soll man mich doch nicht davon wegbringen. Das ist genau wie bei
    > Youtube, wo mir in der Übersicht oftmals nicht die Sachen gezeigt werden,
    > die mich interessieren, sondern die, die mich interessieren könnten. Was
    > mich interessiert steht dann irgendwo unten. Ganz schlau.

    Nee, ganz schlau ist das noch nicht, da arbeitet man ja noch dran.

  11. Re: Kann man nirgendwo gucken ohne mit irgendeinem Scheiß genervt zu werden?

    Autor: demon driver 18.08.18 - 11:58

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Die Belustigung entspringt hier aber lediglich dem Irrtum, der der Annahme
    > > zugrundliegt, das Wort "indiskutabel" sei ausschließlich und
    > > hundertprozentig wörtlich zu verstehen.
    >
    > Wenn jemand etwas "indiskutabel" findet, dann soll er nicht lang darüber
    > diskutieren, sondern seine Konsequenzen ziehen [...]

    Dein Versuch, anderen vorzuschreiben, was sie "sollen" und was nicht, ist indiskutabel. Trotzdem ist es nicht nur legitim und sinnvoll, sondern sogar erforderlich, sich dazu zu äußern, denn sonst bekämst du's ja nicht mit.

    > Das ist so ähnlich wie der Satz, "das darf man in Deutschland nicht sagen".
    > Der fällt meist auch genau in dem Moment, in dem jemand genau das gesagt
    > hat, was er angeblich nicht sagen darf

    In der Beurteilung dieses Satzes sind wir 100% d'accord – der Fall ist aber tatsächlich überhaupt nicht "so ähnlich".

  12. Re: Kann man nirgendwo gucken ohne mit irgendeinem Scheiß genervt zu werden?

    Autor: unbuntu 18.08.18 - 11:59

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist so ähnlich wie der Satz, "das darf man in Deutschland nicht sagen".
    > Der fällt meist auch genau in dem Moment, in dem jemand genau das gesagt
    > hat, was er angeblich nicht sagen darf. Und es bleibt in aller Regel völlig
    > ohne Konsequenzen.

    Sicher? Normalerweise wird man dann direkt Nazi genannt, "weil Nazis sowas nunmal auch immer sagen".

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  13. Re: Kann man nirgendwo gucken ohne mit irgendeinem Scheiß genervt zu werden?

    Autor: unbuntu 18.08.18 - 12:02

    YT arbeitet da scheinbar schon seit Jahren dran... Anderes Beispiel ist die Tumblr-App. Startet man die, sieht man oft nicht die abonnierten Inhalte, sondern erstmal 3 "Empfehlungen" und Werbung. Dann sieht man mal zwei gewollte Inhalte. Danach wieder "Empfehlungen".

    So ein Scheiß, solche Angebote leben doch davon, dass man sich selber Inhalte sucht und zusammenstellt. Optional wird sowas auch nie gemacht.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  14. Re: Kann man nirgendwo gucken ohne mit irgendeinem Scheiß genervt zu werden?

    Autor: MrAnderson 18.08.18 - 12:12

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Selbst bei einem Bezahldient wie Netflix nicht? Die ham'se doch nicht
    > alle!
    >
    > Diese Form der Werbung halte ich, solange sie in geringem Maße bleibt, noch
    > für sinnvoll.

    NEIN ... Wenn ich Serien schau, will ich nicht von beschissener Werbung unterbrochen werden, egal für was. Die E-Mail mit "wir haben neu .... " reicht vollkommen um neue, passende Inhalte zu entdecken.

  15. Re: Kann man nirgendwo gucken ohne mit irgendeinem Scheiß genervt zu werden?

    Autor: Muhaha 18.08.18 - 12:20

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Sicher? Normalerweise wird man dann direkt Nazi genannt, "weil Nazis sowas
    > nunmal auch immer sagen".

    Hat es Konsequenzen für Dich, wenn ich Dich als Nazi bezeichne? Das hat allenfalls Konsequenzn für mich, wenn Du mich wegen Beleidigung verklagst und das Gericht Dir recht gibt, weil Du halt kein Nazi bist :)

  16. Re: Kann man nirgendwo gucken ohne mit irgendeinem Scheiß genervt zu werden?

    Autor: demon driver 18.08.18 - 12:28

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oktavian schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > Das ist so ähnlich wie der Satz, "das darf man in Deutschland nicht sagen".
    > > Der fällt meist auch genau in dem Moment, in dem jemand genau das gesagt
    > > hat, was er angeblich nicht sagen darf. Und es bleibt in aller Regel völlig
    > > ohne Konsequenzen.
    >
    > Sicher?

    Sicher. Hat mit simplen, offensichtlichen Tatsachen und elementarer Logik zu tun.

    > Normalerweise wird man dann direkt Nazi genannt, "weil Nazis sowas
    > nunmal auch immer sagen".

    Das bezweifle ich, dass das "normalerweise" so ist. Ich kann mich tatsächlich nicht einen einzigen Fall erinnern, und ich beteilige mich seit bald zwanzig Jahren an der politischen Diskussion im Netz.

  17. Re: Kann man nirgendwo gucken ohne mit irgendeinem Scheiß genervt zu werden?

    Autor: eidolon 18.08.18 - 12:41

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann mich
    > tatsächlich nicht einen einzigen Fall erinnern, und ich beteilige mich
    > seit bald zwanzig Jahren an der politischen Diskussion im Netz.

    In welchem Netz? Das von Nordkorea? O_o

  18. Re: Kann man nirgendwo gucken ohne mit irgendeinem Scheiß genervt zu werden?

    Autor: eidolon 18.08.18 - 12:43

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und ich diesen Hinweis mit einem Tastendruck überspringen kann, wär das für mich
    > okay.

    Noch besser wäre es, wenn man es komplett ausschalten könnte. Dann hat man nämlich nicht dauernd unnötige Tastendrucke, die man machen muss, um ungewollte Hinweise wegzuklicken.

  19. Re: Kann man nirgendwo gucken ohne mit irgendeinem Scheiß genervt zu werden?

    Autor: Faraaday 18.08.18 - 13:12

    Ich kündige sollte mir das unterkommen. Bei Amazon akzeptiere ich es (nutze aber auch kaum Prime Video außer mobil, da kommt offline keine Werbung zwischen den Episoden).
    Abschaltbar geht für mich gerade noch durch. Ich erwarte, wenn es ein so tolles Feature ist eine einmalige OptIn Frage:
    "Dürfen wir IHNEN andere Filme oder Serien zwischen Ihren Folgen anzeigen: Regelmäßig, selten, Nie"



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.08.18 13:15 durch Faraaday.

  20. Re: Kann man nirgendwo gucken ohne mit irgendeinem Scheiß genervt zu werden?

    Autor: FreiGeistler 18.08.18 - 13:44

    Faraaday schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kündige sollte mir das unterkommen. Bei Amazon akzeptiere ich es (nutze
    > aber auch kaum Prime Video außer mobil, da kommt offline keine Werbung
    > zwischen den Episoden).
    > Abschaltbar geht für mich gerade noch durch. Ich erwarte, wenn es ein so
    > tolles Feature ist eine einmalige OptIn Frage:
    > "Dürfen wir IHNEN andere Filme oder Serien zwischen Ihren Folgen anzeigen:
    > Regelmäßig, selten, Nie"

    This!
    Aber warum auch Opt-In, heute muss es ja smart sein, weil das Management findet das Wort Cool.

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  2. SCHWENK Zement KG, Ulm
  3. Bosch Gruppe, Stuttgart-Feuerbach
  4. Bosch Gruppe, Hildesheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Ãœberblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
  3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

  1. Telefónica: 5G-Ausbau würde "uns rund 76 Milliarden Euro kosten"
    Telefónica
    5G-Ausbau würde "uns rund 76 Milliarden Euro kosten"

    Laut Berechnungen der Telefónica wäre ein breiter 5G-Ausbau mit den bisher diskutierten Frequenzen praktisch unbezahlbar. In Deutschland wären dafür über 200.000 Mobilfunkstandorte erforderlich.

  2. Bundesnetzagentur: Verbraucherzentrale sieht Funklöcher bei 5G vorprogrammiert
    Bundesnetzagentur
    Verbraucherzentrale sieht Funklöcher bei 5G vorprogrammiert

    Der Verbraucherzentrale Bundesverband kritisiert, dass die ländlichen Regionen schlecht mit 5G versorgt werden sollen. Die Versprechungen von ruckelfreiem Surfen und weniger Funklöchern könnten so nicht eingehalten werden

  3. Microsoft: In der Data Box erreichen Daten die Azure-Cloud per Post
    Microsoft
    In der Data Box erreichen Daten die Azure-Cloud per Post

    Microsoft erweitert sein Data-Box-Angebot um eine SSD und einen 1-Petabyte-Kasten. Kunden können auf den Datenträgern ihre Dateien speichern, verschlüsseln und per Post an Microsoft senden. Zwei weitere Systeme bringen die Datenmigration in die Cloud auch online voran.


  1. 19:29

  2. 18:44

  3. 18:07

  4. 17:30

  5. 17:10

  6. 16:50

  7. 16:26

  8. 16:05