Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ProSiebenSat.1: Sechs neue Apps mit…

"Fernsehen" ist doch Schnee von gestern

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Fernsehen" ist doch Schnee von gestern

    Autor: spambox 29.08.16 - 13:06

    Die Daseinsberechtigung dieser Apps, ob nun eine oder viele ist irgendwie nicht so richtig plausibel. Wozu sollte man im Jahre 2016 Livestreams von TV-Senders benötigen? Das sog. "Fernsehen" war ein Meilenstein des technologischen Fortschritts und der Medienindustrie. Das war in den 1930ern. Allerspätestens mit der Vermarktung von DSL und UMTS war das Ende dieses Mediums eingeläutet.

    #sb

  2. Re: "Fernsehen" ist doch Schnee von gestern

    Autor: Legacyleader 29.08.16 - 13:14

    Grade diese Werbeunterbrechungen in Spielfilmen... da krieg ich Wut! Letztens auf Pro7 Gesetz der Rache geschaut... unmögliches Unterfangen haben nach der 3 Werbe Pause dann gestreamt und waren früher fertig als Pro7... -.-

    Was TV angeht ist da irgendwie nur noch der Böhmermann relevant... und vielleicht noch Joko und Klaas...

  3. Re: "Fernsehen" ist doch Schnee von gestern

    Autor: dEEkAy 29.08.16 - 13:17

    Legacyleader schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Grade diese Werbeunterbrechungen in Spielfilmen... da krieg ich Wut!
    > Letztens auf Pro7 Gesetz der Rache geschaut... unmögliches Unterfangen
    > haben nach der 3 Werbe Pause dann gestreamt und waren früher fertig als
    > Pro7... -.-
    >
    > Was TV angeht ist da irgendwie nur noch der Böhmermann relevant... und
    > vielleicht noch Joko und Klaas...


    Mario Barth deckt auf ist auch noch ganz nett, kommt aber so selten =)

    Ansonsten muss ich zugeben, ich streame nur noch per Amazon. Netflix fand ich nicht so interessant was die Auswahl betraf und was es dort nicht gibt, wird halt anderweitig geguckt.

    Bei Werbung bekomm ich mittlerweile auch richtig Hass. Die ist dann noch so schön laut.

  4. Re: "Fernsehen" ist doch Schnee von gestern

    Autor: spambox 29.08.16 - 14:26

    Ach, die machen also immer noch so viel Werbung? Kann das nicht beurteilen. Ich schaue mir seit einigen Jahren keine Filme mehr im 'Fernsehen' an.
    Jede Art von Content gibt es werbefrei im Internet.

    #sb

  5. Re: "Fernsehen" ist doch Schnee von gestern

    Autor: TheUnichi 29.08.16 - 14:32

    spambox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach, die machen also immer noch so viel Werbung? Kann das nicht beurteilen.
    > Ich schaue mir seit einigen Jahren keine Filme mehr im 'Fernsehen' an.
    > Jede Art von Content gibt es werbefrei im Internet.
    >
    > #sb

    Und das war so wichtig, dass du uns das jetzt allen hier mitteilen musstest.

    Kenne haufenweise Leute wie dich, im Endeffekt weißt du es selbst, weil hin und wieder doch irgendwo der Fernseher läuft, aber man ist halt _cool_, _lässig_ wenn man sich diesen Mainstream-Medienquatsch nicht gibt, deshalb muss man die Frage noch mal explizit stellen _und_ dabei betonen dass man ja schon seit 1543 kein Fernsehen mehr guckt.

    Geiler Typ auf jeden Fall.

  6. Re: "Fernsehen" ist doch Schnee von gestern

    Autor: Dwalinn 29.08.16 - 14:37

    YMMD! :D

    Du hast aber vergessen das er ja nochmal darauf eingeht das er ja alles gratis im Internet findet (mit anderen worten ein ganz cooler "Pirat" ist)

  7. Re: "Fernsehen" ist doch Schnee von gestern

    Autor: Tyler Durden 29.08.16 - 15:05

    spambox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Daseinsberechtigung dieser Apps, ob nun eine oder viele ist irgendwie
    > nicht so richtig plausibel. Wozu sollte man im Jahre 2016 Livestreams von
    > TV-Senders benötigen?

    Weil TV-Sender häufig exklusiv live-Übertragungen von Sportereignissen bieten

    TD

  8. Re: "Fernsehen" ist doch Schnee von gestern

    Autor: PhilSt 29.08.16 - 15:06

    TheUnichi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kenne haufenweise Leute wie dich, im Endeffekt weißt du es selbst, weil hin
    > und wieder doch irgendwo der Fernseher läuft, aber man ist halt _cool_,
    > _lässig_ wenn man sich diesen Mainstream-Medienquatsch nicht gibt, deshalb
    > muss man die Frage noch mal explizit stellen _und_ dabei betonen dass man
    > ja schon seit 1543 kein Fernsehen mehr guckt.
    >
    > Geiler Typ auf jeden Fall.

    Es gibt genug Menschen wie ihn. Ich hab z.B. vier Jahre bei einem Privatsender gearbeitet - sogar in der IT liefen Permanent irgendwelche "Vera am Mittag"-Folgen (was halt so lief, wenn tagsüber die meisten Menschen arbeiten) und mein Fernsehkonsum ist seit damals tatsächlich annähernd auf null - die Dosis von 8000 Stunden während vier Jahren Arbeitszeit reicht für ein ganzes Leben. Seit wir Amazon Prime und Netflix haben schaut auch meine Frau quasi nicht mehr fern (Ausnahme: Fussball EM/WM). Komischerweise ist die Auswahl trotzdem groß genug dass einem nichts fehlt. Man muss sich nichtmal irgendwelchen Kram illegal runterladen, wenn man wirklich noch mehr braucht kann man sich noch HULU per VPN streamen.

    Ich finde die "ich schaue null Fernsehen"-Aussage gar nicht SO unglaubwürdig.

  9. Re: "Fernsehen" ist doch Schnee von gestern

    Autor: MistelMistel 29.08.16 - 15:09

    Und das ganze letztendlich doch konsumiert... ;-)

  10. Re: "Fernsehen" ist doch Schnee von gestern

    Autor: windermeer 29.08.16 - 15:14

    PhilSt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde die "ich schaue null Fernsehen"-Aussage gar nicht SO
    > unglaubwürdig.

    Naja trotzdem kommen "solche Leute" in TV-Themen ständig um die Ecke und müssen einem erzählen, dass die kein TV-Angebot konsumiere. Ist das gleiche mit manchen Veganern. Nicht umsonst gibt es den Spruch "Wie erkennst du einen Veganer? Er erzählt es dir.".
    Zu einer Diskussion sollte man eben immer etwas einwerfen, was der Diskussion dienlich ist. Ein "ich nutze das Produkt nicht" ist wenig hilfreich.

  11. Re: "Fernsehen" ist doch Schnee von gestern

    Autor: FattyPatty 29.08.16 - 15:37

    Das ist durchaus hilfreich. Fernsehen spielt nunmal fast keine Rolle mehr bei allen unter 75.

    Dementsprechend wird der Stellenwert geringer und Medienportale können sich Berichte darüber sparen, weil es ihre Leser nicht mehr betrifft.

    Über Radiosender berichtet ja auch keiner mehr, das wird bald auch beim Fernsehen so sein.

  12. Re: "Fernsehen" ist doch Schnee von gestern

    Autor: TheUnichi 29.08.16 - 15:42

    PhilSt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde die "ich schaue null Fernsehen"-Aussage gar nicht SO
    > unglaubwürdig.

    Ich habe nicht gesagt, dass ich ihm nicht glaube, dass er kein Fernsehen guckt. Ich gucke auch kein Fernsehen, immer weniger Menschen gucken Fernsehen, man ist damit nichts besonderes und schon gar nicht irgendwie ein besserer oder intelligenterer Mensch als andere.

    Ich finde eher dieses offensichtliche "Ach, die machen also immer noch so viel Werbung?", so als hätte sich irgendwas daran geändert oder als hätte er seit 1880 keinen Fernseher mehr zu Gesicht bekommen einfach nur absolut lächerlich und unnötig.

  13. Re: "Fernsehen" ist doch Schnee von gestern

    Autor: n3mo 29.08.16 - 17:05

    Von Gratis steht in dem Beitrag aber nix. Nur von werbefrei. Somit ist dein Kommentar noch viel dämlicher und sinnloser als der von spambox oder mir.

  14. Re: "Fernsehen" ist doch Schnee von gestern

    Autor: n3mo 29.08.16 - 17:07

    Nein, eben nicht. Die Werbung spart er sich.

  15. Re: "Fernsehen" ist doch Schnee von gestern

    Autor: Ibob 29.08.16 - 17:08

    Tyler Durden schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > spambox schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Daseinsberechtigung dieser Apps, ob nun eine oder viele ist
    > irgendwie
    > > nicht so richtig plausibel. Wozu sollte man im Jahre 2016 Livestreams
    > von
    > > TV-Senders benötigen?
    >
    > Weil TV-Sender häufig exklusiv live-Übertragungen von Sportereignissen
    > bieten
    >
    > TD

    Und man dabei unabhängig von serverseitigen Leistungsschwankungen ist.
    Ja ich rede von dir, SkyGo! Elender Mist, ununterbrochen ändert sich die Quali von ganz ok zu gottenschlecht und zurück, du das bei ne 100k-Leitung...
    Alles Probleme die man auf dem Receiver nicht hat

  16. Re: "Fernsehen" ist doch Schnee von gestern

    Autor: Ibob 29.08.16 - 17:11

    dEEkAy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei Werbung bekomm ich mittlerweile auch richtig Hass. Die ist dann noch so
    > schön laut.

    Ich habe besonderen Hass auf die Werbung auf den Internetangeboten der Privatsender. Dort laufen dann immer die gleichen Spots. Oft auch einfach mehrfach hintereinander. Was soll der Mist? Denkt ihr allen ernstes das ich etwas kaufe weil ihr in einem Werbeblock drei mal hintereinander ein und denselben Spot zeigt?

  17. Re: "Fernsehen" ist doch Schnee von gestern

    Autor: korona 29.08.16 - 17:19

    Wollte letztens bei sat.1 eine Impro Show in der Mediathek gucken die ging 40 minuten und die ersten 15 Minuten kam alle 3!!! Minuten werbung mit den gleichen 3 spots, war kurz davor es aus zu machen dann, kam plötzlich gar keine Werbung mehr, ich wette mit einem solchen verhalten haben die bestimmt schon eine ordentliche Nutzer zahl vergrault. Hinzu kommt ja noch die verdammt schlechte qualität in den Mediatheken der Privaten, der Sound hört sich so an als ob man auf schlechteste qualität runter codiert hat und das Bild ist unter SD Qualität, das soll mal einer verstehen dass die da dann noch teilweise geld für verlangen.
    Man kann ja von den öffentlichen rechtlichen halten was man will aber deren Mediathek ist gegen denen der Privaten ein technisches Wunderland

  18. Re: "Fernsehen" ist doch Schnee von gestern

    Autor: Legacyleader 29.08.16 - 19:33

    Ibob schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dEEkAy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bei Werbung bekomm ich mittlerweile auch richtig Hass. Die ist dann noch
    > so
    > > schön laut.
    >
    > Ich habe besonderen Hass auf die Werbung auf den Internetangeboten der
    > Privatsender. Dort laufen dann immer die gleichen Spots. Oft auch einfach
    > mehrfach hintereinander. Was soll der Mist? Denkt ihr allen ernstes das ich
    > etwas kaufe weil ihr in einem Werbeblock drei mal hintereinander ein und
    > denselben Spot zeigt?

    Zu dem Problem hab ich nen Song gefunden der das Problem aufgreift
    https://m.youtube.com/watch?v=niJWmdnxEFc

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Chemische Fabrik Budenheim KG, Budenheim
  2. IT-Systemhaus Dresden GmbH, Dresden
  3. Bechtle Onsite Services, Oberhausen
  4. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 179,99€ (Vergleichspreis 219€)
  2. (u. a. Overwatch GOTY XBO für 15€ und Blu-ray-Angebote)
  3. (u. a. Hell Let Loose für 15,99€, Hitman 2 für 15,49€ und PSN Card 25 Euro [DE] für 21,99€)
  4. (u. a. SanDisk SSD Plus 1 TB für 88€ + Versand oder kostenlose Marktabholung)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  2. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  3. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
    Google Maps
    Karten brauchen Menschen statt Maschinen

    Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
    Von Sebastian Grüner

    1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
    2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
    3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

    1. Apple: Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag
      Apple
      Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag

      Bevor Apple die Auswertung von Siri-Sprachdateien gestoppt hat, mussten Mitarbeiter in Irland teilweise bis zu 1.000 Audio-Schnipsel pro Schicht auswerten. Meist handelte es sich nur um Sprachkommandos, manchmal waren aber auch persönliche Informationen darunter.

    2. ISS: Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab
      ISS
      Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab

      Eine Sojus-Kapsel mit dem russischen Testroboter Fedor an Bord konnte nicht wie geplant an die ISS andocken - wegen eines Problems des automatisierten Andocksystems des Stationsmoduls. Ein zweiter Versuch ist bereits geplant.

    3. Raumfahrt: Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum
      Raumfahrt
      Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum

      Ein Scheidungskrieg scheint sich bis auf die ISS ausgeweitet zu haben: Die Astronautin Anne McClain hat von einem Computer der Raumstation auf das Onlinekonto ihrer Ex-Frau zugegriffen und deren Finanzen kontrolliert. Die Nasa untersucht das mutmaßlich erste Verbrechen im Weltraum.


    1. 14:15

    2. 13:19

    3. 12:43

    4. 13:13

    5. 12:34

    6. 11:35

    7. 10:51

    8. 10:27