Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Prozessor: Intels Skylake-X kommt zu…

kommt zu früh

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. kommt zu früh

    Autor: Terbium 19.06.17 - 17:51

    Das finde ich ein unding über AMD´s Ryzen wettern und dann Intel zeit einräumen .....
    Soll der "Große" doch mal zeigen was die Jahre allein herschafft gebracht haben

  2. Re: kommt zu früh

    Autor: knombertus 19.06.17 - 18:10

    Wurde in den Artikeln zu Ryzen so stark gewettert? (Bin zu faul, um nachzuschauen.)
    Diesen Artikel verstehe ich völlig anders: Bei AMD hat es trotz kleiner Schwierigkeiten besser geklappt.

  3. Re: kommt zu früh

    Autor: Sarkastius 19.06.17 - 18:20

    knombertus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wurde in den Artikeln zu Ryzen so stark gewettert? (Bin zu faul, um
    > nachzuschauen.)
    > Diesen Artikel verstehe ich völlig anders: Bei AMD hat es trotz kleiner
    > Schwierigkeiten besser geklappt.

    ja es wurde stark kritisiert. Viele hatten aber für den Underdog etwas mehr Verständnis und AMD hat Optimierung frühzeitig versprochen und auch geliefert.

  4. Re: kommt zu früh

    Autor: ms (Golem.de) 19.06.17 - 18:38

    Korrekt, in diesem Fall gilt AMD > Intel

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  5. Re: kommt zu früh

    Autor: rockero 20.06.17 - 07:29

    Terbium schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das finde ich ein unding über AMD´s Ryzen wettern und dann Intel zeit
    > einräumen .....
    > Soll der "Große" doch mal zeigen was die Jahre allein herschafft gebracht
    > haben

    Artikel lesen, nachdenken, verstehen und dann kann man sich diesen Kommentar sparen. Wenn die Hardware auf offiziellem Weg noch nicht bereitgestellt wurde, warum einen "inoffiziellen" Weg gehen, nur um einen Test vorziehen zu können?
    Bei den bisherigen Tests die man auf anderen Seiten lesen kann, scheint Intel den Launch genau so zu vermasseln wie AMD auch.
    Wo genau ist auch das Problem, wenn man einen Launch kritisch bewertet? Wenn nicht alle Features der CPU unterstützt werden, es Probleme mit den Mainboards, Treiber, Betriebssystemen etc. gibt, dann ist das für den Endnutzer nicht zu gebrauchen.
    Die Zeit hab ich früher schon mit dem VIA Chipsatz durch und das war nur zeit- und nervenraubend ... Egal welcher Hersteller es ist, wenn man etwas neues auf den Markt bringt, dann sollten solche Dinge geklärt sein.

  6. Re: kommt zu früh

    Autor: Bundesferkel 20.06.17 - 11:54

    Sarkastius schrieb:
    > ja es wurde stark kritisiert. Viele hatten aber für den Underdog etwas mehr
    > Verständnis und AMD hat Optimierung frühzeitig versprochen und auch
    > geliefert.


    Diese Kritik WAR und IST auch jetzt noch berechtigt. Die B250 Chipsätze sind bspw. der letzte Husten - daran ändert auch der aktuelle BIOS-Code nix.
    Speicherinkompabilitäten sind noch immer zugegen und die Ausstattungsmerkmale sind einfach nur ein Witz. Blinki-Blinki-LED statt ordentlicher Anschlüsse. Großes Kino.
    Aber tatsächlich richtet sich die Kritik hier eher gegen die Boardhersteller... AMD kann man schlimmstenfalls vorwerfen, daß das Referenzdesign dieses Chipsatzes Müll ist.
    Die größeren und teureren Chipsätze für Ryzen weisen diese Probleme NICHT in diesem Umfang auf.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, München
  2. operational services GmbH & Co. KG, deutschlandweit
  3. KRÜSS GmbH, Hamburg
  4. über Hanseatisches Personalkontor Mannheim, Mannheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 829,00€ + 5,99€ Versand
  2. ab 14,99€
  3. 19,85€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel
  2. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos
  3. Waymo Autonomes Auto zerstört sich beim Unfall mit Fußgängern

LG 34UC89G im Test: Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
LG 34UC89G im Test
Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  3. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel

Windows 10 S im Test: Das S steht für schlechtes Marketing
Windows 10 S im Test
Das S steht für schlechtes Marketing
  1. Microsoft Neugierige Nutzer können Windows 10 S ausprobieren
  2. Surface Diagnostic Toolkit Surface-Tool kommt in den Windows Store
  3. Malware Der unvollständige Ransomware-Schutz von Windows 10 S

  1. Bildbearbeitung: Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos
    Bildbearbeitung
    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

    Kommerzielle Fotoagenturen schützen ihre Bilder häufig mit sichtbaren Wasserzeichen. Doch Google-Forscher haben den Schutz geknackt. Und geben Tipps für Verbesserungen.

  2. Ladestationen: Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab
    Ladestationen
    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

    Die EU-Kommission will neue Gebäude zwangsweise mit Leitungen für Ladestationen ausstatten lassen. Die Bundesregierung und andere Mitgliedstaaten sind offenbar gegen diese Art der Förderung der Elektroautos.

  3. Raspberry Pi: Raspbian auf Stretch upgedated
    Raspberry Pi
    Raspbian auf Stretch upgedated

    Raspbian basiert nun mehr auf der aktuellen Debian-Version 9. Das Betriebssystem-Update für den Raspberry Pi schließt eine Sicherheitslücke des Funkchips. Ansonsten ändert sich für den Nutzer wenig.


  1. 14:38

  2. 12:42

  3. 11:59

  4. 11:21

  5. 17:56

  6. 16:20

  7. 15:30

  8. 15:07