Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Prozessor: AMD liefert keinen…

Richtig so.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Richtig so.

    Autor: Mithrandir 09.02.17 - 11:20

    Ich begrüße den Schritt. Für uns Entwickler bedeutet das weniger Aufwand, wenn Kunden seitens der Anbieter zum Upgrade gezwungen werden. Die wenigsten werden von Microsoft wegwechseln - alleine schon deshalb, weil die Alternativen fehlen, und außerdem das Windows-Feeling von den Usern vermisst werden wird.

    So haben wir Entwickler mehr Zeit, uns um aktuelle Features zu kümmern, und auch neue Features in aktuellen Windows-Versionen schneller zu unterstützen, statt uns darum Gedanken zu machen, dass wir auch ja ein 16 Jahre (Windows XP) bzw. 8 Jahre (Windows 7) altes System noch unterstützen.

  2. Re: Richtig so.

    Autor: PeterBBB 09.02.17 - 11:25

    "Um aktuelle Features zu kümmern"

    Na ich hoffe mal, bei euch stimmt das. Bei uns werde ich gerade das Gefühl nicht los, dass wir durch die neuen Versionen diverser Produkte nur Rückschritte beobachten.

  3. Re: Richtig so.

    Autor: torrbox 09.02.17 - 11:33

    PeterBBB schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Um aktuelle Features zu kümmern"
    >
    > Na ich hoffe mal, bei euch stimmt das. Bei uns werde ich gerade das Gefühl
    > nicht los, dass wir durch die neuen Versionen diverser Produkte nur
    > Rückschritte beobachten.


    Jo das ist m.M.n. bei fast jeder Software der Fall, dass sie verschlimmbessert wird. Deswegen ist freie Software so schön. Man hat dann zwar nicht die neusten Features, aber die langfristig erfolgreichen (=nicht sinnlosen) bekommt man früher oder später.

    Aber vielleicht bin ich auch nur altmodisch mit meiner "ich will neue Features nur wenn sie kein Rückschritt sind"-Haltung ;)

  4. Re: Richtig so.

    Autor: Lif3mau5 09.02.17 - 11:37

    Ahja und welche Features zum Beispiel?
    Endlich werden Hersteller von Hardware und Betriebssystem-Entwickler vernünftig und konzentrieren sich eigens allein nur auf das eine System. Man sieht ja wie gut es bei Apple klappt/e, dass Zusammenspiel mit Software und Hardware bringt eine stabile Nutzererfahrung. Wie oft hab ich schon vor irgendwelchen Bluescreen's gestanden, die wegen Treiberinkompatibilität verursacht wurden und meinen Puls rasant durch die Nutzererfahrung mit Windows 7 und Windows 8/8.1 steigen liesen...

  5. Re: Richtig so.

    Autor: menno 09.02.17 - 11:45

    Mithrandir schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich begrüße den Schritt. Für uns Entwickler bedeutet das weniger Aufwand,
    > wenn Kunden seitens der Anbieter zum Upgrade gezwungen werden.

    > bzw. 8 Jahre (Windows 7) altes System noch unterstützen.
    Offizielles End of Life des erweiterten Supports: 2020.
    Manche Leute planen damit.
    MS liefert seit Januar 2015 keine neuen Features mehr, das stört mich weniger.
    Dass die Hersteller Win 7 auch schon ignorieren, finde ich nicht so toll.

    Das "ewige" Dilemma zwischen Admins und Programmierer.
    Ich brauche Planbarkeit, Du brauchst verständlicherweise wenig zu pflegende BSe.

  6. Re: Richtig so.

    Autor: Neuro-Chef 09.02.17 - 12:36

    torrbox schrieb:
    > Jo das ist m.M.n. bei fast jeder Software der Fall, dass sie
    > verschlimmbessert wird. Deswegen ist freie Software so schön. Man hat dann
    > zwar nicht die neusten Features, aber die langfristig erfolgreichen (=nicht
    > sinnlosen) bekommt man früher oder später.
    Wobei freie Software auch nicht sicher vor dusseligen Änderungen ist. Sobald das Zeug an und für sich zuverlässig funktioniert, wird gerne mal die Oberfläche aufgeräumt verschandelt. Irgendwo im Code muss man die Manpower (ist das eigentlich sexistisch? :p) ja versenken.

    > Aber vielleicht bin ich auch nur altmodisch mit meiner "ich will neue
    > Features nur wenn sie kein Rückschritt sind"-Haltung ;)
    Manche würden da glatt Senilität unterstellen!

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  7. Re: Richtig so.

    Autor: Fregin 09.02.17 - 12:41

    Entweder erzählst du hier Blödsinn oder du stellst irgendwelche absonderlichen Sachen mit deinen Rechnern an. Ich kann mich nicht erinnern bei Win7 jemals (!) einen Bluescreen gesehen zu haben, ganz im Gegensatz zu XP, wo das noch (übertrieben gesagt) an der Tagesordnung war.

  8. Re: Richtig so.

    Autor: Graveangel 09.02.17 - 12:44

    menno schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mithrandir schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich begrüße den Schritt. Für uns Entwickler bedeutet das weniger
    > Aufwand,
    > > wenn Kunden seitens der Anbieter zum Upgrade gezwungen werden.
    >
    > > bzw. 8 Jahre (Windows 7) altes System noch unterstützen.
    > Offizielles End of Life des erweiterten Supports: 2020.
    > Manche Leute planen damit.
    > MS liefert seit Januar 2015 keine neuen Features mehr, das stört mich
    > weniger.
    > Dass die Hersteller Win 7 auch schon ignorieren, finde ich nicht so toll.
    >
    > Das "ewige" Dilemma zwischen Admins und Programmierer.
    > Ich brauche Planbarkeit, Du brauchst verständlicherweise wenig zu pflegende
    > BSe.


    Schlimmer noch ist Windows 8.
    Bis 2018 noch im grundlegenden Support, aber neue Features kommen dennoch nicht an (DX12?)
    Mich nervt das ein wenig.

  9. Re: Richtig so.

    Autor: bofhl 09.02.17 - 13:25

    Stimmt schon "Blue-Screens" waren selten - dafür hatte Windows 7 ein "Eisproblem" ;-)

    D.h. es ist öfters mal "eingefroren"!

  10. Re: Richtig so.

    Autor: Mithrandir 09.02.17 - 13:27

    menno schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich brauche Planbarkeit, Du brauchst verständlicherweise wenig zu pflegende
    > BSe.

    Ja, so kann man das zusammenfassen. Wobei ich auch Planbarkeit gerne annehme, die Entwicklung dauert ja auch seine Zeit.

  11. Re: Richtig so.

    Autor: Mithrandir 09.02.17 - 13:32

    torrbox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man hat dann
    > zwar nicht die neusten Features, aber die langfristig erfolgreichen (=nicht
    > sinnlosen) bekommt man früher oder später.

    Das bei uns (= kommerzieller Software) aber genau so: Wenn wir merken, dass ein Feature bei unseren Kunden nicht ankommt, fliegt es wieder. Alles andere macht ja auch wenig Sinn, wir wollen ja schließlich unser Produkt verkaufen. Und das auch längerfristig. Ist zumindest unsere Einstellung.

  12. Re: Richtig so.

    Autor: menno 09.02.17 - 13:39

    Ich bin durch MS etwas überrascht worden. Fast alle Kundennetze laufen auf Win 7, Win 8.1 ginge auch noch. Ist aber auch ne Kostenfrage.
    Neue Maschinen werden ohne BS geliefert und wenn ich keine Treiber für die Hardware bekomme, ist das doof.
    Momentan geht das alles noch, aber mal sehen.

    Wenn jetzt auch noch Anwendungen auf Win 7 nicht laufen würden, wäre das richtig doof.

    Und das drei Windows-Versionen existieren, von denen 2 noch im grundlegenden Support sind, ist der Fehler des Herstellers.
    Vielleicht sollte MS bei seiner Planung etwas mehr Hirn einsetzen.

  13. Re: Richtig so.

    Autor: HubertHans 09.02.17 - 13:47

    Fregin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Entweder erzählst du hier Blödsinn oder du stellst irgendwelche
    > absonderlichen Sachen mit deinen Rechnern an. Ich kann mich nicht erinnern
    > bei Win7 jemals (!) einen Bluescreen gesehen zu haben, ganz im Gegensatz zu
    > XP, wo das noch (übertrieben gesagt) an der Tagesordnung war.

    Bluescreens sind weder bei XP oder Windows 7 normal.

    Und ja, Treiber tun das ganz gerne, wenn. Bei WIndows 7/ 8 sind Netzwerkkarten und Festplattencontroller mit deren Treibern ein guter Kandidat fuer Bluescreens. Muss nicht, kann aber. Speziell da Windows 8 z.B. einen Dienst Namens Netzwerkbroker hat, der mit TCP-Chimney boesartigst kollidiert.

  14. Re: Richtig so.

    Autor: menno 09.02.17 - 13:51

    > Endlich werden Hersteller von Hardware und Betriebssystem-Entwickler
    > vernünftig und konzentrieren sich eigens allein nur auf das eine System.

    Ab 2023 habe ich kein Problem damit. Außer MS haut Windows 11 raus.
    Bis 2020 wird Windows 7 offiziell von MS supportet, das erwarte ich von Herstellern ebenso.
    Das Ende des erweiterten Supports von Windows 8.1 bis 2023.

    Jeder Frickler kann unterstützen, was er will, aber Profis sollten sich an diese Daten halten.

    Btw. was für eine Müllhardware betreibst Du? Oder installierst Du jeden Virus, der Dir begegnet?
    Ich warte über 300 PCs, die meisten Windows 7, 30 Win8.1: sehr wenig Probleme.

  15. Re: Richtig so.

    Autor: DY 09.02.17 - 14:00

    Lif3mau5 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ahja und welche Features zum Beispiel?
    > Endlich werden Hersteller von Hardware und Betriebssystem-Entwickler
    > vernünftig und konzentrieren sich eigens allein nur auf das eine System.
    > Man sieht ja wie gut es bei Apple klappt/e, dass Zusammenspiel mit Software
    > und Hardware bringt eine stabile Nutzererfahrung. Wie oft hab ich schon vor
    > irgendwelchen Bluescreen's gestanden, die wegen Treiberinkompatibilität
    > verursacht wurden und meinen Puls rasant durch die Nutzererfahrung mit
    > Windows 7 und Windows 8/8.1 steigen liesen...

    Vielleicht schlechte Treiber installiert?
    Ich kenne seit XP keine Bluescreens mehr. Und zwar auf deutlich zweistellig von mir administrierten Systemzahlen.
    Wenn ich dreist wäre würde ich behaupten, dass dies glatt gelogen wäre, aber wer bin ich, dass ich mir das anmaßen würde.

  16. Re: Richtig so.

    Autor: Dwalinn 09.02.17 - 14:04

    Mit DX12 wollte MS halt Win10 einen ordentlichen Schub geben.... ist auch nicht weiter verwunderlich für MS ist es am besten möglichst nur ein OS zu haben auf das man sich konzentrieren kann.

  17. Re: Richtig so.

    Autor: Anonymer Nutzer 09.02.17 - 14:11

    DY schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lif3mau5 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ahja und welche Features zum Beispiel?
    > > Endlich werden Hersteller von Hardware und Betriebssystem-Entwickler
    > > vernünftig und konzentrieren sich eigens allein nur auf das eine System.
    > > Man sieht ja wie gut es bei Apple klappt/e, dass Zusammenspiel mit
    > Software
    > > und Hardware bringt eine stabile Nutzererfahrung. Wie oft hab ich schon
    > vor
    > > irgendwelchen Bluescreen's gestanden, die wegen Treiberinkompatibilität
    > > verursacht wurden und meinen Puls rasant durch die Nutzererfahrung mit
    > > Windows 7 und Windows 8/8.1 steigen liesen...
    >
    > Vielleicht schlechte Treiber installiert?
    > Ich kenne seit XP keine Bluescreens mehr. Und zwar auf deutlich zweistellig
    > von mir administrierten Systemzahlen.
    > Wenn ich dreist wäre würde ich behaupten, dass dies glatt gelogen wäre,
    > aber wer bin ich, dass ich mir das anmaßen würde.

    Ich könnte einen Kandidaten liefern:
    Intel 7260 WLAN - die meisten WLAN Treiber ab Version 17.x verursachen einen sofortigen BSOD beim booten...
    (Ich hänge bei 16.5 - der läuft immerhin... Es gab auch mal einen unter 17 oder 18 der lief und dann wieder nicht... - also bleibe ich bei 16.5 da ich auf das Ultrabook angewiesen bin....)

  18. Re: Richtig so.

    Autor: motzerator 09.02.17 - 17:10

    Mithrandir schrieb:
    --------------------------------
    > So haben wir Entwickler mehr Zeit, uns um aktuelle Features zu
    > kümmern, und auch neue Features in aktuellen Windows-Versionen
    > schneller zu unterstützen, statt uns darum Gedanken zu machen,
    > dass wir auch ja ein 16 Jahre (Windows XP) bzw. 8 Jahre (Windows 7)
    > altes System noch unterstützen.

    Weil Microsoft sich keine Mühe gibt, ihr Windows 10 so an zu passen,
    das es fast allen Kunden gefällt.

    Es ist ja nicht so, das man die Akzeptanz-Probleme von Windows 10
    nicht seitens Microsoft ändern könnte.

    Cortana komplett entfernbar, die Updates wieder komplett unter der
    Kontrolle des Benutzers, klassisches Startmenü alternativ nutzbar,
    Telemetrie komplett abschaltbar, das würde schon viel helfen.

    Also ärgere dich lieber darüber, das Microsoft hier auf Stur schaltet.

  19. Re: Richtig so.

    Autor: Shismar 09.02.17 - 21:12

    So ist es. Sobald die Oberfläche wieder einigermaßen erträglich ist, wechsel ich gerne. Und ja, ich habe einen Rechner mit Windows 10 und für den Wohnzimmer/TV/Sofaspielerechner ist es mir egal. Aber auf meinen Arbeits- und Spielerechner kommt es mir nicht drauf!

    Falls also tatsächlich Ryzen mit Windows 7 nicht, oder nur eingeschränkt, laufen sollte, dann gibt es eben keinen neuen Prozessor. Schade.

  20. Re: Richtig so.

    Autor: Neuro-Chef 09.02.17 - 22:08

    Fregin schrieb:
    > Ich kann mich nicht erinnern
    > bei Win7 jemals (!) einen Bluescreen gesehen zu haben,
    Hätteste halt mal übertakten sollen :D

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. akf bank GmbH & Co KG, Wuppertal
  3. AUDI AG, Ingolstadt
  4. BWI GmbH, Meckenheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 14,97€
  2. 107,00€ (Bestpreis!)
  3. 419,00€
  4. 79,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

  1. TLS-Zertifikat: Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden
    TLS-Zertifikat
    Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden

    In Kasachstan müssen Internetnutzer ab sofort ein spezielles TLS-Zertifikat installieren, um verschlüsselte Webseiten aufrufen zu können. Das Zertifikat ermöglicht eine staatliche Überwachung des gesamten Internetverkehrs in dem Land.

  2. Ari 458: Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
    Ari 458
    Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro

    Ari 458 ist ein kleiner Lieferwagen mit Elektroantrieb, den der Hersteller mit Aufbauten für verschiedene Einsatzzwecke anbietet. Die Ausstattung ist einfach, dafür ist das Auto günstig.

  3. Quake: Tim Willits verlässt id Software
    Quake
    Tim Willits verlässt id Software

    Seit 24 Jahren ist Tim Willits einer der entscheidenden Macher bei id Software, nun kündigt er seinen Rückzug an. Was er künftig vorhat, will der ehemalige Leveldesigner und studierte Computerwissenschaftler erst nach der Quakecon verraten.


  1. 17:52

  2. 15:50

  3. 15:24

  4. 15:01

  5. 14:19

  6. 13:05

  7. 12:01

  8. 11:33